Max Urwantschky und Domenico Tedesco im März 2017
Bildrechte: imago/Eibner

Fußball | 2. Bundesliga Aues Torwarttrainer folgt Tedesco nach Moskau

Fünf Jahre hielt Max Urwantschky die Torhüter von Erzgebirge Aue in Form. Jetzt geht es für den 38-Jährigen in die russische Hauptstadt. Dort trifft er auf der Trainerbank einen alten Bekannten.

Max Urwantschky und Domenico Tedesco im März 2017
Bildrechte: imago/Eibner

Max Urwantschky verlässt auf eigenen Wunsch den FC Erzgebirge Aue und wird neuer Torwarttrainer beim russischen Topklub Spartak Moskau.

Fünf Jahre bei Erzgebirge Aue

Der sächsische Zweitligist teilte am Montag mit, dass Urwantschky um die Auflösung seines Vertrages gebeten hatte. "Diesem Wunsch sind wir in seinem Sinne nachgekommen. Wir wünschen Max alles Gute auf seinem weiteren Weg“, hieß es in einer Mitteilung des Vereins. Der 38-Jährige hielt seit fünf Jahren die Torhüter des FC Erzgebirge Aue in Form, zuvor war er bei Wacker Burghausen unter Vertrag. Für Urwantschky wird zunächst Standby-Keeper Daniel Haas als Torwarttrainer arbeiten.

Torwarttrainer Max Urwantschky und Torhüter Martin Männel
Ein Bild aus der Vergangenheit: Torwarttrainer Max Urwantschky und Torhüter Martin Männel (v.l.) Bildrechte: imago/Picture Point

Wiedersehen mit Retter Tedesco

In Moskau trifft Urwantschky auf einen alten Bekannten. Am Montag unterschrieb Domenico Tedesco einen Vertrag bei Spartak. Beide kennen sich aus der Auer Zeit, als Tedesco die Veilchen 2017 sensationell in der 2. Bundesliga gehalten hatte. Tedesco erhält in Moskau einen Zweijahresvertrag, Co-Trainer wird Andreas Hinkel, mit dem der 34-Jährige gemeinsam die U17 des VfB Stuttgart betreut hatte. Der zehnmalige russische Meister Spartak Moskau, bei dem auch André Schürrle unter Vertrag steht, ist derzeit nur Zwölfter in der russischen Premier Liga.  

red

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 14. Oktober 2019 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2019, 14:28 Uhr

1 Kommentar

max mustermann vor 4 Wochen

Alles Gute. Sicher schade, das Max Urwantschky geht, aber . . . vielleicht
ist er für Tedesco eine Hilfe. Domenico Tedesco hat der Wismut damals
nach der hohen Heimniederlage gegen Dynamo auch geholfen.
Das jetzt ist Wismut - Geist.