Fußball | Bundesliga RB Leipzig "ohne Rücksicht auf Verluste" gegen den BVB

33. Spieltag

Showdown, Teil 1: In der 1. Bundesliga ist die Meisterfrage längst beantwortet, aber hinter "Überraschungssieger" FC Bayern wird heftig gerangelt. Am Samstag nun treffen RB Leipzig und Borussia Dortmund aufeinander. Es geht um die Vizemeisterschaft, die Königsklasse und natürlich Prestige.

Lukas Klostermann im Zweikampf.
Bildrechte: imago images/Team 2

"Es wird definitiv noch mal knallen", kündigte der Dortmunder Nationalspieler Julian Brandt an. Die Vorhersage des 24-Jährigen ist nicht sonderlich gewagt. Zu viel steht auf dem Spiel, zu oft hat man sich in der Vergangenheit verbal gepiesackt. Hinzu kommt, dass die bisherigen Duelle fast durchweg spektakuläre, spannende Krimis waren – von der bei RB-Fans mit Legendenstatus versehenen siegreichen Premiere im Jahr 2016 mit dem Siegtreffer in der 89. Minute, bis zum 3:3 im Hinspiel der aktuellen Saison.

Der letzte Spieltag hat die Partie noch brisanter gemacht, denn da haben beide Mannschaften gepatzt und Vorentscheidungen verpasst. Der BVB verlor 0:2 gegen Mainz und muss nun um Platz zwei bangen. RB wiederum gab gegen Düsseldorf (2:2) in der Nachspielzeit zwei Punkte ab. RB-Trainer Julian Nagelsmann sieht den Vorteil beim Kontrahenten. "Bei ihnen geht es jetzt auch um etwas, weil wir sie bei einem Sieg überholen würden", erklärte er am Freitag, "aber sie haben keinen Druck, was die Qualifikation für die Champions League angeht. Den haben wir schon. Das ist der kleine Unterschied."

Tor für RB Leipzig zum 3:3. Im Bild v.l.: Torschütze Patrick Schick (21, RB Leipzig)
Patrik Schick hatte im Hinspiel das 3:3 erzielt. Bildrechte: Picture Point

BVB kommt mit "Notelf"

Kleine Unterschiede gibt es aber auch, was die Personallage bei den Kontrahenten angeht. Hier sind eher die Leipziger im Vorteil. Die müssen neben Yussuf Poulsen und Hannes Wolf nun auch auf Konrad Laimer verzichten (Nagelsmann: "Man hat schon in der ersten Halbzeit gegen Düsseldorf gesehen, dass er gesundheitlich angeschlagen ist.").

Doch das ist kein Vergleich zu den Dortmundern. Bei denen fehlen neben den Langzeitverletzten Marco Reus, Mahmoud Dahoud, Thomas Delaney und Dan-Axel Zagadou nun auch Manuel Akanji, Mario Götze und der gesperrte Achraf Hakimi. Deshalb soll der Kader mit Spielern aus dem Regionalliga-Team aufgefüllt werden. 

 

 

Emil Forsberg, Marco Reus, Dayot Upamecano und Marcel Halstenberg
Marco Reus wird diesmal fehlen. Bildrechte: Picture Point

Von Druck und Haaland

Leipzigs Chancen, nach zwei Jahren und acht Monaten mal wieder gegen den BVB zu gewinnen, stehen also gar nicht schlecht. Doch das heißt bei der aktuellen (Heim-)Verfassung nichts. Nach fünf sieglosen Spielen im eigenen Stadion hat das Zittern um einen Champions-League-Platz begonnen. Coach Nagelsmann ist dennoch relativ entspannt: "Wir haben Druck, aber wenn Gladbach oder Leverkusen mit uns tauschen könnten, dann würden sie es machen. Sprich: Wir haben den Matchball und nicht sie. Wir sind in der besseren Situation."

Wenn dann am Samstag um 15:30 Uhr der Anpfiff ertönt, werden die Blicke auch oft auf Erling Haaland gerichtet sein. Der 19-jährige Shooting Star war im letzten Winter schon mit Bleistift in den RB-Kader geschrieben worden, wechselte dann aber doch nach Dortmund. "Der Wunsch war, dass er hier her kommt", bekannte Julian Nagelsmann am Freitag und ergänzt: "Die Chance war am Ende sehr gering. Demnach muss man Dortmund beglückwünschen - und ihn morgen ausschalten." Ein personelles Taktieren mit Blick aufs Saisonfinale gegen Augsburg, betonte der RB-Trainer, werde es nicht geben: "Wir werden morgen die maximale Leistungsfähigkeit reinlegen. Ohne Rücksicht auf Verluste."

Erling Haaland BVB jubelt
Erling Haaland hat beim BVB eingeschlagen. Bildrechte: imago images/Philippe Ruiz

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. Juni 2020 | 16:30 Uhr

14 Kommentare

Lieselotte Mueller vor 1 Wochen

ich bin so aufgerekt auf das Spiel...ich möcht mir fasst in die Buxn pieseln!
Schnell noch Kaliningrader Kloppse essen und dann gehts ab in Hexes Spottbar Bundesiga kucken! Mit 2m Apstant! Vielleicht ist ja unser Gönner und Mettzehn im Stadion, das währe so schön für uns Fenns!
Bussi an alle ! Furzza RBL!

jochen vor 2 Wochen

Letzes Spiel in der heimischen Red Bull Arena, wieder nur 1 Punkt? Hoffe nicht, noch einmal alles raushauen, dann ist die erneute Teilnahme am Champions League mit Erfolg gekrönt -übrigens mit 63 Punkten ist man dabei! Wie immer den Roten Bullen aiis der Messestadt Leipzig viel Erfolg für Leipzig und einer ganzen Region RB Leipzig der stolz des sächsischen Fußball
Heute Party 🎉🍻🎈

Lost Hope vor 1 Wochen

ostdeutsch lokalpatriotisch ^^

MDR-Artikel zur Bundesliga