Jubeltraube nach dem Treffer von Lukas Klostermann.
Bildrechte: Picture Point

Fußball | Bundesliga RB Leipzig mit Premierensieg in Nürnberg

24. Spieltag

RB Leipzig hat sich beim ersten Sieg in Nürnberg als cleveres Team präsentiert. Dabei geriet der vierte Auswärtserfolg in Serie gleich zu Beginn in Gefahr. Doch die harmlosen Franken vergaben auch die beste Chance kläglich.

von Felix Thiel und Marcus Teichmann (Nürnberg)

Jubeltraube nach dem Treffer von Lukas Klostermann.
Bildrechte: Picture Point

RB Leipzig hat erstmals beim 1. FC Nürnberg gewonnen. Die Elf von Ralf Rangnick setzte sich am Samstag (02.03.) mit 1:0 (1:0) durch. Die beiden vorherigen Zweitliga-Gastspiele beim Club hatte Leipzig verloren. Durch den Sieg liegt RBL weiter auf Kurs in Richtung Champions League, Nürnberg bleibt Letzter.

Behrens verschießt Elfmeter - Klostermann knipst

Bei Leipzig fehlten Timo Werner und Diego Demme wegen eines grippalen Infekts, dafür standen Tyler Adams und Kevin Kampl in der Startelf.

1. FC Nürnberg - RB Leipzig in Bildern

Fans von RB Leipzig
FCN vs. RBL: Es ist bewölkt, bei knapp drei Grad Celsius. 34.532 Zuschauer sind dabei, gut 2.000 Leipziger angereist. Bildrechte: Picture Point
Fans von RB Leipzig
FCN vs. RBL: Es ist bewölkt, bei knapp drei Grad Celsius. 34.532 Zuschauer sind dabei, gut 2.000 Leipziger angereist. Bildrechte: Picture Point
Ralf Rangnick
RB-Trainer Ralf Rangnick in freudiger Erwartung auf das Spiel. RB Leipzig ist in Nürnberg noch sieglos, das soll sich ändern... Bildrechte: Picture Point
Hanno Behrens scheitert mit seinem Elfmeter.
Doch es geht gut los für die Franken: Ein Elfmeter bietet die Chance zum 1:0, doch Hanno Behrens zeigt Nerven. Bildrechte: Picture Point
Yuya Kubo und Marcel Halstenberg
Der Leipziger Marcel Halstenberg ist ein Aktivposten auf der linken Seite, seine Flanken und Standards sorgen für Gefahr. FCN-Torwart Christian Mathenia lenkt seinen Freistoß an den Pfosten. Noch kein Glück für RB... Bildrechte: Picture Point
Tor für RB Leipzig.
Dann ist es passiert: Fünf Minuten vor der Pause trifft Lukas Klostermann (nicht im Bild) zum 1:0 für die Gäste. Bildrechte: Picture Point
Jubeltraube nach dem Treffer von Lukas Klostermann.
Die RB-Spieler stürmen zum Torschützen. Ein wichtiger Treffer, der an diesem Tag der entscheidende werden soll. Bildrechte: Picture Point
Matheus Cunha (20, RB Leipzig) undTorschŸtze Lukas Klostermann
Das dritte Saisontor des Leipziger Verteidigers Klostermann bedeutet auch die Halbzeitführung. Bildrechte: Picture Point
Konrad Laimer (27, RB Leipzig) gegen Torwart Christian Mathenia
Nach der Pause erhöht Leipzig um ein Haar: Konrad Laimer scheitert nach Zuspiel von Yussuf Poulsen an Club-Keeper Mathenia. Nürnberg ist insgesamt zu harmlos. Bildrechte: Picture Point
Enttäuschte Nürnberger nach der Niederlage.
Am Ende stehen die Franken erneut mit leeren Händen da. Damit wartet das Schlusslicht seit Ende September auf einen Dreier. Damals wurde Düsseldorf mit 3:0 bezwungen. Bildrechte: Picture Point
Die Mannschaft und Fans von RB Leipzig nach dem Spiel.
Freude bei RB Leipzig: Das Rangnick-Team feiert mit den mitgereisten Fans den vierten Auswärtssieg in Folge. Bildrechte: Picture Point
Alle (10) Bilder anzeigen

Vor 34.532 Zuschauern im Nürnberger Max-Morlock-Stadion war RBL zu Beginn dominant. Doch nach mehreren Leipziger Torannäherungen bot sich dem Club die Chance zur frühen Führung. Nach einem Foul von Ibrahima Konaté an Tim Leibold, das die gelbe Karte nach sich zog, entschied Schiedsrichter Daniel Schlager auf Elfmeter. Hanno Behrens zeigte jedoch Nerven und schoss den Strafstoß an den Querbalken (10.). Die gelbe Karte gegen Konaté wurde später zurückgenommen, weil es bei einer Elfmeterentscheidung keine Doppelbestrafung gibt.

