Ein  Ball im Tornetz
Bildrechte: IMAGO

Die wichtigsten Bundesliga-Wechsel im Überblick +++ RB holt Stürmer aus Brasilien +++

Die wichtigsten Wechsel im Überblick

+++ Dresden verstärkt Trainerteam +++ Aleksandar Ignjovski kommt zum FCM +++ Stürmer Berisha verstärkt 1. FC Magdeburg +++ Dynamo verpflichtet Torwart Boss +++ Alle aktuellen Wechsel in der 1. und 2. Bundesliga gibt es hier:

Ein  Ball im Tornetz
Bildrechte: IMAGO

24.06.2018 | +++ RB Leipzig holt brasilianischen Stürmer +++

RB Leipzig hat sich ein Sturm-Juwel gesichert. Der 19-jährige Matheus Cunha wechselt vom Schweizer Erstligisten FC Sion nach Leipzig. Er unterschrieb einen Fünfjahresvertrag. Cunha war vor einem Jahr von seinem brasilianischen Jugendverein Coritiba FC U20 zum Super-League-Klub FC Sion gewechselt. In der abgelaufenen Saison absolvierte der Rechtsfuß 29 Ligaspiele und erzielte zehn Tore sowie acht Assists.

Matheus Cunha
Bildrechte: imago/Pius Koller

Matheus Cunha ist ein hochinteressanter Stürmer, der mit seinem Alter, seiner Schnelligkeit und seinem Offensivdrang sehr gut in unsere Philosophie passt.

RB-Sportdirektor Ralf Rangnick

22.06.2018 | +++ Dresden verstärkt Trainerteam +++

Dynamo Dresden hat mit Philippe Hasler einen neuen Athletik- und Konditionstrainer verpflichtet. "Er verfügt über eine hervorragende theoretische und praktische Erfahrung, die er bei uns als Athletik- und Konditionstrainer einbringen wird. Diese Position ist aufgrund unserer Analyse der letzten Saison eine wichtige Personalie und ebenso bedeutsam wie ein Neuzugang im Spielerkader", wurde Interims-Sportgeschäftsführer Kristian in einer Vereinsmitteilung zitiert. Hasler war u.a. beim Schweizer Erstligisten FC Zürich tätig. Neu im Trainerteam ist ab der kommenden Spielzeit auch Felix Schimmel, der bisher im Scouting tätig war. Er soll künftig als Co- und Spezialtrainer Spielanalyse vor allem für die Gegneranalyse und Taktikvorbereitung verantwortlich sein.

Fitnesstrainer Philippe Hasler und Co-Trainer Spielanalyse Felix Schimmel
Philippe Hasler (li.) und Felix Schimmel Bildrechte: Dynamo Dresden/Steffen Kuttner

21.06.2018 | +++ Aue holt Offensivspieler Baumgart +++

Der FC Erzgebirge Aue hat Tom Baumgart unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Mittelfeldspieler unterschrieb einen Kontrakt bis 30. Juni 2021. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt. Der gebürtige Freiberger stand zuletzt bei Drittligaabsteiger Chemnitzer FC unter Vertrag. Baumgart ist der dritte Neuzugang der "Veilchen".

Tom hat sein Talent und sein Können in der 3. Liga deutlich gezeigt und kann hier bei uns den nächsten Schritt in seiner noch jungen Karriere angehen. Er ist ein Junge aus der Region und weiß daher, auf welche Tugenden es hier bei uns in Aue ankommt.

Helge Leonhardt Präsident Erzgebirge Aue

Cheftrainer Daniel Meyer betonte, dass Baumgart eine gute Mentalität habe und in der Offensive flexibel einsetzbar sei. Baumgart werde in Aue eine gute Entwicklung nehmen, so Meyer weiter. Am Montag starten die "Veilchen" in die Saisonvorbereitung.

20.06.2018 | +++ Aleksandar Ignjovski kommt zum FCM +++


19.06.2018 | +++ Stürmer Berisha verstärkt 1. FC Magdeburg +++

Der 1. FC Magdeburg hat Stürmer Mergim Berisha verpflichtet. Der 20-Jährige wird nach Vereinsangaben für ein Jahr von Red Bull Salzburg ausgeliehen. Mergim Berisha wurde in Berchtesgaden geboren und hat die Jugendabteilung von Red Bull Salzburg durchlaufen. Er sammelte Erfahrungen in der ersten österreichischen Liga beim FC Liefering (14 Tore in 30 Partien) und in der abgelaufenen Spielzeit 17/18 als Leihgabe bei Bundesligist LASK Linz. Für Linz erzielte der Angreifer fünf Tore und gab fünf Torvorlagen in 18 Spielen.

Mergim Berisha am Ball.
Bildrechte: imago/Eibner Europa

18.06.2018 | +++ Dynamo Dresden verpflichtet Torwart Boss +++

Nächster Neuzugang bei Dynamo Dresden: Die Sachsen haben Torhüter Tim Boss verpflichtet. Der 24-Jährige wechselt vom Drittligisten Fortuna Köln nach Dresden, wo er einen Zweijahresvertrag erhält. Nach Vereinsangaben gilt der Kontrakt für die ersten drei Ligen. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

"Ich bin sehr glücklich, dass der Wechsel zu Dynamo Dresden zustande gekommen ist. Für mich ist die 2. Bundesliga eine neue Herausforderung, der ich mich stellen möchte. Ich brenne vor Vorfreude und werde in der Sommervorbereitung alles investieren, was in mir steckt“, so Tim Boss in einer Vereinsmittelung. Im Kampf um die Nummer eins im Dynamo-Tor muss sich Boss nun Markus Schubert und Patrick Wiegers stellen.

