Fußball | 1. bis 3. Liga Überblick: Wo sind wie viele Zuschauer am Wochenende erlaubt?

Die Corona-Infektionszahlen steigen, Bund und Länder sind alarmiert und versuchen mit Maßnahmenpaketen, der Sache Herr zu werden. Das schlägt sich auch auf den Fußball nieder. Obwohl viele Vereine gute Hygienekonzepte vorlegen, sind diese wegen den Inzidenz-Werten nichts wert. Wieviel Zuschauer dürfen am Wochenende in die Stadien? Wir haben uns bei den mitteldeutschen Teams in den ersten drei Ligen umgeschaut. Halles Gegner Duisburg hat zu wenige Spieler, der HFC-Gastauftritt wurde abgesagt.

Stadion des FSV Zwickau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 17:45 Uhr Do 15.10.2020 17:45Uhr 01:50 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Stadion des FSV Zwickau 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR aktuell 17:45 Uhr Do 15.10.2020 17:45Uhr 01:50 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bundesliga: RB Leipzig

Am Samstag (17. Oktober) geht die Reise von Tabellenführer RB Leipzig zum Zweiten FC Augsburg. Beide Teams sind noch ungeschlagen, ein heißer Tanz steht bevor. Doch sehen kann ihn keiner in der WWK-Arena. Die Begegnung wäre mit der derzeit in Augsburg erlaubten Maximalzahl von 6.000 Tickets bereits ausverkauft gewesen, doch nach dem Überschreiten der Vorwarnstufe dürfen keine Fans in die Spielstätte. Es bleibt nur der Fernseher, um die Partie verfolgen zu können.

2. Bundesliga: FC Erzgebirge Aue

Nach der ausgefallenen Partie beim Hamburger SV kämpft der FC Erzgebirge Aue am Sonntag (18. Oktober) wieder um Punkte. Zu Gast im Erzgebirgsstadion ist der 1. FC Heidenheim. Zuletzt waren die Inzidenz-Zahlen im Landkreis über den Grenzwert geklettert, mit ein paar hundert Unterstützern kann die Mannschaft von Dirk Schuster aber rechnen.

3. Liga: 1. FC Magdeburg

Beim 1. FC Magdeburg dürfen 7.500 Zuschauer zum Heimspiel gegen Türkgücü München (Freitag, 19:00 Uhr) ins Stadion. Erstmals sind auch 400 Stehplätze in der Nordkurve freigegeben. 4.500 Tickets sind bislang verkauft. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt mit 8,4 relativ niedrig. Zuletzt gegen Viktoria Köln waren 4.400 Besucher gekommen. Pressesprecher Norman Seidler sagte dem MDR, der Klub bereite sich auf Geisterspiele vor, auch für ein kurzfristiges Geisterspiel prüfe die Vereinsführung entsprechende Maßnahmen.

Zuschauer in Magdeburg: 7.500

3. Liga: FSV Zwickau

Zum Heimspiel des FSV Zwickau gegen den TSV 1860 München durften noch 3.600 Zuschauer in die GGZ Arena, gegen den KFC Uerdingen am Samstag (17. Oktober) ist die Zahl auf null gesunken. Nach einer Beratung mit den örtlichen Behörden  wären zwar 500 Fans erlaubt gewesen, doch die FSV-Verantwortlichen sahen in der kurzen Zeit keine Möglichkeit, für eine faire Ticket-Vergabe.

Zuschauer in Zwickau: 0

3. Liga: SG Dynamo Dresden

Die SG Dynamo Dresden hat am Samstag (17. Oktober) einen weiten Weg vor sich und muss beim VfB Lübeck antreten. Bisher hingen die Trauben für die Schwarz-Gelben an der Lohmühle sehr hoch, nicht ein einziges Törchen konnten sie dort erzielen. Das soll sich diesmal ändern. Zumindest eine kleinere Zuschauergruppe darf ins Stadion.

Zuschauer in Lübeck: 1.860

3. Liga: Hallescher FC

Das Spiel des Halleschen FC beim MSV Duisburg hing lange in der Schwebe. Jetzt hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) dem Antrag der "Zebras" stattgegeben und die Partie am Sonntag (18. Oktober) abgesagt. Der HFC hatte mit dem MSV in Kontakt gestanden und war auf den Antrag vorbereitet.

Für MSV-Sportdirektor Ivica Grlic nicht alltäglich. Er lobte das Fingerspitzengefühl aller Beteiligten. "Umso mehr freuen wir uns über den Respekt aus Halle und auch beim DFB uns gegenüber in dieser alles andere als schönen Lage. Das ist Fairplay pur", sagte Grlic. "Stand heute haben wir nur zwölf gesunde Profis. Dazu kommt mit Gian-Luca Reck unser U19-Torwart, der auch gemeldet ist. In diese Zahl rein gerechnet ist zudem ein Spieler, der nach seiner Quarantäne erst am Sonntag erstmals wieder seine Wohnung verlassen darf."

Stand: Freitagnachmittag, 16. Oktober

Videos und Audios zur 3. Liga

Alle anzeigen (220)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 17. Oktober 2020 | 16:30 Uhr

2 Kommentare

Peter Riesler vor 2 Wochen

Magdeburg: 237.565 Einwohner
Inzidenzwert 8,4
Also wurden auf die Einwohner Magdeburgs bezogen in den letzten 7 Tagen 20 Neufälle Covid-19 gemeldet.

Duisburg: 498.686 Einwohner
Inzidenzwert 64,8
Also wurden auf die Einwohner Duisburgs bezogen in den letzten 7 Tagen 323 Neufälle Covid-19 gemeldet.

Woran es nur liegt, grübel ...

Loko 66 vor 2 Wochen

Dazu darf ich mich leider nicht äußern , sonst werde ich gesperrt
... so und nun weiter zum Sportgeschehen