Fußball | 2. Bundesliga Dynamo-Joker Röser reißt Magdeburg zwei Punkte aus der Hand

26. Spieltag

Der 1. FC Magdeburg sah lange Zeit wie der sichere Sieger des "Elb-Clásicos" aus, aber unmittelbar vor Schluss hatte die SG Dynamo Dresden doch noch eine Antwort parat. Vor 30.500 Zuschauern im ausverkauften Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion trennten sich die beiden ewigen Rivalen daher 1:1 (0:1)-Remis. Björn Rother hatte die Gäste unmittelbar vor der Pause nach feinem Spielzug in Führung gebracht. Die hielt so lange, bis Dynamos Joker Lucas Röser kurz vor Ultimo in die Luft stieg.

von Maximilian Hendel und Ekki Garten (Dresden)

Beide Trainer schickten eine auf jeweils drei Positionen veränderte Startelf ins Rennen. Auf Seiten der Gastgeber kehrte unter anderem der zuletzt an einer Bauchmuskelzerrung laborierende Torjäger Moussa Koné zurück – außerdem Sören Gonther und Aias Aosman. Michael Oenning konnte derweil wieder auf Kapitän Jan Kirchhoff sowie Felix Lohkemper zurückgreifen und gab Björn Rother die Chance von Beginn an.

Magdeburgs Jan Kirchhoff foult Dynamos Baris Atik
Heißes Duell zwischen FCM-Kapitän Jan Kirchhoff und Baris Atik. Bildrechte: IMAGO

Rother krönt feinen Spielzug

Und die Kontrahenten ließen sich von der prächtigen Atmosphäre anstecken, schalteten umgehend in einen hohen Gang. Allein es fehlte zunächst allen voran in den Gefahrenzonen die Präzision. SGD-Rechtsverteidiger Linus Wahlqvist schaufelte die erste Gelegenheit in Rücklage über das Tor (12.). FCM-Keeper Giorgi Loria musste eingreifen, als Aosman von der Strafraumgrenze aus der Drehung abzog (29.). Während die Schwarz-Gelben versuchten, mit geduldigem Spielaufbau Akzente zu setzen, lauerte Magdeburg auf schnelle Umschaltaktionen.

Niklas Kreuzers Schuss aus 17 Metern nach zuvor ansprechender Ballstafette wurde geblockt (31.). Auf der Gegenseite flog Philip Türpitz‘ unangekündigter Heber aus weiter Entfernung gar nicht mal so weit drüber (40.). Aber einmal sollten die Blau-Weißen vor dem Halbzeitpfiff noch auftrumpfen – und zwar richtig. Michel Niemeyer steckte auf halblinks durch zu Marius Bülter, der gedankenschnell an den langen Pfosten quer spielte, wo Björn Rother vollkommen allein gelassen aus Nahdistanz via Innenpfosten vollendete (43.).

Magdeburg erzielt das 0:1 durch Björn Rother
Die Gäste-Führung - Björn Rother trifft via Innenpfosten, Niklas Kreuzer kommt zu spät. Bildrechte: imago images/Matthias Rietschel

FCM lange souverän

Diese Führung gab den Gästen Selbstvertrauen, die nach Wiederbeginn ruhig, kompakt und äußert clever auftraten. Die Dresdner dagegen taten sich bei allem Bemühen sichtlich schwer, überhaupt eine Lücke bis in den gegnerischen Strafraum zu finden. Nur einmal ging es schnell – auf der rechten Seite über Wahlqvist, der Haris Duljevic bediente, ehe sich Tobias Müller in dessen Abschluss schmiss (55.).

In der eigenen Offensive machte der FCM jedoch zu wenig aus seinem Rückenwind. Niemeyers links vorbei ziehender Schuss blieb lange der einzige Abschluss (56.). Günstige Kontergelegenheiten wie in der 59. Minute, als der frei gespielte Bülter die entscheidende Vorlage nach innen nicht durchbrachte, wurden liegen gelassen.

So blieben die Schwarz-Gelben immer in Reichweite und erarbeiteten sich im Schlussakkord doch noch die punktebringende Aktion. Baris Atik schlenzte von halblinks an den langen Pfosten, wo der eingewechselte Lucas Röser bereits in der Luft stand, um halb mit dem Hinterkopf, halb mit der Schulter den bis dato nahezu beschäftigungslosen Loria zu überwinden (86.).

Lucas Röser köpft zum 1:1 Endstand
Als dem FCM drei Punkte zum Greifen nah waren, stieg Lucas Röser höher als Timo Perthel und köpfte den Ausgleich. Bildrechte: imago/Matthias Rietschel

Das sagten die Trainer

Michael Oenning (Magdeburg): "Ich glaube, dass das Spiel von unserer Seite gehalten hat, was wir erwartet haben. Wir haben zwar nicht unbedingt dominiert, aber sowohl in der Abwehr als auch nach vorn kontrolliert gespielt. Das Remis ist erstmal schlecht für uns, weil wir die Punkte dringend gebraucht hätten. Gut aber ist, dass wir nach zwei verkorksten Spielen endlich wieder in die Spur gekommen sind, obwohl wir uns nicht vollständig belohnt haben. Aber letztendlich kann ich mit der Punkteteilung trotzdem leben."

Christian Fiel (Dresden): "Wir wollten heute da weitermachen, wo wir gegen Bochum aufgehört haben. Das ist uns leider nicht gelungen. Wir waren teilweise zu langsam in den Zweikämpfen, haben zu wenig Bewegung nach vorn gehabt und viele Eins-gegen-Eins-Situationen nicht genutzt. Das war unter meinen Erwartungen und deshalb kann ich nicht zufrieden sein. Es ist doch eine Binsenweisheit: wer nicht zwingend spielt, schießt auch keine Tore. Wir haben jetzt ein kurzes Trainingslager vor der Nase und da müssen wir alle an einem Strang ziehen."

