Fußball | Bundesliga Perfekt! RB verpflichtet ungarisches Toptalent Szoboszlai

Es hatte sich in den vergangenen Tagen bereits angedeutet, nun ist es offiziell: Dominik Szoboszlai wechselt von Red Bull Salzburg zum Schwesterklub nach Leipzig. Der Ungar stand bei etlichen Vereinen auf dem Zettel und erhält einen langfristigen Vertrag bei RB.

Dominik Szoboszlai
Dominik Szoboszlai wird ab Januar im Dress von RB Leipzig spielen. Bildrechte: imago images / GEPA pictures

RB Leipzig hat kurz vor Weihnachten den ersten Winterneuzugang perfekt gemacht. Wie die Sachsen am Donnerstag (17. Dezember) mitteilten, wechselt Dominik Szoboszlai vom österreichischen Serienmeister Red Bull Salzburg an die Pleiße. Szoboszlai ist damit der 18. Spieler, der den Weg von der Mozart- in die Messestadt wählt.

Vertrag über viereinhalb Jahre

Der 20-jährige Mittefeldspieler unterschrieb ein langfristiges Arbeitspapier bis Juni 2025. Über die Ablösesumme machte RB Leipzig keine Angaben. Laut Medienberichten soll sich diese aber auf rund 20 Millionen Euro belaufen. Szoboszlai ist damit der 18. Spieler, der den Weg von der Mozart- in die Messestadt wählt.

Krösche bescheinigt "außergewöhnliches Potenzial"

"Wir sind glücklich, dass wir Dominik Szoboszlai verpflichten konnten und er uns bereits ab Januar verstärken wird", sagte RB Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche, der Szoboszlai ein "außergewöhnliches Potenzial" attestierte. "Er bringt durch seine Beidfüßigkeit und seine Stärke bei Distanzschüssen und Standardsituationen extrem viele Fähigkeiten mit, die unser Spiel zusätzlich bereichern werden", so Krösche.

Dominik Szoboszlai
In den vergangenen beiden Spielzeiten machte der talentierte Mittelfeldspieler mit starken Leistungen für Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg auf sich aufmerksam. Bildrechte: imago images / GEPA pictures

Heiß umworbener Rechtsfuß

Die Liste der Interessenten war lang, zahlreiche Topvereine, darunter der FC Bayern München, sollen um die Dienste des ungarischen Nationalspielers gebuhlt haben. Kein Wunder: In der laufenden Saison zeichnete sich Szoboszlai in 20 Pflichtspielen für acht Tore und zehn Vorlagen im Dress der Salzburger verantwortlich. In der vorherigen Spielzeit kam der technisch starke Rechtsfuß auf nicht minder starke 30 Scorerpunkte in 40 Einsätzen. Zudem stand er bereits in der Champions League und Europa League für Salzburg auf dem Platz.

Szoboszlai schießt Ungarn zur EM

Auch im Nationaldress hatte Szoboszlai bereits für Furore gesorgt. Im Playoff-Finale der Ungarn gegen Island sicherte er mit einem Traumtor zum 2:1 in der 92. Minute den Magyaren das EM-Ticket. Szoboszlai selbst begrüßte den nächsten Karriereschritt. "Ich freue mich sehr, dass es mit dem Wechsel zu RB Leipzig geklappt hat. Der Verein hat eine großartige Entwicklung genommen, gehört zu den besten Teams in der Bundesliga und sorgt auch in der Champions League für Furore. Hier werde ich mich hervorragend weiterentwickeln können und möchte natürlich mithelfen, dass der Verein auch 2021 so erfolgreich bleibt."

jsc/pm

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Story RBL
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (83)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. Dezember 2020 | 17:45 Uhr

17 Kommentare

RumBelballer vor 50 Wochen

Guten Morgen, ich kann Ihre Meinung gut aushalten, hatte ich doch nur geschrieben, dass man eine nötige Grundhaltung haben muss, um dieses Konstrukt zu mögen. Ich hatte das weder mit negativen Bemerkungen unterstrichen( das machen Sie schon selber) noch habe ich gesagt, ich kann nicht tolerieren , dass andere Menschen einen andere Meinung haben. ICH kann dieses Verarschen, egal wie man RB ausspricht ( RollrasenBetreter/ RoteBeete/ RootBeer oder was weis ich) für mich nicht tolerieren, der größte Witz ist dann eben FC Salzburg. Keine andere Mannschaft muss sich umbenennen, um an einen europäischen Wettbewerb teilnehmen zu können.
So, das war’s , es gibt gerade wichtigeres.
Gruß in die ehemalige DDR-Messestadt

Voice vor 50 Wochen

Ich kann Ihre Meinung gut aushalten, Sie im Gegenzug meine nicht.
Mir geht es darum, dass Sie nicht tolerieren können, wenn Menschen eine andere Meinung haben als Sie, nämlich diejenigen, die RB mögen. Jemandem nur deshalb grundsätzlich eine vernünftige Lebenseinstellung abzusprechen, ist nicht nur intolerant, es ist diskriminierend. Und so etwas verachte ich zutiefst. Es ist NUR Fußball.

Beste Grüße aus der Messestadt!!

RumBelballer vor 50 Wochen

Hatten wir das Thema „Toleranz“ hier nicht schon einmal? Was haben meine Prinzipien mit dem Tolerieren von „Verarschen „ zu tun? Wenn ich mich veralbern will, kann ich das allein machen, dazu brauche ich weder Red Bull noch die UEFA .
Und ja , für mich selber gilt, was ich für richtig erachte, allerdings halte ich mich dabei auch an gültiges Recht.