Fußball | 2. Bundesliga Erzgebirge Aue erkämpft Heimdreier gegen VfL Bochum

22. Spieltag

Mit Leidenschaft und einer ordentlichen Portion spielerisches Können hat der FC Erzgebirge Aue am Freitag seine Rolle als Favoritenschreck bestätigt. Gegner VfL Bochum biss sich im Erzgebirgsstadion an den kampfstarken Auern die Zähne aus und ging beim 0:1 als enttäuschter Verlierer vom Platz.

TorschŸtze Gaeton Bussmann (li., 2, Aue) trifft gegen Torwart Manuel Riemann (1, Bochum) zum 1:0.
Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Der FC Erzgebirge Aue ist im Freitagabendspiel gegen den Aufstiegsaspiranten VfL Bochum als Sieger vom Rasen gegangen. Beim 1:0 (1:0)-Sieg der Veilchen erwies sich die Entscheidung von Cheftrainer Dirk Schuster, Bochums Spielmacher Robert Zulj von Louis Samson in Manndeckung nehmen zu lassen, als entscheidend. Zulj kam nicht wie gewohnt zur Entfaltung und konnte seiner Mannschaft kaum offensive Impulse geben. Hinzu kam eine starke Leistung von Aues Torwart Martin Männel, der sein 419. Spiel im Aue-Trikot absolvierte und damit neuer Rekordspieler der Veilchen ist. "Ich freue mich gerade an diesem Tag über das Ergebnis. Gerade auch die Art und Weise, hat mich beeindruckt. Die Zahl ist etwas Besonderes", so Männel nach dem Spiel.

Torwart Martin Maennel (1, Aue) wurde füŸr sein Rekordspiel geehrt. Re.: Jan Hochscheidt (7, Aue).
Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche

Bussmann macht den Unterschied

Männel konnte sich in seinem Rekordspiel nicht über mangelnde Beschäftigung beklagen. Der VfL begann wie ein Spitzenteam, setzte die Veilchen phasenweise mächtig unter Druck und kam zu guten Chancen. Zweimal trafen die Gäste sogar Aluminium, doch auch der FCE war spielerisch gut aufgelegt und bugsierte den Ball ebenfalls einmal an den Pfosten. Den Unterschied machte Veilchen-Linksverteidiger Gaetan Bussmann, der nach einer Ecke von Jan Hochscheidt bereits in der 29. Minute das 1:0 köpfte. Nach dem neunten Saisonsieg klettern die Auer in der Tabelle mit nun 32 Punkten zumindest vorübergehend auf den achten Platz, während Bochum die Tabellenführung verpasste.

Sport

Erzgebirge Aue - VfL Bochum in Bildern

Torwart Martin Maennel (1, Aue) wurde füŸr sein Rekordspiel geehrt. Re.: Jan Hochscheidt (7, Aue).
Martin Männel (li) posiert mit seinem Jubiläumstrikot und Jan Hochscheidt vor dem Spiel gegen Bochum. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Torwart Martin Maennel (1, Aue) wurde füŸr sein Rekordspiel geehrt. Re.: Jan Hochscheidt (7, Aue).
Martin Männel (li) posiert mit seinem Jubiläumstrikot und Jan Hochscheidt vor dem Spiel gegen Bochum. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Dimitrij Nazarov (10, Aue) und Robert Tesche (23, Bochum)
Das Spiel gegen den Tabellenzweiten enttäuschte nicht. Einsatz und Kampf hatten die Oberhand. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Anthony Losilla, Gerrit Holtmann, John Patrick Strauß und Ognjen Gnjatic
Bochum tat sich schwer mit der rustikalen Gangart der Auer. Bildrechte: Picture Point
Silvère Ganvoula und Torwart Martin Männel
Dennoch kam der VfL zu Chancen. Jubilar Männel musste ein ums andere Mal eingreifen. Bildrechte: Picture Point
Auer Torjubel nach dem 1:0 von Gaeton Bussmann
Der Schachzug von Dirk Schuster, Louis Samson (2.v.r.) als Manndecker gegen Bochums Spielmacher Zulj ins Spiel zu schicken, erwies sich als Glücksgriff. Bildrechte: Picture Point
Torwart Manuel Riemann (1, Bochum) in Aktion.
Mit fortschreitender Spieldauer kam Aue besser ins Spiel und auch zu Chancen. Hier klatschte Ball nach einer Riemann-Parade noch an den Pfosten. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
TorschŸtze Gaeton Bussmann (li., 2, Aue) trifft gegen Torwart Manuel Riemann (1, Bochum) zum 1:0.
Dann war der Ball drin. Bussmann steigt nach einer Ecke hoch und köpft zum 1:0 für Aue ein. Bildrechte: PICTURE POINT / Roger Petzsche
Maxim Leitsch (29, Bochum), Jan Hochscheidt (7, Aue), Gerrit Holtmann (21, Bochum) und Maxim Leitsch (29, Bochum)
Bochum versuchte, ins Spiel zurückzufinden, kam gegen die flinken und weiter einsatzstarken Veilchen aber nicht zurecht. Bildrechte: Picture Point
Auer Spielerkreis nach dem Sieg.
So blieb es am Ende beim 1:0. Bildrechte: Picture Point
Danny Blum (17, Bochum) und Torwart Manuel Riemann (1, Bochum) enttäuscht
Bochum hat nicht nur das Spiel verloren, sondern auch den Sprung auf Tabellenplatz eins verpasst. Bildrechte: Picture Point
Alle (10) Bilder anzeigen

