ein Fußballtor im Schnee
Bildrechte: Colourbox.de

Winter-Wechsel-Ticker +++ Jena verpflichtet Schalker Kübler +++

Die wichtigsten Winter-Wechsel im Überblick

+++ 1. FC Magdeburg verleiht Joel Abu Hanna +++ Erlbeck wechselt von Jena nach Chemnitz +++ Hovi verlässt Chemnitzer FC +++ Sucsuz verlässt Carl Zeiss Jena +++ Nicolai Rapp von Aue zu Union Berlin +++ Aue-Retter Bertram nach Darmstadt +++ Mroß verstärkt Chemnitzer FC auf der Torhüterposition +++ Fleischhauer wechselt von Rot-Weiß Erfurt nach Arnstadt +++ Alle wichtigen Winter-Wechsel in der Bundesliga, 2. Bundesliga, 3. Liga und Regionalliga gibt es hier!

ein Fußballtor im Schnee
Bildrechte: Colourbox.de

16.01.2019 | +++ Jena verpflichtet Schalker Kübler +++

Carl Zeiss Jena hat Jannis Kübler vom FC Schalke 04 verpflichtet. Das gab der Fußball-Drittligist am Mittwochabend bekannt. Der 19-jährige Mittelfeldspieler, der in dieser Saison elfmal in der Oberliga Westfalen auflief, erhält einen Vertrag bis Sommer 2021. Jena-Trainer Lukas Kwasniok: "Jannis kenne ich als einen fleißigen, harten Arbeiter, der eine tolle Moral und absolut professionelle Einstellung mitbringt." Kübler stammt aus dem Nachwuchsleistungszentrum des Karlsruher SC und absolvierte 25 Einsätze in DFB-Nachwuchs-Mannschaften.

Jannis Kübler (FC Schalke 04)
Bildrechte: imago/Imaginechina

16.01.2019 | +++ 1. FC Magdeburg verleiht Joel Abu Hanna +++

Abwehrspieler Joel Abu Hanna vom 1. FC Magdeburg wird bis zum Saisonende in der 3. Lig aktiv sein. Wie die Sachsen-Anhalter am Mittwoch mitteilten, wird der 20-Jährige an den SC Fortuna Köln ausgeliehen. Abu Hanna konnte sich bislang nicht beim FCM durchsetzen und soll bis zum 30. Juni 2019 Spielpraxis beim aktuellen Tabellen-15. der 3. Liga sammeln. Der gebürtige Troisdorfer kann sowohl innen als auch als linker Außenverteidiger auflaufen. In Köln soll er in der Defensive für mehr Stabilität im zähen Abstiegskampf sorgen. Darin hat Abu Hanna Erfahrung, denn er wechselte vom 1. FC Kaiserslautern nach Magdeburg.

Joel Abu Hanna (1. FC Magdeburg)
Bildrechte: imago/Christian Schroedter

16.01.2019 | +++ Erlbeck wechselt von Jena nach Chemnitz - Schau verlängert +++

Niclas Erlbeck wechselt von der 3. Liga in die Regionalliga. Wie der Regionalliga-Spitzenreiter, Chemnitzer FC, am Mittwoch mitteilte, kommt der Mittelfeldspieler vom FC Carl Zeiss Jena nach Sachsen. In Jena absolvierte der 26-Jährige seit 2015 85 Pflichtspiele und erzielte dabei fünf Tore. Seine Beweggründe erklärt Erlbeck in einer Mitteilung vom Verein: "Nach dreieinhalb Jahren, ist es an der Zeit, eine neue Herausforderung anzunehmen. Ich wünsche dem FCC, der Mannschaft und natürlich den Fans alles Gute und viel Erfolg." Neben dem Abgang von Erlbeck gibt es aus Jena eine Vertragsverlängerung zu vermelden. So wurde der Kontrakt von Mittelfeldspieler Justin Schau bis zum Sommer 2020 verlängert.

Niclas Erlbeck gegen Maurice Trapp
Bildrechte: IMAGO

16.01.2019 | +++ Hovi verlässt Chemnitzer FC +++

Der Chemnitzer FC und Stürmer Kimmo Hovi gehen künftig getrennte Wege. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, wechselt der 24-jährige Finne zum Liga-Kontrahenten FSV Union Fürstenwalde. Hovi kam in der vergangenen Sommerpause nach Chemnitz und absolvierte seitdem 12 PFlichtspiele für die "Himmelblauen".

Sportdirektor Thomas Sobotzik ( Chemnitzer FC) und Kimmo Hovi (9, Chemnitz).
Bildrechte: imago/Picture Point

14.01.2019 | +++ Sucsuz verlässt Carl Zeiss Jena +++

Firat Sucsuz verlässt den FC Carl Zeiss Jena. Beide Seiten einigten sich am Montag auf die sofortige Auflösung des noch bis Sommer 2019 laufenden Vertrages, wie der Verein bei Twitter mitteilte. Der ehemalige Junioren-Nationalspieler der Türkei war im Januar 2017 vom VfR Aalen nach Jena ausgeliehen worden und hatte ein halbes Jahr später einen Vertrag beim FCC unterschrieben. Zuvor hatte der gebürtige Berliner zwei Jahre bei RB leipzig unter Vertrag gestanden.

"Ich bin auf den Club zugegangen und habe um die Vertragsauflösung gebeten. Mir liegt ein Angebot aus dem Ausland vor, das für mich sehr reizvoll und eine echte Chance ist. Und diese möchte ich ergreifen", sagte der 22-jährige Flügelspieler. "Mit Firat verlässt uns einer der Aufstiegshelden. Sein Tor im Aufstiegshinspiel bei Viktoria Köln wird hier in Jena keiner vergessen. Er ist ein tadelloser Sportsmann – auf und neben dem Platz", meinte FCC-Geschäftsführer Chris Förster.

Zudem teilte Carl Zeiss am Montag mit, dass Nachwuchsmann Paul Grzega bis Saisonende an den Regionalligisten Germania Halberstadt verliehen wird. Der 20-jährige Angreifer war bisher an Halberstadts Liga-Konkurrenten ZFC Meuselwitz ausgeliehen (fünf Regionalliga-Spiele) und soll nun bei Germania mehr Spielpraxis sammeln.

Fabrice Hartmann (39, RB Leipzig) und Paul Grzega (24, Meuselwitz).
Paul Grzega (re.) im Testspiel von ZFC Meuselwitz gegen RB Leipzig. Bildrechte: IMAGO/Picture Point LE

13.01.2019 | +++ Nicolai Rapp von Aue zu Union Berlin +++

Herber Verlust für Erzgebirge Aue: Wie der Zweitligist am Sonntag mitteilte, verlässt Nicolai Rapp den Verein mit sofortiger Wirkung und wechselt zum Liga-Konkurrenten Union Berlin. Der 22-Jährige Innenverteidiger macht dabei von einer Ausstiegsklausel in seinem Vertrag Gebrauch. Er wird das Trainingslager in Belek noch am Sonntag verlassen und nach Spanien ins Camp seines neuen Arbeitgebers reisen. Aue-Coach Daniel Meyer sagte zu dem Wechsel: "Das überrascht uns und tut uns sportlich weh. Wir wollten ihm die Ausstiegsklausel abkaufen, aber das war nicht möglich. Er hat bei uns eine prima Entwicklung genommen und war ein wichtiger Faktor für uns. Dass er den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere früher als von uns gedacht und erhofft angeht, ist leider nicht zu ändern." Möglicherweise wird der FCE nun noch einmal selbst auf dem Transfermarkt aktiv: "Wir wollen diesen sportlichen Verlust auffangen", kündigte Meyer an. In dieser Saison stand Rapp in 15 Zweitliga-Spielen für Aue auf dem Feld. Zuletzt fehlte er wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk. Insgesamt bestritt er seit seinem Wechsel von Hoffenheim im Sommer 2017 40 Pflichtspiele für den FC Erzgebirge.

Nicolai Rapp
Bildrechte: imago/Picture Point

11.01.2019 | +++ Aue-Retter Bertram nach Darmstadt +++

Sören Bertram wechselt von Erzgebirge Aue zu Zweitliga-Konkurrent SV Darmstadt 98. Das gaben die Veilchen am Freitagmorgen bekannt. Der Offensivspieler und die Sachsen einigten sich auf die vorzeitige und sofortige Auflösung des bis Ende Juni 2019 laufenden Vertrags. Bei den Lilien unterschrieb er einen Kontrakt bis 2020. Darmstadts Trainer Dirk Schuster sagte: "Er ist ein zweitligaerfahrener Spieler, von dem wir überzeugt sind, dass er unser Offensivspiel verstärken kann."

Bertram war zuvor zweieinhalb Jahre in Aue. Besonders in Erinnerung bleiben seine drei Tore in der Relegation 2018 gegen den Karlsruher SC, mit denen er den Klassenerhalt des FCE perfekt machte. Unter Aues neuem Trainer Daniel Meyer bekam Bertram zuletzt aber immer weniger Einsatzzeiten. Der 27-Jährige sagt zu seiner neuen Aufgabe: "Meine Vorfreude ist riesig. Einige Spieler aus der Mannschaft kenne ich bereits - ich denke, dass mir das die Eingewöhnung noch leichter machen wird. Im Trainingslager will ich direkt richtig Gas geben, um dann so viele Spiele wie möglich zu machen und mit hoffentlich einigen Toren und Vorlagen dazu beizutragen, dass wir erfolgreich sind."

11.01.2019 | +++ Mroß verstärkt Chemnitzer FC auf der Torhüterposition +++

Regionalliga-Spitzenreiter Chemnitzer FC hat Torhüter Joshua Mroß verpflichtet. Der 22-Jährige wechselt vom Wuppertaler SV an die Gellertstraße. Mroß spielte unter anderem in den Jugendmannschaften des FC Schalke 04 und des SC Preußen Münster, ehe er 2013 nach Wuppertal ging. Dort absolvierte er in dieser Spielzeit zwölf Partien und konnte seinen Kasten sechs Mal sauber halten.

10.01.2019 | +++ Fleischhauer wechselt von Rot-Weiß Erfurt nach Arnstadt +++

Marc Fleischhauer wechselt von Rot-Weiß Erfurt zum SV Arnstadt. Das teilte RWE am Donnerstag mit. Fleischhauer konnte im vergangene halben Jahr aufgrund von drei Verletzungen kaum trainieren und soll nun beim Thüringenligisten Spielpraxis sammeln. Darüber hinaus soll er weiter an Einheiten beim Regionalligisten aus der Landeshauptstadt teilnehmen. "Marc ist ein talentierter junger Spieler, den ich sehr gerne in der kommenden Saison wieder in Erfurt sehen möchte, wir werden ihn beobachten und wünschen ihm die bestmögliche Weiterentwicklung“, sagte RWE-Coach Thomas Brdaric.

Marc Fleischhauer (FC Rot Weiss Erfurt) - Testspiel Saison 2018-2019 1. FC Magdeburg vs. FC Rot Weiss Erfurt auf dem Sportplatz am Anger in Barleben
Marc Fleischhauer. Bildrechte: imago/Christian Schroedter

08.01.2019 | +++ Kein Beiersdorf-Wechsel von Meuselwitz zu Chemie +++

Der vom Regionalligisten ZFC Meuselwitz am Montag (07.01.2019) vermeldete Wechsel von Felix Beiersdorf zur BSG Chemie Leipzig kommt doch nicht zustande. Das bestätigte Chemie-Pressesprecher René Jacobi am Dienstag (08.01.2019) auf MDR-Nachfrage. Ein Vertragsverhältnis mit dem 20-Jährigen, der von RB Leipzig an die Zipsendorfer ausgeliehen war, gebe es nicht. Nach Angaben der Leipziger Volkszeitung hat Beiersdorf zudem seinen Vertrag bei RasenBallsport aufgelöst. Ursprünglich lief sein Kontrakt beim Bundesligisten noch bis 2021.

RB Leipzig - Saison-Auftakttraining von Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig. RBL-Nachwuchsspieler Felix Beiersdorf.
Der RBL-Leihvertrag von Felix Beiersdorf beim ZFC wurde Ende 2018 aufgelöst. (Archiv) Bildrechte: Dirk Hofmeister/MDR

08.01.2019 | +++ Jan Schulz kehrt nach Bautzen zurück +++

Ein halbes Jahr nach seinem Wechsel zur zweiten Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern ist Torwart Jan Schulz zu Budissa Bautzen zurückgekehrt. Der 20-Jährige erhält zunächst einen Vertrag bis zum Saisonende. "Hier zu spielen hat immer Spaß gemacht. Die Stadt, die Mannschaft … alles passte damals sehr gut. Als dann der Anruf kam, stand für mich schnell fest, dass ich zurück nach Bautzen möchte", wird Schulz in einer Vereinsmeldung zitiert.

Jan Schulz gratuliert dem Torschützen Tony Schmidt
Jan Schulz (re.) feiert mit Torschütze Tony Schmidt einen Treffer. (Archiv) Bildrechte: Torsten Zettl

07.01.2019 | +++ Magdeburg verleiht Harant nach Halberstadt +++

Der 1. FC Magdeburg hat Stürmer Philipp Harant bis Saisonende an den Regionalligisten Germania Halberstadt verliehen. Der 19-Jährige steht seit Juli im Profikader des FCM und hat einen Vertrag bis 2020. Bisher kam er aber nur in den Juniorenmannschaften der Magdeburger zum Einsatz. Bei Germania solle Harant Spielpraxis sammeln, teilte der FCM mit. Zuvor hatte der Zweitligist bereits Verteidiger Leon Heynke nach Halberstadt ausgeliehen.

Philipp Harant am Ball
Philipp Harant wird bis Saisonende für Germania Halberstadt spielen. Bildrechte: IMAGO

07.01.2019 | +++ Sommer von Lok nach Grimma +++

Maximilian Sommer wechselt von Lok Leipzig zum Landesligisten FC Grimma. Der 19-Jährige spielte seit 2016 für den Regionalligisten, kam aber in dieser Saison nur zu einem Einsatz im Sachsenpokal. Lok-Teamchef Björn Joppe: "Wir werden weiter in Kontakt bleiben und sehen, wie er sich entwickelt."

Maximilian Sommer, 1 FC Lokomotive Leipzig.
Maximilian Sommer - bald nicht mehr im Lok-Trikot. Bildrechte: 1. FC Lokomotive Leipzig Spielbetriebsgesellschaft mbH

06.01.2019 | +++ Ausleihe von Käuper nach Aue perfekt +++

Was sich in den letzten Tagen bereits angedeutet hatte, ist von den Beteiligten am späten Sonntagnachmittag nun auch offiziell verkündet worden. Ole Käuper wird bis 30. Juni 2020 von Bundesligist Werder Bremen an den FC Erzgebirge Aue verliehen. "Ole ist ein top ausgebildeter Spieler und passt genau in unser Anforderungsprofil", sagte FCE-Präsident Helge Leonhardt über den geglückten Transfer des talentierten Mittelfeldakteurs, der bislang auf je einen Einsatz in der Bundesliga und im DFB-Pokal zurückblicken kann. Käuper durchlief seit 2005 sämtliche Nachwuchsteams inklusive der U23 (57 Drittliga-Spiele/4 Tore) bei den Norddeutschen.

„Nachdem ich fast mein gesamtes bisheriges Fußballerleben bei Werder verbracht habe, ist dies nun eine neue Herausforderung. Ich freue mich auf die Aufgabe. Ich möchte in Aue den sogenannten nächsten Schritt machen und anschließend meinen Weg bei Werder fortsetzen“, wird Ole Käuper in der Pressemitteilung des SV Werder zitiert.

Der gebürtige Bremer, der in der kommenden Woche 22 Jahre alt wird, reist am morgigen Montag mit seinen neuen Teamkollegen ins Trainingslager nach Belek an die türkische Riviera.

Ole Käuper gegen Prince Osei Owusu
Mittelfeldspieler Ole Käuper hat in Aue einen Leih-Vertrag bis Juni 2020 unterzeichnet. Bildrechte: imago/pmk

06 und 07.01.2019 | +++ Keeper Fejzic von Magdeburg wieder nach Braunschweig +++

Der personelle Umbruch bei Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg geht weiter: Am Sonntag löste der Klub den Vertrag mit Torwart Jasmin Fejzic mit sofortiger Wirkung auf. Das gaben die Sachsen-Anhalter per Pressemitteilung bekannt.

Der noch bis 2020 laufende Kontrakt sei in "beiderseitigem Einvernehmen" aufgelöst worden. Fejzic war zu Beginn der neuen Saison mit großen Erwartungen aus Braunschweig gekommen. Nach bereits vier Zweitliga-Partien hatte der 1,98 Meter große Bosnier seinen Stammplatz allerdings an Alexander Brunst verloren. Am Montag verkündete Drittliga-Schlusslicht Braunschweig dann die Rückkehr von Fejzic, der bereits von 2007 bis 2009 und von 2015 bis 2018 bei den Niedersachsen das Tor hütete. Kurz vor dem Abflug in ein sechstägiges Trainingslager in Belek unterschrieb der 32-Jährige einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2021. "Die Eintracht ist mein Verein und ich möchte für diesen Klub alles geben, damit wir als Mannschaft unser Ziel noch erreichen", so Fejzic

Torwart Jasmin Fejzic
Fejzic war in den vergangenen Wochen zum "Bankdrücker" geworden. Bildrechte: imago/Christian Schroedter

05.01.2019 | +++ 1. FC Magdeburg verpflichtet Offensivmann Lewerenz +++

Der abstiegsgefährdete Zweitligist 1. FC Magdeburg rüstet weiter auf: Mit Offensivallrounder Steven Lewerenz von Liga-Konkurrent Holstein Kiel holt der FCM schon seinen dritten Winterneuzugang. Das gaben die Elbestädter am Samstag bekannt.

Der 27-Jährige unterschrieb einen Halbjahres-Vertrag. Seinen bis Mitte 2019 laufenden Kontrakt in Kiel hatte er zuvor aufgelöst, nachdem er in der Hinrunde nur auf fünf Einsätze gekommen war. Insgesamt brachte es Lewerenz im Holstein-Trikot ab 2015 auf 101 Einsätze in der 2. und 3. Liga, in denen ihm 30 Tore gelangen. Der gebürtige Hamburger trug auch schon die Trikots von RB Leipzig und Dynamo Dresden (U17). Mit Mainz II und Würzburg schaffte er jeweils den Aufstieg in die 3. Liga.

Steven Lewerenz gegen Nils Butzen, 2016
Künftig Teamkollegen: Steven Lewerenz (li.) und Magdeburgs Nils Butzen, hier bei einem Duell 2016. Bildrechte: imago/Christian Schroedter

05.01.2019 | +++ Hallescher FC leiht Stürmer Pronichev bis Saisonende aus +++

Drittligist Hallescher FC hat für die Restrunde Angreifer Maxim Pronichev verpflichtet. Wie der Klub am Samstag mitteilte, wechselt der 21-jährige Russe auf Leihbasis vom Bundesligisten Hertha BSC an die Saale und reist bereits am Sonntag mit dem Team ins Trainingslager in die Türkei. "Wir freuen uns, mit Maxim Pronichev einen torgefährlichen Stürmer verpflichtet zu haben, der bereits im Sommer auf unserer Liste stand", erklärte Sportdirektor Ralf Heskamp.

Vorstandsmitglied Dr. Jürgen Fox begrüßte die Verpflichtung, hatte mit seinen Gremienkollegen ein entsprechendes Budget über den ursprünglich geplanten Etat hinaus zur Verfügung gestellt. "Sportdirektor und Trainer sind übereinstimmend der Überzeugung, dass uns der junge Mann helfen kann. Dieser sportlichen Einschätzung vertrauen wir als Vorstand und setzen alles in unserer Macht stehende daran, die vielversprechende Ausgangsposition in der Winterpause mit der weiteren Verbesserung der Konkurrenzsituation zu unterfüttern", so Fox.

Pronichev war von den Berlinern vor der Saison für ein Jahr an Erzgebirge Aue ausgeliehen worden, dort aber in der 2. Bundesliga nicht zum Einsatz gekommen und hatte im Dezember seinen Vertrag im Lößnitztal aufgelöst.

04.01.2019 | +++ Bischofswerda holt Mattern aus Auerbach +++

Alexander Mattern wechselt vom VfB Auerbach nach Bischofswerda und unterschreibt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Der 1,89 m große Defensivspezialist verstärkt beim BFV 08 sowohl die Innenverteidigung als auch die Position im defensiven Mittelfeld. Ausgebildet beim SC Borea Dresden sowie bei der SG Dynamo Dresden zog es den 25-Jährigen zunächst in die U23 des Chemnitzer FC und anschließend in die Regionalliga zum VfB Auerbach. Für die Vogtländer absolvierte Mattern seit 2015 95 Regionalligaspiele und erzielte dabei vier Tore. Zuletzt fehlte der Student der TU Chemnitz dem VfB Auerbach jedoch aufgrund eines Auslandssemesters, welches Ende Dezember zu Ende ging.

VfB Auerbach - Union Fürstenwalde: Auerbachs Alexander Mattern (l.) gegen den Fürstenwalder Lukas Stagge
Alexander Mattern (l.) im Auerbacher Trikot gegen den FŸrstenwalder Lukas Stagge. Bildrechte: Marcus Schädlich

"Der Kontakt zum Bischofswerdaer FV kam durch Tobias Heppner zustande. Wir kennen uns seit der Schulzeit und werden auch zusammen in Dresden in eine WG ziehen. Mir gefällt es in Dresden einfach besser als in Chemnitz, wo ich angefangen habe zu studieren. Da ich meine Masterarbeit nicht unbedingt in der Uni schreiben muss, ist mir dann die Entscheidung leicht gefallen, wieder nach Dresden zu ziehen. Für mich ist es erst einmal wichtig, mich nach meinem Auslandssemester in Deutschland einzuleben und mein Studium zu beenden

04.01.2019 | +++ Samson-Rückkehr nach Aue perfekt +++

Erzgebirge Aue hat Mittelfeldspieler Louis Samson verpflichtet. Der 23-Jährige spielte zuletzt bei der zweiten Mannschaft des Bundesligisten FC Schalke 04 und erhält bei den Sachsen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. "Ich bin froh, dass es geklappt hat. Er erfüllt das Profil, was wir suchen. Und er war schon mal da, kennt Aue, kennt die 2. Liga und braucht wenig Eingewöhnungszeit", sagte Aues Coach Daniel Meyer am Freitag. Samson spielte bereits von 2015 bis 2017 für die "Veilchen". Danach ging er zu Eintracht Braunschweig, eher es nach Gelsenkirchen wechselte.

Louis Samson
Louis Samson im Auer Trikot (Archiv) Bildrechte: imago/Zink

03.01.2019 | +++ Oliver Merkel vom FCO nach Bischofswerda +++

Auch der Bischofswerdaer FV hat sich die erste Verstärkung in der laufenden Winterpause geangelt. Der 27-jährige Oliver Merkel schließt sich nach gut viereinhalb Jahren beim FC Oberlausitz Neugersdorf mit sofortiger Wirkung dem Regionalliga-Konkurrenten Bischofswerdaer FV an. BFV-Geschäftsstellenleiter Fred Wonneberger freut sich auf "einen flexibel einsetzbaren Spieler, der sowohl offensiv als auch defensiv auf beiden Außenpositionen spielen kann." Merkel spielte von 2002 an im Nachwuchs von Dynamo Dresden und feierte 2010 als erst 18-Jähriger unter dem damaligen Trainer Matthias Mauksch sogar einen kurzen Drittliga-Einsatz. Der Vertrag des regionalligaerfahrenen Flügelspielers (83 Einsätze) läuft zunächst bis zum 30. Juni 2019.

Oliver Merkel gegen Nicolas Ludwig
Oliver Merkel (l.) hat sich nach viereinhalb Jahren in Neugersdorf dem Bischofswerdaer FV angeschlossen. (Archivbild) Bildrechte: imago/Picture Point LE

03.01.2019 | +++ Germania Halberstadt sichert sich neues Offensiv-Trio +++

Regionalligist VfB Germania Halberstadt hat sich unmittelbar vor Beginn der Rückrundenvorbereitung drei Neuzugänge gesichert. Der derzeitige Tabellenneunte gab die Verpflichtungen von Rückkehrer Patrik Twardzik (zuletzt BFC Dynamo), Dennis Blaser (FCO Neugersdorf) und Martin Ludwig (Hallescher FC) bekannt. "Patrik und Dennis sind zwei Wunschspieler, die wir unbedingt haben wollten", betonte VfB-Trainer Maximilian Dentz im Gespräch mit dem MDR. Beide haben über das Saisonende 2018/19 hinaus gültige Verträge unterschrieben.

