Fußball | 2. Bundesliga 3:2 in vorletzter Minute! Dynamo holt wichtigen Sieg im Abstiegskampf

30. Spieltag

Ganz wichtiger Sieg für Dynamo Dresden! Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski dreht bei Wehen Wiesbaden einen Rückstand und gewinnt durch ein Tor von Simon Makienok kurz vor Schluss mit 3:2.

2:2 Ausgleich durch Patrick Schmidt (DD)
Der zwischenzeitliche 2:2-Ausgleich durch Patrick Schmidt. Bildrechte: Halisch/rscp-photo/Pool

Dynamo Dresden darf weiter auf den Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga hoffen. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski gewann beim Tabellenvorletzten Wehen Wiesbaden mit 3:2 (2:2). Damit bleiben die Dresdner zwar Schlusslicht, verkürzen den Abstand auf den Relegationsplatz aber auf drei Punkte.

Aufregende erste Halbzeit

Die Gäste aus der Elbestadt begannen engagiert und gingen durch ein Eigentor von Dominik Franke (9.) früh in Führung. Dann aber schlug Wiesbaden durch einen Doppelschlag von Daniel-Kofi Kyereh (24.) und Moritz Kuhn (26.) zurück und drehte das Spiel. Dresden war auf einmal völlig von der Rolle und hätte durch Kyereh (28.), der das Tor aus Nahdistanz knapp verfehlte, und Sascha Mockenhaupt (43.), der mit einem strammen Schuss die Latte traf, weitere Gegentreffer kassieren können. Im Gegenzug gelang Patrick Schmidt per Kopf aber der erneute Ausgleich (44.).

Wiesbadens Dominik Franke (l) erzielt ein Eigentor zum 0:1
Das Führungstor für Dynamo - Wiesbadens Franke ins eigene Netz. Bildrechte: dpa

Nach dem Seitenwechsel passierte lange nichts Entscheidendes. Wiesbaden hatte weiter Vorteile, war aber vor dem Tor nicht mehr so gefährlich wie in der ersten Halbzeit, während Dynamo etwas stabiler wirkte. In der Schlussphase musste dann Dynamo-Keeper Kevin Broll mehrfach eingreifen, erst gegen den eingewechselten Maximilian Dittgen (76.), dann gegen Kyereh (78.).

Wiesbaden ist dran, doch Dynamo trifft

Wiesbaden war deutlich näher dran am Sieg, doch das entscheidende Tor gelang Dynamo. Einen langen Ball verlängerte Schmidt per Kopf auf den bis dahin wenig in Erscheinung getretenen Mittelstürmer Simon Makienok, der aus sechs Metern zum viel umjubelten 2:3 abschloss (89.). In der Nachspielzeit kassierte Schmidt dann noch die Gelb-Rote Karte, weil er nach einem Foul den Ball wegschlug (90.+4) - doch Dynamo brachte den knappen Vorsprung ins Ziel.

Fußball | 2. Bundesliga Bilder vom Abstiegskrimi Wehen-Wiesbaden vs. Dynamo Dresden

Beide Mannschaften brauchen jeden Zähler zum Überleben in der 2. Bundesliga. Sehen Sie die Dramaturgie des Spiels hier in Bildern.

Trainer Markus Kauczinsk, SG Dynamo Dresden
Ein ganz schlimmer Auftritt in Hannover, weitere Verletzungsprobleme und Trainingsrückstand: SGD-Trainer Markus Kauczinsk ist momentan nicht zu beneiden. Bildrechte: IMAGO/Halisch/rscp-photo/Pool via Eibner-Pressefoto
Trainer Markus Kauczinsk, SG Dynamo Dresden
Ein ganz schlimmer Auftritt in Hannover, weitere Verletzungsprobleme und Trainingsrückstand: SGD-Trainer Markus Kauczinsk ist momentan nicht zu beneiden. Bildrechte: IMAGO/Halisch/rscp-photo/Pool via Eibner-Pressefoto
Wiesbadens Dominik Franke (l) erzielt ein Eigentor zum 0:1.
Traumstart Dynamo: Wiesbadens Dominik Franke (l) hält den Fuß in die Flanke von Donyoh und überwindet seinen eigenen Keeper. Bildrechte: dpa
Wiesbadens Dominik Franke (l) reagiert nach seinem Eigentor zum 0:1
Enttäuschung pur bei Dominik Franke nach seinem unglücklichen Eigentor. Bildrechte: dpa
Der Wiesbadener Manuel Schaeffler (l) in Aktion mit dem Dresdner Florian Ballas (oben)
Dynamo hatte in den ersten 20 Minuten alles im Griff, verteidigt konzentriert (hier Florian Ballas gegen Manuel Schaeffler) und ließ keine Chance zu. Bildrechte: dpa
Manuel Schäffler (SVWW), Chris Löwe (DD)
Zweikampf zwischen Manuel Schäffler (Wiesbaden) und Chris Löwe (Dresden). Bildrechte: Halisch/rscp-photo/Pool
SV Wehen Wiesbaden - SG Dynamo Dresden - 06.06.2020, Tor durch Daniel Kofi Kyereh
Umso bitterer fiel der Ausgleich nach einem leichtsinnigen Fehler von Ehlers im Aufbauspiel. Kyereh sagt Danke und schiebt ein... Bildrechte: Halisch/rscp-photo/Pool
Kevin Broll, SG Dynamo Dresden
... Kevin Broll - im Tor der Dynamos - ist machtlos. Bildrechte: IMAGO/Halisch/rscp-photo/Pool via Eibner-Pressefoto
2:2 Ausgleich durch Patrick Schmidt (DD)
Wiesbaden ging in Führung und hätte sogar weitere Tore nachlegen können. Dann der plötzliche Dynamo-Ausgleich durch Patrick Schmidt - ganz wichtig! Bildrechte: Halisch/rscp-photo/Pool
Simon Makienok (DD) gegen Dominik Franke (SVWW)
In der zweiten Halbzeit passierte lange nichts Entscheidendes - bis Simon Makienok kurz vor Schluss für Dynamo zuschlug. Bildrechte: imago images / Poolfoto
Siegtorschütze Simon Makienok und Trainer Markus Kauczinski (DD)
Am Ende große Erleichterung bei Siegtorschütze Makienok und Trainer Kauczinski. Bildrechte: imago images / Poolfoto
Alle (10) Bilder anzeigen

