Ralph Hasenhüttl
Bildrechte: Picture Point

Fußball | Bundesliga RB Leipzig bekommt von Bayer Leverkusen die Hucke voll

29. Spieltag

RB Leipzig hat sein Heimspiel gegen Bayer Leverkusen mit 1:4 (1:1) deutlich verloren und musste damit zusehen, wie der bisherige Verfolger in der Bundesliga-Tabelle vorbeizog. Damit gerät bei den Hausherren ein erneuter Start in der Champions League in Gefahr. Vor allem im zweiten Durchgang hielt die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl nicht mehr mit.

von Maria Köhler und Sven Kups (Leipzig)

Ralph Hasenhüttl
Bildrechte: Picture Point

RB-Trainer Ralph Hasenhüttl nahm im Gegensatz zum Europa-League-Spiel gegen Olympique Marseille fünf Veränderungen vor. Er setzte trotz seiner Außenverteidiger-Not doch auf die meist bewährte Viererabwehrkette. Bernardo übernahm die linke Abwehrseite und Lukas Klostermann rückte nach rechts.

Marcel Sabitzer erzielt Führung für RB Leipzig

In einer unterhaltsamen ersten Hälfte fackelten beide Mannschaften vor 35.617 Zuschauern nicht lange. Vor allem Leverkusen glänzte mit Schnelligkeitsvorteilen bei Pässen in die Spitze. Das verwunderte nicht, zumal die Elf von Bayer-Trainer Heiko Herrlich am Donnerstag nicht spielen musste. RB Leipzig unterliefen im Spielaufbau immer wieder Stockfehler – immer wieder sprang der Ball zum Gegner. Doch nach einem Doppelpass mit Yussuf Poulsen war Marcel Sabitzer zur Stelle. Aus dem Lauf traf er flach zur 1:0-Führung (17.). Keeper Bernd Leno war mit seiner rechten Hand noch dran, konnte die Richtung des Balles aber nicht mehr entscheidend ändern.

Marcel Sabitzer - Torjubel nach seinem Treffer zum 1:0.
Bildrechte: Picture Point

Bayer Leverkusen immer wieder mit Steilpässen

Danach sorgte die "Werkself" mit jeder Menge Kontern für Gefahr vor dem RB-Tor. Die lauffreudigen und ballsicheren Wendell und Julian Brandt kündigten den Ausgleich mit mehreren guten Szenen an. Kurz vor der Pause war es dann der neu in die Startelf gerückte Kai Havertz, der nach einem Bailey-Zuspiel per Direktabnahme aus 16 Metern das 1:1 markierte (45.).

Fußball | Bundesliga RB Leipzig - Bayer Leverkusen in Bildern

Heiko Herrlich und Trainer Ralph Hasenhüttl
Ein kurzer Austausch vor dem Spiel zwischen Heiko Herrlich und Ralph Hasenhüttl - Beim 2:2 im Hinspiel hat es keinen Sieger gegeben. Bildrechte: Picture Point
Heiko Herrlich und Trainer Ralph Hasenhüttl
Ein kurzer Austausch vor dem Spiel zwischen Heiko Herrlich und Ralph Hasenhüttl - Beim 2:2 im Hinspiel hat es keinen Sieger gegeben. Bildrechte: Picture Point
Fans von RB Leipzig
Das Rückspiel bedeutet das erste Montagsspiel im Stadion von RB Leipzig. Einige Fans sprechen sich gegen diese Partien aus. Einige Fanklubs leisten in der ersten Hälfte keine Unterstützung von den Rängen. Bildrechte: Picture Point
Tor für Leipzig. Marcel Sabitzer trifft zum 1:0.
Vor 35.617 Zuschauern gelingt Marcel Sabitzer (re.) die Führung. Der Offensivspieler trifft nach einem Doppelpass mit Yussuf Poulsen. Bildrechte: Picture Point
Marcel Sabitzer - Torjubel nach seinem Treffer zum 1:0.
Dann feiert er seinen Treffer. Für den Offensivmann, der einst aus Salzburg kam, ist es der dritte Treffer in dieser Bundesliga-Saison - der erste in der Rückrunde. Bildrechte: Picture Point
Timo Werner, Marcel Sabitzer, Yussuf Poulsen und Lukas Klostermann jubeln nach dem Treffer zum 1:0.
Timo Werner, Poulsen und Lukas Klostermann (v.l.) gratulieren dem Torschützen. Bildrechte: Picture Point
Emil Forsberg und Charles Aránguiz
Danach gestaltet sich das Spiel für RB Leipzig schwierig. Emil Forsberg (li.) und Co. bekommen kaum Platz, sich zu entfalten. Bildrechte: Picture Point
Trainer Heiko Herrlich
Leverkusens Trainer Heiko Herrlich weiß, dass RB Leipzig nach dem Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League, wohl nicht so ein hohes Tempo gehen kann wie seine Mannschaft. Bildrechte: Picture Point
Kevin Volland und Kevin Kampl
Immer wieder gerät RB Leipzig ins Stocken. Kevin Volland (li.) und seine Mannschaftskollegen setzen immer wieder auf Laufduelle. Bildrechte: Picture Point
Kai Havertz jubelt mit Leverkusen über Tor in Leipzig
Kurz vor der Pause belohnt dann Kai Havertz (re.) die Offensivbemühungen der "Werkself" und trifft zum 1:1. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Kevin Volland und Torschütze Julian Brandt
Julian Brandt (re.) markiert die Führung. Damit zieht Leverkusen in der Tabelle an RB Leipzig vorbei. Bildrechte: Picture Point
Ralph Hasenhüttl
RB-Trainer Ralph Hasenhüttl ist bedient. Schon vor dem Spiel wusste er: "Wir müssen viel investieren, um uns den Sieg zu verdienen." Bildrechte: Picture Point
Bayer-Torhüter Bernd Leno
Panagiotis Retsos und Volland erhöhen. Bayer-Torwart Bernd Leno jubelt über den 4:1-Endstand aus Sicht seines Teams. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Naby Keita und Julian Baumgartlinger im Kampf um den Ball
Naby Keita ist verletzt ausgewechselt worden. Eine genaue Diagnose folgt noch. Bildrechte: Picture Point
Alle (13) Bilder anzeigen

Zweite Hälfte geht klar an Bayer Leverkusen

Und das war es bei Bayer noch lange nicht. Nach der Pause schloss Brandt einen Konter erfolgreich ab, indem er sich gegen Bernardo durchsetzte und flach rechts zur 2:1-Führung traf (51.). Zudem legte nach einem Brandt-Freistoß der eingewechselte Panagiotis Retsos mit einem Schuss aus neun Metern das 3:1 nach (56.). Und auch Bayer-Toptorjäger Kevin Volland kam noch zum Zug, indem er aus etwa elf Metern Torwart Péter Gulácsi keine Chance ließ (69.).

Kevin Volland und Torschütze Julian Brandt
Die Torschützen Kevin Volland und Julian Brandt. Bildrechte: Picture Point

Die Stimmen zum Spiel

Heiko Herrlich (Leverkusen): "Ich bin natürlich sehr glücklich, dass wir in Leipzig gewonnen haben, auch in der Höhe. Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, haben dann aber ein paar Minuten gehabt, in denen wir geschwommen sind. Wir kommen folgerichtig in Rückstand, versuchen dann aber weiter Fußball zu spielen. Der Ausgleich war mehr als verdient. In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft groß aufgespielt."

Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig): "Ohne irgendwie rumzureden: Wir haben verdient verloren gegen einen sehr guten Gegner. Wir haben ein schönes 1:0 gemacht, danach auch mehrere Chancen gehabt, die Führung auszubauen. Auch in der Phase waren wir aber sehr unter Druck gegen einen sehr dynamischen Gegner. Es war ein taktisch sehr schweres Spiel für uns. In dem Moment, als wir stabiler geworden sind, bekommen wir das 1:1. Das war nicht optimal für uns. Das Spiel hätte auch 8:5 enden können. Wir waren heute kein ebenbürtiger Gegner. Für uns gilt es, die Montagabende abzuhaken und uns auf die Donnerstagabende zu konzentrieren."

