Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Fußball | Bundesliga

Gehaltsverzicht bei RB Leipzig

Stand: 01. April 2020, 14:09 Uhr

In einem Großteil der Fußball-Bundesliga verzichten die Profis in der Corona-Krise auf Teile ihres Gehaltes. Nun auch bei RB Leipzig. Aus Gründen der Solidarität, wie der RB-Kapitän erklärt.

Gehaltsverzicht auch bei den Profi-Kickern von Fußball-Bundesligist RB Leipzig. Wie der Klub am Mittwoch (1.April 2020) mitteilte, wollen die Spieler "auf einen unteren zweistelligen Prozentsatz ihres Gehaltes" verzichten.

Orban: "Müssen Beitrag leisten"

Mit der Geste will die Profi-Mannschaft vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesliga-Dritten unterstützen. RBL-Kapitän Willi Orban wird in der Pressemitteilung zu den Hintergründen wie folgt zitiert: "Für uns als Mannschaft war klar, dass wir unseren Beitrag leisten müssen. Viele Menschen verlieren in diesen Tagen ihre Jobs oder müssen in Kurzarbeit. Dass das bei RB Leipzig bislang nicht notwendig ist, freut uns als Team natürlich und wir wollen mit dem Verzicht auch dazu beitragen, dass das möglichst so bleibt." Bereits zum Beginn der Woche hatte RB-Mittelfeldspieler Kevin Kampl einen Gehaltsverzicht in Aussicht gestellt.

Vielzahl der Bundesliga-Profis verzichten auf Geld

In der durch die Pandemie des Corona-Virus ausgelösten Krise, die u.a. einen kompletten Stillstand der Sportwelt zur Folge hat, haben bereits viele Profis von Fußball-Bundesligisten einen Gehaltsverzicht erklärt. So verzichten u.a. die Kicker von Bayern München, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach oder Schalke 04 auf einen Teil ihrer Lohnzahlungen, um ihren Verein oder die Angestellten zu unterstützen.

dh/pm

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | MDR Aktuell | 01. April 2020 | 14:40 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Jetzt herunterladen!

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen