Daniel Meyer beim Mercedes-Benz JuniorCup 2018
Bildrechte: IMAGO

Fußball | 2. Bundesliga Daniel Meyer soll neuer Trainer des FC Erzgebirge Aue werden

Der FC Erzgebirge Aue steht kurz vor der Bekanntgabe seines neuen Trainers. Nach Informationen von MDR SACHSEN soll Daniel Meyer am Donnerstag auf einer Pressekonferenz (15 Uhr) vorgestellt werden.

Daniel Meyer beim Mercedes-Benz JuniorCup 2018
Bildrechte: IMAGO

Meyer kennt sich im Osten aus

Der 38-Jährige war zuletzt Nachwuchs-Chef beim 1. FC Köln. Zuvor war Meyer als Jugendtrainer beim Halleschen FC (bis Juni 2016) und bei Energie Cottbus tätig (Juli 2011 bis Juni 2015). Der Verein wollte die Personalie am Mittwoch noch nicht offiziell bestätigen. Aues Präsident Helge Leonhardt hatte jedoch via Twitter mitgeteilt, dass die Trainerentscheidung gefallen sei.

Aue braucht einen neuen Coach, da Hannes Drews Ende Mai trotz des geglückten Klassenverbleibs in den Relegationsspielen überraschend um eine Vertragsauflösung gebeten hatte. Zuvor war der Karlsruher Nachwuchs-Coach Lukas Kwasniok als neuer Trainer gehandelt worden. Aber die Klubs konnten sich nicht auf eine Ablösesumme einigen, sodass die Verpflichtung nicht zustande kam.

Nach Domenico Tedesco, Thomas Letsch und zuletzt Drews würde Aue mit Meyer auf den nächsten relativ unbekannten Trainer setzen.

fth

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 13. Juni 2018 | 19:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2018, 17:55 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

13 Kommentare

15.06.2018 11:42 Schachter 13

@"Insider": Was für ein Unfug!
Lenk kann noch gar nicht durch eine Prüfung der Fußballlehrerlizenz gefallen sein, da er noch gar nicht teilgenommen hat. Die A-Lizenz hat er erfolgreich absolviert! Und alles andere, was deinerseits geschrieben steht, sind Privatsachen, die definitiv nichts in der Öffentlichkeit zu suchen haben - aber manche können halt nicht anders, als "dreckige Wäsche" zu waschen. Nach der Vorstellung des neuen Trainers bin ich durchaus davon überzeugt, dass er (auch) auf Lenk baut, zumal unser Co. eine respektable Einsatzbilanz hat (4 Spiele in Liga 2 - zwei Siege, zwei Unentschieden!
Das Gewäsch mit dem "Schwiegersohn" geht einem nur noch auf den Senkel.
Glück auf!

14.06.2018 14:32 Insider 12

Super Helge!
Wieder einen Strohmann für Deinen Schwiegersohn gefunden.
Robin Lenk ist ja zu blöd den Trainerschein zu machen und deshalb schon mehrfach durch die Prüfung gerauscht.
Ich hoffe nur das sich dieser Trainer, nicht wie Dein ehemaliger Sportdirektor mit Deiner Frau vergnügt.
Denn dann bekommt Deine Frau Stadionverbot und der Trainer wird rasiert.

In diesem Sinne Glück auf

14.06.2018 12:04 Schachter 11

@Sr. Raul: Danke für die Grüße - bisher hatte ich aber noch keinen Beitrag geschrieben, sondern es haben sich mal wieder welche meines Nick-Namens bedient.
ich bin gegenüber dem neuen Trainer unvoreingenommen, finde richtig, dass man es wieder mit einem "no-name" (vorerst) versucht.
Und die, die sich an wieder Lenk hochziehen (bzw. seinem Verwandtschaftsverhältnissen) sollten sich mal überlegen, in welcher Liga wir mit Lenk (oder trotz??) spielen. Solange das so ist, ist es für mich richtig, was Leo macht. Lenk ist neben Männel am längsten im Verein und kann auch dem neuen Trainer wertvolle Tipps geben, wie es im Gebirge läuft. Ich denke, dass kann hilfreich sein, zumindest in der Anfangsphase...
Ich drücke dem Neuen, samt seinem Team (Lenk, Urwanschsky, Schoupa) sämtliche Daumen.
Glück auf!

14.06.2018 10:04 Sr.Raul 10

Schädlich, Schmitt, Götz, Dotschev sind so unbekannt ja nun nicht, @6 (ZP-HB 64) und ich frage mich seit dem Wechsel von Dom, warum Heidel nicht den R.L. verpflichtet hat. Scheint ja, lt. einigen Foristen, der eigentliche Bestimmer und Macher zu sein. Glück auf und Grüße an @Schachter!

14.06.2018 09:55 Nur mal so 9

Schon erstaunlich das in so wenigen Kommentaren, die überwiegende Mehrheit von einer Marionette des Robin Lenk gesprochen wird.
Und das war wohl schon immer so.
Mein Tipp deshalb.
Zur Winterpause (vielleicht schon früher) geht Leonhardt wieder auf Trainersuche.
Ob diese Konstellation für den Verein gut ist, das müssten auch mal die richtigen Fans was beitragen.
Lenk sollte bei allen Verdiensten für den Verein weg.
So lockt man auch wieder einen erfahrenen Trainer.
Es hat sich doch in der Liga herumgesprochen wie es in Aue läuft.
Dann kommt vielleicht auch der Keller oder Lieberknecht.
Aber so kommt eben nur wieder Kompott.

14.06.2018 09:16 Schachter 8

Glück auf!
Herzlich willkommen im Schacht, Daniel Meyer.
Viel Glück und Erfolg wünsche ich.
Danke, Präsident Leonhardt!
Endlich ist diese Personalie geklärt.
Glück auf!

14.06.2018 08:58 Dynamischer Dresdner 7

Wer soll denn das sein ?
Glaube der Punktelieferant für die kommende Saison ist spätestens jetzt schon ausgemacht.
Uns allen soll es recht sein.

14.06.2018 06:47 ZP-HB 64 6

Ein Adjutant für den lieben Herrn Schwiegersohn ... . Es muss immer ein unbekannter Trainer sein, der froh ist, überhaupt einen Posten zu kriegen. Jemand anderes macht diesen Familienzirkus (Leonhardt/Lenk) nicht mit.

13.06.2018 20:50 Schachter(der richtige und echte) 5

So so jetzt wird es also Daniel Meyer. Für mich ein absolutes unbeschriebenes Blatt. Jetzt also der nächste Jungspund nach Dome und Hannes. Mal sehen ob unser Präsident auch diesmal das nötige Quentchen Glück hat, beim nächsten Trainer. Natürlich wäre mir als neuen Trainer Thorsten Lieberknecht lieber gewesen, aber mal schauen was der neue Trainer hier bewegt. Bin mal gespannt wenn die Liga dann beginnt. Also, Glück Auf und willkommen Daniel Meyer.

13.06.2018 20:28 Robbe 4

Schade effzeh