Fußball | 3. Liga Magdeburg verschießt Elfmeter und verpasst Remis zum Restart

28. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat das erste Spiel nach der Corona-Zwangspause unglücklich gegen den 1. FC Kaiserslautern verloren. Nach der frühen Führung der Gäste hatte der FCM beste Chancen, scheiterte aber immer wieder am Schlussmann der Lauterer.

Treffer zum null zu eins für Kaiserslautern nach Ecke. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 30.05.2020 16:30Uhr 02:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Treffer zum null zu eins für Kaiserslautern nach Ecke. 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Sa 30.05.2020 16:30Uhr 02:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der 1. FC Magdeburg hat das erste Spiel nach der Corona-Zwangspause unglücklich mit 0:1 (0:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern verloren. Für die Gäste war es ein aus Ergbnissicht perfekter Restart und der erste Dreier nach neun sieglosen Spielen. Magdeburg ist nach der neunten Saisonpleite nur noch dank des besseren Torverhältnisses über dem Strich.

Magdeburgs Mario Kvesic gegen Lauterns Hikmet Ciftci und Christian Kühlwetter
Magdeburgs Mario Kvesic wird von den Lauterern Hikmet Ciftci und Christian Kühlwetter in die Zange genommen. Bildrechte: dpa

Ex-Magdeburger Hainault trifft

Die Gäste aus der Pfalz gingen früh in Führung. Nach einem Eckball stieg der Ex-Magdeburger Andre Hainault am höchsten und köpfte aus elf Metern ins lange Eck (5.). Danach dominierte der FCM das Spiel. Torjäger Christian Beck scheiterte innerhalb einer Minute zwei Mal mit dem Kopf an FCK-Keeper Lennart Grill (11.), der den Ball jeweils über die Latte zur Ecke lenken konnte. Sören Betram konnte den FCK-Schlussmann kurze Zeit darauf aus sechs Metern nicht überwinden. Der FCM blieb spielfreudiger und zeigte guten Fußball, die 86 Tage lange Pause war dem Team von Claus-Dieter Wollitz nicht anzumerken. Lautern hingegen zog sich tief zurück. Tarek Chahed (Lattenkopfball/30.) und erneut Beck aus Nahdistanz (42.) vergaben weitere gute Chancen der Gastgeber.

Gjasula vergibt Elfmeter

Im zweiten Durchgang stand weiterhin Grill im Blickpunkt. Als er nach einem Schuss den Ball klatschen lassen musste, wollte Chahed abstauben, doch Dominik Schad klärte den Ball (wohl) auf der Linie. Das Unparteiischengespann um Bundesliga-Schiri Manuel Gräfe entschied nicht auf Tor. Die TV-Bilder konnten die Situation nicht auflösen, die Torlinientechnik gibt es in der 3. Liga nicht. Der FCM war zwar nicht mehr so bestimmend, bekam aber einen Strafstoß. Den parierte Grill gegen Gjasula (69.). Danach baute der FCM spürbar ab, viele Wechsel zerstörten den Spielfluss und es gab kaum noch Möglichkeiten. Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit klärte dann Timo Perthel mit dem Kopf für seinen bereits geschlagenen Schlussmann. So blieb es auch bis in die siebte Minute der Nachspielzeit noch spannend.

Das sagten die Trainer

Boris Schommers (Kaiserslautern): "Wir sind sehr, sehr glücklich, dass wir dieses Auswärtsspiel gewinnen konnten. Vieles hat bei uns noch nicht gestimmt. Trotz der frühen Führung durch eine Standardsituation haben wir keine Sicherheit bekommen in unserem Passspiel. In der zweiten Halbzeit sind wir nicht aggressiv genug in die Zweikämpfe gekommen. Magdeburg war dann auch näher am Ausgleich. Aber wir haben gut verteidigt und unser Torwart hat gut gehalten. Aber es hat eben noch viel nicht zusammengepasst."

Claus-Dieter Wollitz (Magdeburg): "Wenn man es neutral sieht, ist das Ergebnis ein Witz. Wir haben die Partie gut begonnen - auch vor dem 0:1. Dann machen wir im Rückpass einen Fehler und verteidigen die Ecke nicht gut. Wir haben aber den Kopf nicht hängen lassen und hatten bis zur Halbzeit vier gute Einschussmöglichkeiten. Wir haben gut gearbeitet, auch im Pressing und haben so viele Bälle zurückerobert. In der zweiten Hälfte retteten sie dann auf der Linie. Wir haben den Elfmeter, den der sicherste Schütze der Liga vergibt. Aber am Ende steht das 0:1."

Das Bild zeigt Claus-Dieter Wollitz, Trainer des 1. FC Magdeburg, im Interview nach dem Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern. 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

___
rho

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 30. Mai 2020 | 14:00 Uhr

31 Kommentare

Mario FCM-Fan 04758 vor 4 Wochen

Ich habe mal eine Frage an FCM-Insider: Aus FCM-Fankreisen war zu hören, das in jüngster Vergangenheit auch ein Uwe Neuhaus zum Gespräch bei unseren " Machern" war, also nach der Ära von J. Härtel.Der wollte allerdings seinen Stab mitbringen und wurde abgelehnt , man wollte also keinem Ex- FCM-er weh tun! Ist da was dran?? Wenn ja, dann war das der große Fehler!! Zur jetzigen Situation noch mal zurück zu kommen, ich war schon bei Krämer skeptisch,aber der hat wenigstens aus 20 Spielen 27 Pkt. geholt bzw. die Mannschaft, aber mit Wollitz stehen wir nach 8 Sp. bei 6 Pkt.! Das sagt wohl alles, bei dem war ich nach dessen Verpflichtung mehr als skeptisch , wir haben seit Härtel nur Trainer geholt, die in ihrer Trainer-Laufbahn nichts auf die Reihe bekommen haben. MK u MF habt ihr gut geschlafen? Ich nicht,mir tut es nur leid für unsern FCM u.mache mir große Sorgen um dessen Zukunft!! (soll natürlich Ära heißen). BWG aus Sachsen!

Abseits vor 4 Wochen

Ich habe mich die ganze Zeit gefragt warum die 90min immer wieder in die Kamera gelächelt haben? Abstiegskampf sieht für mich anders aus und von Gjasula hab ich genau so ein Elfer erwartet. Mit solch Leistung wirds schwer, schade das sag ich als Hallenser.

Zwickauer1 vor 4 Wochen

Ein Tor wurde den Maggis nicht anerkannt.
Leider.
Aber jetzt schon den Glauben an das eigene Team verlieren?
Die Restsaison ist ne Wundertüte.
Da kann und wird viel passieren.
Ich drücke allen Ostmannschaften die Daumen.
Sportliche Grüße nach Magdeburg.

Ergebnisse & Tabelle

Artikel zur 3. Liga