Fußball | 2. Bundesliga SGD-Kapitän Ballas: "Das ist absolut machbar"

Vor dem Zweitliga-Nachholspiel bei Hannover 96 stellte sich Florian Ballas, der Kapitän von Schlusslicht Dynamo Dresden, den Fragen von "Sport im Osten". Er ist weiterhin vom Klassenerhalt überzeugt.

"Für das erste Spiel war das absolut in Ordnung", Dynamo Dresdens Kapitän Florian Ballas lässt sich vom 0:2 zum Restart gegen Aufstiegsanwärter VfB Stuttgart nicht entmutigen. Die Heim-Niederlage gegen den Favoriten wäre sogar zu verhindern gewesen: "Das war eine Stuttgarter Mannschaft, die schlagbar gewesen wäre."

Markus Kauczinski und Florian Ballas
SGD-Trainer Markus Kauczinski (li.) und sein Kapitän Florian Ballas Bildrechte: imago images/Zink

In der Video-Analyse an Pfingstmontag (01.06.2020) zeigte Trainer Markus Kauczinski auf, dass "das 1:0 zu verteidigen gewesen wäre". Vor der Partie habe es viele Fragezeichen gegeben: "Unter dem Strich kann man mit der engagierten Leistung zufrieden sein." Der Sechs-Punkte-Rückstand auf den Tabellen-16. Karlsruhe ist, gerade angesichts von drei Partien im Hintertreffen, für Ballas "absolut machbar. Wir sind bereit über unsere Schmerzgrenze zu gehen. Wir glauben an den Klassenerhalt, und wenn es über die Relegation ist."

Am Mittwoch zu Ex-Klub Hannover

Am Mittwoch (18:30 Uhr im Liveticker in der SpiO-App und auf sport-im-osten.de) geht es erst einmal zum Ex-Verein von Ballas, Hannover 96. Kontakte gibt es noch zu Edgar Prib und dem ehemaligen Dresdner Marcel Franke: "Hannover rennt in dieser Saison immer ein bisschen ihren Erwartungen hinterher. Ich habe dort selbst schon gespielt und weiß wo da der Anspruch ist. Aber sie haben nach wie vor eine gute Mannschaft - da müssen wir dagegen halten." Ein Trainingsschwerpunkt ist in diesen Tagen "kompakt zu stehen".

v.l. Florian Ballas Dynamo Dresden, Tim Kleindienst, Jonas Föhrenbach beide 1. FC Heidenheim
Florian Ballas (li.) beim Fallrückzieher gegen Heidenheim Bildrechte: imago images/Sportfoto Rudel

Wichtig: Schlaf und Ernährung

Bei der engen Taktung gebe es künftig wohl nicht mehr viel Training: "Man muss schauen, dass man möglichst schnell regeneriert. Der wichtigste Faktor ist Schlaf, auch über gesunde Ernährung bekommt man den Tank wieder voll." Wichtig sei auch die Erholung im Kopf. Andere Maßnahmen wie Sauna, Kälte- oder Wärmebecken fielen wegen der Hygiene-Vorschriften ja nun weg.

Florian Ballas
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

cke

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 03. Juni 2020 | 18:40 Uhr

5 Kommentare

SGDHarzer66 vor 9 Wochen

Ein Sieg heute wäre natürlich nicht nur an die Konkurrenz ein wichtiges Zeichen, sondern auch an die Personen, welche den nun vielfach diskutierten Brandherd eröffnet haben!
Fakt ist: punkten wir heute abend nicht, wird WW am Wochenende noch mal eine ganze Ecke schwieriger...., es ist sozusagen eine vorentscheidende Woche.

Ostsachse vor 10 Wochen

So viel zum Thema sinnvolle Kommentare, das Sie Dynamo den Abstieg wünschen ist hinlänglich bekannt und braucht von Ihnen nicht nicht mehr kommuniziert werden , habe Ihre Meinung zur Kenntnis genommen und bitte darum von weiteren Kommentaren diesbezüglich Abstand zu nehmen Zum
Thema: es wird schwer der Abstand Zum rettenden Ufer ist Eigentlich Zu groß aber kampflos ergeben ist auch keine Option

Bernd_wb vor 10 Wochen

Diese Woche spricht die Wahrheit. Holt man in den beiden Spielen weniger als 3 Punkte wird es schwer mit dem Klassenerhalt.Für mich ist die Causa Minge kontraproduktiv.

Artikel zur 2. Bundesliga