Hintere Reihe (von links nach rechts): 	Svenja Paulsen, Jana Sedláčková, Leonie Kreil, Anja Heuschkel, Jalila Dalaf, Anna Weiß, Lisa Seiler, Julia Arnold, Isabelle Knipp																								 																									 Mittlere Reihe (von links nach rechts):	Tina Kremlitschka, Christin Meyer, Saskia Schwarz (Teammanagerin), Anita Poppe (Physiotherapeutin), Thilo Osterbrink (Co-Trainer), Christopher Heck (Cheftrainer), Martin Buder (Individual-/Reha-Trainer), Stephan Fleischhauer (Torwarttrainer), Susann Utes (Co-Trainerin), Maren Tellenbröker, Merza Julević																								 																									 Vordere Reihe (von links nach rechts):	Julie Karn, Pia Große, Jitka Chlastáková, Nelly Juckel, Laura Kiontke, Sarah Hornschuch, Inga Schuldt, Any Adam, Vanessa Fudalla, Donika Grajqevci, Annika Graser
Bildrechte: Hannes Seifert / FF USV Jena

Fußball | 1. Bundesliga USV Jena - Comeback auf Trapattonis Spuren

Am Samstag ist auch für Bundesliga-Aufsteiger USV Jena die Fußball-Sommerpause vorbei. Die Jenaerinnen gehen mit 13 Neuzugängen in das Abenteuer Bundesliga. Der neue Coach wandelt auf den Spuren einer Trainerlegende.

Hintere Reihe (von links nach rechts): 	Svenja Paulsen, Jana Sedláčková, Leonie Kreil, Anja Heuschkel, Jalila Dalaf, Anna Weiß, Lisa Seiler, Julia Arnold, Isabelle Knipp																								 																									 Mittlere Reihe (von links nach rechts):	Tina Kremlitschka, Christin Meyer, Saskia Schwarz (Teammanagerin), Anita Poppe (Physiotherapeutin), Thilo Osterbrink (Co-Trainer), Christopher Heck (Cheftrainer), Martin Buder (Individual-/Reha-Trainer), Stephan Fleischhauer (Torwarttrainer), Susann Utes (Co-Trainerin), Maren Tellenbröker, Merza Julević																								 																									 Vordere Reihe (von links nach rechts):	Julie Karn, Pia Große, Jitka Chlastáková, Nelly Juckel, Laura Kiontke, Sarah Hornschuch, Inga Schuldt, Any Adam, Vanessa Fudalla, Donika Grajqevci, Annika Graser
Bildrechte: Hannes Seifert / FF USV Jena

Die Vorfreude ist groß, die Euphorie ist da - nach einjähriger Abwesenheit feiern die Frauen des USV Jena am Samstag ihr Bundesliga-Comeback. Der Aufsteiger aus der 2. Liga darf das Abenteuer Eliteliga mit einem Heimspiel gegen Hoffenheim beginnen.

13 Neuzugänge und viele Aufstiegs-Heldinnen

"Wir sind fokussiert und freuen uns, dass es endlich los geht", beschreibt der neue Trainer Christopher Heck im Gespräch mit sport-im-osten.de die Gefühlslage am Tag vor seinem persönlichen Bundesliga-Debüt. Heck, der wie sein neuer Klub aus der 2. Liga kommt und dort zuletzt Wetzlar trainierte, geht beim USV mit einem personell um dreizehn Zugänge veränderten Team in die neue Saison. Er freut sich auf "einige junge Spielerinnen, die dem Team neue Kreativität bringen" - und zusätzliche Torgefahr im Angriff: Mit Vanessa Fudalla (18 Tore/Bayern München II) und Jalila Dalaf (14 Tore/SV Meppen) überzeugten die Verantwortlichen zwei Top-Schützinnen der vergangenen Zweitliga-Saison vom Wechsel nach Jena. Erfahrung ins Mittelfeld soll die tschechische Nationalspielerin Jitka Chlastáková (Slavia Prag) bringen.

(v. li.) Jitka Chlastáková, USV-Trainer Christopher Heck und Karla Görlitz
Heck (Mitte) mit den Neuzugängen Jitka Chlastáková (li.) und Karla Görlitz (re.). Bildrechte: Hannes Seifert/FFUSV Jena

Zudem ist der Großteil der Leistungsträgerinnen des Aufstiegskaders dem Verein treu geblieben - allen voran Julia Arnold sowie die Zweitliga-Dauerbrennerinnen Lisa Seiler, Sarah Hornschuh oder Annika Graser, die alle 26 Spiele in der 2. Liga bestritten, tragen auch weiterhin das USV-Trikot. Jedoch schmerzt der Abgang von U-Nationalspielerin Lara Schmidt nach Potsdam.

"Leidenschaft, Wille und Teamgeist"

Sportlich, das ist Heck klar, wird es für die finanziell eher klamm aufgestellten Jenaerinnen in der neuen Saison "definitiv ein Kampf um den Klassenerhalt" werden. "Unsere Tugenden werden dabei Leidenschaft, Wille und Teamgeist sein", verspricht der 45-Jährige, der in seiner Trainerphilosophie Anlehnungen an eine Trainerlegende durchklingen lässt: "Giovanni Trapattoni hat schon gesagt: 'Es gibt nur einen Ball im Fußball. Und wenn der Gegner ihn hat, muss man sich fragen, warum'. Mein großes Ziel ist, den Ball so weit wie möglich vom eigenen Tor fernzuhalten."

Jalila Dalaf, SV Meppen
Jalila Dalaf - Neuzugang aus Meppen - ist eine der Hoffnungsträgerin im Jenaer Angriff. Bildrechte: Werner Scholz

Heck hofft auf Fan-Untersützung

Im Auftaktspiel gegen Hoffenheim, das am Samstag (17. August) ab 13 Uhr auf dem Hauptfeld des Ernst-Abbe-Sportfeldes stattfindet, erwartet der Coach mit dem Vorjahres-Sechsten aus Hoffenheim einen Gegner, der "mit einer jungen, eingespielten und spielstarken Mannschaft" auftritt. "Hoffenheim ist klarer Favorit. Umso wichtiger ist, dass wir gute Unterstützung von den Rängen bekommen", so Heck.

Die Statistik spricht allerdings gegen den USV: In den bisherigen zehn Bundesliga-Jahren verloren die Jenaerinnen immer das Auftaktspiel. Aber vielleicht reißt die Negativserie ja beim elften Versuch am Samstag.

Dirk Hofmeister

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 17. August 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. August 2019, 12:47 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

6 Kommentare

17.08.2019 11:16 The Sentinel 6

Ich werde auch versuchen zum Spiel zu kommen.
Ihr seid gut.
Ich wünsche Euch eine gute Spielzeit und möglichst viele Siege!
Zeigt was ihr könnt.
Ich drücke Euch die Daumen.

17.08.2019 11:04 Beobachter 5

Liebe MDR-Online Resdaktion,
Wo bleibt im Live-Ticker die Auflistung der 1.Bundesliga, 2. Bundesliga Nord und Regionalliga Nordost Fussball der Frauen ??? Und wann wird ein Spiel der Frauen Fussball Bundesliga erstmals auch beim MDR-Online als Livestream gesendet ??? Es fällt mir schon seit 12 Jahren (USV FF Jena) auf, dass der Frauenfussball beim MDR nicht gleichberechtigt, sondern stiefmütterlich behandelt wird.
Wie wäre es zum Beispiel, das heutige Spiel. USV FF Jena-Hoffenheim ab 13 Uhr im Livestream online zu übertragen ???
Freundliche Grüße vom aufmerksamen
Beobachter

17.08.2019 10:09 Weber Jo 4

Wünsche viel Erfolg und machtses guat Mädls

16.08.2019 22:32 Rudimeter 3

Auch ich wünsche den Damen aus Jena viel Erfolg beim Klassenerhalt . Ich habe immer alles verfolgt , was den USV Jena betrifft , ob es der sportliche Kampf oder auch die finanziellen Sorgen betrifft . Nur eines habe ich noch nicht geschafft . Ich war noch nie live bei einen Spiel dabei . Über die Gründe will ich hier nicht schreiben . Daumen hoch .Ihr schafft Euer Ziel .Grüße aus Weimar und beste Wünsche .

16.08.2019 15:32 Jenenser 2

Daumen drücken! Ihr haltet die Liga. Wir brauchen Euch. Ich bin morgen dabei und freue mich wie der Trainer.

16.08.2019 14:05 SGDHarzer66 1

Alles Gute beim Kampf um den Klassenerhalt. Ihr seid ein besseres Aushängeschild für die Stadt Jena als die Mimosen, welche sich "Männer" nennen.

Harzer Grüße von einem Dynamo.