Fußball | 2. Bundesliga Mitgliederversammlung in Aue noch vor dem Saisonstart

Lang, lang ist's her, dass bei Erzgebirge Aue eine Mitgliederversammlung stattfand. Im November 2019 war's, die letzte im Dezember 2021 wurde abgesagt. Jetzt gaben die Verantwortlichen dem Drängen aus dem Umfeld nach und versprachen, noch vor dem Saisonstart eine MV einzuberufen.

Per Spruchband drängten die Auer Fans zu einer zeitnahen Mitgliederversammlung
Die Aue-Fans drängten schon lange auf eine Mitgliederversammlung. (Archiv) Bildrechte: IMAGO/Kruczynski

Nun also doch: Der FC Erzgebirge Aue wird noch vor dem Start in die neue Saison eine außerordentliche Mitgliederversammlung abhalten. Das verkündete FCE-Präsident Helge Leonhardt in einer Rede am Sonntag (8. Mai) im Erzgebirgsstadion vor dem Anpfiff der Partie der "Veilchen" gegen den SV Werder Bremen (0:3). Der Beschluss dazu sei tags zuvor gefallen, man werde ein neues Konzept präsentieren, betonte der Vereinsboss.

Sein Bruder Uwe Leonhardt, Ehrenpräsident und Mitglied im Aufsichtsrat, hatte vorher die "Freie Presse" unterrichtet. "Jetzt plädiere ich dafür, dass der Aufsichtsrat vor dem Saisonstart eine Mitgliederversammlung einberuft. Ich halte das einfach für sinnvoll", so Uwe Leonhardt und ergänzte: "Die sportliche Situation betrübt uns auch, und alles muss schonungslos aufgearbeitet werden." Deshalb brauche man "eine kompetente und zugleich bodenständige, von der Arbeit besessene sportliche Leitung, die die Besessenheit an die Mannschaft überträgt".

Helge Leonhardt Praesident, FC Erzgebirge Aue re., und sein Bruder Uwe Leonhardt Aufsichtsratsmitglied, FC Erzgebirge Aue
Uwe und Helge Leonhardt. (Archiv) Bildrechte: imago images/Eibner

MV im Dezember 2021 abgesagt

Ursprünglich sollte die Mitgliederversammlung am 16. Dezember 2021 stattfinden, diese wurde aber wegen der Corona-Lage und dem damit verbundenen Infektionsgeschehen vom Vorstand des FC Erzgebirge Aue e.V. abgesagt. Seitdem tat sich diesbezüglich nichts. Die Fans vermuteten, dass bei der schon damals misslichen sportlichen Lage die Verantwortlichen eine Konfrontation scheuten.

Rost wohl neuer Aue-Coach

Noch vor der Sommerpause dürfte zeitnah Timo Rost als neuer Trainer vorgestellt werden. Der 43-Jährige braucht mit seinem jetzigen Verein SpVgg Bayreuth noch einen Sieg, um den Aufstieg in die 3. Liga perfekt zu machen. Davor wird es keine offizielle Verkündung geben. Glaubt man den Spekulationen im Umfeld des Clubs, wird Rost nicht das einzige neue Gesicht im Trainerstab sein. Klar ist, dass Pavel Dotchev auf den Posten des Sportchefs zurückkehrt.

Helge Leonhardt: "Das Neue muss im Vordergrund stehen"

Dass die Mannschaft ein neues Gesicht bekommen wird, bringt der Abstieg mit sich. Etwa ein Dutzend Spieler hat einen Vertrag für die 3. Liga, Helge Leonhardt rechnet eher damit, "dass vielleicht noch sieben Spieler übrig bleiben“ und peilt etwa 18 Neuzugänge an. Mit Innenverteidiger Felix Göttlicher wurde einer schon verpflichtet. Der 20-Jährige steht sozusagen symbolisch für die Auer Zukunft, die Leonhardt so umschreibt: "Das Neue muss im Vordergrund stehen."

jmd/dpa

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Christian Titz, Trainer 1. FC Magdeburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Aufstellung der Mannschaft
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Mannschaft bei der Besprechung
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Der 1. FC Magdeburg kann sein Comeback in der 2. Fußball-Bundesliga in der heimischen Arena feiern. Zum Saisonauftakt geht es gegen Fortuna Düsseldorf.

MDR aktuell 17:45 Uhr Fr 17.06.2022 17:45Uhr 01:21 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (182)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 09. Mai 2022 | 19:30 Uhr

3 Kommentare

Reiner202 vor 7 Wochen

Irgendetwas läuft bei Aue nicht mehr rund. Unfähiger kranker Präsident, gehirnlose sogenannte Fans, was ist aus den einst Vorbildverein geworden?
Kulturerbe Erzgebirge, aber Aue sollte zur Zeit nicht dazugehören. Für mich ist es schade das so ein ehemaliger Verein von Geistlosen in den Abgrund geführt wird.

normaler Zeitgenosse vor 7 Wochen

Hallo Erzfreund,
leider haste recht.

Wessischwein Rufe im Stadion und der Präsident schweigt wieder ... nicht zum ersten Mal.
z.B.
,,Porsche ist beim FCE Sponsor und ...erwirbt Namensrechte am Nachwuchsleistungszentrum,,Porsche Kumpelschmiede,,

Der Präsident hat für seine Geschäftspartner im Westen sicher eine Erklärung.

Beschämend...der Wahnsinn geht in die nächste Runde.




Erzfreund vor 7 Wochen

Wenn ein Leonhardt die Fans so lobt und begeistert ist na dann gute Nacht. Der ganze Block gröhlt Wessi Schweine wie wiederwerdig und beschämend. Ihr eigenen Spieler kommen aus dem sogenannten Westen. Aber die Grohler werden von Herrn Leonhardt gelobt. Einfach Beschämend unser Präsident

Aktuelle Meldungen aus der 2. Bundesliga