Fußball | 2. Bundesliga Ausschreitungen in Dresden - Polizei sucht Randalierer und kritisiert Dynamo

Nach der Randale am Randes des Aufstiegsspiels der SG Dynamo Dresden gegen Türkgücü München sucht die Polizei öffentlich nach 20 Rädelsführern. Zudem gab es wegen mangelnder Zusammenarbeit Kritik am Fußball-Verein.

Fans randalieren auf der Lennestrasse in Dresden , die Polizei setzt Wasserwerfer ein
Bildrechte: imago images/Jan Huebner

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung suchen Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Dresden nach 20 Rädelsführern der Fußball-Randale vom 16. Mai. Am Donnerstag wurde die Plakataktion gestartet. Insgesamt hat die Polizei derzeit 160 aktive Verfahren in Gang gebracht, 120 Täter davon sind ermittelt.

Massive Ausschreitungen - 185 verletzte Polizisten

Während und nach dem Drittliga-Spiel von Dynamo Dresden gegen Türkgücü München (4:0) und dem damit verbundenen Aufstieg der Dresdner in die 2. Bundesliga war es zu massiven Ausschreitungen im Stadion-Umfeld gekommen. Dabei waren 185 Polizisten verletzt worden, aber auch Journalisten sowie unbeteiligte Fans, deren Zahl unbekannt ist. Die Randale war von rund 400 gewaltbereiten Personen ausgegangen, die zuvor mit tausenden Dynamo-Fans den sich anbahnenden Aufstieg verfolgt und gefeiert hatten. Die 20 nun per Öffentlichkeitsfahndung gesuchten Randalierer sollen sich des Tatbestandes Schwerer Landfriedensbruch schuldig gemacht haben. Sie sollen Steine und Flaschen auf Polizisten geworfen haben und Barrikaden gebaut haben.

82 Stunden Videomaterial - Kritik an Dynamo Dresden

In den vergangenen fünf Wochen hatte die Polizei 82 Stunden Videomaterial aus eigenen Quellen sowie Datenmaterial aus Fremdquellen ausgewertet. "Es waren mehrere Terabyte, und wir sind noch lange nicht am Ende. Die Ermittlungen werden noch mehrere Monate in Anspruch nehmen", sagte Kriminalrat Enrico Lange, Leiter der Sonderkommission "Hauptallee" der Polizei Dresden, der zudem davon sprach, dass es in Zusammenhang mit einem Fußballspiel in den vergangenen zehn Jahren eine solche Gewalt in Dresden nicht gegeben habe.

Fans errichten vor dem Stadion in Dresden eine Blockade aus Bauzäunen
Fans errichten vor dem Stadion in Dresden eine Blockade aus Bauzäunen Bildrechte: dpa



Thomas Geithner, Sprecher der Polizeidirektion Dresden, kritisierte die Zusammenarbeit mit dem Club. Einen Schulterschluss habe es bislang bei der Aufarbeitung der Ereignisse nicht gegeben. Weder wurde der Vorschlag angenommen, am Stadion ein Plakat der Öffentlichkeitsfahndung anzubringen, noch wurden die Stadionverbotsvorschläge bislang verfolgt. "Die Polizei fühlt sich allein gelassen", sagte Geithner. Er bemängelte auch, dass die Polizei nicht in der Stadionverbotskommission vertreten sei.

Über Dynamo-Fans steigt Rauch auf. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Exakt Mi 19.05.2021 20:15Uhr 04:06 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Fußballfans werfen Pyrotechnik auf Polizisten 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 22.05.2021 16:00Uhr 03:46 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

SPD-Fraktion fordert konsequentere Maßnahmen von Dynamo

SPD-Stadtfraktion fordert mit Blick auf zusätzliche Förderung durch die Stadt über eine Million Euro von der SG Dynamo Dresden konsequentere Maßnahmen gegen Gewalttäter. "Vor allem in Hinblick auf die jüngsten Gewaltexzesse rund um das Heimspiel gegen Türkgücü München sowie weitere Eskalationen in der Vergangenheit bedarf es einer stärkeren Haltung und konsequenter Maßnahmen des Vereins gegen jegliche Formen von Gewalt durch gewaltbereite Fans der SG Dynamo. Ein ´weiter so wie bisher` kann und darf es nicht geben", sagte die sportpolitische Sprecherin Kristin Sturm.