Tim Boss in Aktion, nach einem Ball hechtend.
Bildrechte: IMAGO

14.06.2018 | +++ Dynamo holt Hamalainen - Wachs geht +++

Dynamo Dresden hat den Linksverteidiger Brian Hamalainen verpflichtet. Der 29- jährige Däne wechselt vom belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem nach Sachsen, wo er einen Zweijahresvertrag erhält. "Brian ist ein erfahrener und zwei- kampfstarker Außenverteidiger mit gutem Stellungsspiel und einer ausgeprägten Antizipation für die jeweilige Spielsituation", sagte Dynamos Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter.

Brian Hamalainen
Bildrechte: SGD/Steffen Kuttner

Unterdessen gehen Dynamo und Linksverteidiger Marc Wachs fortan getrennte Wege. Wie der Verein am Donnerstag (14.06.2018) mitteilte, wechselt der 22-Jährige zum Drittligisten SV Wehen Wiesbaden. Dort unterzeichnete er einen Vertrag bis 2020. Wachs war seit der Saison 2016/17 bei Dynamo. Im Dezember wurde er Opfer eines Gewaltverbrechens und fiel lange aus. Nach seiner Genesung kehrte er auf den Rasen zurück und wechselte zur Saison 2017/18 auf Leihbasis zum VfL Osnabrück.

"Wir freuen uns, dass Marc in der zurückliegenden Spielzeit wieder durchgängig Spielpraxis sammeln konnte. Für seinen weiteren Weg - privat und sportlich - wünsche ich ihm im Namen der gesamten Sportgemeinschaft alles Gute", sagte Dresdens Interims-Geschäftsführer Kristian Walter zum Wechsel.

Marc Wachs am Ball
Bildrechte: IMAGO/Steffen Kuttner

12.06.2018 | +++ Perfekt! RB Leipzig verpflichtet Uruguayer Marcelo Saracchi +++

Der Transfer hatte sich in den letzten Tagen bereits angedeutet - nun ist die Verpflichtung in trockenen Tüchern: RB Leipzig hat den Uruguayer Marcelo Saracchi unter Vertrag genommen. Der 20-jährige Verteidiger kommt vom argentinischen Rekordmeister Club Atletico River Plate und erhält in Leipzig einen Kontrakt bis 2023. Das teilten die Sachsen am Dienstag mit. "Marcelo Saracchi ist ein junger, schneller Linksverteidiger, der direkt in seiner ersten Saison in der höchsten argentinischen Liga mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat", sagte Sportdirektor Ralf Rangnick.

Marcelo Saracchi
Marcelo Saracchi erhält bei RB Leipzig einen Fünfjahresvertrag. Bildrechte: IMAGO

Saracchi, der bereits vor einigen Tagen nach Leipzig gekommen war, freut sich schon riesig auf die neue Herausforderung: "Ich habe die Entwicklung des Klubs seit dem Aufstieg in die Bundesliga verfolgt. Es hat mich beeindruckt, wie ein so junges Team für Furore in einer der besten Ligen der Welt gesorgt hat. Ich mag den aggressiven und offensiven Spielstil und freue mich auf die Herausforderung in Europa.“ Laut Medienberichten soll Leipzig für den Defensivspieler eine Ablösesumme von rund elf Millionen Euro zahlen.

Saracchi ist nach nach dem Franzosen Nordi Mukiele (HSC Montpellier/Vertrag bis 2023) der zweite Neuzugang bei RB. Laut Rangnick sollen für die neue Saison sechs bis sieben neue Spieler verpflichtet werden.


12.06.2018 | +++ Breitkreuz kehrt ins Erzgebirge zurück +++

Steve Breitkreuz wechselt zurück zu Erzgebirge Aue und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Der 26-jährige Innenverteidiger absolvierte  in der abgelaufenen Saison 16 Pflichtspiele für Eintracht Braunschweig  und erzielte dabei zwei Tore. Breitkreuz wechselte 2015 von Hertha BSC II nach Aue, stieg gemeinsam mit den Veilchen in die 2. Bundesliga auf und kam 2016/17  in allen 34 Zweitligapartien zum Einsatz. Ausgebildet wurde der gebürtige Berliner in der Jugend bei Hertha BSC.

Steve Breitkreuz (Eintracht Braunschweig) - Testspiel Saison 2017-2018 Eintracht Braunschweig vs. 1. FC Köln im Eintracht Stadion in Braunschweig
Steve Breitkreuz kehrt ins Erzgebirge zurück. Bildrechte: IMAGO

"Ich freue mich, dass es geklappt hat", sagte Breitkreuz. "Es fühlt sich ein bisschen an, wie wieder nach Hause zu kommen. Es hat sich im letzten Jahr viel im Stadion verändert und ich bin jetzt voller Vorfreude auf die neue Saison." Aues Präsident Helge Leonhardt fügte hinzu: "Ich freue mich, dass die Verpflichtung mit Steve gelungen ist. Er passt zu uns und hat gezeigt, dass er eine wichtige Säule in unserer Abwehr sein kann."


