Fußball | Bundesliga Salzburg-Trainer Marsch rät Haaland zu Wechsel nach Leipzig

Erling Braut Haaland und Jesse Marsch
Der begehrte Erling Haaland (li.) im Gespräch mit dem ehemaligen RBL-Co-Trainer und jetzigem Salzburger Chefcoach Jesse Marsch. Bildrechte: imago images/GEPA pictures

RB Salzburgs Trainer Jesse Marsch hat seinem Sturm-Juwel Erling Haaland einen Wechsel in die deutsche Bundesliga zu RB Leipzig nahegelegt. "RB Leipzig ist ein toller Verein für jeden Spieler, vor allem für junge und explosive Fußballer, die stark im Umschaltspiel sind. In der Theorie würden Haaland und Leipzig toll zusammenpassen", sagte der US-Amerikaner in einem Interview mit "Omnisport". Marsch war bis zum Sommer in Leipzig Co-Trainer von Ralf Rangnick, wechselte dann nach Österreich.

Marsch: "Erling hat das Zeug"

Nach Meinung seines Trainers hat der 19 Jahre alte Angreifer das Zeug dazu, einer der besten Mittelstürmer zu werden. "Der entscheidende Punkt bei Haaland ist, dass er die richtige Einstellung hat, um sein Potenzial auszuschöpfen", betonte Marsch: "Erling hat das Zeug dazu. Er ist niemals zufrieden und will sich immer verbessern. Er geht bereits so professionell mit seinem Körper um. Auch abseits des Platzes stimmt seine Vorbereitung."

Medienberichten zufolge soll Haaland eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag besitzen, was Salzburg bisher nicht bestätigt hat. Explizit dementiert worden war eine Vereinbarung, wonach Leipzig eine Art Vorkaufsrecht hätte. "So eine Klausel gibt es nicht, das ist für uns kein Thema", hatte Sportdirektor Christoph Freund gesagt. An Haaland soll neben Leipzig auch Borussia Dortmund interessiert sein. Der Vertrag des Norwegers in Salzburg läuft noch bis 2023.

Acht Tore in fünf Champions-League-Spielen

Der Angreifer war erst im Januar 2019 vom norwegischen Spitzenklub Molde FK nach Österreich gewechselt und nicht zuletzt in der laufenden Champions-League-Saison europaweit für Furore gesorgt. In den bislang fünf Gruppenspielen erzielte er bereits acht Treffer. Salzburg würde am letzten Vorrundenspieltag mit einem Sieg über Titelverteidiger FC Liverpool erstmals in seiner Klubgeschichte ins Achtelfinale einziehen.

---
dpa/red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 08. Dezember 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Dezember 2019, 13:54 Uhr

7 Kommentare

RumBelballer vor 10 Wochen

Und Du glaubst das auch , was Du schreibst? Als Fördermitglied solltest Du es besser wissen.
Oder ist das auch bloß ein Alibi?
Beste Grüße in die ehemalige Messestadt

Voice vor 10 Wochen

Und wenn Frost kommt, haben wir Ostwind. Kann man rein interpretieren. Muss aber nicht zwangsläufig so sein. Alles eine Auslegungssache.
Und ob wer die Hose mit der Kneifzange anzieht, bleibt Jedem selbst überlassen.
Vielleicht gibt ein sehr empathischer Trainer seinem Schützling einfach nur einen Tipp, weil der eh weg will?
Ich lese schon den Aufschrei wegen dieses Postings, aber manchmal wollen Menschen mit aller Macht und in Allem nur was Schlechtes sehen. Und das nervt bzw. langweilt dann andere Menschen oft.

Beste Grüße aus der Messestadt!!

Vereinsbrille vor 10 Wochen

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt... Welcher Trainer rät schon freiwillig einem Unterschiedspieler zu einem Wechsel, und schwächt sein Team damit enorm?! Denkt man etwa immer noch, die Fussballwelt zieht die Hose mit der Kneifzange an?!