Fußball | 2. Bundesliga Aue-Boss Leonhardt: "Marc kann den LKW fahren!"

Nach dem denkwürdigen 1:1 gegen den Hamburger SV rückt bei Fußball-Zweitligist Erzgebirge Aue der Trainerfrage in den Blickpunkt: Präsident Leonhardt setzt im "Sport im Osten"-Interview große Hoffnungen auf Marc Hensel.

Helge Leonhardt (Präsident FC Erzgebirge Aue) 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach dem denkbar unglücklichen 1:1 gegen den Hamburger SV mit dem der FC Erzgebirge Aue seinen ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga erneut verpasst hatte, war Präsident Helge Leonhardt hin und her gerissen. In die riesige Enttäuschung über den durch ein Eigentor in der Nachspielzeit verursachten Punktverlust mischten sich auch Trotz und Stolz, wie er im "Sport im Osten"-Interview zugab.

Interimstrainer Marc Hensel, der aufgrund fehlender Lizenz nur noch dieses eine Spiel als alleiniger Chef bestreiten durfte, hat seine Bewährungsprobe bestanden. Die Veilchen hatten vor einer Woche bei Spitzenteam Regensburg ein 0:2 aufgeholt - und verloren auch da in letzter Sekunde 2:3. Ein Punkt aus zwei Spielen, aber eben auch viel Moral. Hensel hat das Team mental auf Kurs gebracht.

Helge Leonhardt, Präsident FC Erzgebirge Aue li. und Marc Hensel Interims-Cheftrainer.
Marc Hensel (re.) und Helge Leonhardt Bildrechte: imago images/Eibner

Leonhardt: Hensel kann LKW Aue auch ohne Führerschein fahren

"Ich bin froh, dass wir nach dem Regensburg-Spiel so ein Spiel hier abgeliefert haben. Das ist die Motivation unter Führung von Marc Hensel und da brauchen wir jetzt gar nicht groß zu spekulieren, da müssen wir nur die richtigen Entscheidungen treffen". so der spürbar aufgewühlte Leonhardt.

Dass der 35-jährige Hensel keine Fußball-Lehrerlizenz besitzt, betrachtet der Unternehmer keineswegs als entscheidendes Kriterium: "Er hat die Fähigkeiten, er hat zwar keinen LKW-Führerschein, kann nur einen PKW fahren, aber er ist in der Lage, den LKW zu steuern und zu fahren. Das müssen wir nun in einen Kontext reinbringen, und das werden wir auch tun." Die Anmeldung für Hensels Trainer-Lehrgang läuft. Anfang der Woche will der Klub mögliche Szenarien erarbeiten. Es könnte auf eine Doppelspitze mit einem Lizenz-Trainer hinauslaufen.

Aliaksei Shpileuski, Marc Hensel, Daniel Haas und Helge Leonhardt
Aliaksei Shpileuski (re.) war bereits der dritte Cheftrainer, unter dem Hensel (2. v. re.) arbeitete. Nah dabei: Präsident Helge Leonhardt (2. v. li.) Bildrechte: IMAGO / Eibner

"Gibt keine großen Veränderungen"

Dass Hensel dabei die Hauptrolle spielt, daran ließ Leonhardt nach den aufregenden 95 Minuten vom Freitag keinen Zweifel: "Er kennt die Mannschaft, er erreicht die Mannschaft. Es gibt keine großen Veränderungen. Hensel und die Mannschaft sind wichtig." Nun müsse man in einer Doppellösung eine Art Zwilling zu Hensel finden. Leonhardt twitterte sogar das Interview auf dem eigenen Twitter-Kanal mit "danke meinem Team".

Hensel: Will hier weiterarbeiten

Interimstrainer Marc Hensel, Erzgebirge Aue
Marcl Hensel Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag

Der so Umworbene gab die Avancen umgehend zurück und zeigte sich alles andere als abgeneigt. Der Ex-Auer Kicker, insgesamt neun Jahre hat er beim FCE als Spieler und Trainer verbracht und kennt entsprechend das Umfeld, kann sich eine Zukunft sehr gut vorstellen: "Na klar, ich lebe hier, ich liebe diesen Verein, ich bin diesem Verein unendlich dankbar. Dementsprechend werde ich hier natürlich auch gerne weiterarbeiten, aber in welcher Funktion, das muss man besprechen. Und da muss man auch sehen, was ist möglich? Aber ich lebe hier, dementsprechend möchte ich hier auch weiterarbeiten."

"Er liebt den Verein, er liebt das Erzgebirge"

Der Lehrer für Sport und Geschichte hat bei Entscheidender Leonhardt einen Stein im Brett: "Ich baue auf Marc, der kennt die Tugenden, er kennt jetzt auch die Mannschaft. Er hat ja schon unter Daniel Meyer gedient, er hat ja schon unter Dirk Schuster gedient. Er hat das Zeug, er liebt den Verein, er liebt das Erzgebirge, was willst Du eigentlich mehr? Der Junge ist was wert und den werden wir fördern".

cke

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Marc Hensel - Trainer Erzgebirge Aue
Bildrechte: IMAGO / Zink
Domenico Tedesco
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Moderatorin mit Gästen
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (95)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 02. Oktober 2021 | 16:00 Uhr

48 Kommentare

FCE vor 15 Wochen

Bitte bleibt mal beim Thema.
Manche Kommentare kann man sich doch nicht durchlesen für ein Dünnschiss geschrieben wird ihr
ihr redet den gleichen Dünnschiss wie unsere Bayern München Fans aus mein Dorf.

GLÜCK AUF
⚒⚒⚒⚒⚒

Schwarzwasser vor 15 Wochen

Glück auf,

Lieber Normaler Zeitgenosse, das ist meiner Meinung nach ein Thema für die nächste Mitgliederversammlung. Zu Ernst um in diesem Forum mit irgendwelchen Kochwürsten darüber zu diskutieren. Oder?

Schwarzwasser vor 15 Wochen

Glück auf,

selbst ich als bekennender Nicht Vegetarier werde erstmal auf den Verzehr von Bockwurst verzichten….. Man sieht ja was dieses Produkt so anrichten kann…….