Fußball | Bundesliga RB vor Wolfsburg: Mehr Präsenz und wieder einmal Poulsen?

25. Spieltag

Vor dem schon dritten Aufeinandertreffen mit dem VfL Wolfsburg in dieser Saison hofft RB Leipzigs Trainer Nagelsmann auf mehr Körperlichkeit als zuletzt gegen Leverkusen. Ein absoluter Stammspieler kehrt zurück.

Aufstellung der Mannschaften
Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Julian Nagelsmann braucht einen Plan B. Denn im wichtigen Spiel beim VfL Wolfsburg am Samstag (15:30 Uhr/live bei MDR aktuell) muss der Trainer von Fußball-Bundesligist RB Leipzig wohl auf Angreifer Timo Werner verzichten. Beim Nationalstürmer zwickt es im Oberschenkel und Nagelsmann will nichts riskieren. Weder mit Blick auf die Meisterschaft noch mit dem auf das Achtelfinal-Rückspiel gegen Tottenham am Dienstag.

"Beim Laufen sind Schmerzen da. Er hat eine erhöhte Muskelspannung. Wenn die nicht rausgeht, sieht es nicht gut aus", sagte Nagelsmann am Donnerstag. "Timo hat schon letzte Woche nicht trainiert und hatte dann gegen Leverkusen nicht den überragenden Auftritt." Es könne nicht jeder Spieler ohne Training am Wochenende spielen und das werde auch nicht jede Woche vorkommen.

Poulsen könnte für Werner beginnen

Was Nagelsmann meint: Er sollte auf Werner schon deshalb verzichten, um die gute Stimmung in der Mannschaft nicht zu gefährden. Als Beispiel führte er den zum Reservisten degradierten Yussuf Poulsen an. "Yussi trainiert sehr viel und sehr fleißig. Wenn ich ihm wieder sage, er spielt nicht, obwohl ein anderer nicht trainiert, dann gehen langsam die Argumente aus", erklärte Nagelsmann. Er wolle die Trainingsquantität in seiner Entscheidung einfließen lassen. Das habe auch eine Analyse des Leverkusen-Remis ergeben: Angeschlagene Spieler sollten eher nicht spielen.

Yussuf Poulsen und Timo Werner
Yussuf Poulsen (li.) und Timo Werner Bildrechte: imago images / Contrast

Mit Werner, der in der Liga bereits 21 Mal getroffen hat, würde RB zwar auf die eingebaute Torgarantie verzichten. Aber mit Blick auf das zweite Duell mit Tottenham drei Tage später wäre eine Auszeit am Samstag eine nachvollziehbare Entscheidung. Zumal der Angriff mit Poulsen und Patrik Schick immer noch erstklassig besetzt wäre.

Laimer auf jeden Fall dabei

Eine selbstverständliche Entscheidung wird die Rückkehr von Werners bestem Kumpel Konrad Laimer sein. Der österreichische Nationalspieler und RB-Leistungsträger hat seine Gelbsperre abgesessen und steht trotz leichter Schulterblessur wieder zur Verfügung. "Er hat uns definitiv gegen Leverkusen gefehlt. Durch seine Balleroberungen bringt er Emotionen ins Spiel, setzt auch mal ein Zeichen", sagte Nagelsmann.

Der 32-Jährige wird wohl außerdem auf Tyler Adams setzen. Der US-Nationalspieler hat seinen Muskelfaserriss in der Wade auskuriert und läuft - ähnlich wie Laimer - den Gegner gerne in Grund und Boden. "Er marschiert auch, wenn er müde ist", sagte Nagelsmann.

