Fußball | 2. Bundesliga Perfekt: Kade kehrt nach Dresden zurück und wird fest verpflichtet

Mit "Kusshand" hätte Dynamo Dresden Julius Kade wieder zurückgeholt. Nun hat sich der Wunsch erfüllt. Der offensive Mittelfeldspieler wurde nach seiner zwischenzeitlichen Rückkehr zu Union Berlin fest verpflichtet und unterschrieb einen langfristigen Vertrag bei der SGD.

Julius Kade
Bildrechte: SGD/Steffen Kuttner

Dynamo Dresden ist wenige Tage vor dem Saisonauftakt in die 2. Bundesliga ein Transfercoup gelungen. Wie der Verein am Mittwoch (21. Juli) mitteilte, wurde Julius Kade von Union Berlin fest verpflichtet. Der 22-jährige offensive Mittelfeldspieler unterschrieb einen ligaunabhängigen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2024. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

Transferposse beendet

Kade spielte bereits in der vergangenen Saison für Dynamo und war mit 30 Einsätzen (drei Treffer und zwei Vorlagen) fester Bestandteil der Aufstiegsmannschaft. Im Sommer zog Union Berlin aber eine vertraglich fixierte Rückkaufoption und holte den Mittelfeldspieler für kolportierte 500.000 Euro nach Köpenick zurück.

Becker: "Optimale Lösung"

Nun also die Kehrtwende, die vor allem bei den Verantwortlichen der SGD Freude hervorruft. "Wir freuen uns sehr darüber, dass wir im Interesse aller am Transfer beteiligten Parteien nun eine optimale Lösung gefunden haben. Es war sowohl unser als auch 'Jules' (Julius Kade, Anm. d. Red.) ausdrücklicher Wunsch, dass er auch in den kommenden Jahren bei Dynamo spielt", erklärte Ralf Becker. Dresdens Sportchef hatte erst vor wenigen Tagen im Rahmen eines Testspiels gegen die "Eisernen" keinen Hehl daraus gemacht, den gebürtigen Berliner zukünftig gerne dauerhaft im Dress der Dresdner spielen zu sehen.

Dresdens Ransford-Yeboah Königsdörffer, links, jubelt nach seinem Tor zum 2:0 mit Julius Kade, rechts.
Kade (re.) trug in 30 Einsätzen maßgeblich zum Aufstieg der Dresdner bei. Bildrechte: imago images/Dennis Hetzschold

"Wieder ein Teil der Dynamo-Familie"

Kade selbst, der vor seinem Wechsel zu Union Berlin 2019 bei Hertha BSC ausgebildet wurde, sprach von einem "glücklichen Ausgang. Ich bin wieder ein Teil der Dynamo-Familie und freue mich unheimlich auf die kommende Zeit. [...] Ich freue mich unglaublich auf meine alten und neuen Teamkollegen und kann es kaum erwarten, endlich wieder mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Gemeinsam werden wir hart arbeiten, um in der sehr starken 2. Bundesliga maximal erfolgreich zu sein."

---
jsc/pm

Videos und Audios zur 2. Fußball-Bundesliga

Martin Männel
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Alle anzeigen (37)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Sportblock | 21. Juli 2021 | 14:40 Uhr

4 Kommentare

wolle010 vor 1 Wochen

Was ist an dem Transfer falsch? Richtig, am Anfang der Saison musste sich die Mannschaft erst mal finden, da hatte einiges ( noch) nicht gepasst. Aber nach ein paar Umstellungen durch Markus fanden sich die Jungs prima zusammen. Und Jule war definitiv einer auf den sich die Trainer verlassen konnten.
Ich schaetze mal diese Saison wird manches aehnlich verlaufen. Erst muessen sie das passende System aus Spielern und Spielweise finden, dann duerfte es nicht die schlechteste Saison werden. Und hoffentlich fruehzeitig weg von den Abstiegsraengen.

Ostfussballfan73 vor 1 Wochen

Messi wäre zu haben, sogar ablösefrei. Vielleicht macht er es wie Breitner, bloß weg aus dem langweiligen Spanien. Dazu noch Diego Costa, auch ablösefrei zu haben. Das wäre mal ne Ansage in der Offensive. Im Ernst Kade ist vielleicht nicht der Unterschiedsspieler, aber allemal besser als Diawusie, Stefaniak, Stor & Vlachodimos (über das Gestolper im Union Strafraum schüttel ich immer noch den Kopf). Außerdem bleibt er schön geerdet, kann sein Leistungsvermögen wahrscheinlich gut einschätzen. Erst mal den nächsten Schritt und der heißt zweite Liga. Eilers, Stefaniak und Schubert waren wohl Warnung genug. Schon weil er unbedingt hier spielen will (unabhängig von der Spielklasse) und er Leistung nachgewiesen hat, ist der Vertrag richtig. Wer weiß, vielleicht bringt er in der Zukunft auch einmal eine ordentliche Ablöse. Schon deswegen lohnt es sich, ihn unter Vertrag zu haben.

werni62 vor 1 Wochen

Ich verstehe diesen Transfer nicht. Wir brauchen doch noch Spieler für die Offensive!!!!!Im Mittelfeld gibt es doch genug. Außerdem fand ich ihn auch nicht soooo gut. Hat nun auch die ganze Vorbereitung gefehlt. Wir werden sehen was wird. Habe auf jeden Fall kein gutes Gefühl was die Saison angeht. Aber mal schauen.