Die Spieler des FC St. Pauli jubeln
Bildrechte: imago/foto2press

Fußball | 2. Bundesliga Magdeburg belohnt sich erneut nicht

18. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg hat das letzte Punktspiel des Jahres 2018 mit 1:4 (1:1) beim FC St. Pauli verloren. Damit überwintert der Aufsteiger mit nur elf Zählern auf dem 17. Rang. Starke erste 45 Minuten reichten vor 29.546 Zuschauern am Millerntor nicht zum Punktgewinn.

Die Spieler des FC St. Pauli jubeln
Bildrechte: imago/foto2press

FCM spielt St. Pauli an die Wand

In einer von den Gästen stark geführten ersten Hälfte scheiterte Felix Lohkemper aus halblinker Position an St. Pauli-Schlussmann Robin Himmelmann (9.). Doch die allererste Offensivaktion der Norddeutschen landete im Kasten von Alexander Brunst. Ein Freistoß von Marvin Knoll landete auf dem Kopf von Kapitän Bernd Nehrig und der nickte aus zehn Metern ein – 0:1 (16.). Ebenfalls per Kopf war Tobias Müller auf der Gegenseite mit dem Ausgleich zur Stelle. Allerdings sah Schiedsrichter Daniel Schlager ein Foulspiel und gab den Treffer nicht (22.).

St. Pauli gegen Magdeburg in Bildern

v.li.: Mats Moeller Daehli (FC St. Pauli, 14) und Charles Elie Laprevotte (1. FC Magdeburg, 23) im Zweikampf
Charles Elie Laprevotte und seine Mitspieler zeigten eine starke erste Hälfte, gerieten aber nach einem Freistoß dennoch in Rückstand. Bildrechte: imago/foto2press
v.li.: Mats Moeller Daehli (FC St. Pauli, 14) und Charles Elie Laprevotte (1. FC Magdeburg, 23) im Zweikampf
Charles Elie Laprevotte und seine Mitspieler zeigten eine starke erste Hälfte, gerieten aber nach einem Freistoß dennoch in Rückstand. Bildrechte: imago/foto2press
Michel Niemeyer und Marvin Knoll im Zweikampf
Michel Niemeyer sorgte nach einer Kopfballverlängerung von Christian Beck vor dem Pausenpfiff für den 1:1-Ausgleich. Bildrechte: imago/foto2press
v.li.: Die Spieler vom 1. FC Magdeburg mit Torjubel, Jubel, Freude über das Tor zum 1:1
Doch die Oenning-Schützlinge verpassten, ihre Überlegenheit in weitere Tore umzumünzen. Bildrechte: imago/foto2press
Die Spieler des FC St. Pauli jubeln
Nach der Pause gerieten die Magdeburger durch einen Strafstoß erneut ins Hintertreffen. Bildrechte: imago/foto2press
Marvin Knoll
Nur kurz nachdem Marvin Knoll über seinen verwandelten Elfmeter jubelte, sorgte der Grieche Dimitrios Diamantakos für den K.o. des FCM. Bildrechte: imago/foto2press
Dimitros Diamantakos (Nr. 18, FC St. Pauli) trifft zum 3:1
Diamantakos ließ auf seinen Treffer zum 3:1 für St. Pauli in der Nachspielzeit noch ein weiteres Tor folgen. Bildrechte: imago/Beautiful Sports
Michael Oenning
Damit überwintert die Mannschaft von Trainer Michael Oenning mit nur elf Zählern auf dem 17. Rang. Bildrechte: IMAGO/Nordphoto
Alle (7) Bilder anzeigen

In der 35. Minute dann wirklich das 1:1! Eine Laprevotte-Eingabe von der rechten Seite verlängerte Christian Beck per Kopf und Michel Niemeyer schob volley ein. Kurz vor der Pause scheiterte Philip Türpitz aus 14 Metern halbrechts am Schlussmann der Gastgeber (42.).

Bittere Bescherung für Oenning-Schützlinge

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Hamburger offensiver. Ein Schuss von Nehrig wurde im Strafraum geblockt und Sekunden später legte Rico Preißinger den Spielführer der Hausherren – Elfmeter! Knoll verwandelte sicher ins rechte Eck - 1:2 (59.). Mit der dritten gefährlichen Aktion dann der dritte Gegentreffer. Nehrig schickte Diamantakos auf halbrechts, der ließ Romain Bregerie stehen und vollendete aus 13 Metern ins lange Eck - 1:3. Auch im zweiten Abschnitt versteckte sich der 1. FC Magdeburg nicht, klare Möglichkeiten gab es aber nicht. St. Pauli zeigte sich dagegen eiskalt. Mit dem Schlusspfiff markierte Diamantakos den 4:1-Endstand.

Michel Niemeyer und Marvin Knoll im Zweikampf
Bildrechte: imago/foto2press

Das sagten die Trainer

Michael Oenning (Magdeburg): "Man hat heute wieder gesehen, dass Fußball ein Ergebnissport ist. Da zählen die Dinge, die wir seit Wochen immer wieder erzählen: Wir müssen unsere Chancen nutzen, um Tore zu schießen. Und wir müssen verhindern, dass der Gegner Tore schießt. Das war auch die Geschichte dieses Spiels. Ich denke, dass man das kaum jemandem erklären kann, der dieses Spiel nicht gesehen hat. Eigentlich haben wir zumindest in der ersten Halbzeit guten Fußball gespielt. Da waren wir engagiert, hatten eine klare Struktur und haben uns eine Menge Torchancen erarbeitet. Nach dem Rückstand sind wir zurückgekommen und haben sogar die Möglichkeit, in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit haben beide Mannschaften lange gebraucht, wieder in das Spiel zu finden und dann entscheiden eben Kleinigkeiten. Das sind die spielentscheidenden Momente, die wir dann erstmal verdauen müssen. Wir werden nun klar analysieren, unsere Schlüsse daraus ziehen und dann arbeiten und arbeiten, um am Ende die Chance auf den Klassenerhalt zu haben."

Michael Oenning
FCM-Trainer Michael Oenning Bildrechte: IMAGO/Nordphoto

Markus Kauczinski (St. Pauli): "Magdeburg hat ein sehr starkes Spiel gemacht. Wir haben in der ersten Halbzeit gar nicht stattgefunden und sind mit der Wucht und Aggressivität von Magdeburg nicht zurechtgekommen. Wir haben es nicht geschafft, unser Spiel durchzuziehen und in die gefährlichen Räume zu kommen. Wir haben uns dann dazu entschieden umzustellen - dann hatten wir das Spiel besser im Griff gehabt, ohne aber zu glänzen. Es war ein richtiges Kampfspiel und dann kommen die entscheidenden Momente, in denen wir hellwach waren. Wir haben die Klasse, diese Momente zu nutzen und mit dem 3:1 war der Widerstand gebrochen. Magdeburg war dann müde, da sie eine noch kürzere Woche als wir hatten. Es war heute harter Kampf, viel Einsatz, viel Emotionen und am Ende vielleicht ein, zwei oder sogar drei Tore zu hoch. Auf irgendeine Art und Weise war es aber dennoch verdient."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 22. Dezember 2018 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Dezember 2018, 17:18 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

86 Kommentare

24.12.2018 14:25 BG1965 86

@80

"No one likes us we don't care !!!"

Damit ist alles gesagt. Punkt!

24.12.2018 13:41 Mewes58 85

Man könnte ja sagen, " Wer den Schaden hat....." Aber an alle Zyniker, Hater und Schadenfreudigen : uns, JA UNSERE blauweiße Gemeinde hält EINES zusammen, Der Glauben an unseren Club. All ihr Anderen, Hater und Spötter, schaut in den Spiegel. Der Umkehrschluss könnte unangenehm werden. An all die anderen FAIREN Fans gleich welcher Farbe, ein besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest. // Einmal Blau-weiß immer Blau-weiß, und das schon 60 Jahre.

24.12.2018 08:23 fläming 84

Bei aller Häme aus Ostdeutschland bin ich mir sehr sicher, das wir auch diese Krise und Unerfahrenheit im bezahlten Fußball überstehen werden. Von wo kommen wir eigentlich her? Die erfolgreichen Siebziger sind eine Ewigkeit her.
Aber wenn die eigene Fanbase schon mehrfach die Mannschaft auch bei Rückständen derart unterstützt, zeugt von tiefer Verbundenheit und beneidenswerter Einheit. Ich las in den letzten Wochen von viel Hochachtung für diese ergebnisunabhängige Unterstützung in anderen Foren. BWG

24.12.2018 08:08 Mittelmärker 83

@80:

Mit eurer Spielweise würdet ihr nicht mal gegen Sandhausen gewinnen, geschweige überhaupt einen Punkt in der 2. Liga holen. Troll Dich und träume weiter vom Aufstieg. Frohes Fest allen FCM-Fans!

23.12.2018 23:54 MLink-Berlin 82

@ 80 träum weiter!!!

Bringt ne ordentliche Rückrunde zustande und wir lesen uns wieder! Nur so wie ich euch kenne, wird das wieder nix!!!

Nicht das ich euch den Austieg nicht gönne, nur solchen Typen wie dir eben nicht!!!

So nun (fast) allen ein frohes Fest und kommt gut ins neue Jahr ;-)

BWG aus der Mudderstadt

23.12.2018 23:47 fanatic 81

@80

..... sehr lustig, nur, dass ich kein Magdeburger bin, sondern Berliner.

Finde den Fehler!

BFC

23.12.2018 20:24 vauw 80

@78

Weißt Du, ich sage es ganz ehrlich: es macht einfach einen Heidenspaß, Euch, die Ihr in der letzten Saison in so ziemlich jedem 3.Liga-Stadion als die größten Großkotze der Welt aufgetreten seid, eins mitzugeben....

tja, und mal live treffen wird auch in der nächsten Saison wieder schwierig, weil Ihr dann 3. Liga, und wir 2. Liga, verstehste.....

RWG

23.12.2018 20:04 Wissender... 79

Die " Größten der Welt" nicht Tabellenletzter? Wie schade,aber man braucht ja noch Ziele für 2019 bevor man wieder in der Versenkung verschwindet! Euch allen,frohe dynamische Weihnachten

23.12.2018 18:39 fanatic 78

@77

Du hast vollkommen Recht. In wirklich keinem Forum ist Woche für Woche so viel Andrang, wie im Magdeburger Forum.
Einige Trolle können es kaum erwarten, bis das Forum freigegeben wird, um ihre Grütze hier abzugeben.

Leider trifft man diese Trolle nur virtuell, hier im Netz und nicht mal live....... Sehr schade.......

23.12.2018 18:15 BW FCM 77

So nun haben ja fast alle Dynamos, Hallenser und Auer festgestellt, das der große FCM nicht Zweitliga tauglich ist. Damit könnt es gut sein und jeder geht wieder zu seinem Forum.
Komisch nur das bei uns so ein riesiges Interesse besteht. Und!!!! Die Meldungen auf Euren Foren sind größtenteils Fair nur auf dieser Seite les ich anderes. Da muss aber ein Stachel verdammt tief sitzen. Sei's drum. Allen ein frohes Fest.
BWG VON DEN GRÖßTEN DER WELT