11.06.2018 | +++ Köpke besteht Medizincheck - Wechsel perfekt +++

07.06.2018 | +++ Aue-Stürmer Köpke zu Hertha BSC +++

Nach MDR-Informationen wechselt Angreifer Pascal Köpke vom FC Erzgebirge Aue zu Bundesligist Hertha BSC. Der Transfer könnte den Hauptstadt-Klub demnach mehr als zwei Millionen Euro kosten - je nachdem, wie hoch die Beteiligung von früheren Vereinen des 22-Jährigen ausfällt. Um den Sohn von Bundestorwart-Trainer Andreas Köpke hatten mehrere Vereine gebuhlt, Hannover 96 wähnte sich der Verpflichtung schon ganz nahe. Entsprechend enttäuscht reagierten die Niedersachsen: "Er hatte uns fest zugesagt und auch schon mehrmals mit Trainer André Breitenreiter gesprochen", sagte 96-Manager Horst Heldt dem "kicker". Am Ende habe Vater Andy, der Pascal berät, Hannover abgesagt.

Pascal Köpke / Koepke (li.) und Albert Bunjaku (re.) ,
Köpke verabschiedete sich mit dem Klassenerhalt in der Relegation. Bildrechte: IMAGO

Pascal Köpke steht seit 2016 bei Erzgebirge Aue unter Vertrag, damals kam er vom Karlsruher SC. Bei den Veilchen machte er sich auch sportlich einen Namen. In der abgelaufenen Zweitliga-Saison stand er in allen 34 Spielen für die Sachsen auf dem Platz und erzielte dabei zehn Tore. Am Ende sicherte sich Aue in der Relegation gegen Karlsruhe den Klassenerhalt. Wäre Aue abgestiegen, hätte Köpke für 800.000 Euro wechseln können. Im Angriff der Berliner steht mit Davie Selke ein ehemaliger RB-Leipzig-Stürmer. Für die Köpkes ist es eine Rückkehr nach Berlin: Andy Köpke stand zwischen 1983 und 1986 beim SC Charlottenburg und Hertha BSC, jeweils in der 2. Liga, im Kasten. Kurios: Köpke stieg 84 und 86 mit seinen Berliner Teams ab.

07.06.2018 | +++ Dynamo-Torhüter Schwäbe zu Zorniger +++

Dynamo Dresdens Keeper Marvin Schwäbe wechselt offenbar nach Kopenhagen. Beim dänischen Vizemeister Bröndby unterschreibt der 23-Jährige laut "Bild" einen Drei-Jahres-Vertrag. Seinen bis 2019 laufenden Vertrag bei 1899 Hoffenheim löst er auf. Die TSG hatte ihn zuvor nach Dresden ausgeliehen. Bei der SGD absolvierte er in der abgelaufenen Saison 25 Zweitliga-Spiele. Coach von Bröndby ist Alexander Zorniger (früher RB Leipzig).

Marvin Schwäbe gestikuliert
Bildrechte: IMAGO

06.06.2018 | +++ Dynamo holt Ex-Spanien-Legionär Ebert +++

Keine Vita wie jede andere: Dynamo Dresden hat den ehemaligen U21-Europameister Patrick Ebert verpflichtet. Der Mittelfeldspieler (31) unterschrieb einen Einjahres-Vertrag mit Option. "Patrick ist ein technisch versierter Spieler, der sich im offensiven zentralen Mittelfeld am wohlsten fühlt, aber auch auf beiden Flügeln agieren kann. Er bringt ein waches Auge für seine Vorderleute und ein gutes vertikales Passspiel mit“, erklärte Dynamos Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter. Ebert meinte: "Dynamo ist in puncto Fankultur und Tradition eine der Topadressen im deutschen Fußball."

Patrick Ebert
Bildrechte: Dynamo Dresden/Dennis Hetzschold

Hertha, Spanien und Spartak Moskau

Ebert absolvierte 148 Bundesligapartien für Hertha BSC (13 Tore, 26 Vorlagen). In der Berliner Zeit soll es für ihn auch ein Angebot des FC Bayern gegeben haben. Ab 2012 ging er auf Wanderschaft: Zunächst stand er in Diensten des spanischen Erstligisten Real Valladolid. Für die Nordspanier absolvierte er 38 Pflichtspiele in "LaLiga" und "Copa del Rey" (9 Tore, 12 Vorlagen). Im Februar 2014 schloss er sich dem russischen Erstligisten Spartak Moskau an, für den er bis zum Ende der Spielzeit 2014/15 25 Pflichtspiele in der "Premier Liga" und im russischen Vereinspokal bestritt (4 Vorlagen).

Patrick Ebert (Real Vallodolid) gegen Luka Modric (Real Madrid)
2013 duellierte sich Ebert (Real Valladolid) gegen Real Madrids Luka Modric. Bildrechte: IMAGO

U21-Europameister mit Neuer und Co.

