Fußball | 2. Bundesliga Das war der letzte Spieltag in Liga 2

Michael Oenning (Magdeburg, Trainer)
Der letzte Spieltag hatte für Magdeburgs Trainer Michael Oenning bereits vor dem Anpfiff zwei bittere Erkenntnisse parat. Seine Mannschaft wird nach nur einem Jahr in der zweiten Liga wieder absteigen und auch der Coach selber wird nach dieser Saison seinen Hut nehmen. Für das Spiel gegen den 1. FC Köln kündigte der 53-Jährige dennoch eine ordentliche sportliche Verabschiedung an. Bildrechte: imago images / Jan Huebner
Michael Oenning (Magdeburg, Trainer)
Der letzte Spieltag hatte für Magdeburgs Trainer Michael Oenning bereits vor dem Anpfiff zwei bittere Erkenntnisse parat. Seine Mannschaft wird nach nur einem Jahr in der zweiten Liga wieder absteigen und auch der Coach selber wird nach dieser Saison seinen Hut nehmen. Für das Spiel gegen den 1. FC Köln kündigte der 53-Jährige dennoch eine ordentliche sportliche Verabschiedung an. Bildrechte: imago images / Jan Huebner
Daniel Meyer
Einen ordentlichen Saisonabschluss wollte auch Aues Tainer Daniel Meyer von seiner Mannschaft sehen. Die Veilchen waren zu Gast beim SV Darmstadt, bei dem es im Jahr zuvor zu einem ganz dramatischen letzten Saisonspiel kam. Bildrechte: Picture Point
Geschäftsführer Michael Born, Co-Trainer Matthias Lust, Marius Hauptmann, Geschäftsführer Ralf Minge, Erich Berko , Torwart Markus Schubert, Rico Benatelli, Aias Aosman und Präsident Holger Scholze
Großes Abschiednehmen hieß es dagegen in Dresden. Der Geschäftsführer Michael Born, Präsident Holger Scholze und Sportdirektor Ralf Minge verabschiedeten neben Co-Trainer Matthias Lust auch die Spieler Marius Hauptmann, Erich Berko, Torwart Markus Schubert, Rico Benatelli und Aias Aosmann. Bildrechte: imago images / Karina Hessland
Torjubel Philipp Klement (Paderborn) nach dem Tor zum 0:1
Viel Zeit, um in Erinnerungen zu schwelgen, blieb den Dresdnern aber nicht. Die Gäste aus Paderborn gingen bereits nach zehn Minuten durch Philipp Klement in Führung. Bildrechte: imago images / Karina Hessland
Kölns Spieler bejubeln den Treffer von Simon Terodde
Noch schneller ging es freilich in Magdeburg zur Sache. Der Kölner Simon Terodde traf innerhalb der ersten 180 Sekunden zur 1:0-Führung des Aufsteigers. Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Philip Türpitz
Philipp Türpitz konnte das Ganze nur von der Bank beobachten. Der Magdeburger fiel ebenso verletzt aus wie auch Jan Kirchhoff und Charles Elie Laprevotte. Ignjovski fehlte dagegen aufgrund einer Gelbsperre. Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Tor für den SV Darmstadt. Tobias Kempe (11, Darmstadt) trifft zum 1:0.
Auch bei den Veilchen startete das Spiel nicht wie erhofft. Der Darmstädter Tobias Kempe netzte in der 15. Minute zum 1:0 ein. Bildrechte: Picture Point
Dresdens Baris Atik, Haris Duljevic und Dario Dumic jubeln
Für den ersten Hoffnungsschimmer aus mitteldeutscher Sicht sorgte Baris Atik. Der Dresdner glich für seine Mannschaft in der 18. Minute aus und ... Bildrechte: imago images/Karina Hessland
Dynamo-Flagge im Fanblock
... löste damit eine regelrechte Dynamik aus. Die SGD spielte auf einmal viel druckvoller auf und auch das Stadion war wieder voll da. Bildrechte: imago images / Dennis Hetzschold
Christian Beck und Lasse Sobiech
Elbabwärts hat man sich derweil von dem frühen Gegentreffer nicht entmutigen lassen. Die Magdeburger wie hier Christian Beck im Zweikampf mit Lasse Sobiech spielten munter auf und erarbeiteten sich ein Chancenplus. Auf den Rängen wurde das durchaus goutiert. Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Fabian Holland (32, Darmstadt) und Tom Baumgart (8, Aue).
Und die Veilchen? Nach der Darmstädter Führung bäumten diese (hier Tom Baumgart, links im Zweikampf mit Fabian Holland) sich zwar auf, doch fehlende Präzision und Zielstrebigkeit verhinderten einen Ausgleichstreffer. Bildrechte: Picture Point
Dresdens Baris Atik rennt C. Antwi-Adjei davon
In Spiellaune blieb dagegen Dynamo Dresden und ganz besonders Baris Atik. Hier setzte sich der 24-Jährige im Laufduell mit Christopher Antwi-Adjei durch und traf zur 2:1-Pausenführung für die SGD (37.). Bildrechte: imago images / Dennis Hetzschold
Marcel Costly (Magdeburg, 9) verletzt
Nach dem Seitenwechsel gab es auch in Magdeburg wieder munteren Offensivfußball. Für Marcel Costly war die Partie jedoch nach einer Verletzung in der 49. Minute vorbei. Dadurch kam der Ex-Kapitän Nils Butzen noch einmal zu einem Zweitliga-Einsatz und die Fans erhoben sich von ihren Rängen. Bildrechte: imago images / Jan Huebner
Magdeburger Spieler jubeln
Und tatsächlich kurz darauf kam der 1. FCM zum verdienten Ausgleich, als Lohkemper in der 53. Minute den Ball im Tor der Kölner versenkte. Bildrechte: imago images/Jan Huebner
Tobias Kempe
In Darmstadt drängte Aue nach der Pause nun stärker auf den Ausgleich. Doch das Glück schien den Erzgebirgern nicht hold zu sein. Tobias Kempe motivierte die Fans in dieser schwierigen Phase, ihr Team zu unterstützen. Bildrechte: Picture Point
Moussa Kone (Dresden) scheitert an Torwart Leopold Zingerle (Paderborn)
In Dresden war das nicht nötig. Die Hausherren boten sich mit den Gästen einen offenen Schlagabtausch. Hier scheiterte Moussa Kone (2, von links) am Gästekeeper Leopold Zingerle. Bildrechte: imago images / Karina Hessland
Alle (21) Bilder anzeigen