Fußball | 2. Bundesliga Dynamo Dresden siegt dank Rückkehrer gegen Usti nad Labem

Dynamo Dresden hat für den Jahresendspurt in der 2. Bundesliga etwas Selbstvertrauen getankt. In einem Testspiel gegen den tschechischen Zweitligisten FK Usti nad Labem gab es einen ungefährdeten 3:1 (2:0)-Sieg. Dabei konnten gleich zwei Comebacker einnetzen.

Dynamo Dresden - FK Usti nad Labem 1 min
Dynamo Dresden - FK Usti nad Labem Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei den Schwarz-Gelben standen die von langwierigen Verletzungen zurückgekehrten Kevin Ehlers und Brandon Borrello in der Startformation. Die zuletzt in acht von neun Ligaspielen punktlosen Sachsen bestimmten vor etwas mehr als 100 Zuschauern in der Walter-Fritzsch-Akademie schnell das Geschehen auf dem Platz und kamen durch Christoph Daferner, Julius Kade und Jong-min Seo schon nach zehn Minuten zu drei Abschlüssen.

Für die Führung musste dann aber ein Elfmeter herhalten. Nach einem Handspiel zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt und Daferner traf kompromisslos zentral zur Führung (26.). Nur vier Minuten später legten die Schwarz-Gelben nach. Eine Freistoßhereingabe von Morris Schröter köpfte Ehlers völlig unbedrängt aus zentraler Position ein. Die Gäste spielten zwar ordentlich mit, waren aber in der Offensive zu harmlos.

Dynamo Dresden – FK Usti nad Labem 110 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Fr 12.11.2021 14:00Uhr 109:58 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dynamo Dresden – FK Usti nad Labem 110 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Sport im Osten Fr 12.11.2021 14:00Uhr 109:58 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Neue Mannschaft im zweiten Durchgang

Zur zweiten Hälfte nahm SGD-Coach Alexander Schmidt fast einen kompletten Wechsel vor - lediglich Torwart Anton Mitryushkin, Seo und Borrello blieben auf dem Feld. Letzterer trug sich nach 53 Minuten auch noch in die Torschützenliste ein. Nach einem tollen Sololauf und guter Übersicht von Pascal Sohm musste er die Kugel nur noch über die Linie drücken.

Die Partie wurde bis zum Ende intensiv geführt, Chancen blieben nach dem Seitenwechsel aber Mangelware. So gab es nur noch einen Höhepunkt: Adam Alexandr versenkte einen Freistoß aus knapp 22 Metern schön im linken Knick. Mitryushkin zuckte kurz in die falsche Richtung und konnte dem Ball dann nur hinterherschauen (81.).

Alexander Schmidt war mit dem Auftritt seiner Spieler zufrieden: "Der Gegner war sehr lauf- und zweikampfstark. Aber wir haben gut dagegengehalten. In der ersten Halbzeit haben wir gute Akzente gesetzt und sind verdient in Führung gegangen. In der zweiten waren wir nicht mehr so griffig, aber es war ein ordentliches Match. Das hat uns gut getan."

___
red

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Vorschaubild Alexander Schmidt
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (92)

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 12. November 2021 | 17:45 Uhr

4 Kommentare

Reisender vor 3 Wochen

Moin Wolle, Du musst ihm das nach sehen, wenn man einen Can-Bus-Fehler hat, kommt sowas raus. Kennst Du doch. Ist wie im wahren Leben.
Ich melde mich heute mal bei Dir.
Den anderen üblichen Verdächtigen ein schönes WE

revolvere vor 2 Wochen

am besten, wir holen den basti mai (mayo) wieder nach halle.
fertig. auf gehts.

wolle010 vor 3 Wochen

In jedem Fall sinnvoller als dein Kommentar