Fußball | Bundesliga Timo Werner sichert RB Leipzig zum Abschied den dritten Rang

34. Spieltag

RB Leipzig beendet die Saison dank eines 2:1-Sieges beim FC Augsburg auf dem dritten Tabellenrang. Mann des Tages aus RB-Sicht war Timo Werner, der sich in seiner letzten Partie für RB zum alleinigen Rekordtorschützen aufschwang. Zwei Mal musste in einer über weite Strecken ansehnlichen Partie der Videoassistent bemüht werden.

Tor für Leipzig zum 0:1. Im Bild v.l.: Dani Olmo (25, RB Leipzig), Torschütze Timo Werner (11, RB Leipzig), Ibrahima Konaté / Konate (6, RB Leipzig) und Emil Forsberg (10, RB Leipzig), Torjubel.
Bildrechte: Picture Point

Im letzten Saisonspiel gab es bei beiden Trainern etwas Veränderung in der Starformation. Zum Teil gewollt - Yvon Mvogo stand statt Peter Gulacsi im Kasten -, zum Teil ungewollt. Sowohl Julian Nagelsmann als auch Heiko Herrlich mussten verletzungsbedingt auf einige Akteure verzichten. Beim FC Augsburg etwa fehlte Topscorer Florian Niederlechner (13 Tore, acht Assists) wegen einer Blessur am Fuß.

Leipzig mit mehr Druck

Die Gäste fanden besser in die Partie und hatten gleich zu Beginn ein paar Chancen. Nordi Mukiele verpasste etwa nach tollem Pass von Amadou Haidara die frühe Führung (9.). Danach zielten auch Dani Olmo (12.) und Emil Forsberg (17./22.) nicht genau genug. Die Gäste fanden nach einer Viertelstunde besser ins Spiel und kamen durch den Ex-RB'ler Rani Khedira zu einer ersten guten Gelegenheit - doch Dayot Upamecano lenkte den Ball zur Ecke.

In einem ausgeglichenen Spiel war es Timo Werner, der sein Team schließlich in Führung schoss. Nach Pass von Haidara umkurvte er FCA-Schlussmann Tomas Koubek und schob aus zwölf Metern ein. In seinem letzten Spiel im Bullen-Dress (Werner wechselt zum FC Chelsea) erzielte der 24-Jährige seinen 94. Pflichtspieltreffer, womit er nun alleiniger RB-Rekordhalter ist und Daniel Frahn (93) hinter sich lässt. Die Fuggerstädter verpassten kurz vor dem Pausenpfiff den möglichen Ausgleich, als sie einen Konter in Überzahl schlampig ausspielten.

Tor für Leipzig zum 0:1. Im Bild: Torschütze Timo Werner (11, RB Leipzig) erzielt gegen Torwart Tomas Koubek (21, Augsburg) den Treffer. ,
Werner umkurvt Koubek zum 1:0. Bildrechte: Picture Point

Videobeweis kommt zwei Mal zum Einsatz

Nach dem Wechsel war RB wieder am Drücker, allerdings blieben gefährliche Abschlüsse weitgehend aus. Einzig ein Forsberg-Freistoß kam auf den Kasten von Augsburg (54.). Dann wurde es kurios. Nach einem vermeintlichen Foul von Philipp Max an Mukiele zog Schiedsrichter Felix Brych die Rote Karte (58.). Der Videoassistent schaltete sich ein und obwohl auf den Bildern klar zu sehen war, dass Max den Ball spielte, gab es zunächst keine Änderung. Erst nach zwei Minuten ging Brych zum TV-Monitor und schaute sich die Szene noch einmal an. Keine 20 Sekunden später nahm er die Rote Karte zurück, Max kam aus dem Spielertunnel wieder auf das Feld.

