Fußball | Bundesliga Vor Debüt gegen Gladbach - RBs neuer Trainer Tedesco beantwortet noch keine Stilfrage

Zwei Tage vor seinem Bundesliga-Debüt als Trainer von RB Leipzig hat sich Domenico Tedesco "noch nicht in die Karten schauen" lassen wollen, wie die Herangehensweise für die Begegnung gegen Gladbach ist. Die Verantwortlichen um RBL-Chef Oliver Mintzlaff hatte er von Anfang an mit seinen Ideen überzeugt.

Der neue Trainer von RB Leipzig, Domenico Tedesco, hat sich bei seiner offiziellen Vorstellung beim Fußball-Bundesligisten noch sehr bedeckt gehalten. Zwei Tage vor der Partie gegen Borussia Mönchengladbach (15:30 Uhr/Audiostream und Live-Ticker in der SpiO-App) wollte der 36-Jährige die spannende Frage, welchen Stil er den Sachsen mit auf den Weg geben werde, nicht wirklich beantworten.

"Nur an Stellschrauben drehen"

Angesichts von nur noch zwei Trainingseinheiten vor der Begegnung wird Tedesco vor allem "viele Gespräche" führen, um so in die Köpfe der Akteure zu kommen. Es gebe Inhalt in "abgespeckter Form", man könne nun ohnehin nur "an Stellschrauben drehen".

Konkreter wollte er auch auf mehrmaliges Nachfragen nicht werden: "Da möchte ich mir nicht in die Karten schauen lassen. Die Analyse bleibt vertraulich, auch weil jedes Wort auf die Waage gelegt wird hinsichtlich des Vorgängers."

Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig) 1 min
Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig) 1 min
Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Immerhin: "Ich hoffe, dass man unseren Inhalt dann auf dem Platz sieht. In drei Wochen können wir gerne darüber sprechen." Tedesco beginnt gleich mit einer englischen Woche, in der Gladbach, Augsburg (A) am Mittwoch und Bielefeld (H) am Sonnabend warten.

Mintzlaff hat Überzeugung gespürt

RB Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff sagte: "Mit Domenico wollen wir wieder in die Erfolgsspur und zu mehr Kontinuität. Er brennt für die Sache und ist extremst überzeugt von dem Kader." Er habe anderen Bundesligisten abgesagt, bei Hertha BSC soll er als Nachfolger von Pal Dardai im Gespräch gewesen sein, weil er eine Mannschaft brauche, von der er voll überzeugt ist - und "diese Überzeugung haben wir gespürt". Bei einem Treffen am vergangenen Wochenende habe er eine "fantastische Analyse über unsere Mannschaft" präsentiert, fügte der technische Direktor Christopher Vivell hinzu.

Name Nagelsmann fiel in vielen Gesprächen

Mit Vor-Vorgänger Julian Nagelsmann habe es keinen Kontakt gegeben, so Tedesco auch wenn beide sich schon länger kennen und schätzen: "In den Gesprächen fällt der Name sehr, sehr häufig. Wenn Du gute Arbeit leistest, dann bleibst Du in den Herzen und Köpfen drin, das Gefühl habe ich hier." Eine Aussage, die auf Ballbesitzfußball hindeutet. Zurück in die Zukunft. Auch als Feuerwehrmann beim damaligen Zweitliga-Letzten Aue setzte Tedesco auf einen spielerischen Ansatz mit Ballbesitz.

Lob aus Aue für Ex-Trainer Tedesco

Ohnehin sind sie im Erzgebirge noch sehr gut zu sprechen auf den Deutsch-Italiener: Das Trio Martin Männel, Dimitrij Nazarov und Philipp Riese lobt ihn unisono als Trainer sowie Mensch und wünscht viel Glück. Riese hofft auf ein baldiges persönliches Treffen, Nazarov würde sich über eine Partie, ob "Testspiel oder DFB-Pokal" freuen.

Angebot für Beierlorzer

Wie bereits in Aue und Moskau arbeitet Tedesco wieder mit Max Urwantschky zusammen, diesmal aber nicht als Torwart-Trainer, sondern als normaler Assistent neben Ex-Nationalspieler Andreas Hinkel. Der bisherige RB-Co-Trainer Achim Beierlorzer wird vorerst freigestellt, bekam von Oliver Mintzlaff aber das Angebot, künftig im globalen RB-Kosmos im Nachwuchsbereich zu arbeiten.

Neuer Sportdirektor Mr. X begeistert von Tedesco

Außerdem gab Mintzlaff bekannt, dass der Klub einen neuen Sportdirektor gefunden habe: "Mit ihm gab es keinen Austausch in der Tiefe, aber wir haben von ihm mehr als Zuspruch bekommen für die Entscheidung." Die Vorstellung des Neuen könne allerdings noch ein "bisschen dauern".

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Steffen Baumgart
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (40)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 11. Dezember 2021 | 16:00 Uhr

11 Kommentare

Ignatz Wrobel vor 35 Wochen

Aue gerettet wünschen wir IHM beim Brausekonstrukt auch ohne leipziger Spieler Glück beim Klassenerhalt obwohl echte Leipziger den Finanzverein lieber in Liga 2 sehen, würde das dort (fast ⚒️ ⚒️ ⚒️) alle ängstigen 😂

Quentin aus Mondragies vor 35 Wochen

Also mir würde ja in Russland das ständige Wodka trinken auf den Senkel gehen. Nach einem Sieg einen Wodka, wenn es nicht läuft einen Wodka, bei zwei Pfostenschüssen Wodka..... Da freut man sich so richtig auf RB. Kann ich voll nachvollziehen.

RumBelballer vor 35 Wochen

Was für ein fairer Sportsmann Du doch bist, jochen. Dafür meinen Respekt. Jetzt verstehe ich auch, warum Du immer nach der Forenpolizei rufst.👌🏼

Aktuelle Meldungen aus der Bundesliga