Fußball | Bundesliga RB Leipzig überholt Borussia Dortmund beim Umsatz

Das Verfolgerduell in der Fußball-Bundesliga zwischen RB Leipzig und Borussia Dortmund nimmt auch finanziell immer mehr Fahrt auf. In Sachen Umsatz konnten die Leipziger nun sogar erstmals den BVB überflügeln.

Leipzigs Konrad Laimer schießt das Tor zum 0:1
Bildrechte: IMAGO/RHR-Foto

Fußball-Bundesligist RB Leipzig ist in Sachen Umsatz erstmals an Borussia Dortmund vorbeigezogen. Das berichtet die "Mitteldeutsche Zeitung" am Sonnabend (09.07.2022).

Schaut man sich die Zahlen der Saison 2020/2021 an, so kommt Leipzig auf einen Rekordumsatz von 370 Millionen Euro. Dortmund auf 334 Millionen. RB steigerte den Umsatz um 50 Millionen, dank des 55-Millionen-Transfers von Timo Werner zum FC Chelsea. Der BVB weist ein Minus von 36 Millionen auf.

Timo Werner (FC Chelsea) am Ball
Timo Werner wechselte zum FC Chelsea in die Premier League Bildrechte: imago images / Pro Sports Images

Unerreicht sind die Bayern: Der Dauer-Meister aus München kommt trotz eines Rückgangs um 43 Millionen Euro immer noch auf satte 635 Millionen.

Spieleretat: RB hinter BVB und Bayern

Interessant sind auch die Zahlen des Spieleretats: Da konnte sich Leipzig zwar von 146 auf 169 Millionen Euro steigern. Hinter Dortmund mit 215 Millionen hinkt man aber noch deutlich hinterher. Bayern kann 373 Millionen ausgeben - mehr als das doppelte von RB.

"200 Jahre bis sich das Investment amortisiert hat"

Allerdings haben die Rasenballer mit 228 Millionen Euro Schulden auch so hohe Verbindlichkeiten wie noch nie. 2019 hatten die Sachsen 100 Millionen Euro Schulden bei Investor Red Bull die in eine Kapitalrücklage umgewandelt. Dies war mit dem Recht auf eine Vorabdividende für Red Bull begründet worden: "Bei einer jährlichen Ausschüttung von etwa 500.000 Euro muss sich Red Bull noch etwa 200 Jahre gedulden, bis sich das Investment amortisiert", so Bilanz-Experte Ludwig Hierl, Professor der DHBW Heilbronn, in der "MZ".

___
cke

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

RB-Trainer Rose
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

RB-Leipzig-Trainer Marco Rose sah beim 1:1 seiner Mannschaft gegen den FC Bayern München zwei unterschiedliche Halbzeiten. Am Ende habe RB sogar die Chance zum Sieg gehabt.

Sa 21.01.2023 11:22Uhr 03:50 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-rb-leipzig-fc-bayern-muenchen-ton-trainer-rose100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
RB-Torschütze Halstenberg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (69)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 09. Juli 2022 | 13:40 Uhr

46 Kommentare

Voice vor 29 Wochen

Du verrätst mir noch, wo da was unangenehm wird? Unangenehm sind für mich juckende Mückenstiche oder nasse Socken bei Regen. Aber doch nicht Deine Ergüsse hier.
Dass alles so läuft, weil es Didi gibt, ist unstrittig und bereits erschöpfend ausgedrückt. RB belastet damit aber nicht den Steuerzahler (und somit indirekt auch mich), wie das so mancher Traditiosklub macht. Das wollte ich mit meinem Posting ausdrücken. Du kannst ja nochmal frisch kommen, wenn Du neue Argumente hast. Okay?

martin123 vor 29 Wochen

RB hat 228 Millionen Euro Schulden. Ohne groß BWL studiert zu haben muss ich sagen, dass das keine gute Quote ist. Was steht denn dagegen? Bei dieser Summe wäre die Lizenz doch nur unter Auflagen zu erteilen. Ist natürlich nicht so. Es werden Vereine in unteren Ligen bedroht, die zwar Schuldenfrei sind aber z.B . die Zufahrt zum Stadion nicht ausreichend ist oder ein Flutlicht fehlt usw. Deswegen geht mir dieser sogenannte große Fußball völlig am A vorbei. Das hat einfach keinen Sinn mehr.

Maza vor 29 Wochen

Ich muss deine Kommentare immer drei mal lesen, bis man alles sortiert hat. Und zum Abend hin wird es bei dir bekanntlich auch immer wirrer! Nur so viel, du bist doch auch laufend in unserem Forum unterwegs. ( Kommentarenspalte !)
Was ist Hallischer...????? Erfindest du gegen Abend immer neue Wörter oder ist etwas anderes dran " Schuld "??🍺

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga