Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Fortuna Düsseldorf ist mit einem Dreier in die neue Saison gestartet. Bildrechte: IMAGO / Eibner

Fußball | 2. Bundesliga1. FC Magdeburg strauchelt zum Auftakt gegen Fortuna Düsseldorf1. Spieltag

Stand: 16. Juli 2022, 22:54 Uhr

Die Euphorie in Magdeburg war riesig vor dem Zweitliga-Start und auch die Unterstützung der Fans im heimischen Stadion. Einziges Manko beim 1:2 (0:1) gegen Fortuna Düsseldorf war das enttäuschende Resultät.

Auf dieser Seite:

Der 1. FC Magdeburg ist mit einer Niederlage in die Zweitliga-Saison gestartet. Der Aufsteiger verlor am Samstagabend in der heimischen MDCC-Arena mit 1:2 (0:2) gegen den Aufstiegsanwärter Fortuna Düsseldorf. Rouwen Hennings per Handelfmeter (44.) und Felix Klaus (46.) sorgten für die Führung der Gäste. Den Anschlusstreffer bescherte den 22.288 frenetischen FCM-Fans Connor Krempicki (50.).

FCM mit gutem Beginn in der 2. Bundesliga

FCM-Trainer Christian Titz begann mit zwei Neuzugängen, Jamie Lawrence in der Innenverteidigung und Mohammed El Hankouri auf rechts. Spielerisch knüpfte der FCM an die Vorsaison an, begann aggressiv und setzte die Gäste sofort unter Druck. Die hatten zunächst Pech mit dem Videoassistenten: Ein Tor wurde wegen Handspiels, ein Strafstoß dann wegen Abseits annulliert. Die dritte VAR-Entscheidung des Abends brachte den Gästen einen Handelfmeter ein, den Hennings verwandelte und der das Spiel damit auf den Kopf stellte.

Rouwen Hennings bescherte der Fortuns das 1:0 vom Elfmeterpunkt. Bildrechte: IMAGO/Contrast

Fehler kosten FCM einen erfolgreichen Start

Sekunden nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste nach einem Ballverlust von Jamie Lawrence, der insgesamt ein unglückliches Debüt ablieferte. Magdeburg wirkte danach durchaus verunsichert, doch dann schlug Blau-Weiß zurück: Krempicki hatte viel Platz und traf sehenswert in den rechten Winkel. Danach lieferten sich beide Teams eine offene Partie, aber die ganz großen Chancen fehlten weiterhin. Magdeburg fehlte die Durchschlagskraft, dazu kamen die individuellen Fehler, die Düsseldorf abgezockt zu nutzen wusste.

Connor Krempicki sorgte mit seinem Treffer zum 1:2 noch einmal für Hoffnung. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

Stimmen zum Spiel

(ten/dpa)

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 17. Juli 2022 | 21:45 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen