Fußball | 2. Bundesliga Das war die Saison 2019/20 von Dynamo Dresden

Dynamo Dresden hat eine Saison zum Vergessen erlebt. Nach einem mäßigen Start lag die SGD mehr als die Hälfte der Spielzeit auf dem letzten Saisonplatz. Als es nach dem Jahreswechsel eine kleine Serie gab, bremste Corona die Liga. Das Mammut-Programm im Anschluss versetzte Dynamo den Todesstoß. Nun muss in der 3. Liga ein Neuanfang gemacht werden.

Dynamo Dresden: Trainer Markus Kauczinski und Co-Trainer Heiko Scholz
Dynamo-Trainer Markus Kauczinski (li.) und Co-Trainer Heiko Scholz Bildrechte: imago images / photoarena/Eisenhuth

1. Spieltag

Dynamo Dresden ist mit einer 0:1-Niederlage gegen den Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg in die neue Saison gestartet. Die Pleite war überflüssig und vermeidbar. Nürnberg war keineswegs ein Überflieger, glänzte aber mit Effektivität und einem starken Christian Mathenia zwischen den Pfosten.

2. Spieltag

Eine Stunde lang lieferte sich Dynamo Dresden vor 13.099 Zuschauern im Wildparkstadion ein offenes Duell mit dem bestens gestarteten Karlsruher SC, war kurzzeitig sogar in Führung gegangenen, ehe ein denkbar unglückliches Eigentor von Dzenis Burnic vorzeitig die zweite Niederlage im zweiten Spiel der noch jungen Saison besiegeln sollte. Der Aufsteiger behielt gegen am Ende wehrlose Sachsen mit 4:2 (1:1) die Oberhand.

3. Spieltag

Torpremiere, drei Punkte und jede Menge Erleichterung: Dynamo Dresden hat am Sonntag (18.08.2019) einen 2:1-Sieg gegen den bisdato ungeschlagenen 1. FC Heidenheim gefeiert. Dynamo jubelte über die ersten drei Punkte in dieser Saison und Alexander Jeremejeff über einen persönlichen Traumstart.

4. Spieltag

Da war mehr drin: Trotz einiger guter Chancen hat Dynamo Dresden am Freitag (23.08.2019) den zweiten Liga-Sieg in Folge verpasst. Nach 90 Minuten wurde mit dem SV Darmstadt beim 0:0 die Punkte geteilt.

5. Spieltag

Nach einer unglaublichen Aufholjagd ist Dynamo Dresden am Samstag (31.08.2019) gegen St. Pauli noch zu einem 3:3-Punktgewinn gekommen. Die Schwarz-Gelben lagen nach Toren von Dimitrios Diamantakos (13./29.) und Waldemar Sobota (16.) nach knapp einer halben Stunde schon 0:3 zurück. Doch Jannis Nikolaou (39./54.) und Moussa Koné (85.) trafen zum umjubelten Ausgleich.

6. Spieltag

Dynamo Dresdens erster Auswärtssieg seit April 2019 schien schon ganz nah, ehe der VfL Bochum vor 16.859 Zuschauern in einer aufregenden Schlussphase zurückkam und die zwischenzeitliche 2:0-Führung der SGD noch in ein 2:2-Remis egalisierte. Der Kopfball von Ex-Dynamo Anthony Losilla machte die Dresdner Hoffnungen spät zunichte (85.). Anschließend mussten die Schwarz-Gelben sogar noch um den einen Punkt zittern.

7. Spieltag

Dynamo Dresden hat nach drei Unentschieden in Serie einen Sieg eingefahren. Gegen Lieblingsgegner SSV Jahn Regenburg kam die Mannschaft von Trainer Cristian Fiel am Sonntag zu einem 2:1 (0:1)-Erfolg. Vor 27.260 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion stand vor allem Dynamo-Abwehrspieler Florian Ballas im Fokus.

8. Spieltag

Erzgebirge Aue hat das Sachsenderby der zweiten Bundesliga mit 4:1 (3:1) für sich entschieden. Durch diesen Erfolg kletterte Aue in der Tabelle bis auf Rang vier. Dynamo verpasste den Sprung in die erste Tabellenhälfte und bleibt bei neun Punkten nach acht Spielen Elfter.

9. Spieltag

Dynamo Dresden hat die zweite Niederlage in Folge kassiert und zu Hause mit 0:2 gegen Hannover 96 verloren. Während sich der Bundesliga-Absteiger aus der Krise schoss, muss die SGD aufpassen, nicht in selbige hineinzuschlittern. In der Tabelle ist Hannover an Dynamo vorbeigezogen.

10. Spieltag

Drittes Spiel, dritte Niederlage: Dynamo Dresden ist nach einer schwachen Leistung bei Greuther Fürth erneut leer ausgegangen. Mann des Spiels war Keita-Ruel, der beim 2:0-Sieg der Franken beide Tore markierte. Mit neun Zählern aus zehn Spielen stecken die Sachsen nun mittendrin im Abstiegskampf.

11. Spieltag

Die Talfahrt bei Dynamo Dresden geht weiter. Trotz einer defensiv verbesserten Leistung hat das Team von Cristian Fiel die vierte Pleite am Stück kassiert. Beim 0:1 (0:0) am Samstag (26.10.2019) vor heimischem Publikum gegen Arminia Bielefeld war diesmal die Offensive die Problemzone.

12. Spieltag

Dynamo Dresden schnupperte beim klaren Favorit VfB Stuttgart in einigen Momenten an einer Überraschung. Am Ende aber ging das Team des gebürtigen Schwaben Cristian Fiel mit 1:3 als Verlierer vom Platz. Zum fünften Mal in Folge.

13. Spieltag

Die SG Dynamo Dresden hat das Kellerduell gegen Wehen Wiesbaden mit 1:0 gewonnen und drei ganz wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg eingefahren. Für die Sachsen war es der erste Dreier nach fünf Spielen ohne Sieg. In einer niveauarmen Partie erzielte Alexander Jeremejeff den Treffer des Abends. Durch den Sieg gibt Dynamo die Rote Laterne an den SVWW ab.

14. Spieltag

Dynamo Dresden hat am Samstag bei Aufstiegsaspirant Hamburger SV eine faustdicke Überraschung nur haarscharf verpasst. Durch ein Treffer in der fünften Minute der Nachspielzeit unterlag Dynamo beim HSV mit 1:2. Beim Duell des Vorletzten beim Tabellenzweiten zeigte das Team von Cristian Fiel eine couragierte Vorstellung.

15. Spieltag

Dynamo Dresden hat den ersehnten Sieg gegen Holstein Kiel verpasst. Die Sachsen mussten sich gegen die "Störche" durch ein 1:2 auch im fünften Zweitliga-Duell geschlagen geben. Die SGD übernimmt damit die Rote Laterne von Wiesbaden. Die Diskussionen um Chefcoach Cristian Fiel dürften damit neue Dynamik bekommen.

16. Spieltag

Dynamo Dresden hat sich beim Debüt von Trainer Scholz mit einem 1:1 gegen Sandhausen zufrieden geben müssen. Trotz eines Traumstarts: Jeremejeff traf früh (5.). Danach war Sandhausen besser. Behrens' Tor wurde wegen Abseits nach Videobeweis nicht anerkannt (16.). Doch ein Foul von Ballas an Behrens führte - ebenfalls nach Video - zu einem Elfmeter, den Scheu per Nachschuss verwandelte (30.).

17. Spieltag

Der Einstand von Trainer Markus Kauczinski bei Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden ist daneben gegangen. Bei Aufsteiger VfL Osnabrück kassierte das Schlusslicht am Sonntag ein 0:3. Das ging auch in der Höhe in Ordnung. Erst in der 74. Minute hatte Dresden seinen ersten Torschuss.

18. Spieltag

Nach einer erneut mageren Vorstellung hat Dynamo Dresden das Kellerduell beim 1. FC Nürnberg mit 0:2 (0:2) verloren. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski überwintert damit auf dem letzten Tabellenplatz.

19. Spieltag

Dynamo Dresden ist mit einem ganz wichtigen Erfolgserlebnis in das neue Jahr gestartet. Durch eine aufopferungsvolle Energieleistung zwang die SGD den Kellerkonkurrenten Karlsruher SC vor 27.595 Zuschauern mit 1:0 (1:0) in die Knie. Umjubelter Mann des Abends war ein Neuzugang. Mit diesem vierten Saisonsieg verkürzten die Schwarz-Gelben den Rückstand auf das rettende Ufer auf nur noch vier Punkte.

20. Spieltag

Schlusslicht Dynamo Dresden kann im Abstiegskampf der 2. Liga weitere Hoffnung schöpfen. Am Sonntag feierten die Sachsen ein überraschendes 0:0-Unentschieden beim bisherigen Tabellenvierten 1. FC Heidenheim. Damit konnten die Schwarz-Gelben nach dem 1:0 zum Rückrunden-Auftakt gegen den Karlsruher SC nachlegen. Nach sechs vergeblichen Anläufen brachte man endlich wieder Zählbares mit von einer Auswärtsfahrt.

21. Spieltag

Die SG Dynamo Dresden ist am Freitag (07.02.) gegen den SV Darmstadt 98 im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion nicht über ein 2:3 (1:3) hinausgekommen. Vor 26.243 Zuschauern waren nicht nur die Leistungen beider Mannschaften ausschlaggebend für den Ausgang des Spiels. Auch Schiedsrichter Michael Bacher sorgte mit einer Entscheidung für mächtig Gesprächsbedarf.

22. Spieltag

Dynamo Dresden hat mit viel Glück einen Punkt vom FC St. Pauli entführt. Bester Mann der Schwarz-Gelben war Torwart Kevin Broll, der mit Glanzparaden das 0:0 sicherte.

23. Spieltag

Die SG Dynamo Dynamo Dresden muss sich nach der 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Bochum langsam mit der 3. Liga beschäftigen. Das Schlusslicht der 2. Bundesliga hat damit bereits acht Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze.

24. Spieltag

Die SG Dynamo Dresden hat den ersten Auswärtsdreier der Spielzeit eingefahren. Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte setzten sich die Sachsen mit 2:1 (0:0) bei Jahn Regensburg durch.

25. Spieltag

Befreiungsschlag für die SG Dynamo Dresden: Das Team von Markus Kauczinski hat sich auch von einem zwischenzeitlichen Rückstand gegen den FC Erzgebirge Aue nicht einschüchtern lassen und die Partie letztlich mit 2:1 (1:1) gewonnen. Die Gäste aus Aue machten vor allem in den ersten 40 Spielminuten ordentlich Dampf und führten verdient. Danach kam die SGD immer besser ins Rollen und hatte mit Patrick Schmidt den entscheidenden Mann auf dem Platz.

26. Spieltag

Die SG Dynamo Dresden hat auch das zweite Spiel nach dem Restart verloren. Das Tabellenschlusslicht ging im Nachholspiel beim Bundesliga-Absteiger Hannover 96 leer aus. Alle Tore bei der 0:3-Pleite fielen in der ersten Halbzeit.

27. Spieltag

Die SG Dynamo Dresden hat im Kampf um den Klassenerhalt wieder gepunktet. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause erkämpften die Schwarz-Gelben im Heimspiel gegen Greuther Fürth ein verdientes 1:1. Mit 28 Punkten bleiben die Sachsen weiterhin Tabellenschlusslicht und haben zwei Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz.

28. Spieltag

Dynamo Dresden hat im Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Bundesliga den nächsten Rückschlag hinnehmen müssen. Die SGD verlor im Nachholspiel des 28. Spieltages mit 0:4 (0:1) beim Tabellenführer Arminia Bielefeld.

29. Spieltag

Dynamo Dresden hat sein erstes Spiel nach dem Restart der 2. Bundesliga verloren. In einem offenen und engagiert geführten Spiel gegen Aufstiegsaspirant VfB Stuttgart unterlagen die Schwarz-Gelben 0:2 (0:1) und standen am Ende mit leeren Hände da.

30. Spieltag

Ganz wichtiger Sieg für Dynamo Dresden! Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski dreht bei Wehen Wiesbaden einen Rückstand und gewinnt durch ein Tor von Simon Makienok kurz vor Schluss mit 3:2.

31. Spieltag

Bärenstarke Abwehrleistung von Dynamo Dresden: Die Sachsen hielten gegen einen überlegenen, aber nicht überragenden Hamburger SV bis kurz vor Schluss die Null. Dann stach Knipser Joel Pohjanpalo eiskalt zu. Die Leistung sollte trotz der 0:1-Niederlage aber weiter Mut geben.

32. Spieltag

Dynamo Dresden steht mit mehr als einem Bein in der 3. Liga. Gegen Holstein Kiel verlor die SGD auswärts mit 0:2 (0:1) und hat damit nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt. Dabei musste die Kauczinski-Elf mehr als eine Halbzeit mit einem Spieler weniger auskommen. Danach kritisierte Chris Löwe die DFL mit harten Worten.

33. Spieltag

Dynamo Dresden ist trotz eines späten 1:0-Sieges beim SV Sandhausen praktisch abgestiegen. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski hat vor dem letzten Spieltag drei Punkte Rückstand auf den Karlsruher SC (spätes 3:3 gegen Bielefeld) auf dem Relegationsplatz, aber auch das deutlich schlechtere Torverhältnis. Das Siegtor durch Marco Hartmann war somit wertlos.

34. Spieltag

Nun ist es Gewissheit: Dynamo Dresden spielt in der nächsten Saison in der 3. Liga. Gegen den VfL Osnabrück zeigte die Elf von Markus Kauczinski am Sonntag zwar eine starke Halbzeit, am Ende reichte es beim 2:2 (1:0) trotzdem nur für einen Punkt.

Personalentscheidungen

Dynamo Dresdens Abstieg in die 3. Liga - Knackpunkte einer frustrierenden Saison

Trotz eines Last-Minute-Siegtreffers in Sandhausen muss die SG Dynamo Dresden vier Jahre nach ihrem Wiederaufstieg erneut den Gang in die 3. Liga antreten. Wie ist es dazu gekommen? Wir blicken zurück.

Fanchoregrafie der Dresdener Fans yellow madness
+++ DFB-Pokal: 2. Runde +++ Hertha BSC - Dynamo 8:7 n.V. +++
Vor der Rekord-Kulisse von 30.000 Auswärtsfans wird Dynamo zur Drama-Queen: Erst gleicht Ebert in der 90. Minute zum 2:2 aus, dann kassieren die Sachsen in der Nachspielzeit der Verlängerung noch das 3:3. Im Elfmeterschießen vergeben Jannik Müller und Kevin Ehlers. Der Bundesligist, damals noch mit Ante Covic, war mit dem Schrecken davon gekommen. Ein Schlag auf Dresdens Moral.
Bildrechte: imago images/Contrast
Fanchoregrafie der Dresdener Fans yellow madness
+++ DFB-Pokal: 2. Runde +++ Hertha BSC - Dynamo 8:7 n.V. +++
Vor der Rekord-Kulisse von 30.000 Auswärtsfans wird Dynamo zur Drama-Queen: Erst gleicht Ebert in der 90. Minute zum 2:2 aus, dann kassieren die Sachsen in der Nachspielzeit der Verlängerung noch das 3:3. Im Elfmeterschießen vergeben Jannik Müller und Kevin Ehlers. Der Bundesligist, damals noch mit Ante Covic, war mit dem Schrecken davon gekommen. Ein Schlag auf Dresdens Moral.
Bildrechte: imago images/Contrast
Tor für Dresden, Alexander Jeremejeff trifft zum 1:0 gegen Torhüter Lukas Watkowiak.
+++ 13. Spieltag +++ Dynamo - Wehen Wiesbaden 1:0 +++
Ein Lichtblick in trüben Wochen, aber kein wirklicher Befreiungsschlag: Beim Sieg gegen Wehen sorgt die ansonsten oft enttäuschende schwedische Sturmhoffnung Alexander Jeremejeff für das Goldene Tor. Ein Sieg mit dem Faktor Glück: Das vermeintliche 0:1 wurde nach Intervention des Video-Schiedsrichters aberkannt, weil der Ball beim Dresdner Angriff zuvor im Aus gewesen war. Wehen ist erbost, ein Protest wird vom DFB aber abgeschmettert.
Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Dresdens Cheftrainer Cristian Fiel kurz vor dem Anpfiff SG Dynamo Dresden
+++ 15. Spieltag +++ Dynamo - Holstein Kiel 1:2 +++
Nach der siebten Pleite in den jüngsten acht Zweitliga-Partien und dem Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz ist das Schicksal von Trainer Cristian Fiel besiegelt. Der von Sportchef Ralf Minge geförderte Ex-Dynamo-Spieler muss gehen.
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Heiko Scholz der Trainer Dynamo Dresden steht am Spielfeldrand, links sein Co- sowie U19-Trainer Willi Weiߟe;
+++ 16. Spieltag +++ Dynamo - SV Sandhausen 1:1 +++
Als Interimstrainer holt Ralf Minge dann überraschend einen weiteren Ex-Spieler: Heiko Scholz, der von Regionalligist Wacker Nordhausen die Freigabe erhielt. Gegen Sandhausen heißt es am Ende 1:1.
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Markus Kauczinski
+++ 10. Dezember 2019 +++
Zwei Tage später präsentiert der Klub den erfahrenen Markus Kauczinski als neuen Cheftrainer. Der gebürtige Gelsenkirchener hatte lange in Karlsruhe erfolgreich gearbeitet, sammelte Bundesliga-Erfahrung in Ingolstadt und war zuletzt bei Zweitliga-Konkurrent FC St. Pauli. Die "Mission Klassenerhalt" beginnt er mit zwei Niederlagen in Osnabrück (0:3) und Nürnberg (0:2).
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Josef Husbauer
+++ Winterpause +++
Minge erkennt die Notwendigkeit, der Mannschaft frisches Blut zuzuführen. Gleich sechs Neue kamen zu den Schwarz-Gelben, fast alle auf Leihbasis: So wie der Tscheche Josef Husbauer (im Bild, ausgeliehen von Slavia Prag), Linksaußen Marco Terrazzino (Freiburg), die Mittelstürmer Patrick Schmidt (Heidenheim) und Godsway Donyoh (Nordsjaelland/Dänemark) sowie der "Sechser" Ondrej Petrak (Nürnberg). Nur der Däne Simon Makienok wurde vom FC Utrecht (Niederlande) fest verpflichtet. Finanziert wurde dies durch die Verkäufe von Hinrunden-Top-Torschütze Moussa Koné (2 Millionen Euro) und Linksfuß Haris Duljevic (1 Million) zu Olympique Nimes (Frankreich). Zudem war noch Geld in der Kriegskasse, weil Minge konservativ an die Sommer-Transfers heran gegangen war. Ein Fehler, wie er später zugab.
Bildrechte: imago images/Steffen Kuttner
Dresdens Marco Terrazzino (Mitte) bejubelt seinen Treffer zum 1:0
