Fußball | Bundesliga Nagelsmann vor Bremen über Statement, Instagram-Ärger und Michael Ballack

28. Spieltag

Spiel eins nach dem verlorenen Hit gegen Bayern München: RB Leipzig muss am Samstag in Bremen ran. Das ist seit Mittwoch mehr als ein gewöhnliches Bundesligaspiel – und einer bekam schon vorher ordentlich Feuer.

Tyler Adams (Spieler RB Leipzig) 1 min
Tyler Adams (Spieler RB Leipzig) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Seit Mittwochabend (07.042021) hat das Bundesliga-Duell zwischen Werder Bremen und RB Leipzig am Samstag (15:30 Uhr im Ticker in der SpiO-App) eine ganz besondere Brisanz. Beide Mannschaften sehen sich in drei Wochen schon wieder und kämpfen am 30. April um das Finalticket im DFB-Pokal.

"Wollen ein Statement setzen"

"Es ist schon skurril, dass wir direkt gegen Bremen spielen", sagte RB-Trainer Julian Nagelsmann auf der spieltagsüblichen Pressekonferenz. Wird gepokert, taktiert oder experimentiert? "Man kann schon ein Statement setzen – von der Art und Weise und dem Auftreten", so Nagelsmann. "Ungewöhnliche" Dinge werden aber wohl weder Bremen noch RB machen, glaubt er.

Auch wenn der Fokus der Leipziger nach der wohl verpassten Meisterschaft mehr auf dem Pokal liegen dürfte. Bremen - sieben Punkte vor der Abstiegs-Relegation - und mit einem hammerharten Restprogramm, braucht noch ein paar Zähler, um eine Zittersaison zu vermeiden. "Es ist keine Zeit für Experimente", so Nagelsmanns, der die Saison "zur erfolgreichsten", die RB bisher in der Bundesliga gespielt hat, machen will.

Wieder Ärger um Insta-Post von Angelino

Eine starke Saison hat auch Angelino hingelegt. Der Spanier war der Aufsteiger – bis zu einem Instagram-Post vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach über eine vermeintliche Verletzung, die er gar nicht spürte. Danach gab es ordentlich Ärger. Angelino verschwand für mehrere Wochen mit Muskelproblemen von der Fläche und meldete sich jetzt zurück. Nicht nur auf dem Trainingsplatz, sondern direkt auch bei Instagram. Er sei fit, teilte der 24-Jährige seinen Followern mit.

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) 2 min
Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 08.04.2021 15:01Uhr 01:34 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-julian-nagelsmann-ueber-angelino-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) 2 min
Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Do 08.04.2021 15:01Uhr 01:34 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-julian-nagelsmann-ueber-angelino-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Luft nach oben in der Reha-Phase Phase

Auch dieser (mittlerweile gelöschte) Post kam bei der RB-Spitze nicht gut an. Nagelsmann klar und deutlich: "Es gibt Dinge, die er lernen muss. Zum Beispiel, seine Verletzungen richtig einzuschätzen. (...) In seiner Reha-Phase Phase gibt es Luft nach oben. Hoffen wir, dass er keine mehr hat, dann müssen wir uns nicht mehr damit beschäftigen", so der RB-Coach, der "Kommunikationwege im negativen Fall über Postings" für den falschen Weg hält. "Er macht mit seiner Freundin auch nicht über SMS Schluss."

Es gäbe sicherlich Trainer, die nicht so entspannt damit umgingen, so Nagelsmann, Er selbst sei entspannt, eine Strafe muss Angelino nicht befürchten. Höchstens die, dass sein Trainer unmissverständlich zu verstehen gab, dass er nur deshalb mit nach Bremen fahren darf, "weil im Kader ein Platz frei ist. Wenn alle fit wären, wäre er nicht dabei." Der Post wird ihm also nicht dabei helfen, sich in die Startelf zu schmuggeln.

RB Leipzigs Angelino (re.) mit Julian Nagelsmann
Julian Nagelsmann über Angelino Bildrechte: IMAGO / motivio

Kommunikationwege im negativen Fall über Postings sind der als falschen Weg. Er macht mit seiner Freundin auch nicht über SMS Schluss.

Trio fehlt - Kampl und Halstenberg zurück

Dabei könnte RB einen wie Angelino dringend gebrauchen. Dayot Upamecano und Nordi Mukiele kassierten ihre jeweils fünfte Gelbe Karte und werden in Bremen gesperrt fehlen. Auch Yussuf Poulsen ist nach seiner Muskelverletzung im Bayern-Hit (0:1) außer Gefecht. Zumindest Kevin Kampl (Gelbsperre) und Marcel Halstenberg (Quarantäne) kehren zurück. Wer die gesperrten Abwehrspieler ersetzen wird, ließ Nagelsmann offen.

Mit Sörloth von Beginn an 

Torjubel, v.l.: Schiedsrichter Guido Winkmann, Torschütze Emil Forsberg (10, RB Leipzig) und Alexander Sörloth / Soerloth (19, RB Leipzig)
Alexander Sörloth (r.) stürmt in Bremen von Beginn an. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Sicher ist dagegen, dass Alexander Sörloth ("Er hat gut trainiert"/Nagelsmann) von Beginn stürmt. Jetzt müsste der Norweger nur noch treffen. Bisher hat es Sörloth in der Bundesliga erst drei Mal klingeln lassen. Damit steht er deutlich im Schatten eines Erling Haaland (Dortmund/21 Tore), Wouth Weghorst (Wolfsburg/17) oder André Silva (Frankfurt, 22). Robert Lewandowski (35) ist ohnehin noch einmal eine ganz andere Hausnummer.

Nagelsmann nimmt die Flaute seiner Stürmer auch auf seine Kappe. Andere Bundesliga-Stürmer hätten deutlich mehr Spielzeit, deshalb seien die fehlenden Stürmertore "auch bisschen Schuld des Trainers, aber nicht der alleinige Grund".

Und dann fiel der Name Ballack

So nahm er auch seine Mittelfeldspieler in die Pflicht und erinnerte an Michael Ballack. Der Chemnitzer konnte beides: Regie führen und treffen. Okay, die von Nagelsmann in den Raum gesprochenen "zehn bis 15 Saisontore" gelangen Ballack nur in vier seiner elf Bundesliga-Spielzeiten, 77 Treffer in 267 Spielen können sich dennoch sehen lassen.

Apropos Torjäger: Denn hat Werder nicht. Die interne Torschützenliste sieht ähnlich übersichtlich aus wie die von RB Leipzig: Kein Bremer erzielte mehr als fünf Saisontore. Unter den besten 20 Torschützen der Bundesliga ist kein Leipziger oder Bremer.

sst

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Alle anzeigen (66)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 11. April 2021 | 15:10 Uhr

0 Kommentare