Stimmen zum Spiel

Dirk Schuster (Aue): "Bis auf die zwei Standards in der ersten Halbzeit haben wir das so gespielt, wie wir uns das vorgenommen hatten. Wir sind die Bochumer so angelaufen, dass sie nicht zu ihrem Kombinationsspiel gekommen sind. Da haben unsere Jungs gezeigt, dass das geht, obwohl wir die Messlatte ziemlich hoch angelegt hatten. Dass Bochum dann in Halbzeit zwei mit neuem Personal immer offensiver wird, damit haben wir gerechnet und haben alles dagegen gesetzt, was in unserer Macht stand. Wir haben ein gutes Spiel gemacht."

Martin Männel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fr 19.02.2021 21:28Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/martin-maennel-rekordspiel-erzgebirge-aue-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Martin Männel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fr 19.02.2021 21:28Uhr 02:16 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/martin-maennel-rekordspiel-erzgebirge-aue-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Dirk Schuster 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fr 19.02.2021 21:36Uhr 02:09 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/dirk-schuster-trainer-erzgebirge-aue-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dirk Schuster 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fr 19.02.2021 21:36Uhr 02:09 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/dirk-schuster-trainer-erzgebirge-aue-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

ten

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 20. Februar 2021 | 14:00 Uhr

20 Kommentare

Blauer Hund vor 12 Wochen

Ich bin mir sicher, in allen von dir genannten Bundesländern , gibt es sehr viele vernünftige Anhänger verschiedener Vereine, welche uns nicht neidisch, sondern anerkennend gegenüberstehen.
Genau wie ich keinem der Vereine aus dem Gebiet, einen Absturz in die Bedeutungslosigkeit wünsche.
Mir persönlich sind sportlich faire Rivalitäten sehr wichtig.
Wer Fußballsachverstand besitzt, weiß sehr wohl die Leistungen unseres Vereins richtig einzuschätzen.
Danke allen für Glückwünsche und faire Kommentare.

Wismut vor 12 Wochen

Absolut sinn- und kompetenzfreier Beitrag, da die Niederlage in Heidenheim weder peinlich, noch der Sieg gestern glücklich waren.
Aber schau ruhig weiter unsere Spiele, vielleicht setzt ja irgendwann ein Bildungseffekt ein.
Glück Auf

normaler Zeitgenosse vor 12 Wochen

Unterm Strich war das ein kämpferisch und spielerisch absolut verdienter Sieg von Aue.

Bochum spielt um den Aufstieg.!

Es sind noch 12 Spiele/36 Pkt.zu vergeben...dh.mind.4 Spiele noch gewinnen ...erst dann ist man durch.

Die Freude im Forum über den Sieg ist erlaubt.....aber mit Verlaub Profifußball ist in Coronasituation einfach privilegierter,als viele andere betroffene Menschen.

GLÜCK auf für die noch benötigten Pkt.


..