+++ 19. Spieltag +++ Dynamo - Karlsruher SC 1:0 +++
Der Start nach der Winterpause gelingt. 1:0 im Sechs-Punkte-Spiel gegen den KSC, der auf dem ersten Nichtabstiegsplatz lag. Dresden verkürzt den Rückstand auf vier Punkte. Torschütze ist einer der Neuen: Marco Terrazzino.
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
Schiedsrichter Michael Bacher
++ 21. Spieltag +++ Dynamo - Darmstadt 98 2:3 +++
Es folgte ein überraschendes 0:0 beim Spitzteam Heidenheim, dann aber auch gleich wieder eine Enttäuschung: Beim 2:3 gegen Darmstadt erkennt Schiedsrichter Michael Bacher nach umstrittenem Videobeweis den 3:3-Ausgleich von Schmidt wieder ab. Dynamo protestiert dagegen offiziell - ohne Erfolg.
Bildrechte: imago images/Steffen Kuttner
Enttäuschte Dresdner Spieler nach Abpfiff
+++ 23. Spieltag +++ Dynamo - VfL Bochum 1:2 +++
Die nächste Heimpleite: Bochum trifft zum Siegtor in der dritten Minute der Nachspielzeit. Dresdens Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze beträgt nun schon acht Punkte.
Bildrechte: imago images/Picture Point LE
Dresdens Patrick Schmidt erzielt mit einem Fallrückzieher das 2:1
+++ 25. Spieltag +++ Dynamo - Erzgebirge Aue 2:1 +++
Ausgerechnet im Derby schlägt Neuzugang Schmidt zweimal zu. Nach Rückstand kommt die SGD zurück. Das Siegtor ist ein herrlicher Fallrückzieher. Nach dem 2:1 zuvor in Regensburg hat man den Abstang auf Rang 15 auf vier Punkte verringert. Auf Relegationsplatz 16 ist es gar nur noch einer.
Bildrechte: imago images/Matthias Rietschel
Ministerpräsident Sachsens Michael Kretschmer und Cheftrainer Markus Kauczinksi.
+++ Nach dem 10. März: Corona-Pause +++
Dynamos Aufwind wird von der Corona-Pause vorerst beendet. Die Politik beschließt den Lockdown. Die DFL unterbricht die Saison.
Bildrechte: imago images/Steffen Kuttner
Cheftrainer Markus Kauczinksi auf dem Weg zum Trainingplatz.
+++ 23. Mai +++
Nach drei Corona-Fällen kann Dynamo erst nach einer zweiwöchigen Quarantäne wieder ins Training einsteigen. Als letztesTeam in den ersten beiden Ligen.
Bildrechte: imago images / Steffen Kuttner
Stuttgarts Gonzalo Castro und Darko Churlinov jubeln
+++ 29. Spieltag +++ Dynamo - VfB Stuttgart 0:2 +++
Nach nur einer Woche Training gibt es zum Restart ein 0:2 gegen den VfB Stuttgart. Es ist der Auftakt zu acht Partien in nur 22 Tagen.
Bildrechte: Pressefoto Rudel/Robin Rudel/Pool/Pressefoto Rudel
Sportdirektor Ralf Minge von SG Dynamo Dresden.
+++ 01.06.2020 +++
Einen Tag nach dem Stuttgart-Spel verkündet der Verein die Trennung von Sportchef und Ikone Ralf Minge zum Saisonende. Der auslaufende Vertrag wird nicht verlängert.
Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold
2:2 Ausgleich durch Patrick Schmidt (DD)
+++ 30. Spieltag +++ Wehen Wiesbaden - Dynamo 2:3 +++
Der Last-Minute-Sieg im Abstiegsgipfel sorgt für neue Hoffnung bei den Sachsen.
Bildrechte: Halisch/rscp-photo/Pool
 Chris Löwe Dynamo Dresden
+++ 32. Spieltag +++ Holstein Kiel - Dynamo 2:0 +++
Nach der Niederlage in Kiel wird der Klassenerhalt endgültig zur Herkulesaufgabe. Routinier Chris Löwe beschimpft danach die DFL und sorgt für deutschlandweite Schlagzeilen. Sein Trainer Kauczinski pflichtet ihm in der Sache bei, er habe dem Team aus dem Herzen gesprochen. Die Mannschaft sei nach der Terminhetze "durchgenudelt".
Bildrechte: imago images/Holsteinoffice
Alle (17) Bilder anzeigen

Vereinsnews

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Steve Breitkreuz
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Über eineinhalb Jahre Leidenszeit mit einer Knieverletzung liegen hinter Steve Breitkreuz. Auswärts beim Hamburger SV gab Erzgebirge Aues Verteidiger nun endlich sein Comeback. Wie hat er die 90 Minuten erlebt?

Do 22.10.2020 15:06Uhr 02:36 min

https://www.mdr.de/sport/sport-im-osten/video-erzgebirge-aue-steve-breitkreuz-unbeschreiblich-und-absolut-platt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Alle anzeigen (74)