Fußball | 2. Bundesliga Erzgebirge Aue beendet Sieglos-Serie dank Testroet

8. Spieltag

Der FC Erzgebirge Aue kann also noch gewinnen. Beim souveränen 3:0 (1:0)-Erfolg der Veilchen gegen den SV Darmstadt 98 am Sonntag (22.11.) erwies sich vor allem Jubilar Pascal Testroet in Torlaune.

Pascal Testroet (37, Aue) trifft zum 1:0 und jubelt mit Clemens Fandrich (5, Aue) und Ognjen Gnjatic (33, Aue)
Pascal Testroet traf doppelt gegen Darmstadt 98. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag

Auf dieser Seite:

Pascal Testroet hat die Negativserie vom FC Erzgebirge Aue, nach vier Spielen ohne Sieg, fast im Alleingang gestoppt. Der 30-Jährige erzielte in seinem 100. Zweitliga-Spiel zwei Tore beim 3:0 (1:0) gegen den SV Darmstadt 98. Der Stürmer traf per Kopf (7.) sowie vom Elfmeterpunkt (56.). Dimitrij Nazarov (90.+3) traf nach seiner späten Einwechslung zum Endstand.

Nach einer Flanke von John-Patrick Strauß bescherte Testroet den Gastgebern in seinem Jubiläumsspiel einen Traumstart. Zwei Minuten später verpasste der 30-Jährige sein zweites Tor per Kopf nur knapp. Dann kam Darmstadt deutlich besser ins Spiel, war aber bei einer Vielzahl an Chancen zu unkonzentriert.

Serdar Dursun (19, Darmstadt) und Florian Ballas (6, Aue)
Serdar Dursun (li.) im Zweikampf mit Florian Ballas. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag

Das setzte sich im zweiten Durchgang zunächst fort - und auf der anderen Seite schlug Aue erneut zu. Nach Videobeweis entschied Schiedsrichter Martin Thomsen wegen eines Handspiels von Lars Lukas Mai im Strafraum auf Elfmeter für Aue. Testroet ließ Darmstadts Torwart Marcel Schuhen keine Chance und sorgte mit seinem vierten Saisontor für die Entscheidung. In der 78. Minute verhinderte Schuhen einen Dreierpack von Testroet, als er einen Schuss des Angreifers an die Latte lenkte.

In der Tabelle klettern die Veilchen durch den Erfolg auf Platz sieben und liefern ihrem Vereins-Präsidenten damit ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Helge Leonhardt und sein Zwillingsbruder Uwe sind am 20. November 62 Jahre alt geworden.

Bilder vom Spiel

FC Erzgebirge Aue vs. SV Darmstadt 98 in Bildern

Trainer Markus Anfang (Darmstadt), Trainer Dirk Schuster, Erzgebirge Aue, Co Trainer Sascha Franz (Aue)
Markus Anfang (li.) und Dirk Schuster (mi.) im Gespärch vor dem Spiel. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Trainer Markus Anfang (Darmstadt), Trainer Dirk Schuster, Erzgebirge Aue, Co Trainer Sascha Franz (Aue)
Markus Anfang (li.) und Dirk Schuster (mi.) im Gespärch vor dem Spiel. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Florian Krüger / Krueger (11, Aue) und Matthias Bader (26, Darmstadt).
Unter der Woche hatte Dirk Schuster noch um Florian Krüger gebangt, doch der U21-Nationalspieler wurde rechtzeitig fit. Bildrechte: Picture Point
Clemens Fandrich (5, Aue) und Mathias Honsak (18, Darmstadt).
Auf dem Platz entwickelte sich von Beginn an ein packendes Spiel. Bildrechte: Picture Point
Tim Skarke (27, Darmstadt) und Ben Zolinksi (31, Aue).
Weder Aue noch Darmstadt schenkten sich etwas in Sachen Kampfgeist. Bildrechte: Picture Point
Marvin Mehlem SV Darmstadt 98 mit Grosschance, Martin Maennel Torwart, FC Erzgebirge Aue und Ognjen Gnjatic FC Erzgebirge Aue
Darmstadt rappelte sich schnell wieder auf und kam selbst zu guten Chancen. Hier verpasst Honsak um eine Haar einen Treffer. Bildrechte: imago images/Eibner
Pascal Testroet (37, Aue) trifft zum 1:0 und jubelt mit Clemens Fandrich (5, Aue) und Ognjen Gnjatic (33, Aue)
Dann war der Ball drin. Testroet nickte nach eine Flanke von Strauß zum 1:0 ein. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Serdar Dursun (19, Darmstadt) und Florian Ballas (6, Aue)
Im Angriff der Darmstädter wurde immer wieder Dursun (li.) gesucht. Florian Ballas und Co. hatten Probleme, den Darmstadt-Stoßstürmer zu kontrollieren. Bildrechte: PICTURE POINT / Sven Sonntag
Schiedsrichter Martin Thomsen zeigt auf den Elfmeterpunkt nach Darmstädter Handspiel im Strafraum und Videobeweis.
Dann zeigte Schiedsrichter Martin Thomsen nach einem Handspiel im Strafraum auf den Elfmeterpunkt. Die Entscheidung fiel nach einer Video-Überprüfung. Bildrechte: Picture Point
Tor für Aue. Pascal Testroet (37, Aue) trifft per Handelfmeter zum 2:0.
Testroet ließ sich seinen Doppelpack vom Elfmeterpunkt nicht nehmen. Bildrechte: Picture Point
Tor für Aue. Dimitrij Nazarov (10, Aue) trifft zum 3:0.
Den Schlusspunkte setzte der eingewechselte Nazarov mit seinem Treffer zum 3:0. Bildrechte: Picture Point
Erzgebirge Aue - Darmstadt 98 - Enttäuschte Darmstädter nach dem Spiel.
Darmstadt verließ den Platz mit gesenkten Häuptern. Es ist der nächste Tiefschlag für das Team von Markus Anfang. Bildrechte: PICTURE POINT/Sven Sonntag
Alle (11) Bilder anzeigen