Twardzik ist in Halberstadt kein Unbekannter. Der Offensivmann hatte von 2016 bis 2018 in 65 Pflichtspielen für den VfB zwölf Tore und acht Vorlagen gegeben, ehe er ein letztendlich nur knapp fünfmonatiges Intermezzo beim BFC (9 Punktspiele/1 Vorlage) einging. "Er hatte hier seine bislang erfolgreichste Zeit im Männerbereich und passt menschlich wie sportlich perfekt zu uns", urteilte Dentz über den 25-jährigen Twardzik und ergänzte zum 22-jährigen Blaser: "Dennis hat eine gute fußballerische Ausbildung genossen. Wir beobachten ihn seit sechs Monaten und sind zuversichtlich, dass er sich schnell einlebt und den Spaß am Fußball wiederfindet." Der im Nachwuchs beim VfB Stuttgart und FC Augsburg aktive Mittelstürmer bestritt in der Hinrunde elf Punktspiele (2 Tore) für Neugersdorf.

Zur Ausleihe bis Saisonende des 20-jährigen Ludwig sagte der A-Lizenzinhaber: "Martin hatte zuletzt eine schwierige Phase. Wir hatten gute Gespräche. Er macht hier bewusst einen Schritt zurück, um hoffentlich zwei nach vorn zu kommen. Wir sehen uns als Schaufensterverein, deswegen sind solche Spieler immer interessant für uns." Der in der Offensive flexibel einsetzbare Ludwig schaffte vor gut eineinhalb Jahren aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in den Hallenser Profikader, in der aktuellen Saison reichte es für ihn jedoch erst zu zwei Kurzeinsätzen.

Patrik Twardzik und Benjamin Boltze
Patrik Twardzik (l.), hier noch im Trikot des BFC Dynamo, trifft in Halberstadt wieder auf die ehemaligen Kollegen um Kapitän Benjamin Boltze. Bildrechte: Matthias Koch

03.01.2019 | +++ HFC will Ludwig verleihen und verpflichtet Hoffenheim-Talent +++

Der Hallesche FC treibt die personelle Planung für Rückrunde in der 3. Liga voran. Dazu wurde mit Ishmael Schubert-Abubakari ein Talent von der A-Jugend der TSG Hoffenheim verpflichtet. Der 18-Jährige offensive Außenbahnspieler soll zunächst in der Regionalliga der A-Junioren zum Einsatz kommen.

Nachwuchsmann Martin Ludwig soll dagegen zum Regionalligisten Germania Halberstadt verliehen werden. Sofern er sich mit den Vorharzern einigt, wird der Vertrag des 20-Jährigen Mittelfeldmanns im Zuge des zeitlich begrenzten Transfers bis Juni 2020 verlängert.

Martin Ludwig beim Training
Martin Ludwig beim Training Bildrechte: IMAGO/Picture Point

03.01.2019 | +++ FCM holt Bundesliga-erfahrene Zugänge +++

Der abstiegsbedrohte 1. FC Magdeburg hat sich für die Rückrunde in der 2. Bundesliga mit zwei namhaften Zugängen verstärkt. Jan Kirchhoff war bis zum Sommer 2018 beim englischen Zweitligisten Bolton Wanderers aktiv. Seine Profikarriere hatte der 28-Jährige 2008 bei Mainz 05 gestartet, bevor er 2013 zu Bayern München wechselte. Dort konnte sich der Defensivspezialist aber nicht durchsetzen, es folgte 2014 eine Leihe zu Schalke 04. Von dort ging es 2016 erst zum AFC Sunderland in die englische Premier League, bevor Anfang 2018 der Wechsel in die zweitklassige Championship nach Bolton kam.

Fußballprofi Jan Kirchhoff hält ein Trikot des 1. FC Magdeburg in die Kamera
Jan Kirchhoff. Bildrechte: 1. FC Magdeburg

Der zweite Zugang ist mit Timo Perthel ein Linksaußen. In Kaiserslautern geboren und und im Nachwuchs des SV Werder Bremen ausgebildet, sammelte der 29-Jährige Erfahrungen in der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga sowie in der österreichischen Bundesliga. Perthel kam über die Stationen SV Werder Bremen, SK Sturm Graz (Österreich), F.C. Hansa Rostock, MSV Duisburg und Eintracht Braunschweig zum VfL Bochum.

