Fußball | 2. Bundesliga Magdeburg verliert Zweitliga-Debüt

1. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat das Zweitliga-Abenteuer mit einer Niederlage begonnen. Trotz eines Traumstarts durch Goalgetter Christian Beck unterlagen die Härtel-Schützlinge dem FC St. Pauli mit 1:2. Ein Kunstschuss der Hamburger entschied die Partie.

Magdeburger Fans halten Schals
Beste Stimmung bei den FCM-Fans zum Auftakt. Bildrechte: IMAGO

Erstes Zweitliga-Tor durch Beck

Nach einer kurzen Kennenlernphase legten beide Teams gleich ein ordentliches Tempo vor. Die Magdeburger waren zielstrebiger und kamen in der fünften Minute zur ersten Chance, und das war eine richtig gute. Philip Türpitz steckte herrlich zu Christian Beck durch, der im letzten Moment an Hamburgs Keeper Robin Himmelmann scheiterte. Der FCM zelebrierte sein bekanntes Spiel und versuchte, aus einer kompakten Abwehr heraus mit gepflegtem Kurzpassspiel den Gegner zu knacken.

Ein anderes Mittel waren lange Pässe, und das probierte Magdeburg in der 16. Minute mit Erfolg. Aus dem Mittelfeld erreichte eine weite Flanke Stürmer Beck, der das Leder unter Kontrolle brachte und mit einem fulminanten Schuss ins rechte Eck die Magdeburger in Front brachte. In der MDCC-Arena war die Hölle los. Doch danach verpassten es die Magdeburger, konsequent die Räume dicht zu machen. Und das eröffnete den Gästen Möglichkeiten. Die Nordlichter bekamen langsam Oberwasser und erzielten in der 29. Minute den Ausgleich. Michel Niemeyer klärte zu kurz an der Strafraumgrenze. St. Pauli-Kicker Christopher Buchtmann kam in Ballbesitz, zog ab und traf aus 17 Metern zum 1:1. So ging es auch in die Pause.

Christian Beck
Christian Beck eröffnete mit dem 1:0 den Magdeburger Zweitliga-Einstand. Bildrechte: IMAGO

Magdeburg ebenbürtig - Freistoß entscheidet Spiel

In der zweiten Hälfte neutralisierten sich die Mannschaften weitgehend. St. Pauli suchte die Lücke, fand sie aber nicht, da das Härtel-Team kompakt stand. Nach einer Stunde Spielzeit ergab sich für die Magdeburger urplötzlich die Chance zur erneuten Führung. Türpitz spielte klug zu Rico Preißinger zurück, der an der 16er-Linie bereit stand und mit dem Innenrist die Kugel unter die Latte zimmern wollte. Allerdings kam der 22-Jährige etwas in Rückenlage und schoss drüber.

Und dann führte in der 81. Minute eine unbedachte Aktion von Magdeburgs Niemeyer gegen Waldemar Sobota kurz vor der Strafraumgrenze zu einem Freistoß für die Gäste. Das sah schon kreuzgefährlich aus: Marvin Knoll schritt zur Tat und zirkelte das Streitobjekt mit einem Kunstschuss ins rechte Dreiangel – die St. Paulianer führten mit 2:1. FCM-Keeper Jasmin Fejzic war machtlos. In der Folge mühten sich die Magdeburger redlich, den Ausgleich konnten sie aber nicht mehr erzwingen. Auch nicht Türpitz, der in der Nachspielzeit einen Freistoß aus aussichtsreicher Position knapp über das Hamburger Gehäuse schmetterte.

Rico Preißinger und Christopher Avevor im Zweikampf
FCM-Mittelfeldspieler Rico Preißinger und Christopher Avevor von St. Pauli im Zweikampf. Bildrechte: IMAGO

Das sagten die Trainer:

Markus Kauczinski (FC St. Pauli): "Erstmal Respekt vor der Magdeburger Leistung, das waren nervenaufreibende 94 Minuten. Wir haben einige Zeit gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Nach dem Gegentor hat mein Team dann die Kontrolle wiedergefunden. Nach dem Ausgleich hatten wir schnell die Möglichkeit, in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit fehlten die zwingenden Chancen, letztendlich entschied ein Freistoß von ‚Knolli‘ die Begegnung. Insgesamt war es ein ausgeglichenes, gutes Zweitliga-Spiel."

Jens Härtel (1. FC Magdeburg): "Glückwunsch an St. Pauli. Sie haben ihre Chancen genutzt und wir eben nicht. Das müssen wir erst einmal sacken lassen. Ich denke, wir sind gut in die Partie reingekommen und machen folgerichtig das 1:0. Dann haben wir leider nachgelassen und etwas die Kontrolle verloren. Prompt fängt sich meine Mannschaft das 1:1. Nach der Pause haben wir eigentlich alles unter Kontrolle gehabt. Man hatte nie das Gefühl, dass hier etwas passieren könnte. Und so bekommen wir durch den Freistoß das entscheidende Gegentor. Insgesamt aber Riesenrespekt für meine Mannschaft: Sie hat alles herausgeholt, was geht."

jmd

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 05. August 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. August 2018, 15:28 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

61 Kommentare

07.08.2018 13:11 Machdeburjer 61

Ach, der Hallenser Dirk Brockhaus ist wieder da :-)

Nach all seinen Vorhersagen hätten wir gegen Offenbach nie weiter gekommen und waren in der 3 Liga kläglich gescheitert. Lach :-)

Bleib mal lieber bei deiner Truppe, welche die rote Laterne in der Hand hält.
Unser Verein wird schon die nötigen Punkte holen und in der 2 Bundesliga bleiben.

BWG in die 2 größte Stadt Sachsen Anhalts

07.08.2018 10:16 Thommi Tulpe 60

Dynamo65: Sicher sind Pokalspiele was anderes als die Punktspiele im "grauen" Liga-Alltag. Ich wollte damit "nur" sagen: Blau-Weiß wird in der 2. Liga in jedem Spiel den Kampf so annehmen, als wäre jedes Punktspiel ein Endspiel. Sehr viel "vergeigen" darfst in dieser Liga wirklich nicht, vor allem nicht gegen "potentielle Mit-Abstiegs-Konkurrenten". Und an LieschenMüller: Man quatscht zu viel über den "leuchtenden Stern am ostdeutschen Fußballhimmel" (Schon diese Wortschöpfung ist Hohn für jede Fußballtradition!). Die "Brausepisser" aus Leipzig straft man bestenfalls durch Ignoranz oder frenetischen Anti-RBL-Schmährufen, die Ihr sicher noch jahrhunderte ertragen werden müsst!

07.08.2018 02:34 Dirk Brockhaus 59

Der Punktelieferant wurde seiner Aufgabe 100% gerecht.

07.08.2018 01:53 Tradition1974 58

"Sie haben alles herausgeholt, was ging." Diese Aussage von J. H. kann ich nur unterstützen. Wenn die Mannschaft weiter so engagiert und möglichst noch flexibler vor allem im Angriff vorgeht, dann kommt mit den Punkten auch das Selbstbewusstsein, was man in der 2. Liga braucht. Vorwärts FCM!

07.08.2018 00:53 wicky 67 57

Einwandfrei!!! ;-))
Ich bin eben erst nach Hause gekommen, & habe sofort im Video-Text geschaut, wie Dynamo gegen den MSV Duisburg gespielt hat. Das ist natürlich ein absoluter Start nach Maß!! ;-) Da ist doch der Wunsch von dem User Rino völlig aufgegangen!! Denn er hatte sich ja im letzten Forum die erfolgreiche Strategie für seine Lieblinge gewünscht, über die Taktik einen Dreier einzufahren. Mit Schönspielen gewinnt man leider nicht immer ein hart umkämpftes Fußball-Match. Das wichtigste sind am Ende immer 3Punkte! Als Fußball-Liebhaber ist mir persönlich natürlich ein 4:3-Sieg mit vielen schönen Toren auch viel lieber als ein 1:0. Aber unterm Strich gesehen sind fünf 1:0 Siege 15 Punkte wert, und aber ein 10:0-Sieg und vier 0:1-Niederlagen, eben leider nur 3 Punkte wert. Dann nützt es dann nämlich auch nichts, wenn ich 10:4 Tore geschossen habe...
Fakt ist aber der Sieg für Dynamo!! ;-D ;-) Ich freue mich ganz ganz dolle für ganz Elbflorenz mit Euch allen mit ;-)) LG aus EF ;))