Hanno Behrens scheitert mit seinem Elfmeter.
Bildrechte: Picture Point

In der Folge fehlte Leipzig etwas Tempo im Spiel nach vorn, sodass die kompakte Club-Deckung nur selten vor Probleme gestellt wurde. Bis auf einen Fernschuss von Kampl (26.) wurde RB nach Standards gefährlich. Einen Freistoß von Marcel Halstenberg lenkte FCN-Torwart Christian Mathenia noch an den Pfosten (37.). Doch drei Minuten später belohnte sich RBL mit der Führung. Im Anschluss an eine Halstenberg-Ecke kam der Ball von Konaté zu Lukas Klostermann, der mit Schmackes zum 1:0 traf. Das dritte Saisontor des Leipziger Verteidigers bedeutete die Halbzeitführung.

Tor für RB Leipzig.
Bildrechte: Picture Point

Laimer verpasst Vorentscheidung - Gulácsi hält zu null

Nach der Pause sorgte Nürnberg dann für mehr Entlastung. Allerdings fehlte es der schwächsten Offensive der Liga an Durchschlagskraft, sodass die RB-Defensive kaum einmal in Verlegenheit gebracht wurde. Stattdessen verpasste Leipzig die Vorentscheidung, als Konrad Laimer nach Zuspiel von Yussuf Poulsen an Club-Keeper Mathenia scheiterte (56.).

Konrad Laimer (27, RB Leipzig) gegen Torwart Christian Mathenia
Bildrechte: Picture Point

Anschließend war RB etwas zu passiv, doch den Nürnbergern gingen mit zunehmender Zeit auch die Kräfte aus. Die beste Abwehr der Liga (20 Gegentreffer) hatte somit keine Schwierigkeiten, die Führung zu verwalten. Der entscheidende Konter zum 2:0 gelang den Messestädtern aber auch nicht. Einmal wurde es für den FCN noch gefährlich, als Lukas Mühl einen langen Ball von Matheus Cunha am herauseilenden Mathenia, aber auch am Kasten vorbeiköpfte (79.). Auf der anderen Seite erlebte RB-Torhüter Péter Gulácsi einen ruhigen Nachmittag. Der 28 Jahre alte Ungar packte beim einzigen Nürnberger Torschuss der zweiten Hälfte durch Virgil Misidjan sicher zu (90.).

Damit wartet Schlusslicht Nürnberg seit Ende September auf einen Dreier. Damals wurde Düsseldorf mit 3:0 bezwungen. RB klettert nach dem sechsten Auswärtssieg der Saison vorübergehend auf Rang drei.

Stimmen zum Spiel

Ralf Rangnick (Leipzig): "Es war das erwartet anstrengende Spiel. Wir wussten, was uns hier erwartet. Genauso ist es auch gekommen. Wir hatten gute erste fünf Minuten mit zwei großen Chancen. Der Elfmeter war niemals einer, es war eher ein Foul an Konaté. Wir haben dann wieder mal durch einen Standard das 1:0 gemacht. Die Kontermöglichkeiten in der zweiten Halbzeit haben wir nicht gut zu Ende gespielt. Es war ein Arbeitssieg, wir sind froh über die drei Punkte."

Boris Schommers (Nürnberg): "Wir sind enttäuscht über das Ergebnis. Wir hätten gern etwas hier behalten. Wir wussten, dass RB immer aufs Tor geht, vor allem in den ersten 20 Minuten. Den Elfmeter konnten wir leider nicht als Türöffner nutzen. Trotzdem haben wir uns gut gefangen. Der Gegner hat mehr Druck gemacht. Wir haben gut verteidigt. Insgesamt müssen wir zielstrebiger aufs Tor spielen. Dann haben wir Glück, dass wir keinen Konter zum 0:2 bekommen. Positiv ist, dass die Mannschaft bis zum Schluss daran geglaubt hat, hier noch einen Ausgleich zu erlangen. Mit der Leistung bin ich zufrieden, mit der Punkteausbeute leider nicht."

Aktuelle Berichte zur Fußball-Bundesliga

Ralf Rangnick
Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Alle anzeigen (29)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 02. März 2019 | 14:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. März 2019, 18:03 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

23 Kommentare

04.03.2019 16:08 R17 23

Mal angenommen die Bayern wollen das aussitzen.
Einen Nationalspieler, ein Jahr auf die Tribüne setzen, ausgeschlossen! Mir persönlich würde es ja gefallen!
Aber nein, das wird nicht passieren!

