Jubeltraube um den Torschützen Erich Berko
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 2. Bundesliga 45 gute Minuten reichen Dresden

23. Spieltag

Eine Halbzeit lang waren die Gäste die bessere Mannschaft. Dann stellte Dynamo Dresden um und kam doch noch zu einem Erfolg gegen Aufsteiger Regensburg. Die Heimbilanz wird damit weiter aufpoliert.

von Christian Kerber und Ekki Garten (Dresden)

Jubeltraube um den Torschützen Erich Berko
Bildrechte: IMAGO

Dank einer Leistungssteigerung hat Dynamo Dresden am Sonntag Jahn Regensburg mit 1:0 geschlagen. In der Zweitliga-Tabelle vergrößerte die SGD den Abstand zu den Abstiegsplätzen auf fünf Punkte. Und auch die lange maue Heimbilanz polierten die Sachsen ordentlich auf: Aus den jüngsten vier Partien gab es nun drei Siege. Aus den ersten sieben war es ein einziger.

Regensburg mit besserer Spielanlage

Vor rund 25.000 Zuschauern begann Dynamo schwungvoll, aber der Schwung war rasch auch wieder dahin. Fortan bestimmten die Gäste das Geschehen. Dresden konnte vor der Pause kaum einmal Akzente setzen. Der einzige Angreifer, Röser, hing in der Luft. Die Oberpfälzer waren präsent und ließen nicht viel zu. Ein Manko hatten sie allerdings auch: Vor dem Tor herrschte Ebbe. Die vielen guten Ansätze verpufften so am laufenen Band. Mit einer Ausnahme: Nach einem langen Ball legte George in die Mitte auf Adamyan ab, der aus sieben Metern aber direkt auf Schubert schießt, der mit Fußabwehr retten kann (42.).

Torwart Markus Schubert, Marcel Franke und Regensburgs Marc Lais
Vor der Pause war vor allem die Dynamo-Defensive gefragt. Hier klärt Torwart Markus Schubert vor Marcel Franke und Marc Lais. Bildrechte: IMAGO

Berko mit dem Goldenen Tor

Zur zweiten Halbzeit setzte Dynamo-Trainer Neuhaus auf zwei echte Angreifer: Winter-Neuzugang Koné kam für Aosman und bildete mit Röser nun einen Zweier-Sturm. Das machte sich schnell bezahlt. Dresden agierte nun mit deutlich mehr Drive, zudem bissen sich die Gastgeber nun regelrecht in die Zweikämpfe. Schon in Minute 48 presste Dresden erfolgreich, aber Konés 16-m-Schuss ging links vorbei, sein freier Mitspieler Röser rechts wäre auch eine Option gewesen. Rösers Kopfball ging knapp drüber (59.). Fünf Minuten später war es soweit, ein Tor des Willens: Nach einem langen Ball gaben die Sachsen die Kugel einfach nicht verloren, am Ende bediente Röser nach einem Sprung in den Ball Berko, der sich die Gelegenheit rechts frei nicht entgehen ließ (64.). Regensburg musste sich davon erholen, aber in der Schlussphase wurde es für die Gastgeber noch einmal richtig brenzlig. Das Team von Ex-Leipzig-Trainer Beierlorzer drängte Dresden nun immer wieder hinten herein: Grüttners Kopfball flog über das SGD-Gehäuse (90.), Schubert klärte per Fußabwehr nach einem Getümmel (90.+4).

Sebastian Nachreiner (28, Regensburg) und Erich Berko (40, Dresden)
Erich Berko (re.), hier gegen Anton Nachreiner, war für das Goldene Tor zuständig. Bildrechte: IMAGO

Das sagten die Trainer:

Achim Beierlorzer (Trainer SSV Jahn Regensburg )
Bildrechte: IMAGO

Achim Beierlorzer (Regensburg): "Es ist schon bitter, wenn man soviel wir, eine Menge investiert haben, und dann am Ende mit leeren Händen da steht. Keine Frage, das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren. Da haben wir viel zu viele von unseren guten Gelegenheiten verschenkt. Als Dynamo dann umgestellt und mit Koné auch mehr Druck eingewechselt hat, mussten wir etwas unglücklich, den Rückstand hinnehmen und konnten ihn letztendlich trotz guter Chance zum Ende nicht mehr aufholen."

