Michael Oenning (Magdeburg, Trainer)
Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Fußball | 2. Bundesliga Blech statt Gold für Magdeburg gegen Darmstadt

29. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg wollte den Sensationssieg beim Hamburger SV mit einem weiteren Dreier gegen den SV Darmstadt vergolden. Der Plan ging beim 0:1 (0:0) gründlich schief, stattdessen wurde der FCM - auch durch den Sieg von Sandhausen gegen Dresden - im Abstiegskampf wieder weit zurückgeworfen.

von Christian Dittmar und Andreas Böhm (Magdeburg)

Michael Oenning (Magdeburg, Trainer)
Bildrechte: imago images / Jan Huebner

FCM-Coach Michael Oenning schickte exakt die gleiche Startelf wie beim Sensationserfolg gegen den HSV ins Rennen, also blieb Toptorjäger Christian Beck vorerst die Bank vorbehalten. Bei Darmstadt gab es drei Wechsel im Vergleich zum 1:2 bei Greuther Fürth vor einer Woche: Mathias Wittek, Christoph Moritz und Joevin Jones begannen für Marcel Franke , Yannick Stark und Johannes Wurtz.

Türpitz-Verletzung bringt FCM aus dem Tritt

Und die Magdeburger begannen wie in Hamburg sehr druckvoll und mit viel Ballbesitz. Marius Bülter versuchte es gleich nach drei Minuten mit einem Abschluss aus 20 Metern, der aber zu zentral kam. Elf Minuten später hätte Felix Lohkemper fast das 1:0 erzielt, doch Daniel Heuer Fernandes im Darmstädter konnte seinen Streckschuss mit der Fußspitze gerade noch so parieren.

Nach gut 20 Minuten dann der Bruch im Magdeburger Spiel: Philip Türpitz verletzte sich ohne gegnerischen Einwirkung (wohl ein Muskelfaserriss im Oberschenkel) und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Beck. Nur war plötzlich Darmstadt besser in der Partie und kam zu einigen Möglichkeiten. Die beste hatte Tobias Kempe mit einem Kopfball nach Flanke von Marcel Heller in der 38. Minute, der knapp übers Tor ging. Kurz vor der Pause wurde der FCM dann wieder stärker und hatte durch Björn Rothers Schuss aus spitzem Winkel noch eine Chance auf die Führung (45.).

Christian Beck (Magdeburg, 11) wird fuer Philip Tuerpitz (Magdeburg, 8) eingewechselt
Christian Beck wurde bereits in der 25. Minute für den verletzten Philip Türpitz eingewechselt. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Heller trifft Magdeburg ins Mark

Im zweiten Durchgang blieb die Partie ausgeglichen. Die "Lilien" verteidigten nun besser und ließen bis in die Schlussphase keine wirkliche Torchance der Hausherren zu. Da die Gäste sich aber auch kaum aus ihrer Deckung wagten, verflachte die Partie zusehends.

Als sich die 17.413 Zuschauer in der Magdeburger Arena wohl schon auf 0:0 eingestellt hatten, traf Darmstadts Marcel Heller doch noch zur Führung. Nach einem Freistoß verwandelte der Ex-Dresdner einen zweiten Ball unhaltbar durch die Beine von Jan Kirchhoff ins lange Eck. Die Schlussoffensive der Gastgeber blieb aus, sodass Darmstadt zum dritten Mal in dieser Saison (inklusive DFB-Pokal) gegen Magdeburg gewinnen konnte. In der Tabelle hat der FCM nun schon drei Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz

Marcel Heller (Darmstadt, 20) ) (nicht im bild) schießt Tor.
Das Tor des Tages. Bildrechte: imago images / Jan Huebner

Das sagten die Trainer

Dimitrios Grammozis (Darmstadt): "Wir sind überglücklich über die drei Punkte. Wir wussten, dass Magdeburg nach dem Sieg in Hamburg heute hier mit sehr viel Selbstvertrauen spielen wird. Im Spiel hatten beide Mannschaften viele Fehler im Aufbau und dennoch hatten wir etwas ein, zweimal nicht in Rückstand zu geraten. In der zweiten Halbzeit wollten wir zielstrebiger spielen. Das ist uns leider nicht so gelungen. Umso schöner, dass uns durch eine Standardsituation der Siegtreffer gelang. Insgesamt war es eher ein dreckiger Sieg, aber das gehört auch dazu."