04.03.2019 15:01 heino 22

Was hier wieder in die Personalie T. Werner hinein interpretiert wird, ist schon witzig.
T. Werner, bzw. sein Berater, brauchen doch nur zu sagen, der Vertrag wird nicht verlängert. Damit sind die Fronten geklärt. Dann ist in Leipzig Schluss und Werner spielt ab kommende Saison wo anders. Und dass sich Werner das leisten kann, ein Jahr freiwillig auf die Trübine zu setzen, das bezweifle ich sehr. Für RBL wird er bestimmt nicht mehr spielen. Einen 2. Fall Lewandowski wird es nicht geben. Damit ist von RBL alles gesagt.

04.03.2019 12:12 Voice 21

Problem bei der Sache: TW darf jetzt noch gar nicht verhandeln. Er muss zwingend zuerst seinen Verein über Wechselabsichten informieren. Wenn es stimmt, was jetzt überall in der Presse zu lesen ist, dann hat Bayern München gegen die Regeln der FIFA verstossen. Nicht zum ersten Mal, aber RB traue ich zu, dies bei der FIFA anzuzeigen. Bayern würde dann Chelsea folgen u. dürfte in den nächsten 2-4 Wechelperioden keine neuen Spieler verpflichten. Wenn RB sicher weiß u. dies auch nachweisen kann, das TW oder sein Berater mit Bayern verhandelt hat, dann muss entweder entsprechend Geld fließen für den Wechsel oder 1 Jahr Tribüne + Anzeige gegen Bayern München.

Beste Grüße aus der Messestadt!!

04.03.2019 10:48 Sr.Raul 20

@19 (Soccer), bei dem zu erwartenden bajuwarischen "Schmerzensgeld", "sitzt" der das Jahr locker ab. Training, medizinische Betreuung etc.pp. kann man ihm nicht verwehren. Bleibt also fit. Die Spielpraxis geht verloren, aber das gibt sich. Einseitige Kündigung geht nicht, wenn der Spieler sich Nix zu Schulden kommen lässt. Und ob ein aus dem Kader Nehmen sportlich leistbar und sinnhaft ist, entscheiden die Herrschaften selber.
@10 (jochen), nu iss abber ma gut. Du hast morgen 13:30 PK, die Arbeit wartet!

04.03.2019 07:18 Soccer 19

Das RB Geschacher um Timo Werner ist würdelos und erinnert an amerikanische Baumwoll-Farmer vor 200 Jahren. Spitzenspieler ein Jahr auf die Tribüne zu setzen schadet nicht nur Ansehen sondern sportliche Fitness und .... was sagt eigentlich Timo Werner selber? Vllt. zieht es den Schwaben heim. Beim VfB Gomez unterstützen

03.03.2019 18:18 zwigger 18

Glückwunsch zum Sieg
Die CL rückt langsam näher , mein Tipp
Stellt langsam mal einen Antrag bei der Uefa die Anstoßzeiten auf einen für Euch genehmere Anstoßzeiten und das Ihr Freikarten verteilen dürft
Dienstag , Mittwoch 21 Uhr das ist doch viel spät.
Und 3 Spiele mehr, das wird teuer

03.03.2019 16:58 Voice 17

Glückwunsch zum Sieg, RBL!! Die CL weiter fest im Blick.

@15 Ach so
Zum von Ihnen angesprochenen User möchte ich anfügen, dass er mir mal sagte, ich solle weniger nervig sein.
Ich habe besonders gelacht weil ER das sagte. Ich glaube nämlich, das ist das, was er möchte, uns hier nerven. Bezeichnet man ihn als Clown, empfindet er es als Beleidigung, sagt aber im Gegenzug, er würde gernen Späßchen machen. Nix Anderes tut ein Clown.

Ich kann Ihnen nur vollumfänglich beipflichten.

Beste Grüße aus der Messestadt!!

03.03.2019 16:13 Bernd 16

Na war kein schönes Spiel. Das Elfer-Geschenk hat die Mannschaft erst mal aus dem Tritt gebracht. Und das war die Gefahr die ich gesehen habe. Der Schiri entscheidet auf Elfer für Nürnberg eventuell sogar wo wir in deren Strafraum sind. Daher wäre eine zweites Tor gut gewesen. Ja die Gaswerker haben ihren Namen zum Programm gemacht. Obwohl Brych und die Kellertypen schon viel getan haben damit die Niederlage nicht höher ausfiel. Hätte Grindel auch nur Ansätze von Charakter würde er den Video(Zensur) sofort abschaffen.

03.03.2019 14:31 Ach So 15

RB hat das Clever gemacht meine Anerkennung dazu die CL zum greifen nah ich hoffe es wird, Gratulation. Noch ein Wort zu einem User Jemand schrieb hier mal " der lebt in seiner eigenen Welt " stimmt und noch ein anderer schrieb " Einsamkeit macht krank " dem ist nix hinzuzufügen man sieht es an seinen Beiträgen.

03.03.2019 13:40 Franz 14

Die abwanderungswilligen Forsberg und Werner werden nicht mehr aufgestellt. Immer krank? Wer's glaubt. Die beiden fehlen!