Fußball | Bundesliga RB-Trainer Tedesco schwärmt von Sörloth und will im Herbst reden

Zweite Chance für Alexander Sörloth bei RB Leipzig? Trainer Domenico Tedesco ist positiv angetan vom Stürmer, der vor zwei Jahren für eine Saison in Leipzig spielte. Damals enttäuschte er, jetzt ist Sörloth "on fire".

Alexander Sörloth und Trainer Domenico Tedesco 1 min
Bildrechte: IMAGO / Picture Point LE

Und auch irgendwie im Glück. RB Leipzig braucht nach der Muskelverletzung von Yussuf Poulsen noch einen wuchtigen Mittelstürmer. Poulsens Pech könnte Sörloths Glück werden.

Der Leih-Rückkehrer von Real Sociedad überzeugt bisher im Training. "Er ist auf dem Weg, seine Chance positiv zu nutzen", sagte der RB-Coach am Mittwoch (14. Juli) bei einer Medienrunde im Trainingslager im österreichischen Aigen in der Steiermark. "Er macht es sehr gut, ist sehr präsent auf dem Platz", lobte Tedesco. Zudem sei der Norweger "ein guter Kerl, er ist in der Mannschaft beliebt".  

Sörloth war 2020 für etwa 20 Millionen Euro nach Leipzig gekommen. Nach einer schwachen Saison wurde er mangels sportlicher Perspektive an Real Sociedad San Sebastian ausgeliehen. Auch dort konnte sich Sörloth nicht wirklich durchsetzen. Eine Rückkehr nach Leipzig schien undenkbar, doch durch den Ausfall von Poulsen kann der DFB-Pokalsieger einen Riesen wie 1,95-Meter-Mann Sörloth plötzlich gut gebrauchen.

RB Leipzig Tedesco 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kader soll kleiner werden

Während sich Sörloth Hoffnungen machen darf, sieht es vor allem für einige Mittelfeldspieler düster aus.  "Der Kader ist zu groß, da braucht man sich nur das Zentrum anzuschauen. Da haben wir für zwei, drei Positionen sieben bis acht Spieler", sagte Tedesco. Aktuell sind in Aigen 24 Feldspieler dabei, darunter auch die verletzten Josko Gvardiol und Poulsen.

Mögliche Streichkandidaten

Als Streichkandidaten gelten unter anderen Rechtsverteidiger Nordi Mukiele, die Mittelfeld-Akteure Amadou Haidara und Ilaix Moriba sowie Stürmer Brian Brobbey.

Tedesco: Vertragsgespräche ab September

Alles andere als auf der Abschussliste steht Tedesco. Der Verein wollte gern früh über eine Vertragsverhandlung verhandeln, der Coach aber noch abwarten. Er erklärte am Rande des Trainingslagers: "Ich fühle mich hier wohl, das sieht jeder. Wir haben genug Zeit, uns zwischen September und Dezember mal zusammenzusetzen." Nach dem DFB-Pokalsieg wollte Clubchef Oliver Mintzlaff in der Sommerpause bei einem Treffen auf Mallorca gern sofort mit dem Titeltrainer verlängern. Doch das verschob Tedesco, dessen Kontrakt im Sommer 2023 ausläuft. "Der Verein wollte das Thema beginnen, es gab ein Gespräch, das freut einen Trainer, wenn der Verein zufrieden mit der Arbeit ist", sagte Tedesco.

Der 36-Jährige erklärte seine Zurückhaltung damit, dass er zunächst abwarten wolle, wie seine zweite Saison bei RB anläuft. "Es ist einfach wichtig, dass wir jetzt arbeiten und uns fokussieren, dass wir sehen, wohin die Reise geht und nicht frühzeitig irgendeine Entscheidung treffen", sagte er. Über Zahlen habe man sich noch gar nicht ausgetauscht.

---
red/dpa

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

RB-Leipzig-Trainer Marco Rose im Interview nach dem Testspiel gegen AC Horsens
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Nach dem 2:1 im Testspiel gegen Horsens (Dänemark) äußerte sich RB Leipzigs Trainer Marco Rose über den neuen Sport-Geschäftsführer Max Eberl.

Fr 02.12.2022 16:58Uhr 00:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-marco-rose-max-eberl-rb-leipzig-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (52)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Aktuell | 13. Juli 2022 | 19:30 Uhr

1 Kommentar

peter1 vor 20 Wochen

Es wäre cool, wenn der Wikinger in die Gänge kommt!!! Gerade jetzt, wo Yussi ausfällt wäre der Alex eine echte Alternative! Nutze Deine Chance, denn Leipzig ist ne coole Truppe!
Alles Gute, Alex.
"Einmal Leipzig immer leipzig..............!"

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga