Dynamo Dresdens Abstieg in die 3. Liga - Knackpunkte einer frustrierenden Saison

Trotz eines Last-Minute-Siegtreffers in Sandhausen muss die SG Dynamo Dresden vier Jahre nach ihrem Wiederaufstieg erneut den Gang in die 3. Liga antreten. Wie ist es dazu gekommen? Wir blicken auf die Knackpunkte einer frustrierenden Saison zurück.

Cheftrainer Markus Kauczinksi auf dem Weg zum Trainingplatz.
+++ 23. Mai +++
Nach drei Corona-Fällen kann Dynamo erst nach einer zweiwöchigen Quarantäne wieder ins Training einsteigen. Als letztesTeam in den ersten beiden Ligen.
Bildrechte: imago images / Steffen Kuttner
TorschŸtze Pascal Testroet (37, Aue) kommt vor Linus Wahlqvist (2, Dresden) zum Kopfball und trifft gegen Torwart Kevin Broll (1, Dresden) zum 3:1
+++ 8. Spieltag +++ Erzgebirge Aue - Dynamo 4:1 +++
Ein Knackpunkt: Die Schwarz-Gelben führen und gingen am Ende dennoch mit 1:4 regelrecht unter. Ausgerechnet der bei Dynamo einst nicht mehr gebrauchte Pascal Testroet trifft doppelt. Es ist der Auftakt einer wahren Horror-Serie von sieben Pleiten in acht Liga-Spielen.
Bildrechte: Picture Point/Roger Petzsche
Fanchoregrafie der Dresdener Fans yellow madness
+++ DFB-Pokal: 2. Runde +++ Hertha BSC - Dynamo 8:7 n.V. +++
Vor der Rekord-Kulisse von 30.000 Auswärtsfans wird Dynamo zur Drama-Queen: Erst gleicht Ebert in der 90. Minute zum 2:2 aus, dann kassieren die Sachsen in der Nachspielzeit der Verlängerung noch das 3:3. Im Elfmeterschießen vergeben Jannik Müller und Kevin Ehlers. Der Bundesligist, damals noch mit Ante Covic, war mit dem Schrecken davon gekommen. Ein Schlag auf Dresdens Moral.
Bildrechte: imago images/Contrast
Tor für Dresden, Alexander Jeremejeff trifft zum 1:0 gegen Torhüter Lukas Watkowiak.
+++ 13. Spieltag +++ Dynamo - Wehen Wiesbaden 1:0 +++
Ein Lichtblick in trüben Wochen, aber kein wirklicher Befreiungsschlag: Beim Sieg gegen Wehen sorgt die ansonsten oft enttäuschende schwedische Sturmhoffnung Alexander Jeremejeff für das Goldene Tor. Ein Sieg mit dem Faktor Glück: Das vermeintliche 0:1 wurde nach Intervention des Video-Schiedsrichters aberkannt, weil der Ball beim Dresdner Angriff zuvor im Aus gewesen war. Wehen ist erbost, ein Protest wird vom DFB aber abgeschmettert.
Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Dresdens Cheftrainer Cristian Fiel kurz vor dem Anpfiff SG Dynamo Dresden
+++ 15. Spieltag +++ Dynamo - Holstein Kiel 1:2 +++
Nach der siebten Pleite in den jüngsten acht Zweitliga-Partien und dem Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz ist das Schicksal von Trainer Cristian Fiel besiegelt. Der von Sportchef Ralf Minge geförderte Ex-Dynamo-Spieler muss gehen.
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Heiko Scholz der Trainer Dynamo Dresden steht am Spielfeldrand, links sein Co- sowie U19-Trainer Willi Weiߟe;
+++ 16. Spieltag +++ Dynamo - SV Sandhausen 1:1 +++
Als Interimstrainer holt Ralf Minge dann überraschend einen weiteren Ex-Spieler: Heiko Scholz, der von Regionalligist Wacker Nordhausen die Freigabe erhielt. Gegen Sandhausen heißt es am Ende 1:1.
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Markus Kauczinski
+++ 10. Dezember 2019 +++
Zwei Tage später präsentiert der Klub den erfahrenen Markus Kauczinski als neuen Cheftrainer. Der gebürtige Gelsenkirchener hatte lange in Karlsruhe erfolgreich gearbeitet, sammelte Bundesliga-Erfahrung in Ingolstadt und war zuletzt bei Zweitliga-Konkurrent FC St. Pauli. Die "Mission Klassenerhalt" beginnt er mit zwei Niederlagen in Osnabrück (0:3) und Nürnberg (0:2).
