Fußball | Testspiel Aue trotzt Union Berlin Remis ab - Leonhardt knallhart

Erzgebirge Aue hat in einem Test gegen Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin nach Leistungssteigerung noch ein Unentschieden geholt. Mal wieder für einen Spruch gut war Aues Kult-Präsident Helge Leonhardt.

Grischa Prömel (21, Union), Jan Hochscheidt (7, Aue) und Christian Gentner (34, Union) im Kampf um den Ball.
Aues Jan Hochscheidt gegen die Unioner Christian Gentner (re.) und Grischa Prömel Bildrechte: Picture Point

Der FC Erzgebirge Aue hat Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Union Berlin in der inoffiziellen Generalprobe für dem Zweitliga-Start ein 1:1 abgetrotzt. Zur Pause war der Chef nicht gerade begeistert.

Denn in der ersten Hälfte spielte praktisch nur Union. Aue wirkte müde und lief zumeist hinterher. Mehr als eine Halbchance durch einen Kopfballversuch von Philipp Zulechner (23.) sprang offensiv nicht heraus. Besonders die linke Abwehrseite des FCE hatte zu wenig Zugriff. Die Führung der Köpenicker gelang Anthony Ujah. Der von Mainz 05 gekommene Mittelstürmer köpfte nach wuchtiger Vorarbeit von Marcus Ingvartsen unhaltbar für Martin Männel ein (17.). Eine höhere Führung verhinderte Sören Gonther, der einen Kopfball von Marvin Friedrich von der Linie holte (44.).

Aue-Boss Helge Leonhardt meinte zur Pause im MDR: "Wir machen einen müden Eindruck. Genau dann musst Du den Schweinehund überwinden. Die werden jetzt Feuer kriegen von Meyer. Wenn Du nicht kotzt, dann kannst Du nicht gewinnen."

Aue-Präsident Helge Leonhardt im Interview
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wir machen einen müden Eindruck. Genau dann musst Du den Schweinehund überwinden. Die werden jetzt Feuer kriegen von Meyer. Wenn Du nicht kotzt, dann kannst Du nicht gewinnen.

Helge Leonhardt, Präsident von Erzgebirge Aue MDR Fernsehen

Anthony Ujah trifft zum 0:1.
Anthony Ujah köpfte die Führung für Union. Bildrechte: Picture Point

Fast der Ausgleich direkt nach der Pause

Nach der Pause sahen die 3.743 Zuschauer eine deutlich stärkere Auer Mannschaft. Schon in der ersten Minute stand Philipp Zulechner nach einem feinen Steilpass von Jan Hochscheidt frei vor Union-Torwart Rafal Gikiewicz, aber der Österreicher zögerte einen Tick zu lange, so dass Christopher Lenz noch dazwischen grätschen konnte. Aue blieb dran – Verteidiger Fabian Kalig köpfte eine Ecke von rechts nur ganz knapp drüber (53.). Viele Wechsel auf beiden Seiten ließen den Spielrhythmus beider Mannschaften erlahmen.

Erzgebirge Aue - Union Berlin 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Aue in der Schlussphase stark

Aber in der Endphase waren dann die Sachsen wieder hellwach. Zunächst verlor Gikiewicz den Ball, als ihn Nicolas Sessa anlief, doch Christoph Daferner setzte die unfreiwillige Vorlage ans Außennetz (81.). Vier Minuten später setzte sich der Leihspieler des SC Freiburg dann nach einer Rechtsflanke gleich gegen zwei Gegner durch und köpfte zum 1:1 ein. Bei einem Kopfball von Florian Krüger wäre den Gastgebern fast sogar noch das 2:1 gelungen (89.). Durch das Remis bleiben beide Teams in der Vorbereitung unbesiegt. Aue startet am nächsten Wochenende in Fürth.

Tor für Aue.  Christoph Daferner (mitte, 33, Aue) trifft per Kopf zum 1:1 Ausgeich und jubelt.
Joker Christoph Daferner besorgte gegen zwei Berliner Verteidiger per Kopf das 1:1. Bildrechte: Picture Point

cke

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. Juli 2019 | 18:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. Juli 2019, 20:46 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

10 Kommentare

22.07.2019 11:43 Sr.Raul 10

2. HZ fand ich richtig stark! Wünsche einen gelungenen Start in die neue Saison! Union muss sich in den knapp 3 Wochen bis Saisonstart noch strecken, damit es an ST 1 gleich schon mal in die richtige Richtung geht.
@7 (Schachter), ich ergänze noch um den RSC Anderlecht und den AC Florenz.

21.07.2019 18:50 Erzzwerg 9

@2 Wismut Aue kann nicht absteigen Kreisklasse

21.07.2019 16:42 Mustermann 8

@geschmacklos: Was juckt es die deutsche Eiche wenn sich Borstenvieh daran wetzt...auch schon mitbekommen welche Vereinsfarben Aue hat...

21.07.2019 15:45 Schachter 7

@geschmacklos: Schon mal was von Vereinsfarben gehört? Sicher sind unsere nicht so häufig wie andere - schöner eben. Real Madrid, Austria Wien, VfL Osnabrück u.a.m. haben die im Übrigen auch.
Seit 1966 spielen wir in diesen Farben - einmalig für die DDR-Oberliga, bis in diese Saison auch über Jahre Alleinstellungsmerkmal für Liga 2 - eben UNSERE Vereinsfarben! Und ja, genauso muss auch unsere schickes Stadion aussehen, wie es aussieht. Nicht nur Unioner bestätigten das gestern, sondern viele andere Anhänger der uns besuchenden Vereine auch.
WIR SIND STOLZ DARAUF!!!
Glück auf!

21.07.2019 15:20 geschmacklos 6

mal unabhängig davon was ein heimtestspiel remis gegen union wert ist.. was hat den diesen verein mit den hässlichen farben geritten? ein neues stadion so zu verunstalten- geschmacklos. muss das so oder kann das schrott?

21.07.2019 13:59 Czerwinka 5

Da hat ja der MDR jetzt auch eine CL. Neumann ! Furchtbar!!

21.07.2019 12:39 Schachter 4

Der Stand der Vorbereitung unserer Truppe scheint ordentlich zu sein. Auch wenn wir wieder keine Vorbereitungsspiel verloren haben, hat das NICHTS zu sagen - man schaue auf den miesen Saisonstart im letzten Jahr - in Fürth wird die Mannschaft zeigen müssen, ob sie so stabil ist, wie sich das zuletzt im "Nicht-Wettkampf-Modus" zeigte. Verhalten optimistisch darf man dennoch sein und ein besserer Saisonstart als im vergangenen Jahr wäre ohnehin absolut wünschenswert.
Ziel vom "Dino des Ostens in Liga 2" ist und bleibt eine 15. Zweitligasaison zu erreichen.
Wir Fans werden dafür alles geben!
Glück auf!

21.07.2019 10:41 Vogtländer 3

Glückwunsch nach Aue zur sehr guten Vorbereitung. Leider sind die Zuschauerzahlen ausbaufähig. Die stimmen zwar bei Dynamo, aber die Leistung aufm Platz macht mir Angst. Ich weiß, Vorbereitung und Pflichtspiele muß man trennen. Aber dennoch ...

21.07.2019 10:08 Schacht 2

@ Erzzwerg Nicht stampfen. Ab in den Schacht, du Dalgen. Aue hält locker die Klasse. Wismut gehört zum Weltkulturerbe. 5

20.07.2019 21:59 Erzzwerg 1

Sieg Unentschieden Niederlage mäh

Sommervorbereitung