Michael Oenning (Magdeburg): "Ich sehe es etwas anders als mein Kollege. Wir haben speziell in der ersten Halbzeit sehr zielstrebig gespielt und hatten stellenweise über 70 Prozent Ballbesitz, konnten aber nichts Zählbares draus machen. Da sieht man leider, dass Kleinigkeiten so ein Spiel entscheiden und dass wir zum x-ten Mal durch eine Standardsituation das Gegentor kriegen. Da fehlen mir eigentlich die Worte. Aber man sieht, dass die Chancen nach wie vor da sind und wir haben die Möglichkeit gegen Regensburg wieder einen Schritt nach vorn zu machen."

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 13. April 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. April 2019, 17:33 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

61 Kommentare

15.04.2019 14:10 Jens 61

Oh Mann, wieder in den letzten Minuten punkt abgegeben. Das reicht nicht mal mehr für den Relegationsplatz zum Schluß. Hoffentlich habe ich nicht Recht.
@17 Michael, du bist aber ein Komischer. Letzte Saison auf Darmstadt geschimpft am letzten Spieltag und nun Darmstadt feiern. Ich wünsche Dir, dass Du am letzten Spieltag wieder auf Darmstadt schimpfst.
FCM-Du mußt den Klassenerhalt schaffen.

15.04.2019 11:56 Insider 60

56@... Es hat sich vom Ergebnis nicht viel seit Härtel verbessert, das ist richtig. Die Fehler wurden aber unter Härtel gemacht, dass man die Wünsche nach Abwehrspieler erfüllt hat, aber dabei die Offensive vergessen hat. Das ist ein Produkt von Härtel,Kallnik und Franz, Härtel mußte dafür schon gehen, Kallnik und Franz müssen sich spätestens im Mai dafür verantworten!

15.04.2019 11:49 DerSteiger 59

Was hat der Beck in dieser Mannschaft zu suchen? VÖLLIG ÜBERFORDERT!

15.04.2019 11:03 Machdeburjer 58

Am Ende, liebe Freunde und Hater, wird zusammen gezählt ;-)

15.04.2019 10:17 Schmuckkästchen 57

Euer Beck wäre bei uns nicht mal im Kader, der taumelt ja auf den Platz rum, als ob er schon 5 Bier weg hat....

15.04.2019 10:16 Nur mal so 56

Was hat sich seit dem Weggang von Härtel gebessert ?

15.04.2019 10:03 fcmfanseit1968 55

Das war`s dann wohl! Ohne Türpitz und ohne 100% fitten Beck geht es nun schnurstracks in Richtung 3. Liga. Dann wird die Mannschaft wohl zerfallen. Die besten Spieler sich in anderen Mannschaften der 2. Liga wiederfinden. Mit etwas Pech gehts dann noch weiter runter, zurück in den Amateurfußball. Schade, Magdeburg!

15.04.2019 09:02 nurDerFCM 54

Ja, die Offensive wurde bei Verpflichtungen vor der Saison völlig vernachlässigt, da hätte man aus Liga 3 oder von U23 Teams der Bundesliga sicher Möglichkeiten gefunden. Am Saisonende müssen sich M. Kalnik oder M. Franz auch dafür verantworten!

15.04.2019 08:52 BlauWeißer 53

Ein Christian Beck gehört zur Zeit einfach nicht auf den Platz, er ist nicht fit, läuft nur hinterher, ist durch seine Maske völlig orientierungslos und begeht dadurch ein völlig unnötiges Foul was zum Gegentor führt. Da zeigen sich die Fehler des FCM-Management, fast nichts für die Offensive am Saison-Anfang getan zu haben. Jetzt gibt es für Beck keine Alternative, zumal auch noch P.Türpitz verletzt fehlt...

15.04.2019 00:23 Tanja 52

Die Fehler wurden am Anfang der Saison gemacht, außer Bülter NICHTS für die Offensive getan, im Gegensatz dazu Paderborn, die 5 Offensivkräfte geholt haben und damit über 60 Tore geschossen haben (FCM 30 Tore), dass muß sich das FCM-Management ankreiden lassen...

Ergebnisse und Tabelle