Interview vor dem Dresdener Fußballstadion 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 16. März 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. März 2019, 09:41 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

114 Kommentare

19.03.2019 08:12 Kunde 114

So, nun haben die Fürther in Regensburg gewonnen, und können mit einem Sieg im Nachholer gegen Dynamo quasi den Klassenerhalt eintüten. Es wird nicht einfacher für Dresden. In der Rückrunde nur ein Sieg aus 11 Spielen! Weiß jemand, ob Dynamo in so einer Situation je noch hat das Ruder rumreißen können?!?

19.03.2019 02:33 Brockhausdirk 113

Wieso Eigentor? Ich dachte mir so, eine von den zwei Elbflussstädten sehen wir bald in Liga 3, hoffen wir mal das es nicht beide sind. Aber trotzdem kann ich doch hinfahren wo ich will und da meine verstorbene Grossmutter da wohnte, dacht ich geh ich sie mal besuchen. Sie hat ja die längste Zeit ihres Lebens schwarz-gelbe Biene Maja Schlippies getragen.
Ja ja ich freu mich ja wenn Ihr den Knochen aufnehmt den ich Euch hinschmeisse und gewitzte Wortspiele - na die lese ich hier eher selten. Gut das es Meinungsfreiheit gibt, so darf ich mich auch weiterhin äussern. Und passt schön auf, nicht das Ihr aus neuer Nächstenliebe nicht bald Eure schön gestreiften Nachthemdchen tauscht.

18.03.2019 23:19 Dynamokralle 112

Danke, Wicky 67, für Deine "Thüringer Grüße" und guten Wünsche. Das werden noch emotionale Wochen für die Akteure auf dem Rasen, am Spielfeldrand und für alle Fans (das meine ich genauso für die Maggis). Aber man sollte auch nichts herbeireden, noch ist nichts passiert. Und wenn sich hier einige Wenige!, gegenseitig den Abstieg wünschen, kann ich genau wie @103 nur den Kopf schütteln. Ich möchte kein Derby missen. Schöne Zeit allen!

18.03.2019 21:05 Machdeburjer 111

Die Szene ging gestern heute viral durchs Netz.
Kein (!) Handspiel.
Kein ausgesteckter Arm.
Nichts!
Der Ball flog von oben auf seine Schulter!!
Der Kommentar hat sofort in der Wiederholung bei der Zusammenfassung auf Fehlentscheidung geschlossen.
Das wäre der KO für Dresden gewesen.
Ist jetzt eh egal, da es nicht mehr geändert werden kann.
Hoffe beide Vereine bleiben drin.
BWG

18.03.2019 20:18 SGDHarzer66 110

Onkel 109, wie oft denn noch: es war ein Handspiel. Liebe Leute...., nun ist es aber auch mal gut!

18.03.2019 19:40 Onkel 109

Der FCM hat nur wegen einer Fehlentscheidung vom Unparteiischen verloren. Völlig unklar warum er das 0:2 in der zweiten Halbzeit nicht gibt .

18.03.2019 15:21 kdm 108

@95 na so was/ Wären Sie letzte Woche bei uns im Stadion gg. Sandhausen gewesen, hätten Sie gesehen, daß es noch schlechter geht. Wie ein roter Faden zieht sich das Versagen in der letzten viertel Stunde durch unsere Saison. Immer höre ich danach, beim nächsten Mal wird alles anders. Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, werden uns die permanente Heimschwäche und die Gegentore in den letzten Minuten, das Genick brechen. Immer nur eine Halbzeit gut, reicht eben nicht. Ich wünsche mir gg. Heidenheim einen Heimsieg, nur der Glaube fehlt inzwischen. Es wird wohl wieder nur ein Unentschieden. Trotz alledem: Einmal - Immer !

18.03.2019 14:58 wicky 67 107

@102: Dynamokralle ❤

Dankeschön! Hätte gerne mehr geschrieben, nur wollte ich auch keinen User von den Maggis vor den Kopf stoßen. Das Ergebnis ist wie gesagt vollkommen leistungsgerecht, und ist mit den beiden Remis gegen Bochum und dem 1.FC Magdeburg ein Super-Start für die Moral aller Schwarzgelben und Christian Fiel! Jetzt noch 10 Punkte, und Ralf Minge hätte dann alles richtig gemacht!!! ;-)
Dir❤ und allen fairen Usern hier im Forum wünsche ich noch eine stressfreie Woche! ;-) Diese beiden kleinen Herzchen für Dich und Dynamo kamen alle beide vom Herzen!!!

Ganz ganz viele liebe Rot-Weisse Fangrüsse aus den schönen Thüringer Bergen in das bezaubernde Elbflorenz! ;-) Also ich freue mich über diesen gewonnenen Punkt für die SGD! ;-)

18.03.2019 14:52 Jens 106

Oh Gott, was hat denn der Brockhausdirk für ein Eigentor geschossen? Als FCM-Hasser fährt er zu einem Auswärtsspiel des FCM. Leute giebt es, da kann man nur mit dem Kopf schütteln.
Ich glaube nicht, dass der FCM den Abstieg vermeiden kann. Da wurden leider in den letzten Minuten zu viele Punkte verloren. Diese werden am Ende fehlen. Ich hoffe, dass ich mich irre und weiterhin alle 4 Ostmannschaften ( FCM, Dresden, Aue und Union) nächste Saison in der 2. BL spielen. Union wird den Aufstieg sicherlich noch vergeigen.

18.03.2019 12:59 Machdeburjer 105

@Karl

Was soll uns der Text jetzt sagen?
Sehe auch niemanden „feiern“.

Ergebnisse und Tabelle