Fußball | 2. Bundesliga Hammer in Aue: FCE beurlaubt Trainer Daniel Meyer

Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat überraschend Cheftrainer Daniel Meyer sowie dessen Assistenten und Bruder André Meyer "vorerst" beurlaubt. Das teilte der sächsische Klub am Montag mit. Gründe wurden nicht genannt. Die Nachfolge ist noch völlig offen.

Daniel Meyer (Trainer Erzgebirge Aue ) Andre Meyer (Co-Trainer FC Erzgebirge Aue, rechts
Daniel Meyer und Andre Meyer (v.l.) Bildrechte: imago images / Zink

Zweitligist FC Erzgebirge Aue hat überraschend Cheftrainer Daniel Meyer sowie dessen Assistenten und Bruder André Meyer "vorerst" beurlaubt. Dies sei nach "einem vertraulichen und persönlichen Gespräch" zwischen Vorstand und beiden Trainern beschlossen worden, teilte der sächsische Klub am Montag mit. Dazu solle es "keine weiteren Stellungnahmen" geben, hieß es weiter. Sportlich waren die Auer mit zwei Siegen aus drei Ligaspielen gut in die neue Saison gestartet und stehen kurz hinter der Aufstiegszone.

"Entscheidungen auch gemeinsam so getroffen"

Am Montagabend präzisierten die Verantwortlichen von Aue in einer Pressemitteilung noch einmal die Personalentscheidungen und erklärten, "dass die Gründe für die vorläufige Beurlaubung von Cheftrainer Daniel Meyer und Co-Trainer André Meyer intern zwischen allen beteiligten Seiten besprochen und schließlich die Entscheidungen auch gemeinsam so getroffen worden sind. Unter Beachtung der gegenwärtigen Situation waren sich alle Beteiligten einig, keine weiteren Details darüber öffentlich zu machen."

MDR-Experte Emmerich glaubt an "Grundsätzliches"

Wie die meisten Betrachter war auch der MDR-Experte und ehemalige "Veilchen"-Akteur Jörg Emmerich vollkommen überrascht von der Entscheidung. "Auch bei mir gibt es ein großes Fragezeichen. Nach dem tollen Endspurt in der vergangenen Saison und dem guten Start in dieser Spielzeit hätte ich niemals damit gerechnet. Da muss etwas Grundsätzliches vorgefallen sein", glaubt Emmerich.

Nachfolge noch offen

Wer nun auf Meyer als neuer Chefcoach folgen soll, ist völlig ungewiss. In der sehr kurzen Stellungnahme des Verein wurde dazu kein Wort verloren. Auch auf Anfragen des MDR reagierten die Verantwortlichen bisher nicht. Die nächste Trainingseinheit ist für Dienstag angesetzt. Sehr wahrscheinlich, dass dort dann Co-Trainer Marc Hensel das Sagen hat. Dieser soll nach MDR-Informationen bereits in der Vorwoche einige Trainingseinheiten ohne die Gebrüder Meyer geleitet haben. Auch für das Auslaufen am Sonntag nach der Niederlage bei Arminia Bielefeld (1:3) war er verantwortlich, da beide Meyers familiäre Verpflichtungen hatten.

Marc Hensel
Marc Hensel Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Eine vereinsinterne Lösung für die Besetzung der Cheftrainer-Position ist äußerst unwahrscheinlich. Aktuell gibt es mit Carsten Müller, dem Leiter des Nachwuchszentrums, nur einen Trainer mit der Fußball-Lehrer-L3izenz. Zwei Spiele (gegen den VfB Stuttgart und bei Holstein Kiel) darf der Verein auch ohne einen entsprechenden Trainer absolvieren. Allerspätestens danach muss gehandelt werden.

Meyer seit 2018 im Erzgebirge

Meyer war im Sommer 2018 nach der geglückten Relegation als Nachfolger für Hannes Drews ins Erzgebirge gekommen. In der ersten Saison unter der Führung des 39-Jährigen landete der FCE mit 40 Punkten auf Rang 14 und hielt sicher die Klasse. Nach einem Todesfall in der Familie hatte Meyer Anfang August eine einwöchige Auszeit genommen. Währenddessen war sein Bruder gemeinsam mit Marc Hensel für den Trainings- und Spielbetrieb zuständig gewesen. Den Auern gelang dabei ein 3:2-Sieg gegen Wehen Wiesbaden.

___
dpa/rho

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR aktuell | 19. August 2019 | 17:45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. August 2019, 22:17 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

129 Kommentare

21.08.2019 20:27 Glück auf 129

Wismut Kameraden laßt uns das Wesentliche vom Unwesentlichen trennen! Am Freitag sind wir eine Wand aus Erzgebirgsgranit gegen die Schwaben! Wir werden laut sein, wir werden gallig sein und trotzdem fair! Egal wie es aus geht! Wer ist Wismut Aue? Wir sind Wismut Aue! Der Gust @ 118, ist ein Beispiel der von mir zitierten einfachen Denkweise! Oder direkter gesagt, ein sensationslüsterne Mensch ohne Anstand und Bildung! Einfach ignorieren diese Schwätzer! Glück auf!!!