Von 2015 bis 2017 schloss sich der Potsdamer Rayo Vallecano an und stand für den Verein aus der spanischen Hauptstadt Madrid in 38 Pflichtpielen in "LaLiga", "LaLiga 2" und "Copa del Rey" (6 Tore, 4 Vorlagen) auf dem Platz. Zur Rückrunde 2017/18 ging es zurück nach Deutschland, zum damaligen Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt. Bei den Oberbayern konnte er sich aber nicht durchsetzen (4 Zweitliga-Einsätze, 1 Vorlage). 2009 wurde Ebert U21-Europameister. In diesem Team standen unter anderem auch die späteren Weltmeister Manuel Neuer, Mesut Özil, Mats Hummels, Sami Khedira und Jerome Boateng. In drei Begegnungen kam der Mittelfeldmann zum Einsatz.

Mannschaftsbild Deutschland U21, hi.v.li.: Torwart Manuel Neuer, Jerome Boateng, Änis Ben Hatira, Benedikt Höwedes, Sami Khedira, vorn: Marcel Schmelzer, Ashkan Dejagah, Patrick Ebert, Gonzalo Castro, Andreas Beck und Mesut Özil, 2009
2009 wurde Ebert mit der U21-Europameister in Schweden: Eine "Goldene Generation" mit verblüffend vielen späteren Weltmeistern. Bildrechte: IMAGO

05.06.2018 | +++ Dario Dumic auf Leihbasis zu Dynamo +++

Zweitligist Dynamo Dresden ist bei der Suche nach einem Innenverteidiger in den Niederlanden fündig geworden. Wie der Verein am Dienstag bekanntgab, wechselt Dario Dumic auf Leihbasis bis Sommer 2019 vom FC Utrecht an die Elbe.

"Dario ist ein zweikampfstarker, wuchtiger Innenverteidiger mit sehr starkem Kopfballspiel“, erklärte Interims-Geschäftsführer Kristian Walter. Dumic feierte beim dänischen Meister Bröndby IF 2011 sein Profidebüt. Danach wechselt der Bosnier, der auch einen dänischen Pass besitzt, zu NEC Nijmegen. In der vergangenen Spielzeit war er 13 Mal in der ersten niederländischen Liga für Utrecht im Einsatz. Der bosnische Nationalspieler wird bei Dynamo künftig mit der Rückennummer drei tragen.

Dario Dumic
Bildrechte: Dynamo Dresden/Dennis Hetzschold

01.06.2018 | +++ Dynamo bindet Junioren-Trio +++

Zweitligist Dynamo Dresden hat mit Angreifer Osman Atilgan (Vertrag bis 2021), Mittelfeldspieler Marius Hauptmann (Vertrag bis 2019) und Max Kulke (Vertrag bis 2020) drei Spieler aus der A-Jugend für die Profimannschaft hochgezogen. Die beiden Letztgenannten sind Eigengewächse des Vereins, während Atilgan in der vergangenen Saison zur U19 der SGD wechselte und in der vergangenen Spielzeit zehn Tore und sechs Vorlage beisteuern konnte. „Wir wissen um die Anlagen von Osman und Marius und wollen ihre Entwicklung im Blick behalten. Max hat als Spieler des jüngeren Jahrgangs in unserer U19-Mannschaft eine wichtige Rolle gespielt, von ihm erhoffen wir uns, dass er in der kommenden Saison an seine kontinuierlich positive Entwicklung anknüpft“, erklärte Dynamos Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter.  

Osman Atilgan, Marius Hauptmann, Max Kulke
Osman Atilgan, Marius Hauptmann, Max Kulke (v.l.) Bildrechte: SGD/Steffen Kuttner

30.05.2018 | +++ Hamalainen verstärkt Dynamo +++

Der Linksverteidiger Brian Hamalainen wechselt vom belgischen Erstligisten Zulte Waregem nach Dresden. Der Wechsel des 29-jährigen Dänen ist ablösefrei. Er kam in dieser Saison in der Liga 27 Mal zum Einsatz und erzielte dabei drei Tore und bereitete fünf vor. Auch in der Europa-League bestritt er sechs Spiele. Sein abgebender Verein Zulte Waregem hat den Wechsel am Dienstag mit einem Tweet verraten und ihm viel Glück in Dresden gewünscht. Dieser wurde aber mittlerweile gelöscht und durch einen allgemeineren Tweet ersetzt. Eine offizielle Bestätigung von Dynamo steht noch aus.

29.05.2018 | +++ Hochscheidt kehrt ins Erzgebirge zurück +++

Mit Jan Hochscheidt hat der FC Erzgebirge Aue am Dienstag seinen ersten Neuzugang für die Saison 2018/2019 vorgestellt. Er unterschrieb einen Dreijahresvertrag bei den "Veilchen". Der Mittelfeldspieler absolvierte in dieser Saison 29 Spiele und erzielte dabei drei Tore und bereitete fünf Treffer vor, konnte aber den Abstieg von Eintracht Braunschweig auch nicht verhindern. Hochscheidt spielte bereits von 2008 bis 2013 für Aue. "Ich freue mich hier zu sein, wieder das Veilchen-Trikot zu tragen und darauf, viele schöne Momente im neuen Erzgebirgsstadion zu erleben. Dieses ist übrigens wunderschön geworden, da freut man sich erst recht, hier wieder Fußball zu spielen“, äußerte sich der 30-Jährige zu seiner Rückkehr. Auch Präsident Helge Leonhardt ist froh über den Wechsel: "Ich freue mich außerordentlich, dass sich Jan für uns entschieden hat. Er passt hervorragend in unser Profiteam. Jan ist sowohl menschlich als auch sportlich eine Bereicherung für unseren Club."

