Mannschaftsfoto von Lok und Aue in gemischter Formation.
Lachende Gesichter trotz Hitze: Die Teams von Lok und Aue vor dem Testspiel im Plache-Stadion. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Fußball | Saisonvorbereitung Aue behält in der Leipziger Hitzeschlacht kühlen Kopf

Bei tropischen Temperaturen um die 35 Grad hat sich Erzgebirge Aue in einem Test beim 1. FC Lok Leipzig einigermaßen souverän mit 3:1 (2:1) durchgesetzt. Nur kurz auf Augenhöhe mit dem tschechischen Erstligisten FK Teplice war derweil Loks Ligakonkurrent Bischofswerdaer FV. "Schiebock" verlor im tschechischen Dubí mit 1:4 (1:4).

Mannschaftsfoto von Lok und Aue in gemischter Formation.
Lachende Gesichter trotz Hitze: Die Teams von Lok und Aue vor dem Testspiel im Plache-Stadion. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister

Testroet bringt Aue bei Lok auf die Siegerstraße

Im ersten Härtetest der Vorbereitung hat Zweitligist Erzgebirge Aue bei Lok Leipzig letztlich verdient mit 3:1 (2:1) gewonnen. Allerdings waren die Bedingungen vor 964 Zuschauern im Bruno-Plache-Stadion bei 35 Grad im Schatten grenzwertig.

Der Leipziger Neuzugang Stephané Mvibudulu schoss das 1:0 bereits nach 90 Sekunden nach einem Ballverlust des erst 19-jährigen Paul Horschig. Es folgten zwei Trinkpausen, in der 36. Minute glich Pascal Testroet aus, indem er den Ball an Lok-Keeper Lukas Wenzel vorbei hob. Kurz vor dem Pausentee dann sogar die Führung für den Zweitligisten: Erneut war Testroet der Torschütze - diesmal per Kopf - nach gefühlvoller Vorbereitung von Jan Hochscheidt (45.+1).

1.FC Lokomotive Leipzig - FC Erzgebirge Aue 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit Wiederanpfiff kam beim FCE eine komplett neue Elf aufs Spielfeld, bei Lok durften sieben Spieler unter die Dusche. Kurz darauf legte Florian Krüger für Philipp Zulechner ab, der auf 3:1 erhöhte (51.). Wenig später verhinderte die Latte das 4:1 durch Aues Neuzugang Nicolas Sessa. Unmittelbar vor halb neun waren die Akteure auf dem Spielfeld erlöst und konnten sich erfrischenderen Aktivitäten zuwenden.

Für den FCE steht am Samstag (29.06., 14 Uhr) der nächste Prüfstein an, dann geht es zum Drittligaabsteiger Energie Cottbus. Lok trifft einen Tag zuvor (28.06., 18 Uhr) wiederum daheim auf den Drittligaaufsteiger Viktoria Köln.

BFV lässt nach früher Führung abreißen

Einen anspruchsvollen Testspielauftakt hatte sich auch Loks Ligakonkurrent Bischofswerdaer FV ausgesucht. Im grenznahen Dubí verlor der BFV gegen den FK Teplice, letztjähriger Tabellenzehnter der tschechischen ersten Liga, mit 1:4 (1:4).

Bereits in der ersten Minute war "Schiebock" durch einen Probespieler in Führung gegangen, ehe Teplice das Tempo erhöhte und die arg zusammengewürfelten Gäste klar beherrschte. Ein Hattrick von Rechtsaußen Pavel Moulis (10., 27., 35.) brachte den Favoriten deutlich in Führung, Linksaußen Dominik Sup stellte noch vor dem Pausenpfiff den späteren Endstand her (43.).

Trainer Erik Schmidt gestikuliert am Spielfeldrand.
BFV-Cheftrainer Erik Schmidt. Bildrechte: IMAGO

"Wir sind mit einem Drittel an Probespielern angetreten, haben viel probiert, aber da lief natürlich noch einiges durcheinander. In der zweiten Hälfte war die Partie ausgeglichener, da haben wir dann besser mitgehalten", sagte Bischofswerdas Cheftrainer Erik Schmidt dem MDR nach Abpfiff.

___
cdi/mhe

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 26. Juni 2019 | 22:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Juni 2019, 22:34 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

27.06.2019 19:20 Schachter 3

Schöner (Sommer-)Test gegen die Loksche. Die haben gut dagegengehalten.
@1: Gut, dass es den Konjunktiv gibt. Die Fakten: Die letzten beiden Pflichtspiele gegen uns sang- und klanglos verloren, ABSTIEG! INSOLVENZ! Betrug an anderen Mannschaften (Chemie!) . Mal drüber nachdenken, bevor man im KONJUNKTIV Luftblasen ablässt.
Ein weiterer Fakt: Wir im 14.(!!!!) Jahr 2.Liga. Das ist fix, egal, was danach kommt.
Glück auf!

27.06.2019 16:19 Ich 2

Erstmal Danke MDR für den livesteam. War absolut zufrieden. Naja. War ein Sommer Spiel. Wo es um nix geht. Und an den Himmelgrauen. Wie war das? Flieg nicht zu hoch mein kleiner Freund?

26.06.2019 23:01 Himmelblauer FCK 1

Gegen uns hätte es für den Schacht ne Klatsche gegeben . Lok ist nicht der CFC, wir sind aus einem anderen Holz !

Mehr zur Sommervorbereitung