Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisseFußballFußballSportartenSportartenSport im MDRSport im MDR
Bildrechte: imago images/Team 2

Fußball | 2. Bundesliga

Dynamo Dresden verliert unglücklich auf Schalke

11. Spieltag

Stand: 23. Oktober 2021, 22:39 Uhr

Trotz einer kämpferisch starken Leistung hat Dynamo Dresden bei Schalke 04 eine letztlich klare 0:3-(0:1)-Niederlage hinnehmen müssen. Es war aber deutlich mehr drin für die SGD, die die sechste Pleite im siebten Match hinnehmen musste.

Von der atemberaubenden Kulisse von rund 55.000 Zuschauern zeigten sich die Dynamos zu Beginn völlig unbeeindruckt. Nach drei Minuten fiel Christoph Daferner im Schalker Strafraum, doch es gab keinen Strafstoß.

Mehr als unglückliches Dresdner Gegentor

Auf der Gegenseite traf Rodrigo Zalazar von der 16er-Grenze den Pfosten (19.). Es war der Beginn einer Drangphase von S04, die letztlich zum 1:0 führte. Nach eine Flanke wehrte SGD-Keeper Kevin Broll den Ball zur Seite ab, Robin Becker wollte die Kugel wegschlagen, doch schoss dabei Thomas Ouwejan an, von dessen Bein die Kugel ins Tor sprang (20.). Auch danach steckten die Dresdner nicht auf und wären durch Morris Schröters Schuss aus Nahdistanz fast zum Ausgleich gekommen (31.). Mit einem etwas unglücklichen Rückstand ging es für Dynamo in die Pause.

Intensive Zweikämpfe prägten das Bild. Bildrechte: imago images/Picture Point

Im zweiten Durchgang hatte der eingewechselte Pascal Sohm die große Chance auf den Ausgleich. Doch Martin Fraisl im Schalker Kasten hielt stark gegen den Kopfball (64.). Die Dresdner spielten weiter mutig nach vorn, ein Abwehrfehler führte dann allerdings zum 0:2: Nach einer Ecke stand Marius Bülter am kurzen Pfosten völlig frei und konnte unbedrängt einköpfen (78.). Das war die Vorentscheidung, in der Nachspielzeit traf Marcin Kaminski ebenfalls per Kopf noch zum 3:0 (90.+4).

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Schmidt: "Ein extrem bitteres Ergebnis"

Das sagten die Trainer

Alexander Schmidt (Dresden): "Ein extrem bitteres Ergebnis. Ich finde, dass wir ein ordentliches Spiel gemacht haben. Ein 0:3 hat die Mannschaft nicht verdient. Natürlich muss man kritisieren, dass wir in den Schlüsselsituationen - speziell bei beiden Standards - nicht aktiv zum Kopfball gegangen sind. Das darf so nicht passieren. Und das 1:0 war einfach ärgerlich, weil wir gut im Spiel waren. Da geht der Klärungsversuch ins eigene Tor. Aber das hat gepasst, weil die Schalker eine breite Brust hatten."

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Video.

Das Video wird geladen ...

Grammozis: "War das erwartet schwere Spiel"

Dimitrios Grammozis (Gelsenkirchen): "Es war das erwartet schwere Spiel. Dynamo Dresden war in den letzten Partien nie richtig unterlegen, auch wenn die Punkteaubeute vielleicht nicht so war, wie sie sich das vorgestellt hatten. Auch letzte Woche gegen Nürnberg hätten sie das Spiel noch drehen können. Wie haben gewusst, wie stark sie sind und die Jungs haben das heute wirklich sehr diszipliniert gemacht. Wichtig ist, dass wir weiter an unseren defensiven Stabilität gearbeitet haben und dass wir wieder zu null gespielt haben. Und vorne haben wir die Jungs, die dann noch auch die nötige Kaltschnäuzigkeit haben, um die Tore zu erzielen."

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 24. Oktober 2021 | 15:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Jetzt herunterladen!

Inhalte werden geladen ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen