Fußball | Bundesliga RB Leipzig gegen Werder Bremen und Shanga

22. Spieltag

RB Leipzig gegen Werder Bremen – da spielt der Zweite von oben gegen den Zweiten von unten. Doch es ist nicht so einfach, wie es klingt. Nicht zuletzt weil RB quasi noch an zwei anderen Fronten kämpft: mit Verletzungen und mit Shanga Forsberg.

Werder Bremen mag im Tabellenkeller der Bundesliga festhängen, von "irgend so ein Abstiegskandidat" oder gar "Kanonenfutter" sind die bundesweit mit viel Sympathien bedachten Norddeutschen aber meilenweit entfernt. Besonders gut sehen konnte man das jüngst im DFB-Pokal, wo man keinen Geringeren als Borussia Dortmund mit 3:2 niederrang.

Die aktuelle Platzierung sagt auch für RB-Trainer Julian Nagelsmann nicht alles: "Sie spielen trotzdem einen attraktiven Fußball. Gerade gegen gute Teams in der Liga haben sie deutlich bessere Spiele gemacht", betonte der 32-Jährige am Donnerstag. Als Beleg für die Schwere der bevorstehenden Aufgabe verwies er zudem auf eine noch viel deutlich länger zurückliegende Partie: "Wir erinnern uns ans Hinspiel. Das war auch kein Selbstläufer." Nagelsmanns Erinnerungen sind korrekt. Das 3:0 vom September letzten Jahres täuschte ergebnistechnisch wirklich über den Spielverlauf hinweg.

Probleme bei Kohfeldt und Adams

In der Pressekonferenz am Donnerstag outete sich Nagelsmann fast schon als Fan seines Werderaner Kollegen, Florian Kohfeldt. "Ich schätze Flo als einen der fähigsten Trainer. Es ist nie schön, wenn Trainerkollegen den eigenen Erwartungen hinterherhinken. Als neutraler Zuschauer schaue ich mir gern Spiele von Bremen an."

Werders Spiel in Leipzig entspannt anschauen kann bzw. muss sich derweil RB-Spieler Tyler Adams. Denn der US-Nationalspieler hat sich am Mittwoch einen kleinen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen. "Es ist nur ein kleiner Riss. Aber gegen Bremen, gegen Tottenham und wohl auch gegen Schalke wird er uns nicht zur Verfügung stehen", sagte Nagelsmann. Als Grund für Adams‘ erneute Verletzung sieht Nagelsmann die hohe Belastung, die durch den Ausfall diverser Abwehrspieler entstand. Leipzigs Defensivproblem und -belastung ist nun noch größer geworden – da beißt sich bei RB die Katze in den Schwanz.

Jeffrey Gouweleeuw und Tyler Adams
Tyler Adams fehlt verletzt Bildrechte: Picture Point

Julian vs. Emil und Shanga

Apropos Personalprobleme: Die offenbaren sich nun auch im Offensivbereich, haben aber auch einen kleinen Gossip-Touch. Die Rede ist von Emil bzw. Shanga Forsberg. Die Ehefrau des schwedischen Nationalspielers hatte sich letztens auf Instagram recht harsch über die Einsatzzeiten ihres Mannes beschwert. Für Nagelsmann kein Grund für extra Gesprächseinheiten: "Ich habe nicht mit ihm darüber gesprochen. Ich glaube aber auch nicht, dass ich da in der Bringeschuld bin. Ich habe den Post auch nicht zwingend auf mich bezogen, weil ich nie einen Menschen ‚wie Scheiße‘ behandle, wie ich es da gelesen habe. Auch Emil behandle ich nicht wie Scheiße."

Emil Forsberg (RB Leipzig) mit Frau Shanga
Emil Forsberg mit Frau Shanga Bildrechte: IMAGO

Forsbergs Alleinstellungsmerkmal im Kader waren laut Nagelsmann "seine besonderen Geistesblitze". Die habe er nach wie vor, das aber nicht mehr allein. Mit Christopher Nkunku, Dani Olmo und Patrik Schick seien inzwischen Spieler dazugekommen, die das ähnlich gut machen. Das bringe einem Trainer mehr Chancen, "aber auch die Gefahr, dass es einen unzufriedenen Spieler mehr gibt. Das ist normal. Aber ich kann einfach nur zehn spielen lassen. Plus einen, der Handschuhe trägt. Mehr werden es halt nicht."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. Februar 2020 | 14:00 Uhr

6 Kommentare

Dreibeiner vor 31 Wochen

Bremen brauchen die Points nötiger, denen droht Zweitklassigkeit obwohl sie im Pokalspiel super die BVB Millionäre besiegten - Pizzarroo wollen wir wieder sehen

jochen vor 31 Wochen

Heute ,wieder vor ausverkaufter Heimkulisse müssen unbedingt 3 Punkte eingefahren werden,so bleibt man an der Spitze-aber vs.die Werderaner ist schwer zu spielen,aber mit 40 000 Fans im Rücken glaube ich schon an einen Sieg der Roten Bullen!
Auf Gehts RasenBallsport Leipzig,für Leipzig und einer ganzen Region!
Grüsse aus der Messestadt Leipzig ins weite Rund der RED BULL Fangemeinde

Bernd_wb vor 31 Wochen

Ist ja nicht die erste Spielerfrau die sich inh den Medien Luft macht. Die letzten Spiele von Emil waren aber nicht zwingend die Stammplatzbewerbung. Wichtig ist, dass die die morgen spielen dafuer sorgen dass die Punkte in Leipzig bleiben. Trotzdem wuensche ich werden den Klassenerhalt die haben viele sympathische Fans