Jan Hochscheidt, Dennis Kempe und Domi Kumbela
Bildrechte: imago/Picture Point

28.05.2018 | +++ Sebastian Hertner verlässt Aue +++

Mit Sebastian Hertner wird ein weiterer Spieler Zweitligist FC Erzgebirge Aue verlassen. Der Verteidiger gab am Montag auf seiner Instagram-Seite seinen Abschied von den "Veilchen" bekannt. "Drei Jahre habe ich das Trikot mit Stolz getragen. Gemeinsam haben wir vieles erlebt", schrieb Hertner, der 2015 vom TSV 1860 München nach Aue gekommen war und dort 105 Einsätze bestritt. Künftig schnürt der 27-Jährige die Schuhe für den Zweitligisten Darmstadt 98.

Sebastian Hertner
Bildrechte: IMAGO

24.05.2018 | +++ Dynamo Dresden holt Konrad-Ersatz +++

Zweitligist SG Dynamo Dresden hat den ersten Neuzugang für die neue Saison verpflichtet. Jannis Nikolaou unterschrieb bei den Schwarz-Gelben einen Vertrag bis 30. Juni 2021, der für die erste bis dritte Liga Gültigkeit besitzt. Der 24-jährige defensive Mittelfeldspieler wechselt von Drittligist Würzburger Kickers. Nicolaou ist in Mitteldeutschland ein bekanntes Gesicht, spielte ab 2015 zwei Jahre beim FC Rot-Weiß Erfurt. In Dresden sieht er optimale Chancen, sich weiterzuentwickeln. "In den kommenden Jahren will ich hier in Dresden die nächsten Schritte in meiner Entwicklung gehen und alles dafür tun, damit wir als Team und als Verein unsere Ziele erreichen", sagte Nicolaou.

Jannis Nikolaou
Bildrechte: Steffen Kuttner

24.05.2018 | +++ Sechs Neue in Magdeburg +++

Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg hat am Donnerstag gleich sechs neue Spieler präsentiert. Dabei bleibt der Verein seiner Linie treu und setzt auf junge Talente - auch aus unteren Ligen. Einzige Ausnahme ist der Torwart. Jasmin Fejzic stand letzte Saison im Kasten bei Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig. Marius Bülter, Manfred Osei Kwadwo, Rico Preißinger, Joel Abu Hanna und Tobias Müller sind dagegen was die 2. Bundesliga betrifft eher unerfahren.

Rico Preissinger (Nr. 6 VfR Aalen) schiesst mit Christian Beck (Nr. 11 FC Magdeburg) im Hintergrund
Rico Preißinger hier noch gegen den FCM. Bildrechte: IMAGO

24.05.2018 | +++ Rostock kauft schon wieder in Aue ein +++

Mirnes Pepic in Aktion beim SC Paderborn.
Mirnes Pepic sucht sein Fußballglück jetzt in Rostock. Bildrechte: IMAGO

Der FC Hansa Rostock hat sich erneut beim FC Erzgebirge Aue bedient. Nach Cebio Soukou wechselt auch Mirnes Pepic vom Erzgebirge an die Küste. Der 22-jährige Mittelfeldspieler unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. In der vergangenen Spielzeit kam Pepic im Aue nicht zum Zug und blieb in der 2. Bundesliga ohne Einsatz. Pepic ist mittlerweile Hansas siebter Neuzugang.

23.05.2018 | +++ Hauptmann geht von Dresden nach Köln +++

Ein Dresdener Eigengewächs verlässt die Elbestadt: Niklas Hauptmann wird die SG Dynamo im Sommer verlassen. Der 21-Jährige wechselt zum 1. FC Köln und erhält dort einen Vertrag bis 2023. "Für mich ist das ein sehr, sehr emotionaler Schritt“, sagte Niklas Hauptmann am Mittwoch und ergänzte: „Ich habe hier in Dresden mein fußballerisches Rüstzeug bekommen und zehn unheimlich schöne und erfolgreiche Jahre erlebt." Der Mittelfeldspieler kam 2008 von Borea Dresden, durchlief die Nachwuchsabteilung und schaffte 2015 den Sprung in den Profikader. In der abgelaufenen Saison absolvierte er 25 Spiele in der 2. Bundesliga und bereitete zwei Tore vor. Brisant: Hauptmann ist in Köln geboren. Sein Vater Ralf, der zuvor zwischen 1987 und 1993 bei den Dynamos spielte, absolvierte von 1993 bis 2001 insgesamt 179 Einsätze für die Domstädter. 23.5.2018 | +++ Soukou wechselt aus dem Erzgebirge an die Ostsee +++

Niklas Hauptmann in Aktion beim Spiel SG Dynamo Dresden - FC Erzgebirge Aue
Bildrechte: IMAGO

23.05.2018 | +++ Soukou wechselt an die Küste +++

Cebio Soukou verlässt Zweitligist Erzgebirge Aue und schließt sich Hansa Rostock an. Der 1,86 Meter große Rechtsfuß unterschrieb beim Drittligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 plus Option auf ein weiteres Jahr. Das vermeldeten die Rostocker am Mittwoch.