Förderbescheid übergeben - Dynamo ist "mitten in der Aufarbeitung"

Am Donnerstag übergab Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert an den Kaufmännischen Geschäftsführer von Dynamo Dresden, Jürgen Wehlend, den Förderbescheid über eine Million Euro für die Mehrkosten beim Bau des Trainingszentrums und über die Zahlung jeweils von 1,5 Millionen Euro der Stadt Dresden an die BAM Sports GmbH als Betriebsbeihilfe zur Unterstützung der Stadion Dresden Projektgesellschaft mbH & Co. KG für die nächsten beiden Jahre.

Beide Beschlüsse hatte der Stadtrat Dresden am 11. Juni gefasst. Man könne aber nach den Ereignissen um den Aufstieg nicht einfach zur Tagesordnung übergehen, so Hilpert. Wehlend betonte, dass man mitten in der Aufarbeitung der Geschehnisse sei. Er kündigte eine Podiumsdiskussion mit Vertretern von Verein, Fan-Szene, Stadt und sächsischem Innenministerium an. Zudem werde Dynamo am 30. Juni auch vor den Stadträten erscheinen, um gemeinschaftlich über Maßnahmen zu sprechen.

Jürgen Wehlend und Dirk Hilbert
Jürgen Wehlend und Dirk Hilbert bei der Übergabe der Förderbescheide. Bildrechte: IMAGO / Steffen Kuttner

dpa/red

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Vorschaubild Heinz Mörschel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Vorschaubild Sebastian Mai
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sebastian Mai kam gegen den 1. FC Nürnberg von der Bank und spielte dann in eriner eher ungewohnten Rolle. Nun gehe es darum, gegen die aktuelle Tendenz zu arbeiten.

So 17.10.2021 16:58Uhr 02:09 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-interview-dynamo-dresden-fc-nuernberg-sebastian-mai-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (67)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 24. Juni 2021 | 17:45 Uhr

12 Kommentare

Arbeitende Rentnerin vor 17 Wochen

Nach Ihrer Theorie sollten überall nur noch Höhlen gebaut werden, wo niemand Schaden anrichten kann, wenn das die einzige Lösung gegen Vandalismus ist, dann gute Nacht
Glück auf

Quentin aus Mondragies vor 17 Wochen

Aber da Frage ich mich sowieso, wieso man nicht eine Rinne und die süditalienische Variante beim Klo wählt. Kriege ich doch auch viel besser gereinigt. Selbst dran schuld, wenn man abtretbare Installation wählt oder nach 10 Bier verfehlbare Zieleinrichtung. Beim Damenklo kann man vielleicht was Schickeres einbauen, mit Spiegel und so.. Aber beim Männerklo? Was will ich mir mein blödes Gesicht nach einem 0:3 ansehen. Bin ja nicht da, um Frauen kennenzulernen oder um betrunken zu erkennen, dass ich wieder den falschen Schal ungebunden habe oder der Senf bis in die Haare reicht.

Quentin aus Mondragies vor 17 Wochen

Die Eltern der Chaoten sollten Stellung beziehen. Wenn dies schon Chaoten waren, deren Eltern.... Ist dann aber blöde, weil die wahrscheinlich kein gemeinsames Sprachrohr haben. Verzwickt und nicht lösbar. Vielleicht Dynamo Emblem ändern und als Hintergrund die Regenbogenflagge. Stelle mir gerade vor, wie ein gewaltätiger Mob der Regenbogenfahne folgt...Fühlt sich irreal an.