Fußball | Bundesliga RB Leipzig ohne Poulsen nach Hoffenheim

12. Spieltag

Nach der Länderspielpause will RB Leipzig am Samstag (ab 15:30 Uhr live in der SpiO-App) in der Bundesliga bei der TSG Hoffenheim an die starke Leistung vom 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund anknüpfen. Bei dem Vorhaben wird allerdings Yussuf Poulsen nicht zur Verfügung stehen.

Im Bild: Torjubel nach dem 2:1, Yussuf Poulsen (9, RB Leipzig).
Bildrechte: PICTURE POINT / Gabor Krieg

Muskelfaserriss: Poulsen fehlt mehrere Woche

Hiobsbotschaft für RB Leipzig: Der Vizemeister muss wochenlang ohne seinen Angreifer Yussuf Poulsen auskommen. "Das ist die schlimmste Nachricht für uns. Yussi hat einen Muskelfaserriss in der Wade und fällt für drei bis fünf Wochen aus. Er war in der besten Form seiner Karriere, das ist nicht so gut für uns", sagte Trainer Jesse Marsch am Donnerstag. Für den dänischen Nationalspieler wird am Samstag bei der TSG 1899 Hoffenheim vermutlich André Silva in die Bresche springen.

Yussuf Poulsen 9, RB Leipzig erzielt das Tor zum 2:1 gegen Torwart Gregor Kobel (1, Dortmund)
Yussuf Poulsen erzielte gegen Dortmund den Siegtreffer zum 2:1. Nicht nur in Hoffenheim wird der Stürmer fehlen. Bildrechte: Picture Point

Orban und Klostermann wieder fit

Im Duell gegen die Kraichgauer kann Marsch dafür auf zwei wichtige Leistungsträger in der Abwehr zurückgreifen. Willi Orban und Nationalspieler Lukas Klostermann haben ihre Verletzungen im Oberschenkel auskuriert. "Sie sind sicher Kandidaten für die Startelf", sagte Marsch.

Kampl: Aufwind nach Hoffenheim mitnehmen

Leipzig ist nach schwachem Start im Aufwind und seit sieben Bundesliga-Spielen ungeschlagen. Routinier Kevin Kampl sieht die Mannschaft bei der Umstellung der Taktikvorgaben von Trainer Marsch inzwischen auf einem guten Weg: "Wir hatten in den letzten Spielen eine positive Entwicklung, man sieht, die Mannschaft macht Fortschritte und wir finden uns immer besser zurecht in dem Spielstil, den der Trainer von uns verlangt. Diesen Aufwind müssen wir mitnehmen nach Hoffenheim."

Partie vor voller Hütte

Für die Partie in Hoffenheim darf die TSG erstmals in dieser Saison ihr Stadion voll auslasten. Auf Basis der neu geltenden 2G-Regelung sind wieder 30.150 Fans für die heimische Arena zugelassen. Im gesamten Stadion gilt Maskenpflicht.

Die Eckfahne der Rhein Neckar Arena
Bildrechte: imago/Jan Huebner

Marsch: Impfquote sehr hoch

Indes zeigt sich Marsch über die rasant steigenden Corona-Infektionen geschockt: "Dass wir wieder über einen Lockdown reden, ist unmöglich zu verstehen. Die Situation ist sehr schwer zu akzeptieren (...) Unser Verhalten in der Gruppe ist sehr gut und die Impfquote sehr hoch. Wir sind sehr vorsichtig im Trainingszentrum und schützen uns. Die Disziplin ist sehr gut." Sachsen gilt derzeit als Corona-Hotspot Deutschlands. In Leipzig lag die Inzidenz am Donnerstag bei 438,5 ( Deutschland: 336,9 ). Wegen der angespannten Lage könnten RB künftig wieder Geisterspiele drohen.

dpa/red

Videos und Audios zur Fußball-Bundesliga

Domenico Tedesco auf der Pressekonferenz nach dem Spiel beim VfB Stuttgart
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Trainer Domenico Tedesco von RB Leipzig
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Lukas Klostermann im Interview mit Sport im Osten
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min

Anfang Dezember löste Domenico Tedesco den damaligen Trainer Jesse Marsch ab. Im Interview spricht Nationalspieler Lukas Klostermann über die Fortschritte, die die Mannschaft seitdem gemacht hat.

Mi 12.01.2022 17:48Uhr 03:22 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-rb-leipzig-luklas-klostermann-interview-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (102)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. November 2021 | 16:00 Uhr

18 Kommentare

jochen vor 8 Wochen

Da die Bayern gestern Abend verloren, koennen die Bullen aus Leipzig wieder etwas aufholen, werden sie👉 auch, ich🙋 rechne ⭐🌠🌠stark mit einem deutlichen Sieg unsrer Leipziger Jungs
Auf geht's
Wir sind Leipzig

SitBull vor 8 Wochen

Naja, es soll ja auch welche geben, die niemals über manchen heimischen Kreisverkehr in die weite Welt hinauskommen um sich mal live richtig guten Fußball ansehen. Sei es in der Landeshauptstadt oder in der benachbarten schönsten Stadt der Welt. Da läuft übrigens ein Derby am Wochenende. Auch interessant.

peter1 vor 8 Wochen

Für die freilaufenden Bullen gilt, den Schwung vom Dortmund Spiel zu behalten. Dann sollte etwas möglich sein, egal wer auf dem Platz steht!!!
"Auf gehts Leipziger Jungs......!"