"Mit Cebio Soukou konnten wir einen flexibel einsetzbaren Offensivmann verpflichten, der auf mehreren Positionen spielen kann und zudem sehr schnell, technisch stark und torgefährlich ist. Er ist von unserem Weg und unseren Zielen überzeugt und hat sich deshalb für den F.C. Hansa entschieden", so Markus Thiele, Vorstand Sport bei Hansa Rostock.

Tor für Aue.  Cebio Soukou (19, Aue) erzielt den Treffer zum 1:0 und jubelt.
Cebio Soukou (re./Archiv). Bildrechte: Picture Point

Der 25-jährige Angreifer mit beninischen Wurzeln, der beim VfL Bochum ausgebildet wurde, erzielte für den FC Erzgebirge Aue in der abgelaufenen Spielzeit 2017/2108 in insgesamt 14 Zweitliga-Einsätzen vier Tore. Ich stehe schon seit längerer Zeit mit Pavel Dotchev und Markus Thiele in Kontakt und hatte in den Gesprächen gleich ein sehr gutes Gefühl. Der Verein ist mit seiner Geschichte, seinen Fans und den super Bedingungen beeindruckend und ich kann es kaum abwarten, das erste Mal im Ostseestadion vor heimischer Kulisse spielen zu dürfen. Ich will mich möglichst schnell einleben und dem Verein mit guten Leistungen weiterhelfen", so Cebio Soukou.

13.05.2018 | +++ Dynamo verabschiedet Sextett +++

Die SG Dynamo Dresden hat nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen den 1. FC Union Berlin (0:1) sechs Spieler offiziell verabschiedet. Andreas "Lumpi" Lambertz, Fabian Müller und Manuel Konrad werden sich in der nächsten Saison neuen Aufgaben zuwenden. Die Leihspieler Marvin Schwäbe (TSG 1899 Hoffenheim), Marcel Franke (Norwich City) und Paul Seguin (VfL Wolfsburg) kehren zu ihren Stammvereinen zurück.

Dynamos Andreas Lumpi Lambertz am Ball
Auch Andreas "Lumpi"Lambertz verlässt Dynamo. Der 33-Jährige war 2015 nach Dresden gekommen. In 75 Pflichtspielen erzielte er sieben tore. Bildrechte: IMAGO

"Jeder einzelne von ihnen hat einen Beitrag zur sportlichen Weiterentwicklung der SGD in den zurückliegenden Jahren geleistet. Dafür möchte ich mich bei den Jungs stellvertretend für den gesamten Verein herzlich bedanken", erklärte Dynamos Interims-Sportgeschäftsführer Kristian Walter.

10.05.2018 | +++ Offiziell: Hainault verlässt den 1. FC Magdeburg +++

Nun ist es offiziell: André Hainault verlässt Zweitliga-Aufsteiger Magdeburg. Der 31 Jahre alte Abwehrspieler lehnte das ihm unterbreitete Vertragsangebot ab, teilte der FCM am Donnerstag mit. Nach dem letzten Saisonheimspiel am vergangenen Samstag gegen Chemnitz hatte Manager Mario Kallnik im Stadion verkündet, dass der lange verletzte Kanadier ein Angebot für ein Jahr bekommen habe. Eigentlich war eine Trennung nach dem Saisonende schon beschlossene Sache gewesen. Nun entschied sich Hainault für einen Weggang.

03.05.2018 | +++ Auch Düker wechselt von Magdeburg nach Paderborn +++

Mitaufsteiger SC Paderborn hat sich schon wieder beim 1. FC Magdeburg bedient. Am Donnerstag gab der künftige Zweitligist die Verpflichtung von Julius Düker bekannt. Der 22 Jahre alte Stürmer unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2020. Düker war im Sommer 2016 aus Braunschweig nach Magdeburg gewechselt. In 46 Drittliga-Spielen erzielte er sechs Tore. In der laufenden Saison stand der talentierte Angreifer 23 Mal auf dem Platz. Aktuell ist er wegen einer Verletzung außer Gefecht.

Julius Düker
Bildrechte: IMAGO

02.05.2018 | +++ Düsseldorf und Uerdingen für Lambertz eine Option? +++

Drei Jahre nach dem Wechsel von Fortuna Düsseldorf zur SG Dynamo Dresden wird Andreas "Lumpi" Lambertz die Elbestädter wohl im Sommer verlassen. Das verriet der 33-Jährige auf der Vereinsseite der Schwarz-Gelben: "Dass die Zeichen auf Trennung stehen, ist kein Geheimnis mehr. Wie es aber genau weitergeht, kann ich noch nicht sagen." Lambertz zieht es wieder in seine Heimat Korschenbroich, die zwischen Mönchengladbach und Düsseldorf liegt. Der gebürtige Dormagener wird sich wohl einen Klub in der Nähe suchen, um noch ein, zwei Jahre aktiv dem runden Leder nachzujagen. Das könnte Fortuna Düsseldorf sein, aber auch ein anderer Verein wird ins Spiel gebracht. Seit geraumer Zeit kursiert das Gerücht über einen Wechsel zum KFC Uerdingen, der in der Regionalliga West um die Meisterschaft und den Aufstieg in die 3. Liga kämpft.

