Fußball | Bundesliga Trainingsauftakt bei RB Leipzig

RB Leipzig ist am Mittwoch ins Mannschaftstraining eingestiegen. Trainer Julian Nagelsmann versammelte die Spieler des Champions-League-Viertelfinalisten am Nachmittag zur ersten gemeinsamen Einheit auf dem Rasen. Neuzugang Benjamin Henrichs war mit dabei, andere Spieler fehlten hingegen noch.

Nach knapp drei Wochen Sommerpause hat das erste Mannschaftstraining der Vorbereitung ohne Nationalspieler Marcel Halstenberg stattgefunden. Trainer Nagelsmann musste auf den Verteidiger verzichten, der wie der ebenfalls fehlende Stürmer Patrik Schick an leichten Rückenproblemen laboriert. Auch Ibrahima Konaté war verletzungsbedingt nicht dabei. "Wir haben besprochen, dass er einen kleinen Eingriff vornehmen lässt, um die letzten Probleme zu beheben", begründete Sportdirektor Markus Krösche das Fehlen.

Neuzugang Henrichs mit dabei

Marcel Sabitzer war dabei, absolvierte nach seiner Innenbandverletzung im Knie aber noch nicht das volle Training. Er soll erst nächste Woche komplett einsteigen. Yussuf Poulsen befindet sich nach seinem Syndesmoseanriss ebenfalls noch im Aufbautraining. Neuzugang Hee-chan Hwang fehlte wegen Passproblemen und wird am Freitag (24. Juli) in Leipzig erwartet. Mit dabei war aber der dreimalige Nationalspieler Benjamin Henrichs, der vom französischen Erstligisten AS Monaco ausgeliehen ist.

Nagelsmann: Jungs hatten richtig Bock

"Die Jungs hatten richtig Bock, waren sehr frisch und lebendig und haben einen guten Eindruck gemacht", sagte Nagelsmann hinterher: "Natürlich hat noch nicht jeder Pass immer den richtigen Abnehmer gefunden, aber trotzdem war das ein sehr guter Trainingsauftakt."

Seefeld, Oesterreich, 16.07.2019, Trainingslager RB Leipzig, Trainer Julian Nagelsmann (RBL)
Trainer Julian Nagelsmann versammelte seine Spieler am Mittwoch erstmals wieder auf dem Rasen. (Archiv) Bildrechte: imago images / eu-images

Krösche bastelt am Kader

Um den Kader weiter zu festigen, arbeitet Krösche nach eigenen Aussage an den festen Verpflichtungen der Leihgaben Angelino (Manchester City) und Schick (AS Rom). "Beide Spieler haben sich zu RB Leipzig bekannt, spielen auch in der Champions League. Wir sind dran, eine Lösung zu finden", sagte der 39-Jährige.

Erst Wolfsburg, dann Atletico

Den ersten Wegweiser gibt es dann am 30. Juli. Dann findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein Testspiel gegen den VfL Wolfsburg statt. Das Viertelfinale der Champions League gegen Atletico Madrid ist für den 13. August in Lissabon angesetzt. "Wir freuen uns alle auf die Champions League. Wir haben ein schwieriges Los, aber wir rechnen uns einiges aus", sagte Krösche im klubeigenen Livestream: "Wir haben eine sehr, sehr gute Mannschaft, die gezeigt hat, wie dominant sie auch in der Champions League auftreten kann. In einem Spiel ist alles möglich. Es sind zwei Spiele bis zum Finale."

(ten/dpa/sid)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. Juli 2020 | 19:30 Uhr

2 Kommentare

jochen vor 8 Wochen

Die roten Bullen müssen am 13.August beweisen, daß sie zu den Spitzenteams Europas gehoeren, ich glaube, die Chance zu gewinnen steht gut das Personal unserer Leipziger Jungs steht soweit ,Schick muss gehalten werden, also dann Auf geht's RB

Quentin aus Mondragies vor 8 Wochen

Rangnick hat jetzt ja Italien - Kenntnisse. Vielleicht bringt dies was in Verhandlung mit der AS Roma bezüglich Schick. Würde es schade finden, wenn er geht. Da muss halt Augustin wieder her.