Schiedsrichter Felix Brych, Philipp Max
Rot gegen Max. Die Entscheidung wird ein paar Minuten danach zurückgenommen. Bildrechte: LennartPreiss

Augsburg machte nun etwas mehr Druck und kam zum Ausgleich. Nach einem zunächst abgewehrten Freistoß fühlte sich niemand von RB für Ruben Vargas zuständig. Der zog aus über 20 Metern ab und traf ins lange Eck (72.). Der lange nicht geprüfte Mvogo war überwunden. Acht Minuten später dann der nächste Werner-Auftritt. Er setzte sich gut gegen Felix Uduokhai durch und schob den Ball an Kobek vorbei ins linke lange Eck zu seinem 95. RB-Karrieretreffer. Augsburg warf noch einmal alles nach vorne. Torgefahr strahlten sie aber nicht mehr aus.

FC Augsburg - RB Leipzig in Bildern

Jeffrey Gouweleeuw (6, Augsburg) und Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig). ,
Durch den Ausfall von Marcel Sabitzer führt Marcel Halstenberg das Team gegen den FC Augsburg als Kapitän aufs Feld. Bildrechte: Picture Point
Jeffrey Gouweleeuw (6, Augsburg) und Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig). ,
Durch den Ausfall von Marcel Sabitzer führt Marcel Halstenberg das Team gegen den FC Augsburg als Kapitän aufs Feld. Bildrechte: Picture Point
Tor für Leipzig zum 0:1. Im Bild: Torschütze Timo Werner (11, RB Leipzig) erzielt gegen Torwart Tomas Koubek (21, Augsburg) den Treffer. ,
Nach 28 Minuten trifft Timo Werner zur Führung. Mit zu diesem Zeitpunkt 94 Pflichtspiel-Treffern für die RasenBaller übernahm er die alleinige Führung im Klub-internen Ranking vor Daniel Frahn (93). Bildrechte: Picture Point
Tyler Adams und Alfred Finnbogason
Beide Teams liefern sich einen ordentlichen Fight. Nach einem Pressschlag zwischen Tyler Adams und Alfred Finnbogason fliegt der RB-Spieler quer durch die Luft. Bildrechte: Marcel Engelbrecht/firosportphoto/ Pool
Ruben Vargas (16, FCA) trifft gegen Torwart Yvon Mvogo (RB Leipzig).
Dann schlägt es bei Leipzig ein. Mvogo wird lange Zeit nicht wirklich geprüft, muss dann nach einem tollen Fernschuss von VArgas aber hinter sich greifen. Bildrechte: Picture Point/Marcel Engelbrecht/firosportphoto/Pool
Trainer Julian Nagelsmann, Timo Werner und Co Trainer Moritz Volz
Dann wird Werner ausgewechselt. Damit endet für den neuen RB-Rekordtorschützen sein Engagement in Leipzig. Er wird künftig für den FC Chelsea auflaufen. Bildrechte: Lennart Preiss / Witters Sportfotografie/ Pool
Jeffrey Gouweleeuw (6, Augsburg) und Marcel Halstenberg (23, RB Leipzig)
Für Angreifer Timo Werner ist es der letzte Auftritt im RB-Dress. Es soll noch einmal ein spezieller Tag für den Angreifer werden. Bildrechte: Picture Point
Rani Khedira, Augsburg
Der Ex-RB'ler Rani Khedira vergibt Augsburgs besten Abschluss in der ersten Hälfte. Bildrechte: Picture Point
Tor für Leipzig zum 0:1. Im Bild v.l.: Dani Olmo (25, RB Leipzig), Torschütze Timo Werner (11, RB Leipzig), Ibrahima Konaté / Konate (6, RB Leipzig) und Emil Forsberg (10, RB Leipzig), Torjubel.
Die Mitspieler bejubeln den Torschützen. Bildrechte: Picture Point
Schiedsrichter Felix Brych, Philipp Max
Schiri Brych zeigt Rot gegen MAx wegen einer angeblichen Notbremse. Nachdem sich der VAR in Köln nach zwei Minuten lang unsicher ist, schaut sich Brych die Szene noch einmal an und nimmt die Entscheidung zurück. Bildrechte: LennartPreiss
Ruben Vargas (16, Augsburg) hat zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich getroffen. Torjubel.
Jubel beim FCA. Bildrechte: Picture Point/Marcel Engelbrecht/firosportphoto/Pool
Dayot Upamecano, Emil Forsberg, Torschütze Timo Werner, Tyler Adams und Christopher Nkunku
Dann wird Werner noch einmal geherzt. Gerade hat er zum 2:1 getroffen. Bildrechte: Lennart Preiss / Witters Sportfotografie/ Pool
Alle (11) Bilder anzeigen

Stimmen nach dem Spiel:

Julian Nagelsmann 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Julian Nagelsmann (Leipzig): "Wir hatten extrem viele Chancen, hatten sie nicht so gut genutzt. Vom Spiel her hatten wir auch beim 1:1 noch eine gute Kontrolle und waren in beiden Halbzeiten überlegen. Ein verdienter Sieg und ein guter Auftritt. Einen Timo Werner werden wir nicht ersetzen können, auch weil wir im Sommer nicht den finanziellen Rahmen haben, um einen Spieler mit der Quote ersetzen zu können. Wir müssen jetzt jemanden finden, der in diese Rolle reinwächst. Wir werden wohl eine etwas komplizierte Saison vor uns haben, wo wir uns erstmal finden müssen, weil die Hälfte unserer Tore und Vorlagen wegbrechen. Das müssen wir kompensieren. Da muss man auch mal schwierigere Phase einkalkulieren. Das wird eine Zukunftsaufgabe werden. Da wünschen wir uns, dass es schnell geht."

Heiko Herrlich (Augsburg): "Ich bin froh, dass wir heute nochmal eine ordentlich Leistung gebracht haben. Das war unser Ziel, dass wir uns ordentlich verabschieden. Ich denke, das 2:1 war verdient, aber die Mannschaft hat bis zum Schluss versucht, dagegen zu halten. Es gibt bei uns noch viele Baustellen, das hat man diese Saison gesehen. Bei den Ballbesitzzeiten müssen wir uns noch verbessern. Wir können nicht nur auf Umschaltmomente hoffen. Wir haben auch heute, gerade in der ersten Halbzeit, zu viele einfache Ballverluste. Da ist dann auch keine Ruhe ins Spiel gekommen. Auch in der Defensive müssen wir einiges verbessern. Das werden wir nach der Sommerpause dann angehen."

___
rho

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

RB Leipzig
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (57)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 27. Juni 2020 | 16:30 Uhr

23 Kommentare

Quentin aus Mondragies vor 22 Wochen

Die Eier kriegt erstmal Lok für Dienstag. Dynamo braucht nicht so viele. Müssen erstmal kleinere Brötchen backen. Apropo Walhalla. Steigt Rot Weiß aus dem Reich der Toten auf? Haben die jetzt genug Hobbyfußballer zusammen? Ach ja, Sachsens Glanz und Thüringens Wälder.

heino vor 22 Wochen

Mit dem Namen Odin verbinden mich bessere Zeiten. Das war ein richtig gutes Rennpferd und stand bei Jochen Müller in Halle im Stall. Es hatte ein Generalausgleich von ca. 92 kg. Damit kannst du aber vermutlich nicht viel anfangen.

SitBull vor 22 Wochen

Eier haben wir auch. Hatten nur bei einigen Spielen in den letzten Minuten gefehlt. Bis zur Champions League sind die im Kühlschrank. Ein paar haben wir auch Timo für die Premier League mitgegeben. Braucht er auch. Für Dynamo sind auch noch Eier da. Brauchen sie für die Dritte, gelle.

Ergebnisse & Tabelle

Artikel zu RB Leipzig