06.08.2018 22:00 Rudiralala 56

Respekt @55Muzzi. Fairer Kommentar. So muss das sein. Euch viel Erfolg heute.
Und @41 Pickering alter Neidhammel. Die meisten von uns wissen durchaus realistisch einzuschätzen, dass wir das kleinste Rad am Wagen sind. Deswegen werden wir aber nicht den Kopf in den Sand stecken und jammern. Für uns gilt es einfach nur darum mindestens zwei besser gleich drei Mannschaften hinter uns zu lassen.
Und was habt ihr gegen Lieschen Müller. Sind doch immer lustig ihre Kommentare. Um so falsch zu schreiben braucht man schon ne Menge Fantasie.
Zum Spiel gestern. 1.HZ war gut. In der zweiten hätte ich mir mehr Mut nach vorn gewünscht. St. Pauli hat das aber echt clever gemacht. Gegen die ihr Pressing waren wir einfach noch nicht stark genug. Aber was soll's. Aufgeben gibt es nicht. Auf ein neues beim nächsten Spiel. BWG

06.08.2018 17:18 Muzzi 55

Damit es auch die letzten mitbekommen, das Müllerchen ist ein Fake Profil.

Zum Spiel.
Willkommen in Liga 2, hier haben die Mannschaften eine andere Qualität als in Liga 3. Man muss aber auch sagen, dass der Freistoss von Knoll richtig gut geschossen war. Den halten höchstens 2-3 Torhüter auf dieser Kugel. Das Spiel war nicht so schlecht, bedenkt man das es das erste Spiel in Liga 2 war und die Temperaturen jenseits von gut und böse. Wer die anderen Spiele gesehen hat weiss, das es vielen nicht sonderlich gut lief am Spieltag 1. Der HSV ist auf dem Boden der Tatsachen gelandet und auch Köln brauchte bisschen Hilfe. Mund abputzen und die Fehler analysieren. Die Saison fängt gerade erst an (mit hoffentlich einem Sieg meiner SGD heute Abend)!

Dynamische Grüsse
Muzzi

06.08.2018 16:53 Habetuff 54

Eigentlich eines der Spiele das man zu Hause gewinnen muss, wenn wir die Liga halten wollen. Viel schwächere Mannschaften werden wir nicht im Stadion sehen. Jetzt ist nicht verlieren fuer Aue fast schon Pflicht. Ansonsten ist es fast schon ein Fehlstart.

06.08.2018 15:05 wicky 67 53

Sorry sehr geehrte Frau Müller aus Leipzig! ;-) (@49;))

Keinesfalls möchte ich ihre Autorität und ihren fußballerischen Sachverstand in Frage stellen!!! Und ihr heiß geliebter RBL kickt ja im Grunde genommen auch einen recht ansehnlichen Fußball... Dennoch frage ich mich stets und ständig beim Lesen ihrer äußerst sympathischen Beiträge, ob Sie eventuell bei der Konfiguration Ihres Smartphones, möglicherweise vergessen haben, die deutsche Rechtschreibehilfe zu aktivieren...(???) Denn leider beinhalten ihre Texte zum größten Teil mehr orthographische Fehler, als wie die Anzahl ihrer geschriebenen Wörter... Klar schreibe ich auch nicht immer ganz fehlerfrei. Es ist ja auch nur ein kleiner netter Rat von mir, mal ihre Handyeinstellungen von ihren lieben Männle überprüfen zu lassen. ;-)
Liebe Grüße aus Thüringen, hin zum wunderschönen Sachsenländle!!! ;-) ;-D ;-)

06.08.2018 14:51 Dynamo 65 52

@45, Pokalspiele sind nicht vergleichbar mit Punktspiele. Mal so nebenbei. Ehrlich bin ich genug zu sagen strengt euch an das ihr die Liga haltet und dazu gehört vor allem Glück und Kampf. Vor allem müssen eure Spieler 100 % Leistung bringen um zu gewinnen. Technische Spielereien könnt ihr euch nicht erlauben. Wichtig ist das alle Ossi Vereine zum Schluss über den Strich stehen.

Tabelle und Ansetzungen