Fußball | Bundesliga Kurz vor Schluss: RB verschenkt in Augsburg ersten Auswärtssieg

16. Spieltag

Auch unter dem neuen Trainer Domenico Tedesco hat RB Leipzig den ersten Bundesliga-Auswärtssieg der Saison verpasst. Beim FC Augsburg ließ sich RB kurz vor Schluss noch die Butter vom Brot nehmen.

Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig), enttäuscht.
RB-Kapitän Peter Gulacsi geht nach Abpfiff enttäuscht vom Feld. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

RB Leipzig hat den ersten Bundesliga-Auswärtssieg in dieser Saison regelrecht verschenkt. Beim FC Augsburg waren die Sachsen zunächst klar überlegen, wurden nach der Pause aber zu passiv. Das bestraften die Gastgeber kurz vor Schluss mit dem 1:1-Ausgleich – ausgerechnet durch einen ehemaligen Schützling von RB-Coach Tedesco. Leipzig wartet damit seit April auf einen Bundesliga-Dreier in der Fremde und liegt in der Auswärtstabelle nur auf Platz 16.

Im Geisterspiel war RB von Beginn an bestrebt, die Geister der Vergangenheit zu vertreiben. Immer wieder ging es schnörkellos über Emil Forsberg nach vorne. Auch Angelino und Christopher Nkunku initiierten Chancen. Forsberg ließ die erste Chance liegen (5.), dann zögerte André Silva nach Nkunku-Anspiel zu lange mit dem Abschluss (10.), das hätte schon die Führung sein müssen. Neun Minuten später macht es der Portugiese besser, als er eine Kombination und ein Volley-Anspiel von Benjamin Henrichs am zweiten Pfosten im zweiten Versuch nutzte. Henrichs war für Nordi Mukiele neu ins RB-Team gekommen.

Tor für Leipzig, Andre Silva (33, RB Leipzig) trifft zum 0:1
Andre Silva trifft zum 0:1 Bildrechte: Picture Point

8:1-Torschüsse für RB vor der Pause

Eine Chance besaß Augsburg, die vor der Pause kaum in die Zweikämpfe kamen: Nach einem Fehler von Willi Orban wurde der 17-Meter-Schuss von Jan Moravek aber noch zur Ecke abgefälscht (28.). Im Laufe der ersten 45 Minuten spielte RB dann nicht mehr ganz so leichtfüßig nach vorne. Einmal klappte das noch, aber Nkunkus Versuch prallte an einem Abwehrbein ab, sodass Reece vor der Linie klären konnte (40.). Angesichts von 8:1-Torschüssen und 73 Prozent Ballbesitz fiel der RB-Vorsprung aber im Prinzip noch zu niedrig aus.

Nach der Pause riss der Faden bei den Gästen. Das RB-Spiel wurde passiv. Augsburg kämpfte sich in die Partie und kam immer wieder zu vielversprechenden Offensivaktionen. Der lange Verteidiger Oxford köpfte am kurzen Pfosten knapp vorbei (50.), U21-Europameister Arne Maier schoss knapp drüber (60.). In der Schlussphase wurde es vogelwild. RB vergab mehrmals die Vorentscheidung. Unter anderem köpfte der eingewechselte Nordi Mukiele an den Pfosten (73.).

Torjubel nach dem 0:1 v.l.: Emil Forsberg (10, RB Leipzig) Torschütze Andre Silva (33, RB Leipzig) und Konrad Laimer (27, RB Leipzig).
RB war zunächst auf Kurs. Hier der Jubel nach der Führung. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Latte und Elfmeter

Augsburg, bekannt für seine Moral, lief irgendwann mit dem Mut der Verzweiflung an. Cordova köpfte an die Latte (79.), Schlussmann Peter Gulacsi verhinderte mit Blitzreation ein Eigentor von Willi Orban (82.). Drei Minuten später sprang der Ball nach einer Flanke Henrichts an die Hand – den fälligen Elfmeter verwandelte Spezialist Daniel Caligiuri zum Ausgleich. Fast zwei Jahre war er bei Schalke unter den Fittichen von Tedesco. Der neue RB-Trainer hat in seinem zweiten Spiel nach dem starken 4:1 gegen Gladbach ein weiteres Gesicht seiner Mannschaft gesehen. Eines, das ihm nicht gefallen dürfte.

Tor für Augsburg, Daniel Caligiuri (20, Augsburg) trifft per Handelfmeter zum 1:1 gegen Torwart Peter Gulacsi (1, RB Leipzig).
Caligiuri verwandelt den Elfmeter sicher zum späten Augsburger Punktgewinn. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Gegen Bielefeld zum Hinrundenabschluss

Weiter geht es für RB am Samstag (18. Dezember, 15:30 Uhr). Zum Hinrundenabschluss kommt Arminia Bielefeld nach Sachsen. Die Westfalen stehen auf dem vorletzten Platz, feierten am Dienstag beim 2:0 gegen Bochum aber ihren zweiten Saisonsieg.

Stimmen zum Spiel

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig): "Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir ein sehr gutes Spiel gemacht, wir hatten eine gute Struktur, haben uns eine Menge gute Torchancen erspielt. Da müssen wir einfach die Tore machen. Wenn du zur Halbzeit 2:0 führst, was möglich gewesen wäre, dann spielst du es in der zweiten Halbzeit ganz anders, dann verteidigst du es auch entspannter runter. So ist es natürlich enttäuschend, noch das Gegentor zu bekommen und mit nur einem Punkt nach Hause zu fahren."

Domenico Tedesco (RB Leipzig) 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Domenico Tedesco (RB Leipzig) 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "In der ersten Halbzeit hatten wir zu viel Respekt, haben keinen Zugriff bekommen. In der zweiten Halbzeit waren wir mutiger. Wir freuen uns über den Punkt. In Fürth wollen wir jetzt nachlegen."

Willi Orban 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Willi Orban 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

---
cke

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Alle anzeigen (38)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 16. Dezember 2021 | 19:30 Uhr

39 Kommentare

Maza vor 33 Wochen

jochen!! Du hoffst ,dass Dynamo verliert! Und dann schreibst du,
" das wäre Pech". Ich hoffe nur ganz ehrlich für dich, dass du mitbekommst, was du für ein Schwachsinn von dir gibst .

Bernd_wb vor 34 Wochen

Kleine Hilfe der MDR hat gerade etwas zur Verletzung von Laimer geschrieben. Fällt wochenlang aus - gute Besserung. Und der "Schiri" schaut nut wie die Kuh wenns donnert. Er hat eine Verantwortung wenn eine Mannschaft Kickboxen betreibt. Da ist der Junge jämmerlich gescheitert.

wolle010 vor 34 Wochen

Hihihi, Dynamo kennt man weltweit. Leipzig ist wo auf der Karte?
Als ich beim Zahnarzt ( USA ) war und er meine schwarz/gelbe Cellphonehuelle gesehen hatte, wusste er sofort wer mein Verein ist.
RB? Da haette er auch von RB New York oder RB Salzburg reden koennen.

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga