Fußball | 2. Bundesliga Dynamo Dresden: Stor bis Saisonende zurück zu NK Aluminij

Die SG Dynamo Dresden verleiht den erst kurz nach Saisonbeginn verpflichteten Angreifer Luka Stor kurzfristig bis Saisonende zurück zu NK Aluminij. In der ersten slowenischen Liga soll der 21-Jährige Spielpraxis sammeln.

2: 3 durch Luka Stor (Dynamo Dresden 37), Thomas Kraft (Hertha BSC Berlin).
Bildrechte: imago images/Nordphoto

Nach lediglich zwölf Pflichtspieleinsätzen für Dynamo Dresden verleihen die Schwarz-Gelben Luka Stor bis Saisonende an NK Aluminij. Beim aktuellen Tabellenzweiten der slowenischen ersten Liga soll der Angreifer möglichst viel Spielpraxis sammeln, teilte der Verein am Donnerstagvormittag (13. Februar) mit. Die SGD hatte Stor erst Mitte August verpflichtet, anschließend stand er jedoch lediglich einmal in der Startelf (beim 1:4 in Aue).

Unter Kauczinski den Anschluss verloren

Unter Cheftrainer Cristian Fiel kam der 21-Jährige noch zu regelmäßigen Joker-Einsätzen (insgesamt 12 Pflichtspiele), gab zwei Vorlagen und erzielte beim dramatischen Pokal-Ausscheiden gegen Hertha BSC sogar den zwischenzeitlichen 3:2-Führungstreffer in der Verlängerung. Allerdings blieb das Stors einziges Tor. Mit Ankunft von Fiels Nachfolger Markus Kauczinski verlor er den Anschluss. Nach der Winterpause stand der slowenische U21-Nationalspieler noch nicht einmal im Dresdner Spieltagskader. Sein Vertrag an der Elbe läuft noch bis Saisonende 2023.

---
mhe/pm

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | MDR aktuell | 13. Februar 2020 | 11:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Februar 2020, 15:48 Uhr

0 Kommentare