Joakim Nilsson jubelt.
Joakim Nilsson bejubelt das 1:0. Am Ende gewann sein Team 3:1 gegen Aue. Bildrechte: Picture Point

Fußball | 2. Bundesliga Erste Niederlage für Aue

3. Spieltag

Erzgebirge Aue hat die erste Saisonniederlage kassiert. Nach zuvor zwei Siegen war Bielefeld für die ersatzgeschwächten "Veilchen" am Sonnabend eine Nummer zu groß. Damit verpasste Aue einen Startrekord.

Joakim Nilsson jubelt.
Joakim Nilsson bejubelt das 1:0. Am Ende gewann sein Team 3:1 gegen Aue. Bildrechte: Picture Point

Erzgebirge Aue hat die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. In Bielefeld unterlagen die "Veilchen" mit 1:3 (0:1).

Bielefeld nutzt Freiräume

Erzgebirge Aue hat die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. In Bielefeld unterlagen die "Veilchen" mit 1:3. Ohne fünf Defensivkräfte präsentierte sich Aue auf der Alm insgesamt zu harmlos mit wenig Ideen. Bielfeld indes hatte die Partie weitestgehend im Griff und schnürte Aue teilweise ein. Großchancen ließen die Gäste kaum zu, dafür aber zahlreiche Standards. Einen davon nutzte Bielfelds Joakim Nilsson per Kopf zur Führung, als er nach einer Ecke am höchsten stieg (22.). Bis auf einen Distanzschuss von Dimitri Nazarov (28./gehalten) und Pascal Testroets Versuch aus zwölf Metern (36./gehalten) kam von Aue nichts.

Bielefeld vs. Aue in Bildern

Bielefeld gewann gegen Aue mit 3:1. Hier gibts die Bilder zum Spiel.

Fans von Erzgebirge Aue
Gut 300 Fans aus Aue fanden den Weg auf die Bielefelder Alm. Im Gepäck war die Hoffnung auf den Ewig-Startrekord in Liga zwei. Dafür sollte in Ostwestfalen ein Sieg her. Einfach war die Aufgabe nicht. Denn Aue fehlten insgesamt fünf Defensivspezialisten. Wydra ist indes rechtzeitig fit für die Partie geworden. Bildrechte: Picture Point
Fans von Erzgebirge Aue
Gut 300 Fans aus Aue fanden den Weg auf die Bielefelder Alm. Im Gepäck war die Hoffnung auf den Ewig-Startrekord in Liga zwei. Dafür sollte in Ostwestfalen ein Sieg her. Einfach war die Aufgabe nicht. Denn Aue fehlten insgesamt fünf Defensivspezialisten. Wydra ist indes rechtzeitig fit für die Partie geworden. Bildrechte: Picture Point
Joakim Nilsson jubelt.
Joakim Nilsson jubelt über das erste Tor der Partie. Nach 22 Minuten traf er nach einer Ecke per Kopf zum 1:0. Auch in der Folge dominierte Bielefeld das Geschehen. Bildrechte: Picture Point
Tom Baumgart, Fabian Klos, Dominik Wydra, Marko Mihojevic und Marcel Hartel
In der Folge dominierten die Hausherren die Partie. Aue stemmte sich mit allen Kräften gegen den Druck der Arminia. Viel wollte den "Veilchen" heute aber einfach nicht gelingen. Bildrechte: Picture Point
Fußballspieler vor dem Tor, Fans im Hintergrund.
Zu Beginn der zweiten Hälfte ließ Aue zu viele Standards zu. Großchancen konnten die Gäste vorerst verhindern. Nach 60 Minuten war es dennoch soweit. Klos wurde freigespielt, umkurvte Männel und schob zum 2:0 für Bielefeld ein. Bildrechte: Picture Point
Tor füŸr Erzgebirge Aue. Christoph Daferner (33, Aue) trifft zum 2:1 Anschluß per Kopf.
Hoffnung für Aue. Christoph Daferner steigt nach einer Ecke nach 75 Minuten am höchsten und traf zum Anschluss. Es war die erste Ecke für die Gäste. Bildrechte: Picture Point
Tor fŸür Bielefeld. Joakim Nilsson (4, Bielefeld) trifft per Kopf zum 1:0.
Andreas Voglsammer lieferte eine starke Partie. In der Schlussphase verwandelte er einen Foulelfmeter sicher flach ins rechte untere Eck zum 3:1 - zugleich der Endstand. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
EnttŠäuschung bei Aue nach dem Spiel.
Nach Abpfiff schauten die Auer enttäuscht rein. Insgesamt agierten sie heute zu harmlos gegen über weite Strecken überlegene Bielefelder. Nur kurz keimte nach dem 1:2 nochmal Hoffnung auf. Mehr war aber heute nicht drin. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Trainer Daniel Meyer
Aues Trainer Daniel Meyer musste mit seinem Team die erste Niederlage hinnehmen. Damit verpasste Aue den Startrekord mit 3 Siegen am Stück in Liga zwei. Jetzt gilt es, die Verletzten wieder fit zu bekommen sowie zu regenieren und sich auf das Spiel am Freitag gegen Stuttgart optimal vorzubereiten. Bildrechte: Picture Point
Alle (8) Bilder anzeigen

Daferner bringt Aue nur kurz neue Hoffnung

Tor füŸr Erzgebirge Aue. Christoph Daferner (33, Aue) trifft zum 2:1 Anschluß per Kopf.
Die Szene des 1:2 Bildrechte: Picture Point

Nach dem Wechsel übernahm Bielfeld sofort wieder das Kommando. Zunächst zeigte Martin Männel im Auer Tor eine Glanzparade gegen einen Freistoß von Andreas Voglsammer aus 25 Metern (53.). Nach einer Stunde legte Fabian Klos das 2:0 nach, als er Männel umkurvte und aus zehn Metern ungehindert einschob.

Weil sich die Hausherren anschließend etwas zurückzogen, kam Aue vereinzelt vor das gegnerische Tor. Die erste Ecke nutzte der frisch eingewechselte Christoph Daferner zum Anschluss, als er nach einer Ecke am höchsten stieg und mit einem wuchtigen Kopfball einnetzte (75.). Die Hoffnung auf einen Punkte währte jedoch nur kurz, denn Hikmet Ciftci senste Klos im Strafraum um. Voglsammer verwandelte den fälligen Elfemeter sicher zum 3:1 - zugleich der Endstand.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Sport im Osten | 17. August 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. August 2019, 16:10 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

20 Kommentare

18.08.2019 22:44 Thermalbader 20

Das von mir erwartete ist eingetreten. Abhaken und volle Konzentration auf Stuttgart. Es muß trotz aller personalnot irgendwie 1 Punkt her.Bis Freitag dann in unserem schönen Tempel .

18.08.2019 21:23 M. K. aus L 19

Tja wie sagt man so schön: Ausser Spesen nix gewesen. Schön gepennt beim 0:1. Wie der Armine Mutterseelen alleine einköpfen konnte, das ist die Frage an der Innenverteidigung. In der PK vorm Spiel wurde vom Trainer und von Paco vor Klos und Vogelsammer eindringlich gewarnt. Und dann machen eben diese zwei Spieler die Buden zum 2:0 und 3:1. Aber schon zum Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden war die Abwehrleistung teilweise unterirdisch. Und jetzt kommt Stuttgart zu uns. Wenn da nicht konsequent in der Abwehr gearbeitet wird, dann gibt's die nächste Abreibung. Und man sollte das Rotieren in den Aufstellungen bald schleunigst unterlassen. An und für sich macht Trainer Meyer einen guten Job, aber jeden Spieltag eine andere Aufstellung bringt auch nicht gerade Ruhe hinein. Aber das ist wie gesagt die Sache des Trainers und die Saison ist noch lang.
Trotzdem eine schöne Woche allen Veilchen Fans.

18.08.2019 20:49 BSG 18

@17
Das habe ich mich auch gefragt als die üblichen User (Schacht, Mytthos Wismut Aue und eben BSG) andere Fans aus Chemnitz, Dresden und Zwigge als Bewohner eben dieser Unterkunft betitelt wurden.
Klingelts?

18.08.2019 16:57 dr schorsch 17

@16.... und was können jetzt die armen Leute in Ugöltzsch dafür? Was haben diese Menschen mit Fussball "am Hut"? Es gibt Dinge, über die macht man sich nicht lustig. Denke bitte selbst nach bevor Du sprichst.

18.08.2019 16:19 BSG 16

Ja lieber schorsch.
Wie es in den Wald rein ruft.......
Den erwähnten Usern im Kommentar sei Dank.
Schon mal darüber nachgedacht?

18.08.2019 11:17 dr schorsch 15

Wacker gekämpft WISMUT und ein ganz wichtiges Tor für die Moral.

Nun leider noch etwas trauriges:
@2 - verfolge Deine Kommentare schon geraume Zeit. Mir erschliesst sich nicht, wie man auf Kosten von Menschen mit Einschränkungen Witze macht. Und bevor Du wieder versuchst lustig zu sein, sei lieber jeden Tag dankbar nicht so zu sein wie die Leute in Ugöltzsch, schau es Dir ruhig mal vor Ort an.
GlückAuf

18.08.2019 10:23 Moritz 14

"Auf d`r Alm do gibts koa Sünd" ! In Bielefeld kann
man immer verlieren , halb so wild. Vs. VfB am
Freitag wirds einfacher, die haben den Dreier schon
fest eingeplant...und das ist vielleicht unsere
Minichance.

18.08.2019 09:36 Schachter 13

Schade, war aber zu erwarten.
Wir sind keine "Übermannschaft", werden es auch nie sein und nun heißt es eben gegen den VfB Gas zu geben und zu sehen was geht. Das Normale wäre eine Niederlage, aber was ist schon normal.
Hauptsache es kommt der ein oder andere aus unserer Defensivabteilung wieder zurück, so dass hinten etwas Stabilität einziehen kann.
Schönes Rest-WE allen vernünftigen User aller Vereine der Region.
Glück auf!

17.08.2019 22:21 Pombär 12

Man, was is'n passiert!? Spiel verloren...
Nach 3 Spieltagen 6 Punkte!
Ist doch okay!
Andere ( leider auch wir) müssen jetzt viel mehr strampeln.
Wie ( der stets faire) Aldi schon schrieb, die Tabelle wird sicher nicht so bleiben!( aus Dynamo-Sicht na hoffentlich)...

17.08.2019 19:31 BSG W Aue 11

Kann passieren! Aber wenn ich schon wieder hochverdient auf anderen Seiten lese, geht mir die Luft aus. Strengt euch an und gebt alles gegen Stuttgart.

Ansetzungen und Tabelle