Fußball | Europa League RB Leipzig hat europäischen Rekord im Blick

29. Spieltag

"Ich liebe es, jetzt kommen die großen Spiele" - mit großer Vorfreude blickt nicht nur RB Leipzigs Mittelfeldspieler Emil Forsberg auf den Donnerstagabend. Als letzter deutscher Klub in der Europa League trifft RB dann ab 21.05 Uhr auf den französischen Vertreter Olympique Marseille. Das Viertelfinal-Hinspiel steht an – für den Europapokal-Neuling bereits jetzt ein großer Erfolg.

Forsberg: "Wollen Großes erreichen"

RB Leipzig
Emil Forsberg: "Ich liebe es." Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Die Runde der letzten Acht soll für Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick noch längst nicht die europäische Endstation sein. "In der Europa League wollen wir noch einmal eine Runde weiterkommen und vielleicht, wenn es möglich ist, ins Finale", sagte Rangnick. Eine Aussage, die auch nach dem Geschmack von Forsberg ist: "Wir wollen etwas Großes erreichen", sagt der Schwede.

Marseille offensiv stark ...

Der Weg zu "Großem" dürfte allerdings schwer werden. Nicht nur, weil Marseille als letzte französische Mannschaft im Europapokal besonders motiviert sein dürfte. Der neunfache französische Meister und Champions-League-Sieger von 1993 reist mit viel Offensiv-Power nach Leipzig. Mit dabei so namhafte Spieler wie Vize-Europameister Dimitri Payet oder Florian Thauvin aus der aktuellen französischen Nationalmannschaft. Mit Thauvin könnte schon ein Knackpunkt des Spiels am Donnerstag angesprochen sein: Spielt er oder spielt er nicht? Der Einsatz des 25-Jährigen ist wegen Oberschenkelproblemen fraglich.

... aber mit Verletzungssorgen

Neben Thauvin drohen weitere Ausfälle oder sind bereits sicher. So muss Marseille-Trainer Rudi Garcia definitiv auf Stammtorhüter Mandanda sowie Abwehrchef Adil Rami verzichten. Unsicher ist der Einsatz von Innenverteidiger Rolando. Damit könnten drei französische und ein portugiesischer Nationalspieler am Donnerstag fehlen.

RB fast mit "voller Kapelle"

RB kann dagegen fast dem kompletten Kader zur Verfügung. Die starke Leipziger Offensive um Timo Werner, Emi Forsberg, Jean-Kevin Augustin oder Yussuf Poulsen ist verletzungsfrei. In der Defensive fehlt nur Kapitän Willi Orban sicher. Angeschlagen ist Stefan Ilsanker, der wegen Knieproblemen am Mittwoch ein Individualtraining absolvierte.

RB jagt Villarreal-Rekord von 2004

Beim Halbfinaleinzug würde RB einen europäischen Rekord einstellen. Die einzige Mannschaft, die als Europapokal-Neuling den Sprung in ein Halbfinale schaffte, war bisher der FC Villarreal 2003/04.

Für den erhofften Sprung in die Top 4 der Europa League können die RB-Kicker zudem auf lautstarke Unterstützung auf den Rängen hoffen. Nachdem beim Achtelfinal-Hinspiel gegen Sankt Petersburg weniger als 20.000 Zuschauer ins Stadion strömten, wird für Donnerstag eine Kulisse von weit mehr als 30.000 Fans erwartet. Angemessen für eines der "großen Spiele".

Choreo der RB-Leipzig-Fans: "Vamos Lipsia".
Mehr als 30.000 Fans werden am Donnerstagabend erwartet. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Dirk Hofmeister

Aktuelle Berichte zur 1. Fußball-Bundesliga

Willi Orban (RB Leipzig 04)
Bildrechte: IMAGO
Timo Werner (11, RB Leipzig)
Bildrechte: Picture Point

RB Leipzigs Timo Werner hat vom Botschafter der Russischen Föderation den WM-Ball überreicht bekommen. Bis zur WM in Russland will er verletzungsfrei bleiben: "Dann hat man ein schönes Highlight zum Saison-Ende."

MDR AKTUELL Do 19.04.2018 13:41Uhr 02:38 min

https://www.mdr.de/sport/mdr-aktuell-radio/audio-timo-werner-testet-wm-ball-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Alle anzeigen (24)

Thema im Programm

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. April 2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. April 2018, 12:26 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

05.04.2018 17:38 Bubi 3

In den 70 Jahren war 20 Uhr Anpfiff.
Als Bub hat man den Vati gefragt, ob man wenigstens die erste Halbzeit im Fernsehen anschauen darf. Schließlich musste man am nächsten Tag wieder früh in die Schule.
Heute ist 21:05 Anpfiff. Wer soll denn um diese Zeit ins Stadion gehen? Rentner?
Zumal das Spiel im Fernsehen live übertragen wird.
Alle Verantwortlichen sollten mal darüber nachdenken, warum so verhältnismäßig wenige um diese Zeit ins Stadion gehen. Die Zuschauer stimmen mit den Füßen ab.

05.04.2018 16:31 Pitti 2

Welcher Rekord von Villareal liebe MDR Sportredaktion? Fehlt dann nicht auch der BFC Dynamo der es 1971/1972 auch bei der Premiere ins Europokalhalbfinale schaffte....

05.04.2018 10:08 Nordsachse 1

Mit den Zuschauerzahlen ist es wie mit den Bananen. Wenn du jahrelang keine bekommen hast, dann frist du gleich mal 4-5 Stück in dich rein, wenn´s welche gibt. So ist das auch in DD, Ro, MD wenn´s dort BuLi oder EuLi geben würde. Die hätten Heißhunger zum abwinken und würden die Bananenaufkleber ins Sammelalbum kleben. In Leipzig gibts aber schon 2 Jahre Bananen und das immer häufiger. Da ist der Heißhunger erstmal gestillt und da passen die Leute auf, dass das Geld auch noch für Brot und Milch reicht. Und so bleibt die ein oder andere Banane auch mal im Regal liegen, zumal die Öffnungszeiten des Bananenladens sehr bescheiden sind. Also alles gut und total normal!