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Josef Husbauer
+++ Winterpause +++
Minge erkennt die Notwendigkeit, der Mannschaft frisches Blut zuzuführen. Gleich sechs Neue kamen zu den Schwarz-Gelben, fast alle auf Leihbasis: So wie der Tscheche Josef Husbauer (im Bild, ausgeliehen von Slavia Prag), Linksaußen Marco Terrazzino (Freiburg), die Mittelstürmer Patrick Schmidt (Heidenheim) und Godsway Donyoh (Nordsjaelland/Dänemark) sowie der "Sechser" Ondrej Petrak (Nürnberg). Nur der Däne Simon Makienok wurde vom FC Utrecht (Niederlande) fest verpflichtet. Finanziert wurde dies durch die Verkäufe von Hinrunden-Top-Torschütze Moussa Koné (2 Millionen Euro) und Linksfuß Haris Duljevic (1 Million) zu Olympique Nimes (Frankreich). Zudem war noch Geld in der Kriegskasse, weil Minge konservativ an die Sommer-Transfers heran gegangen war. Ein Fehler, wie er später zugab.
Bildrechte: imago images/Steffen Kuttner
Dresdens Marco Terrazzino (Mitte) bejubelt seinen Treffer zum 1:0
+++ 19. Spieltag +++ Dynamo - Karlsruher SC 1:0 +++
Der Start nach der Winterpause gelingt. 1:0 im Sechs-Punkte-Spiel gegen den KSC, der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz lag. Dresden verkürzt den Rückstand auf vier Punkte. Torschütze ist einer der Neuen: Marco Terrazzino.
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Schiedsrichter Michael Bacher
++ 21. Spieltag +++ Dynamo - Darmstadt 98 2:3 +++
Es folgte ein überraschendes 0:0 beim Spitzteam Heidenheim, dann aber auch gleich wieder eine Enttäuschung: Beim 2:3 gegen Darmstadt erkennt Schiedsrichter Michael Bacher nach umstrittenem Videobeweis den 3:3-Ausgleich von Schmidt wieder ab. Dynamo protestiert dagegen offiziell - ohne Erfolg.
Bildrechte: imago images/Steffen Kuttner
Enttäuschte Dresdner Spieler nach Abpfiff
+++ 23. Spieltag +++ Dynamo - VfL Bochum 1:2 +++
Die nächste Heimpleite: Bochum trifft zum Siegtor in der dritten Minute der Nachspielzeit. Dresdens Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt nun schon acht Punkte.
Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Dresdens Patrick Schmidt erzielt mit einem Fallrückzieher das 2:1
+++ 25. Spieltag +++ Dynamo - Erzgebirge Aue 2:1 +++
Ausgerechnet im Derby schlägt Neuzugang Schmidt zweimal zu. Nach Rückstand kommt die SGD zurück. Das Siegtor ist ein herrlicher Fallrückzieher. Nach dem 2:1 zuvor in Regensburg hat man den Abstang auf Rang 15 auf vier Punkte verringert. Auf Relegationsplatz 16 ist es gar nur noch einer.
Bildrechte: imago images/Matthias Rietschel
Ministerpräsident Sachsens Michael Kretschmer und Cheftrainer Markus Kauczinksi.
+++ Nach dem 10. März: Corona-Pause +++
Dynamos Aufwind wird von der Corona-Pause vorerst beendet. Die Politik beschließt den Lockdown. Die DFL unterbricht die Saison.
Bildrechte: imago images/Steffen Kuttner
Cheftrainer Markus Kauczinksi auf dem Weg zum Trainingplatz.
+++ 23. Mai +++
Nach drei Corona-Fällen kann Dynamo erst nach einer zweiwöchigen Quarantäne wieder ins Training einsteigen. Als letztesTeam in den ersten beiden Ligen.
Bildrechte: imago images / Steffen Kuttner
Stuttgarts Gonzalo Castro und Darko Churlinov jubeln
+++ 29. Spieltag +++ Dynamo - VfB Stuttgart 0:2 +++
Nach nur einer Woche Training gibt es zum Restart ein 0:2 gegen den VfB Stuttgart. Es ist der Auftakt zu acht Partien in nur 22 Tagen.
Bildrechte: Pressefoto Rudel/Robin Rudel/Pool/Pressefoto Rudel
Sportdirektor Ralf Minge von SG Dynamo Dresden.
+++ 01.06.2020 +++
Einen Tag nach dem Stuttgart-Spel verkündet der Verein die Trennung von Sportchef und Ikone Ralf Minge zum Saisonende. Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert.
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
2:2 Ausgleich durch Patrick Schmidt (DD)
+++ 30. Spieltag +++ Wehen Wiesbaden - Dynamo 2:3 +++
Der Last-Minute-Sieg im Abstiegsgipfel sorgt für neue Hoffnung bei den Sachsen.
Bildrechte: Halisch/rscp-photo/Pool
Alle (18) Bilder anzeigen