Dynamos Andreas Lumpi Lambertz am Ball
Dynamos Andreas "Lumpi" Lambertz zieht es im Sommer offenbar nach Düsseldorf oder Uerdingen. (Archiv) Bildrechte: IMAGO

02.05.2018 | +++ Zweitliga-Aufsteiger Paderborn holt Schwede +++

Zweitliga-Aufsteiger SC Paderborn hat in Tobias Schwede von Mitaufsteiger 1. FC Magdeburg den dritten neuen Spieler für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 24-Jährige erhielt einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2020. "Tobias zählt zu den Top-Spielern der 3. Liga und hatte zahlreiche Angebote auf dem Tisch. Er verfügt über viel Tempo, sehr gute technische Fähigkeiten und einen dynamischen Zug zum gegnerischen Tor", sagte SCP-Geschäftsführer Sport Markus Krösche.

01.05.2018 | +++ Lohkemper und Frahn in Saarbrücken ein Thema +++

Beim 1. FC Saarbrücken sind die Angreifer Felix Lohkemper vom 1. FC Magdeburg und Daniel Frahn vom Chemnitzer FC im Gespräch. Das berichtete das Wochenmagazin "Forum". Es zitierte FCS-Sportchef Marcus Mann: "Viele Spieler warten ab, in welcher Liga wir spielen. Wir werden nicht die Nerven verlieren und sicherlich in der kommenden Saison auch im Angriff gut aufgestellt sein." In der Regionalliga Südwest steht die Mannschaft von Dirk Lottner mit 78 Punkten aus 34 Spielen an der Tabellenspitze und ist bereits Staffelsieger. Der Aufstieg entscheidet sich erst Ende Mai. Mit Patrick Schmidt (19 Tore) und Kevin Behrens (18 Tore) verlassen die Top-Torschützen Saarbrücken Richtung Heidenheim beziehungsweise Sandhausen.

Daniel Frahn und Patrick Schmidt
Duell 2014: Daniel Frahn (li., hier bei RB Leipzig) könnte in Saarbrücken auf Goalgetter Patrick Schmidt (re.) folgen. Bildrechte: IMAGO

30.04.2018 | +++ Magdeburg sortiert auch Hainault aus +++

Nach Andreas Ludwig und Gerrit Müller wird der auslaufende Vertrag des Kanadiers André Hainault ebenfalls nicht verlängert. Der 31-Jährige sagte der "Magdeburger Volksstimme": "Ich kann die Entscheidung des Vereins verstehen. Ich war in den drei Jahren hier sehr lange verletzt. Ich bin deshalb nicht sauer." Der Abwehrspieler war 2015 vom VfR Aalen an die Elbe gewechselt und hofft auf ein neues Engagement in der 3. Liga.

André Hainault
Bildrechte: IMAGO

30.04.2018 | +++ FCM: Schwede geht, kommt Blaswich? +++

Seit Samstag steht fest, dass Tobias Schwede den Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg im Sommer verlässt. Heißer Kandidat als neuer Arbeitgeber für den 24-Jährigen ist wohl Mitaufsteiger SC Paderborn. Dagegen könnte Janis Blaswich in der kommenden Saison im Kasten des FCM stehen. Nach der Partie von Hansa Rostock bei Fortuna Köln sagte die Leihgabe von Borussia Mönchengladbach: "Das kann ich nicht dementieren und nichts drüber sagen." Offenbar gibt es aber eine Anfrage der Elbestädter. Der Keeper dazu: "Das sind interne Dinge." In der Saison 2015/16 stand der 26-Jährige im Gehäuse von Dynamo Dresden.

Torwart Janis Blaswich (Dynamo Dresden)
Bildrechte: IMAGO

26.04.2018 | +++ 1. FC Magdeburg sortiert Spieler aus +++

Andreas Ludwig und Gerrit Müller haben keine Zukunft beim Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg. Sportdirektor Mario Kallnik bestätigte, dass die auslaufenden Verträge der beiden Spieler nicht verlängert werden. Offensivspieler Ludwig kam vor der Saison aus Utrecht zum 1. FCM, schaffte es aber nicht zum Stammspieler. In der Rückrunde spielte er in den Planungen von Trainer Jens Härtel nahezu keine Rolle. In der Rückrunde kam der 27-Jährige nur auf magere vier Minuten Spielzeit in der 3. Liga. Auch Gerrit Müller fand kaum einen Platz im starken FCM-Team. Der 34-Jährige kam nur zu drei Kurzeinsätzen und fehlte seit mehr als einem Monat ohnehin wegen Knieproblemen. Wohin es die beiden Spieler verschlägt, ist noch unklar. Indes ist klar, wohin es Felix Schiller verschlägt. Der Innenverteidiger unterschrieb bis 2020 beim VfL Osnabrück.

Andreas Ludwig (1. FC Magdeburg)
Andreas Ludwig konnte sich beim FCM nicht durchsetzen und wird den Verein wieder verlassen. Bildrechte: IMAGO

25.04.2018 | +++ Glinker von Magdeburg nach Nordhausen +++

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern, jetzt ist es offiziell: Jan Glinker wird den 1. FC Magdeburg im Sommer verlassen und künftig im Tor von Wacker Nordhausen stehen. Das bestätigte Wacker-Präsident Nico Kleofas. Glinker erklärte auf seiner Facebook-Seite: "Ich bin unglaublich dankbar für die letzten vier Jahre, die zu den schönsten meiner Laufbahn gehören. Und das wir uns zum Abschied nochmal diesen einen Traum erfüllen konnten ist der Wahnsinn."