Hoffnung auf mehr körperliche Präsenz als gegen Bayer

Nach dem Dämpfer im Meisterrennen gegen Leverkusen sollten in Wolfsburg drei Punkte her. Die Vorzeichen sind exzellent, schließlich hat RB Wolfsburg erst im Oktober in der Volkswagen-Arena mit 6:1 aus dem Pokal geschossen. "Der Schlüssel wird sein, sich körperlich zu behaupten. Wir müssen eine andere Intensität als beim Leverkusen-Spiel zeigen", betonte Nagelsmann. Die wird es beim seit fünf Liga-Spielen ungeschlagenen Wolfsburg ganz sicher brauchen: "Es ist nach wie vor die Mannschaft mit den meisten intensiven Läufen, sie haben mit Weghorst einen Stürmer, der zentral vorne extrem gefährlich ist sowohl für Zielbälle in der Eröffnung als auch für viele Diagonal-Bälle, es wird ein intensives Spiel. Wolfsburg ist einfach extrem robust, körperlich sehr, sehr stark, sie behaupten sich sehr, sehr gut."

Wout Weghorst (9, Wolfsburg, re.) hat zum 1:1 Ausgleich getroffen
Beim 1:1 in der Vorrunde besorgte Wout Weghorst (re., Nr. 9) den Ausgleich für den VfL. Bildrechte: Roger Petzsche/Picture Point

Nagelsmann auf dem Snowboard nach Hause

Elektrisches Skateboard
Ein elektrisches Snowboard Bildrechte: imago/MIS

Julian Nagelsmann ist übrigens beim Verkehrsmittel innovativ unterwegs. Der 32-Jährige nutzt bisweilen ein elektrisches Skateboard für den Heimweg. "Wenn die Fans mich durch die Stadt fahren sehen, fangen sie an zu lachen. Sie können nicht glauben, dass der Trainer mit dem Skateboard unterwegs ist", sagte Nagelsmann in einem Interview der englischen "Daily Mail" (Freitag). "Die Leute mögen das. Sie merken, dass ich ein ganz normales Leben führe." Der gebürtige Bayer ist auf dem schmalen Brett durchaus talentiert unterwegs. "Ich bin ziemlich gut darin, weil ich auch Snowboard fahre. Das ist ähnlich. Es ist einfach", sagte Nagelsmann. Außerdem ist er gerade dabei, seinen Pilotenschein für Leichtflugzeuge zu machen.

dpa/cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 08. März 2020 | 16:30 Uhr

7 Kommentare

Voice vor 13 Wochen

@Peusse
Und???

Zum Spiel, ich erwarte mit Konny wieder mehr Dampf im Mittelfeld. Vielleicht darf Poulsen wieder von Anfang an ran?
Dazu mal wieder Lookman in die Startelf, der hat ja, fast im Alleingang, vor 2 Jahren die Wolfsburger zuhause an die Wand gespielt.
Auf gehts, Leipziger JungS!

Beste Grüße aus der Messestadt!!

0344egon vor 13 Wochen

Ich wünsche mir ein schönes schnelles Spiel unserer mitteldeutschen Mannschaft. Erfolg im Berufssport ist heuer nur noch mit Sponsoren möglich, wer glaubt die Traditionsmannschaften sind Engel der irrt. Sind alle marktwirtschaftlich und Profit orientiert unterwegs, der eine mit mehr Möglichkeiten und der andere mit weniger eben. Hut ab vor den etwas weniger finanziell starken Mannschaften. Sie gehören genau so dazu wie die finanziell Starken. Wer ganz oben mitspielen will muss sehr gut aufgestellt sein. Was erzähle ich Euch das, Ihr wisst es doch. Nur die Traditionalisten begreifen es nicht und zeigen unmögliche Plakate, brennen Pyrotechnik ab, beleidigen gegnerische Fans usw.

jochen vor 13 Wochen

Du bist ja ein ganz Schlauer,auf jeden Fall kein Mitteldeutscher,wo stammst Du denn her?
Heute nach Wolfsburg mit 2500 Fans der Roten Bullen,dem erfolgreichsten Verein in Mitteldeutschland- nähere Info bei You GOV
Hättest Du bei Deinem Verein Mitspracherecht, würden dieser bestimmt besser stehen -trotzdem bleib so-Du bist ein wahrer Demokrat!!!

Ergebnisse & Tabelle

Artikel auf MDR.de