Aktuelle Berichte zur 1. Fußball-Bundesliga

Nordi Mukiele
Bildrechte: MDR/Jan Günther
Alle anzeigen (32)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. April 2018 | 21:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. April 2018, 08:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

39 Kommentare

11.04.2018 20:16 Hellmuuht 39

Auf diese billige Provokation fällt doch keiner 'rein, @{Nummero 36}!
<98.>

11.04.2018 18:29 Loko 66 38

1:4 Hahahahahahaha

11.04.2018 17:37 heino 37

Was ist denn eigentlich passiert ? Nichts,RBL hat ein Spiel gegen einen sehr guten Gegner verloren. Im Sport muß man gewinnen wollen, aber auch verlieren können.RBL steht auf Platz 6 in der 1. Fußball-Bundesliga, was aller Ehren wert ist. Dass durch die hohe Belastung in den englischen Wochen auch nicht jedes Spiel gewonnen werden kann,ist doch normal. Aber bei den Gegnern von RBL reicht der Fußballverstand für diese Tatsachen nicht aus. Sonst würden sie solchen Müll nicht Woche für Woche hier abliefern.Euch kann man nur gute Besserung wünschen!!!

11.04.2018 16:32 RBler 36

Red Bull ist das Beste wo gibt auf diesem Planeten.

11.04.2018 06:49 Optimist 35

Barcelona hat gestern schlechter als RB gespielt. Alles noch im grünem Bereich. Das wird schon wieder. Außerdem fand ich die Stimmung im Stadion toll. Die paar Trillerpfeiffen störten überhaupt nicht. Dass Upamecano mal einen schlechten Tag, sei ihm mal gestattet. Und Leverkusen war auch schön anzusehen.

11.04.2018 06:14 Sr.Raul 34

So richtig auf den Punkt gebracht, wenn auch sicher anders gemeint und geplant, hat es im allgemeinen "Strang" @RBLer in Beitrag Nr.1576 . Hier wird in wenigen kurzen Zitaten des sächsischen MP das ganze Warum, Wieso, Weshalb unseres geschätzten, um mal die @"Müllerin" zu zitieren, "Heimatvereins" dargelegt, @32 (Radebeuler).

10.04.2018 21:55 benno 33

@20 Sr.Raul...Ich fühle mich verstanden.
@17 Mal ne unsinnige Anmerkung: Grundsätzlich stehen wir auf der gleichen Seite. Allerdings möchte ich mich von dem versprühten Hass und deiner nicht mal dürftigen Rechtschreibung deutlich distanzieren.

10.04.2018 20:09 Radebeuler 32

@25 FSee, keiner würde sich an einer Mannschaft stören, welche Red Bull als Sponsor hätte.SPONSOR!!!! Und das hat nichts mit ewig gestriger Denkweise zu tun. Aber wer den Unterschied nicht begreifen ( will) wird , mit dem brauch man auch nicht diskutieren. Aber da heute jeder "mitspielen" will , wird alles abgesegnet, was irgendwie "Erfolg" bringen kann.

10.04.2018 19:58 Dynamo 65 31

Lieschen Müller, solange gibt es den Brauseclub doch noch garnicht das sie von Jahrzehnten reden und Fenn sind seit dem sie denken können, Wernesgrüner und RBL gehen ja echt nicht da wird das Werni schal. Naja wie gesagt sie sorgen hier für Spaß und haben bestimmt viele seit Jahrzehnten RBL fenns die schon da waren wo es noch SSV Makranstadt hieß bevor RB sich einkaufte. Naja bißchen leid tun sie mir ja.

10.04.2018 19:56 Mustermann 30

RaBa und Champions League? Was bitte will eine Mannschaft - mit aktuell ca. 25 Punkten Rückstand zum Meister eigentlich in der Champions League?