Trainerstimmen

Markus Anfang (Darmstadt): "In der ersten Halbzeit muss man ehrlicherweise sagen, dass wir ein richtig gutes Spiel gemacht haben, lagen aber nach einem Einwurf mit der ersten Chance mit 0:1 hinten. Danach haben wir bis zur Pause keine richtigen Torschüsse mehr zugelassen. Wir hatten dann zweimal durch Mathias Honsak, mit Marvin Mehlems hundertprozentiger Chance und Serdars Dursuns Kopfball sehr gute Chancen, wir haben aber die Tore nicht gemacht. Im zweiten Durchgang wurde dann wieder ein Handelfmeter gegen uns gepfiffen und mit dem zweiten Schuss aufs Tor lagen wir dann 0:2 zurück. Danach war es schwierig für uns zurückzukommen, Aue hat mit viel Leidenschaft verteidigt."

Pressekonferenz nach Aue-Darmstadt 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

So 22.11.2020 17:43Uhr 04:44 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-467522.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dirk Schuster (Aue): "Meine Mannschaft hat heute ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir haben die Darmstädter Spiele genau analysiert und auch gesehen, dass es Paderborn dort sehr ordentlich gemacht hat. Wir wussten, dass sie uns heute alles abverlangen würden. Das 1:0 hat uns natürlich in die Karten gespielt, selbst haben wir bei zwei, drei Chancen des Gegners Gott sei Dank das Gegentor nicht bekommen. Trotzdem glaube ich, dass wir uns den Sieg mit der zweiten Halbzeit auch verdient haben. Mit diesem Spiel haben wir eine Messlatte gelegt, an der wir uns zukünftig orientieren wollen."

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

ein Spieler beim Training
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dirk Schuster
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Veilchen-Coach Dirk Schuster hat selbst schon an der Seitenlinie des gegner von Erzgebirge Aue am Sonntag gearbeitet. Auf der PK spricht er über sein Ex-Team.

Fr 20.11.2020 16:02Uhr 01:13 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-dirk-schuster-erzgebirge-aue-darmstadt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (77)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 22. November 2020 | 22:00 Uhr

23 Kommentare

Muzzi vor 5 Tagen

Ach und vielen Dank noch, dass man Daferner bei euch kein Vertrauen geschenkt hat. Was er leisten kann, wenn man ihn richtig einsetzt und Vertrauen schenkt, zeigt er bei der ruhmreichen SGD. :-)

Die SGD kann eben mit jungen Talenten besser umgehen als eure Herde :-P

Dynamische Grüsse
Muzzi

Muzzi vor 5 Tagen

Lieber BSE
Du solltest Dich vielleicht mal richtig schlau machen, warum der liebe Paco von uns weg ist, dass würde Dir massiv helfen. Wer lieber auf beleidigte Leberwurst macht, anstatt zu kämpfen, dem sollte man die Türe nicht zu machen, damit er seines Weges gehen kann. Das Positive daran scheint nun, dass Paco etwas daraus gelernt hat und nicht wieder auf beleidigtes Kind macht, wenn seine Leistungen mal wieder sehr überschaubar sind. Das war auch schon bei euch der Fall, nur er hat scheinbar aus der Vergangenheit gelernt. Als Mensch mag ich ihn, durfte ich ihn doch in der Zeit bei uns mal privat kennen lernen.

Und mach Dir mal keine Sorgen um unsere SGD, die wird ihren Weg auch wieder zurück in 2. Bundesliga finden und im Gegensatz zum ewigen Zweitligisten Aue, hat Dynamo schon 1. Bundesliga gespielt :-P
Ist aber lange her und ich bin auch sehr dankbar für den Umbruch nach dem Abstieg. Hat uns vieler Probleme entledigt.

Dynamische Grüsse
Muzzi

normaler Zeitgenosse vor 6 Tagen

Gutes Spiel von Aue und verdiente 3 Pkt.....und schon hat man das nächste Spiel im Abstiegskampf vor der Brust.

Ein Blick auf die Tabelle sagt uns...das wird für viele Mannschaften eine sehr enge Saison,wie gesagt Abstiegskampf pur.
Alles Gute gegen Sandhausen.!!!!
GLÜCK Auf