Seinen Wechsel begründet der 34-Jährige in der "Magdeburger Volksstimme" mit einer unsicheren Zukunft beim FCM: "Ich glaube, dass der Verein auch einen weiteren Torhüter geholt hätte, wenn ich geblieben wäre. Ich weiß aber durch die Erfahrungen in der vergangenen Saison, dass es mir nicht liegt, auf der Bank zu sitzen. Für mich zählt in erster Linie, im Tor zu stehen und nicht auf der Bank zu sitzen."

Jan Glinker (1. FC Magdeburg, Torwart)
Jan Glinker wechselt von Magdeburg nach Nordhausen. Bildrechte: IMAGO

Über die einzelnen Transfers berichten unter anderem SPORT IM OSTEN im Fernsehen sowie das Nachrichtenradio und die Fernsehausgaben von MDR AKTUELL.

Zuletzt aktualisiert: 24. Juni 2018, 14:52 Uhr

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Hinweis:
Kommentare bei MDR.DE werden von 08:30 bis 18:00 Uhr redaktionell geprüft und nach erfolgter Freigabe (mit Name, aber ohne E-Mail-Adresse) veröffentlicht. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung und die Kommentar-Richtlinien.

Sicherheitsabfrage

Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

42 Kommentare

21.06.2018 19:02 revolvere 42

@ 40 fazzo
Ich besorge in jüngster zeit die karten über internet und bin bisher gut gefahren. Ob mir die darmstädter eine gästekarte überlassen, weiss ich im moment nicht.

bezüglich erzgebirge aue: baumann aus chemnitz holen ist mega. alle achtung!
junger und dynamischer spieler mit füsschen.

gruss an unsern anhalter @ kumpel
sr.raul


bezüglich

21.06.2018 17:00 RBLer 41

Hallo MDR, die Auslosung für die EL Quali ist durch! Habt ihr das verpasst?

21.06.2018 15:30 Fazzo 40

@revolvere - einverstanden !
...meinte ja nur, dass es zur Zeit wirklich schwer sein wird auf Grund der Umbauarbeiten und des Regen Interesses der Homey`s vor Ort an Karten auf normalen Wege zu gelangen als üblich !
Aber freut mich für Dich wenn Du da trotzdem gut connection für den Gäste-Einlass hast ;))

Also, viel Erfolg für Deine Lilien in Liga 2 und für Deine "Zweit-Boddies" (mit einer chemischen Ausnahme - aber das ist nix persönliches ...iss nur so ein Magdeburger Reflex =D ) natürlich auch jederzeit =))

achso ...guten Appetit ;))

21.06.2018 09:22 Sr.Raul 39

Nee @(revolvere), ich habe da Nix falsch verstanden. Kenne ja aus anderen Kommis von Dir u.a. die Reisewege und den damit verbundenen Aufwand. Deshalb schrieb ich ja in @26 einleitend auch "Respekt....". Also Alles gut.

21.06.2018 08:48 jochen 38

Mit Berisha von den roten Bullen habt Ihr eine Super Ausleihe getätigt!
Gruss a.Leipzig!

20.06.2018 13:23 revolvere 37

@ 36 fazzo
ich bin kein magde-fan. richtig! ihr kriegt mich nur in euer stadion wenn einer meiner lieblinge vorbeikommt. man könnte bisweilen auf die Idee kommen, dass ihr euch für die welt haltet - wonach dann nix mehr kommt. sei sicher, dass ich bisher immer dort auch anwesend war, wo ich hinwollte.
ob ich allerdings zu euch will, wenn das spiel im tv übertragen wird (mit darmstädter fan-radio aufm kopfhörer) ist wieder eine andere frage.
ich mag aber die ditsch-brezeln bei euch aufm hbf auf der durchreise nach halle .
tschööö

20.06.2018 09:44 Fazzo 36

@34(revolvere) - um die Lilien und den Schacht im HKS verlieren zu sehen, kann/könnte man versuchen Gästekarten zu ergattern ...müssten sich aber alle interessierten "Gelegenheits-Claqueure" jetzt schon anstellen
;))

Heimbereich - no Chance,
Members only !!!
=DD

19.06.2018 18:04 wolle1 35

scheinbar hat man bei Dynamo doch eingesehen, das in den beiden vegangenen Saisons die Abwehr 2. Liga untauglich war. Jedenfalls mit Boss haben sie wahrscheinlich und hoffentlich einen guten Ersatz fuer Schwaebe gefunden. Glueckwunsch. Hoffe das alle Neuzugaenge gut einschlagen. Dann muss man nicht mehr soviel Magenschmerzen haben

19.06.2018 14:49 revolvere 34

nach magde kann/könnte man fahren, wenn darmstadt und aue vorbeikommen.
nur ein beispiel.
ich vermute, dass die darmstädter wenigstens 2000 zum pokal mitbringen.
gegen den abstieg in sandhausen sollen mehr darmstädter gewesen sein als einheimische (fan-radio) ....

19.06.2018 11:22 revolvere 33

@ 26 sr.raul
auf die aufzählung von mir unten, ist eine der entfernungen, die ich mir jedesmal zumuten muss, um fussball schauen zu können - und keine für irgendwelche vereinnahmung der vereine.
um das ganze zu komplettieren !!!! ich glaube, du hattest mich da wohl falsch verstanden.