Timo Perthel
Timo Perthel. Bildrechte: 1. FC Magdeburg/Norman Scholz

03.01.2019 | +++ Aue vor Verpflichtung von Käuper aus Bremen +++

Offenbar wird Erzgebirge Aue den 21- jährigen Ole Käuper von Werder Bremen ausleihen. Vor dem Abflug der Norddeutschen ins Trainingslager nach Südafrika bestätigte SVW-Trainer Florian Kohfeldt einen entsprechenden Bericht der "Bild". Der Mittelfeldspieler durchlief den Nachwuchs der Grün-Weißen und kam in der laufenden Saison zu einem Kurzeinsatz im DFB-Pokal bei Wormatia Worms (6:1). Nach einer Fußoperation war der gebürtige Bremer 2018 gut fünf Monate ausgefallen und musste nach einem Außenbandanriss im Sprunggelenk von August bis November abermals pausieren.

Torschütze Ole Käuper ( SV Werder Bremen II, 14) Torjubel über das Tor zum 1:1.
Ole Käuper im Trikot von Werder Bremen II. Bildrechte: imago/foto2press

02.01.2019 | +++ Neugersdorf trennt sich von zwei Spielern +++

Der FC Oberlausitz Neugersdorf hat sich von seinen Spielern Dennis Blaser und Oliver Merkel getrennt. Das gab der Regionalligist am Mittwochabend bekannt. Gründe nannte der Verein nicht. Stürmer Blaser spielte seit 2017 für den FCO und absolvierte in dieser Saison elf Liga-Partien. Mittelfeldspieler Merkel war bereits seit 2014 bei den Oberlausitzern, lief in dieser Spielzeit aber nur einmal in der Regionalliga auf.

Oliver Merkel (Nr. 20, FC Oberlausitz Neugersdorf), Francis Adomah (Nr. 25, BFC Dynamo).
Oliver Merkel (li.) und Francis Adomah (re.) vom BFC Dynamo. Bildrechte: imago/Matthias Koch

02.01.2019 | +++ Koch wechselt bei Neugersdorf in den Marketingbereich +++

Mittelfeldspieler Robert Koch übernimmt bei Oberlausitz Neugersdorf ab sofort andere Aufgaben. "Aufgrund langwieriger und anhaltender Verletzungsprobleme" habe man sich "in beiderseitigem Einvernehmen" auf die Auflösung des bis Saisonende laufenden Vertrages geeinigt, teilte der Regionalligist am Mittwoch mit und gab bekannt, dass der 32-Jährige zukünftig im Marketingbereich des Vereins arbeiten soll. Koch kam in dieser Saison nur auf acht Liga-Einsätze. Zuletzt lief er im Oktober beim 2:0-Sieg in Auerbach auf, in dieser Partie gelang ihm auch sein einziges Saisontor. Einem größeren Publikum ist Koch noch aus seiner Zeit bei Dynamo Dresden bekannt. Von 2009 bis 2014 bestritt der Mittelfeldspieler 126 Partien für die SGD.

Robert Koch und Julius Reinhardt
Robert Koch im FCO-Trikot (li.) und Julius Reinhardt vom FSV Zwickau (re.). Bildrechte: imago/Picture Point

02.01.2019 | +++ Ebersbach steht nicht mehr im Budissa-Tor +++

Maik Ebersbach wird zukünftig nicht mehr im Tor von Budissa Bautzen stehen. Wie der Regionalligist am Mittwoch mitteilte, wolle der Keeper "seine Prioritäten künftig anders" setzen. Der bis 2020 laufende Vertrag des Kapitäns sei in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst worden. Der 28-jährige Ebersbach war 2017 von Erzgebirge Aue nach Bautzen gekommen, bestritt in dieser Saison 16 Liga-Spiele für Budissa und kassierte dabei 23 Gegentore. In den letzten drei Spielen vor der Winterpause kam Ebersbach aber nicht mehr zum Einsatz. Wie die Torwart-Position neu besetzt wird, will der Verein noch bekannt geben.

Maik Ebersbach im Tor der Bautzner war im ersten Durchgang ungeschlagen
Maik Ebersbach. Bildrechte: Torsten Zettl

Über die einzelnen Transfers berichten unter anderem SPORT IM OSTEN im Fernsehen sowie das Nachrichtenradio und die Fernsehausgaben von MDR AKTUELL.

Zuletzt aktualisiert: 16. Januar 2019, 18:59 Uhr