Fußball | Bundesliga Kann RB gegenüber den Bayern vorlegen? Kleines Fragezeichen um Spiel in Budapest

24. Spieltag

Zuletzt lief es gut für RB Leipzig, in der Bundesliga und im Pokal. Am Samstag folgt die nächste Bewährungsprobe und das auf dem heißen Pflaster Freiburg. Mit einem Sieg könnte Spitzenreiter München überholt werden. Ein Fragezeichen tut sich ansonsten um die Champions League auf. Kann das Achtelfinal-Rückspiel am Mittwoch gegen den FC Liverpool in Budapest stattfinden? Ein kleines Fragezeichen gibt es da noch.

Im Bild v.l.: Trainer Julian Nagelsmann (RB Leipzig) und Trainer Christian Streich (SC Freiburg)
RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann und sein Gegenüber Christian Streich (re.) Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Julian Nagelsmann spürt "keinen Mega-Fluch" vor dem brisanten Auswärtsspiel beim unbequemen SC Freiburg. Nach zuletzt drei verlorenen Spielen im Breisgau kommt es an diesem Samstag (15:30 Uhr/live in der SpiO-App) auf eine stabile Abwehr bei RB Leipzig an.

Ohne Halstenberg, Orban und Sabitzer

Zweikampf Marcel HALSTENBERG, RB Leipzig, gegen Daniel CALIGIURI, FC AUGSBURG
Marcel Halstenberg (li.) Bildrechte: imago images / ActionPictures

"Freiburg hat die beste Verwertung von Großchancen nach dem FC Bayern, der Trainer ist ausgefuchst und die Mannschaft hat eine sehr gefestigte Struktur, sie spielen mit sehr fließenden Übergängen", lobte Nagelsmann die Freiburger, die mit viel "Emotionalität an die Sache herangehen. Und ausgerechnet jetzt muss Nagelsmann seine Abwehr umbauen. Nationalspieler Marcel Halstenberg fällt mit einer Kniereizung aus, Willi Orban nach einer Hand-Operation. "Wenn die Schwellung nach der Operation abgeklungen ist, kann er am Montag mit einer Manschette trainieren und wäre eine Option für das Liverpool-Spiel", sagte Nagelsmann. Dieser Zeitplan treffe auch auf Halstenberg und Kapitän Marcel Sabitzer zu, der zuletzt wegen Wadenproblemen vorzeitig vom Platz musste, in Freiburg jedoch ohnehin gelbgesperrt ist. So will er erst am Samstag über einen Einsatz von Angeliño entscheiden. Der zuletzt wegen einer Muskelverletzung pausierende Außenverteidiger unterzog sich im Abschlusstraining noch einmal einem Härtetest. "Er hat keine Schmerzen mehr, doch es besteht immer noch ein kleines Restrisiko", betonte der 33 Jahre alte Trainer. Nach zuletzt zwei Einsätzen in Folge könnte Angreifer Yussuf Poulsen eine Verschnaufpause bekommen.

Vorfreude auf Standort Freiburg

Dass es zuletzt in Freiburg nicht lief, bewertet Nagelsmann analytisch: "Wir haben dort im letzten Spiel bis zur 40. Minute sehr gut gespielt, und dann kam das Gegentor zum 0:1." Grundsätzlich fährt er sehr gerne nach Freiburg: ""Mir wird nicht angst und bange. Ich mag Freiburg grundsätzlich: "Schöne Stadt, nette Leute, super Gegend, süßes Stadion - also ich freue mich auf das Spiel." Mit einem Sieg würde RB Bayern München zumindest für drei Stunden auf Rang eins ablösen - die Bayern müssen im Abendspiel (18:30 Uhr/live bei MDR aktuell) gegen das wiedererstarkte Borussia Dortmund ran.

Ungarn als Hochrisikogebiet eingestuft

Ein anderes Thema ploppte bei der Pressekonferenz am Freitagmittag dann auch noch auf: Die Tatsache, dass das Champions-League-Achtelfinal-Rückspiel am Mittwoch (21:00 Uhr) gegen den FC Liverpool in Budapest ausgetragen werden soll. Das Robert-Koch-Institut wies das Land am Mittag als "Hochinzidenzgebiet" aus. Als Hochrisikogebiete gelten Länder mit einer Inzidenz über 200. Die Lage in Ungarn ist alarmierend. Die Infektionszahlen schießen in die Höhe, die 7-Tage-Inzidenz stieg am Freitag auf 327. Wenn man aus diesen Regionen nach Deutschland kommt, muss man schon bei Einreise einen negativen Test vorweisen. Nach Rückreisen aus solchen Regionen droht eine zweiwöchige Quarantäne.

Ausnahmeregel greift vorerst

Die sächsische Coronaverordnung sieht für Fußballprofis aber eine Ausnahmeregel vor: "Personen, die zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung internationaler Sportveranstaltungen oder Teilnahme daran durch das jeweilige Organisationskomitee akkreditiert werden oder von einem Bundessportfachverband zur Teilnahme an Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen eingeladen sind", haben keine Konsequenzen hinsichtlich einer längeren Quarantäne zu befürchten. Demnach stehe einer Austragung des Spiels nach dpa-Informationen aktuell nichts im Wege. Das könnte sich jedoch ändern, wenn Ungarn als Virusvarianten-Gebiet eingestuft werden würde.

v. l. Torwart Alisson Becker FC Liverpool, Chance Hee-chan Hwang, RB Leipzig, Jordan Henderson, FC Liverpool
Im Hinspiel: Leipzigs Hwang (Mi.) mit einer Chance gegen Liverpools Torwart Becker (li.) Bildrechte: imago images/Matthias Koch

Die Partie war wegen der Reisebeschränkungen von England in die ungarische Hauptstadt verlegt worden. Schon das Hinspiel (0:2), das als Leipziger Heimspiel galt, hatte in der Puskas-Arena stattgefunden. Zuletzt hatte Liverpool noch Alternativen geprüft, aber Stadien in Rotterdam und Udine (Italien) standen nicht zur Verfügung.

dpa/sid/cke

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 06. März 2021 | 15:30 Uhr

9 Kommentare

Usisavaci vor 6 Wochen

nee hoffe nicht - die Breisgauer sind für mich aber bestimmt nicht nur für mich - alle Bekannten und Verwandten sogar Physiotherapeuten findenden Christian Streich den angenehmsten und fairsten Ligatrainer die sollen mal gewinnen und es in CL -Teilnahme schaffen.

Usisavaci vor 6 Wochen

"Kann RB gegenüber den Bayern vorlegen?"

dreiste Polarisierung gegen die fairste Traditionmannschaft der Liga mit sehr sympathischen Trainer Christian Streich
Freiburg verbrauchte in 700 BL-Spielen so viel Trainer wie der HSV, Schalke oder Magdeburg in einer Saison

jochen vor 6 Wochen

Es wird Zeit,dass die Bullen mal im Breisgau punkten! Bei einen Dreier wäre man in der Tat an den Bayern vorbei,und vieleicht nicht nur für 3 Stunden,aber der BVB ist zu schwach und niemals die Nr. 2-mal auf die Tabelle schaun,Herr Watzke!
Der Focus liegt allerdings beim Spiel vs. LIV:
Ich bin gespannt,
Auf Gehts Leipziger Jungs
Die Roten Bullen kommen!