Das sagten die Trainer

Markus Kauczinski (Dresden):

Rüdiger Rehm (Wiesbaden): "Extrem bitter für uns. Wir haben ein Spiel abgeliefert, mit dem wir leben können von der Art und Weise. Das Ergebnis ist katastrophal für uns. Wir hatten einen Rückschlag am Anfang, wo wir uns aber überhaupt nichts haben anmerken lassen und sofort die Ärmel hochgekrempelt haben. Wir haben dann das Spiel gedreht, müssen das nächste Tor nachlegen, das haben wir nicht geschafft. Den Vorwurf müssen wir uns machen. Da war aber auch ein extrem guter Torhüter im Tor. Dann haben wir den Gegner wieder aufgebaut. Wir mussten dann versuchen, den Kopf wieder frei zu kriegen, weiter Druck zu machen. Das ist uns auch wieder gelungen, wir hatten zahlreiche Torchancen. Dann kam der Lucky Punch, der Knockout. Das tut uns extrem weh."

---
mze

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 07. Juni 2020 | 15:30 Uhr

88 Kommentare

Rino vor 15 Wochen

Er hat eher den Gehaltstest nicht bestanden … Hefe muss schon wollen, damit eine Verpflichtung realisierbar wird. Ob da im Winter etwas in der Pipeline war … keine Ahnung.
Löwe möchte ich bei den verwunderlichen Verpflichtungen noch hinzufügen. Bei seinem Alter sollte man dreimal hinschauen, ob eine Verpflichtung sinnvoll ist. Weshalb das Geld der Wintertransfers nicht im Sommer investiert wurde, bleibt Ralfs Geheimnis. Für mich ein Indiz der Überbewertung des Kaders … und an dieser Bewertung hat Ralf nicht allein gearbeitet.

zweitewelle vor 15 Wochen

MK sieht auch bei Alex wenig Optionen, daher auch kaum mehr ein großes Thema. Stor konnte sein Potential auch noch nicht zeigen, Taferner braucht auch noch ein wenig.usw..Die Transfers der letzten Saisons bis zum Winter habe ich nicht wirklich verstanden. Das dann Fielo noch so ne merkwürdige Ego-Nummer durchzieht (ob jetzt mit oder ohne Henke) war mit Ralf als Vertrauten auch schwer nachvollziehbar von außen. Ich ziehe derzeit auch den Hut vor MK, ruhig, analytisch, direkt, und ach mal nen Spruch auf den Lippen. Ich denke auch, er holt jetzt das Beste raus im 3-Tage-Rhythmus. Ihm würde ich den Erfolg sehr gönnen, uns natürlich sowieso...Würde gern mit Simon, Patrick, Ondrej, Godsway und Josef in eine neue interessante 2. Ligasaison gehen.
PS: Kann jemand zu Hefe ne Info geben? Hat eventuell den Medizintetest im Winter nicht bestanden? nur ein Gerücht...

Netti5472 vor 15 Wochen

Herzlichen Glückwunsch an Dynamo und Aue . Meine sind nicht in der Lage den Abstiegskampf an zu nehmen. Dynamo kämpft gegen den Abstieg und was machen meine die Nutzen einfach nicht die Chancen . Meine haben keine Eier in den Hosen und nicht den Mut mal die Arschbacken zusammen kneifen . Schöne Woche an allen Fussball Fans .

Artikel zur 2. Bundesliga