Fußball | Bundesliga Topspiel mit besonderer Geschichte: RB-Stürmer Poulsen heiß auf Dortmund

Am Samstag empfängt RB Leipzig das Team von Borussia Dortmund. Vor dem Top-Spiel sprach RB-Experte Guido Schäfer mit dem Leipziger Stürmer Yussuf Poulsen, der gegen den BVB auf einen Sieg hofft.

SpiO Talk mit Yussuf Poulsen, RB Leipzig 24 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Am Samstag gastiert Borussia Dortmund zum Bundesliga-Topspiel bei RB Leipzig. Drei Tage vor der Partie war RBL-Stürmer Yussuf Poulsen zu Gast im "SpiO"-Talk.

Mi 06.01.2021 17:00Uhr 24:29 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-rb-leipzig-borussia-dortmund-rbl-angreifer-yussuf-poulsen-spio-talk-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mit einem Sieg über Borussia Dortmund könnten RB den Vorsprung auf den BVB auf neun Punkte ausbauen. Welche Chancen rechnet sich RB aus?

"Die Hinrunde ist noch nicht vorbei. Andere Mannschaften haben bereits gezeigt, dass man schnell Punkte aufholen kann. Es ist auf jeden Fall ein großes und wichtiges Spiel. Die punktemäßige Distanz wäre natürlich sehr schön. Dortmund ist eine sehr gute Mannschaft, doch das sind wir auch. Deswegen denke ich, dass es ein sehr enges Spiel wird, wo es auf die Kleinigkeiten ankommt."

Yussuf Poulsen
Yussuf Poulsen erwartet gegegn Dortmund eine enge Kiste. Bildrechte: imago images/photoarena/Eisenhuth

Welche Erinnerungen hast du noch an den 1:0-Sieg über den BVB 2016?

"Es war eines der emotionalsten Spiele, was ich erlebt habe. Es war für uns das erste große Bundesliga-Heimspiel. Und dann gegen Dortmund zu gewinnen, das eine wirklich große Mannschaft ist, war für uns und die Fans sehr emotional."

Am Samstag kommt es auch zum Duell zwischen Dortmunds Erling Haaland und deinem Teamkollegen Alexander Sörloth, die in den Medien gern verglichen werden. Ist dieser Vergleich nicht ein bisschen unfair, da Haaland bereits ein Weltklassespieler ist?

"Ich glaube, man kann sie nicht vergleichen. Es sind zwei unterschiedliche Spieler. Jeder hat andere Voraussetzungen und Talente."

Alexander Sörloth ist im Sommer für 20 Millionen Euro nach Leipzig gekommen. Bislang hat er noch nicht gezündet. Welchen Eindruck macht er im Training?

"Ich finde, es wird immer sehr schnell negativ über gewisse Sachen geredet, was eigentlich nicht nötig ist. Viele Spieler brauchen Zeit, um sich einzugewöhnen. Dani Olmo hatte auch vor einem halben Jahr auch noch keinen Einsatz bekommen, weil er zu der Zeit auch noch nicht integriert war. Aber jetzt zeigt er jede Woche super Leistungen und wir hoffen, dass Alexander auch diesen Weg macht. Gebt ihm noch Zeit, dann wird er zeigen, dass er auch zurecht hier ist."

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim  Watzke und Abwehrchef Mats Hummels haben sich löblich über den Weg von RB Leipzig geäußert. Überrascht dich das?

"Es ist schön, wenn ein Weltklassespieler wie Hummels, der Jahre auf einem hohen Niveau spielt, sich so über uns äußert. Das zeigt, dass wir etwas richtig machen. Es ist ein Schulterklopfen für alle aus dem Verein, was in den letzten Jahren geleistet wurde.

Noch ein abschließender Tipp: Wie geht das Spiel am Samstag aus?

2:1 für RB Leipzig.

red

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Vorschaubild Nagelsmann Vergleich Stürmer
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild Nagelsmann Spielplan
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (46)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 06. Januar 2021 | 17:45 Uhr

20 Kommentare

Chili Palmer vor 18 Wochen

Das kleine Glück, wa?
Aber an dich nochmal die Frage (Uns jochen mag ich damit wegen offensichtlicher Überforderung nicht behelligen.): Wer oder was sind die ‚Leipziger Jungs‘, vor den Hintergründen, dass die Schreibweise nicht stimmt und das Original mit Rasenballsport nun weiß Gott nichts zu tun hat?

RumBelballer vor 18 Wochen

Moin jochelchen, siehste klappt wieder 🤗hatte ich doch geschrieben, dass Du Probleme mit den Buchstaben hast. Und ich hatte nicht nach dem Konstrukt gefragt, sondern wollte erklärt bekommen, warum Loko 66 kein Leipziger ist. 🤔Bis jetzt nur heiße Luft. Schade.
Und die Schweineschnautzen kannst Du stecken lassen, Dein Niveau sinkt immer mehr. Aber was soll man schon erwarten.

do it yourself vor 18 Wochen

Lok- und Chemie Leipzig Block-Fan's musste ich 1980 mit + bei der Bereitschaftspolizei trennen - die Fan's waren sich nicht "grün" aber es waren Leipziger-Spieler und kein reines Finanz-Konstrukt.
Das "unser" Stadion der Hunderttausend (1956 eröffnete und auf Trümmerschutt aus den Luftangriffen auf Leipzig) geopfert wurde empfinde ich immer noch als Schande.
Grüße aus der Mannheimer /Grünau