21.08.2019 20:12 einfach ein Fußballfan 128

Hallo Präsident,alles richtig gemacht,vielleicht sogar etwas zu spät mit den zwei M.Leute die Welt geht nicht unter und Aue maschiert weiter und eines haben die letzten Tage gezeigt ,dass der Verein und die Mannschaft intakt ist und auch Fehl!!! mit Fingerspitzengefühl korrigieren kann/muss.

21.08.2019 19:39 Blauer Hund 127

Das was aber viele nicht verstehen können: Warum hat unser Präsident, nach immer mehr ans Licht kommenden Fehlzeiten bereits in der Rückrunde, einen zweiten Meyer als Co-Trainer zugelassen?
Möglich das er sich gewünscht hat, dass beim Training wenigstens ein Meyer anwesend ist.
Scheinbar ging das schon einige Zeit in der Rückrunde so und auch aus der Mannschaft kamen Proteste.
Man kann Leo also nur vorwerfen, nicht schon eher aufgeräumt zu haben.
Interessant auch heute die 45 minütige Pressekonferenz vor Cottbus-Auerbach, wo Wollitz den Journalisten fast eine halbe Stunde Rede und Antwort stand, ob er denn beim nächsten Spiel noch Trainer in Cottbus sei...

21.08.2019 17:42 so ist es 126

Daniel Meyer ist ein studierter Jurist.
Jeder sollte sich dessen bewusst sein.
Zumindest Uwe und Helge Leonhardt sind deswegen sehr vorsichtig.
Ich rate allen zur Vorsicht.

21.08.2019 15:36 HUKL 125

Wenn ein Brüderpaar bereits seit vielen Jahren abwechselnd den Vorstand eines Profivereins leitet und nach mehreren Wechseln plötzlich auf ein zwei weitere Brüder im sportlichen Bereich trifft, dann sind irgendwann aufkommende Komplikationen keine Sensation und Seltenheit! Die ranghöchste Person wäre allerdings besser beraten gewesen, wenn sie nach dem für die große Öffentlichkeit doch eher überraschenden Ergebnis der erzielten „internen“ Entscheidung auch klipp und klar über die immer anwesenden Medienvertreter diese auch gleichzeitig begründet hätte!

Besonders die zahlreichen Fans und Mitglieder haben es einfach nicht verdient, sich nun an den vermuteten und bereits eingetretenen Spekulationen beteiligen zu müssen!

Es bleibt nur zu hoffen, dass der „Kommandeur“, nach dem ohnehin finanziellen Verlust, wenigstens einen erfolgreichen Ersatz auf der Trainerbank findet......

Im beschaulichen Revier scheint die echte Harmonie in der Realität doch etwas andere Wege gegangen zu sein...

21.08.2019 14:34 Erzgebirger 124

Sollte ich mich wirklich in der Person D.M. so geirrt haben, wie es nun manche durchgesickerten Informationen behaupten? Ich wäre sehr enttäuscht. Dann allerdings kann ich das Präsidium und den Vorstand verstehen. Für die Suche nach einem neuen Trainer wünsche ich dem FCE Aue viel Erfolg und ein gutes Händchen.

21.08.2019 14:34 1946 123

Jetzt macht alles einen Sinn. Der Vorstand hat richtig gehandelt und Leo stellt sich schützend vor Mannschaft und Verein. Das eine Begründung nicht veröffentlicht wird, schützt Daniel Meyer. Man sollte sich schon zu Aue bekennen, ohne Wenn und Aber. Schlimm ist nur, wie sich diverse Medien und auch einige Dalgen im Forum auf Leo gestürzt haben. Ganz übel. @115 Hat der Nordhäuser heute wieder geschmeckt. Gegen Euch bedarf es tatsächlich keinen Trainers. Das machen die Jungs so. Am Freitag stehen wir wie eine Wand hinter unserem Team. Dort kommt mit Walter ein wirklicher Unsympath als Trainer. Würde feiern, den überheblichen Schwaben eins drüberzubraten. Mal sehen, wie sich die Mannschaft findet. Alles Gute, Wismut.

21.08.2019 12:27 Nor mal so 122

Das Problem wird nur sein, dass sich irgendwann kaum noch ein (profilierter) Trainer einlassen wird.
Es werden halt immer sogenannte No-Name Trainer kommen um Erfahrungen zu sammeln.
Die erfahrenen Hasen besitzen ja auch alle ein Stück weit Ego. Inwieweit sich das mit Leo vereinbaren lässt. Nun ja.
Trotzdem viel Glück und Erfolg für die weitere Saison.

21.08.2019 12:00 Wismut Fan 121

Ich denke auch, dass das die wahren Gründe sind, wie sie 119 geschrieben hat. Daher ist es logisch, dass beide Seiten Stillschweigen vereinbaren. Würde das Helge Leonhardt ausplaudern, dann bekommt Herr Meyer nie wieder einen Job im Profifußball. Es war ja letzte Woche schon äußerst seltsam, dass ein Chef Trainer nicht bei einem Vorbereitungsspiel anwesend ist. Wenn die Mannschaft geschlossen hinter dem Verein steht, ist doch alles gut. Nur darum geht es.

21.08.2019 11:30 Konrad 120

Wismut DNA bedeutet:
Alle ohne Rücksicht auf Verluste!
Alles für den FC E!
Glück Auf