Trainer Uwe Neuhaus gestikuliert am Feldrand.
Bildrechte: IMAGO

Uwe Neuhaus (Dresden): "Schön, dass wir heute den zweiten Heimsieg in Folge feiern können, auch wenn es heute sehr glücklich war. Wir hatten uns auf das intensive Spiel der Regensburger vorbereitet, hatten aber über weite Strecken das eine oder andere Problem mit dem aggressiven Anrennen der Gäste. Doch mit der Zeit fanden wir dann besser ins Spiel, und Erich Berko konnte sich endlich einmal für sein unermüdliches Rackern belohnen. Auf jeden Fall müssen wir, die nächste schwere Aufgabe in Bielefeld weitaus konzentrierter angehen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 18. Februar 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2018, 17:57 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

41 Kommentare

20.02.2018 07:39 Aufpasser 41

Otto hatte schon in den 90-ern keinen Plan vom Dresdner Fußball. Da wirds jetzt auch nicht besser... ;)

19.02.2018 19:47 Meefish 40

@ Otto: Schon mal darüber nachgedacht, dass alle 18 Mannschaften der 2. Liga eine schlechte oder sehr schlechte Saison spielen. Das Niveau dieser Liga ist Heuer nicht zu vergleichen mit letztem Jahr.
Was haben Sie in dieser Saison von DD erwartet? Aufstieg? Nach dem guten Platz letzte Saison war doch abzusehen wohin die Reise geht. Ziel war und ist der Klassenerhalt.
@ SGD72: Das was damals in Magdeburg passiert ist wurde nie aufgearbeitet. Ich war selber dabei. Nur so viel, ich wünsche dem Verein alles gute in Richtung 2. Liga. ABER die Sicherheitskräfte in Sachsen Anhalt werden mich nicht mehr sehen, die haben Kreisliga Niveau.

19.02.2018 18:52 Udo841 39

@ Otto
Was ist eine schlechte sehr schlechte Saison ? Also eine gute ? Anscheinend sind sie mit ihrem Latein am Ende, wenn man solchen Unsinn schreibt.

19.02.2018 18:27 Pombär 38

@ otto: Mal abgesehen von den vielen Rechtschreib-und Grammatikfehlern ist der Inhalt noch viel grausiger! Keiner wünscht sich eine Oberliga aus DDR-Zeiten zurück. Aber was bitte ist falsch daran, sich als "Ossi" paar mehr Mannschaften aus dem Osten in Liga 2 zu wünschen!? Schön schlimm, dass es keine in der BL gibt ( Westberlin und Salzburg-Nord zähle ich nicht dazu). Also schreib Deine Grütze zukünftig im Forum des Stricklieslvereins. Aber nicht mehr im Fußballforum....

19.02.2018 18:05 Aufpasser der Richtige 37

Sorry @35 habe dich leider mit einer anderen Fraktion verwechselt bitte1000 mal um Entschuldigung ist aber leider passiert, tut mit leid.Danke für die Blumen @36.

19.02.2018 16:50 otto 36

Was hier alles für ein Blödsinn geschrieben wird von wende und Visitenkarte von UN ist die Rede,der Mann ist an Ende mit seinem Latain .Kones war ein Zufallsjocker wir spielen eine schlechte sehr schlechte Saison mit Ambition auf Abstieg. Und hier wird sich nur mit Usern anderer vereine beschäftig wie jedes Wochenende. Und die Oberliga wird auch wieder Gewünscht, na dann mal los hoffentlich mit der Polizei von Damals. Frag doch mal den Aufpasser der weiss sicherlich einiges darüber, 10 solcher Leute sind mir Lieber als ein verlogener unehrlicher Dynamischer Gruss einiger Schreiberlinge hier. Guten Tag

19.02.2018 16:01 Magdeburger Größenwahn 35

Hartes Brett was der Aufpasser hier anschlägt. Ich bin weder ein Erfolgstourist noch bin ich im Block 19 beheimatet. Traurig, dass wir hier sowas auf der Dynamo Seite besprechen müssen.
Alles nur weil hier sinnlose Thesen aufgestellt werden ohne die Wahrheit zu kennen.

19.02.2018 16:00 SGD72 34

Arbeitssieg und mehr nicht. Aber wenn sich einige die Maggis in die 2.Liga wünschen stellt sich für mich die große Frage, ob dann auch wieder 2000 Fans (die genaue Zahl habe ich leider nicht mehr parat) mit gültigen Tickets vom Spiel ausgeschlossen werden....

19.02.2018 15:35 wolle1 33

@15 richtig guter Beitrag. Danke. Entscheidend sind die 3 Punkte. Den Rest darf man nicht ueberbewerten. Es war ein schwacher Sieg gegen einen noch schwaecheren Gegner. Mehr nicht. Bedeutet das immer noch ein Ruck durch die Mannschaft gehen muss. Aber immerhin, der Sieg ist gut fuer die Psyche und UN's Arbeitsplatz

19.02.2018 15:17 Aufpasser der Richtige 32

Die Qualität und reife einiger Kommentare ist mit schlechten Obst gleichzustellen, wenn es abfällt bleibt es unbeachtet liegen. Und fuzzi da hast du ja den richtigen angebettelt von dehnen aus Block 19 in der MDCC Arena war zu Regionalliga Zeiten auch keiner da also genauso wenig Ahnung wie du, nur Erfolgstuoristen.